Samstag, 23. März 2019

Was sonst noch so passierte...

In der letzten Woche war neben den normalen Punktspielen auch noch einiges anderes los.

Am Mittwochvormittag hatten Volker, Burkhard und Johannes im Sportzentrum Westend alle Hände mit vielen sportbegeisterten Kindern zu tun.
Zur diesjährigen Talentiade waren nämlich wieder knapp 100 Kinder zu Gast die dort mehrere Sportarten ausprobieren konnten.
Viele Kids machten auch an der Station Tischtennis einen guten Eindruck. Ob von den Besten Kids wirklich einer zu unserem Anfängertraining erscheint werden wir in den nächsten Wochen sehen.
Wir sind gespannt. :)

Unsere weibliche Anfängergruppe war am letzten Wochenende mit Claudi und Caro in Kienbaum bei ihrem 1. Trainingslager. Zwei Tage trainierten die fünf 4 - 7-jährigen Talente sei fleißig und hatten gemeinsam natürlich auch viel Spaß.
Trainerin Claudia zeigte sich auf jeden Fall sehr Begeistert von ihrer "next Generation". :)

Nicht unerwähnt bleiben soll auch der Pokalauftritt von Stephan und Johannes. Beide wollten nämlich versuchen sich für die Endrunde der Einzel-Pokalmeisterschaften des TTVB qualifizieren.
Stephan zeigte in seiner 3er Gruppe eine souveräne Leistung und qualifizierte für die TTVB-Endrunde der C-Klasse (bis 1600 QTTR). Johannes trat in der B-Klasse (bis 1800 QTTR) an und hatte da natürlich etwas mehr zu kämpfen. Am Ende erreichte er nach zwei Siegen und zwei Niederlagen den 3. Platz seiner 5er Gruppe und qualifizierte sich somit ebenfalls für die TTVB-Endrunde in Hohen Neuendorf.



Montag, 18. März 2019

12 Siege für unsere Teams in der vergangenen Woche!

Yeah, in der vergangenen Woche war endlich mal wieder so richtig was los bei uns.
Einen Rückblick auf die größtenteils erfolgreichen Punktspiele gibt es wie immer an dieser Stelle. :)

2. Damen - Cottbuser TT-Team 8:6
Einen schönen Bericht über das erfolgreiche Auswärtsspiel unserer 2. Damen hat Katrin verfasst:
Am vergangenen Sonntag machten sich die Mädels der zweiten Mannschaft auf die Reise nach Cottbus. Die Zielstellung hieß mindestens 1 Punkt zu holen.
Da die Gastgeber aus Cottbus diesmal ohne die sonst an Eins spielende Liz Lethal antraten, sollte doch hier vielleicht sogar mehr drin sein.
Die Doppel begannen viel versprechend. Annie Jordan gewann mit Isabell Puskas das stärkere Doppel gegen Lisa Wolschina mit Lea Haupt recht deutlich. Auch Gabi Kirsten  meisterte ihr Doppel mit Katrin Dornemann  gegen Sandra Wislaug und Sophia Roth souverän.
Nun galt es,  Vorsprung halten oder wenn möglich, ausbauen. Doch eine sehr gut spielende Lisa Wolschina konnte sich gegen unsere Annie anschließend durchsetzen. Ebenso musste sich Isabell Puskas mit leichten gesundheitlichen Problemen gegen Lea Haupt geschlagen geben.
Nun galt es unten die Punkte zu holen. Gabi gelang ein klasse Sieg gegen Sandra Wislaug und auch Katrin setzte sich gegen Ersatzspielerin Sophia Roth durch.
In den nächsten Paarkreuz Spielen musste nun Isabell gegen eine wirklich stark spielende Lisa Wolschina ran. Trotz super Spiel und harter Gegenwehr ging das Duell 9:11 im 5. Satz an die Cottbuserin.Annie hingegen hatte diesmal das glücklichere Händchen gegen Lea Haupt, sie gewann verdient 3:0.
5:3 Führung ,alles drin für die Finowerinnen. Katrin Dornemann konnte sich leider gegen  eine gut spielende Sandra Wislaug diesmal nicht durchsetzen. Statt dessen konnte sich Gabi Kirsten über  ihren zweiten Sieg an diesem Tag freuen.  Super Leistung. 
Beim Stand von 6:4 für unsere Mädels revanchierte sich diesmal Isabell Puskas mit einem klaren 3:0 gegen Sandra Wislaug für ihre Niederlage vor ein paar Wochen, als sie in der 1. Damen aushalf.
Das war der 7. Punkt. Nun sollte natürlich auch der Sieg her. Katrin Dornemann konnte Lisa Wolschina leider nur einen Satz abnehmen. Sie unterlag 1:3. Auch Gabi unterlag trotz super Form an diesem Tag, Cottbus Nummer 2 Lea Haupt.
Doch Annie ließ Sophia Roth keine wirkliche Chance und siegte 3:0. Das war das 8:6.

Nun geht es am Wochenende auf die Reise nach Hamburg, um hier vielleicht noch den ein oder anderen Punkt zu holen. Die 2. Mädels bleibt weiter auf dem 4.Platz mit 16 Punkten. 

2. Herren - TTV Top Spin Bernau 8:0
Mit viel Respekt ging unsere 2. Herren ins Spiel gegen die Sportfreunde aus Bernau, die vor 2 Wochen unserer 3. Mannschaft immerhin einen Punkt abnehmen konnten.
Da Thoralf und André ausfielen und Thomas auf eigenen Wunsch nur Doppel spielen wollte, wirkte Johannes in den Einzeln mit um das Team zu seinem Sieg zu verhelfen.
Doch da die Gäste leider Ersatzgeschwächt angereist waren, verlief das Spiel dann doch deutlicher als gedacht. Highlights waren die Siege sowohl von Benny als auch Johann gegen den starken Block/Schuss-Spieler Steffen Kindt.
Mit einem deutlichen 8:0 konnte unsere 2. Herren letztendlich das Spiel gewinnen und somit den 4. Tabellenplatz verteidigen.

3. Herren - TTV Fürstenberg 2:8
Eine überraschend deutliche Niederlage musste unsere 3. Herrenmannschaft am Freitag Abend in Fürstenberg hinnehmen.
Das man an einem von dem jungen Team so ungeliebten Freitag Abend, gegen die starken Fürstenberg nicht als Favorit ins Spiel geht, war allen von vornherein klar.
Trotzdem wollte man sich wenigstens einen Punkt erkämpfen.
Doch die Gastgeber zeigten sich in Topform und gewannen außerdem auch die knappen Spiele.
So musste nach 2 1/2 Stunden unsere 3. Herren mit einer klaren 2:8 Niederlage die weite Heimreise wieder antreten. Am kommenden Samstag wollen sie es in Fürstenwalde nun besser machen.

4. Herren - SG Blau-Weiß Eggersdorf 7:7
Zum Duell zweier Teams aus dem Mittelfeld der 1. Landesklasse, standen sich am Samstagabend unsere 4. Herren und die Sportfreunde aus Eggersdorf gegenüber.
Unser Team trat gleich mit 5 Spielern an. Während Bernd nur im Doppel mitmischte, traten Johannes, Stephan, Mario und Marcus in den Einzeln an.
In den Doppeln entschieden Bernd und Stephan ihr Spiel klar für sich während Marcus und Johannes in einem sehenswerten Spiel mit 9:11 im 5. Satz unterlagen.
Anschließend verliefen auch die Einzel sehr ausgeglichen. Viele faire und schöne Spiele konnten die Zuschauer bestaunen und am Ende auch noch ein dramatisches Match um Sieg oder Unentschieden.
Marcus führte bereits mit 2:0 und hatte im 4. Satz auch schon Matchball, ehe er am Ende doch noch im 5. Satz verlor. Dennoch sprang ein starkes 7:7 heraus, mit dem das Team zufrieden sein kann. :)

5. Herren - Hohen Neuendorfer SV II 8:2
Einen deutlichen Heimsieg konnte parallel zur 2. Herren auch unsere 4. Herrenmannschaft feiern.
Nur Jens erlaubte sich einen Ausrutscher, der im Nachgang und noch lange analysiert wurde. Alle anderen zeigten souveräne Leistungen gegen die ersatzgeschwächten Sportfreunde aus Hohen Neuendorf. Glückwunsch zum starken 8:2 Sieg Männer! 


6. Herren - TTC Gransee 8:2
Nach einem überraschenden Sieg über Schwedt am Vorabend, traten die Tabellenletzten aus Gransee am Samstagmorgen selbstbewusst bei uns an.
Doch bereits in den Doppeln konnte unsere 6. Herren ihnen den Wind ein wenig aus den Segeln nehmen und beide gewinnen.
Im ersten Einzel sorgte dann Bruno nach einem echten echten Krimi, durch seinen 19:17 Sieg im 5. Satz für die 4:0 Führung. Denn am Nebentisch hatte Malte recht sicher mit 3:1 gewonnen und anschließend baute das untere Paarkreuz die Führung auf 6:0 aus.
Erst jetzt wachten die Schwedter ein wenig auf. Bruno spielte zu unkonzentriert gegen Goldenbogen und verlor 0:3, Malte konnte dafür mit 3:0 gewinnen und im unteren Paarkreuz gab es zwei 5-Satz Krimis. Nachdem Volker knapp verlor, sorgte Peter mit 12:10 im 5. Satz für den 8:2 Endstand.
Starke Leistung unseres Quartetts. Vor allem aber auch von Malte der bei seinem ersten Einsatz in der Rückrunde in der 6. Herren voll überzeugte. 

7. Herren - BSV Blumberg 10:5
Zum Auswärtsspiel in Blumberg war am Montagabend unsere 7. Herren zu Gast.
René und Martin hatten jedoch einen gebrauchten Tag erwischt. Beide verloren ihr Doppel sowie jeweils auch ihre ersten zwei Einzel. Erst im 3. Einzel konnten beide Punkten.
Umso stärker präsentierte sich dafür Roland und Volker die beide ungeschlagen blieben.
So ist auch mal ein schlechter Tag des sonst so starken oberen Paarkreuzes Martin und René zu verkraften. Denn am Ende sprang ein schöner 10:5 Sieg heraus.
Glückwunsch Männer!

7. Herren - SV Biesenthal 10:6
Da Peter auch am Freitagabend fehlte, sprang diesmal Malte für ihn ein.
Gegen die ersatzgeschwächten Biesenthaler entwickelten sich viele schöne und spannende Spiele. Absolut auf der Höhe war diesmal René der sehr starke 4,5 Punkte machte. Quasi schon 50% zum Sieg.
Für die anderen Punkte sorgten dann die restlichen drei, so das am Ende ein toller 10:6 gefeiert werden konnte. :) Erfolgreiche Woche für unsere 7. Herren! 

9. Herren - Bernauer TTC III 10:5
Gegen die reine Nachwuchsmannschaft der Sportfreunde aus Bernau, die bis dato Tabellenführer war, konnte unsere 9. Mannschaft einen tollen Sieg erspielen. Besonders Jörn und Emely konnten mit einer 100% Siegquote überzeugen. Aber auch Peter und Micha waren mit ihren Punkten verantwortlich für den tollen 10:5 Sieg. Damit bleibt noch eine kleine Chance auf den Aufstieg. 

10. Herren - SV Biesenthal IV 10:3
Ein starker Sieg gelang am Montagabend unserer 10. Mannschaft gegen Biesenthal IV. Emely, Dieter, Marcel, Reiner und Frank zeigten richtig gutes Tischtennis und waren somit am Ende auch der klare Sieger. Mit 10:3 ging das Spiel an unser Quintett. 

11. Herren - TTV Top Spin Bernau VIII 0:10
Lediglich 4 Satzgewinne waren unserer 11. Mannschaft beim Gastspiel in Bernau vergönnt.
Am Ende musste das Quartett ohne Punkte, aber dafür mit reichlich dazugewonnener Erfahrung, den Heimweg antreten. Im nächsten Spiel bei den Tabellenletzten aus Biesenthal, stehen die Chancen sich wieder besser. :)

1. Jugend - SV Jahn Bad Freienwalde 10:3
Der zweite wirklich erspielte Sieg in dieser Saison gelang am Samstagvormittag unserer 1. Jugendmannschaft.
Gegen die Sportfreunde aus Bad Freienwalde waren Leonie, Collin, Leon und Richard von Anfang an auf der Siegerstraße und konnten das Spiel letztendlich mit 10:3 auch deutlich gewinnen. Das tat unserer Jugend mal wieder gut. :)

Einen sehr deutlichen Sieg erspielte sich am Samstagnachmittag unsere 2. Jugend gegen Hohenwutzen.
Selbst Pia konnte absolut überzeugen und gab keinen Satz ab. Bei 10:0 Spielen und 30:0 Sätzen kommt natürlich schnell der verdacht auf, das die Gäste gar nicht angetreten wären, aber der Autor kann bestätigen: Sie kamen zwar etwas spät, aber das Spiel hat tatsächlich stattgefunden.
Eine super Leistung unseres Quartetts. :)

Mittwoch, 13. März 2019

Unsere Senioren glänzen bei der Norddeutschen Meisterschaft!

Durch richtig starke Ergebnisse bei der Senioren-Landesmeisterschaft konnten sich 9 Senioren unseres Vereins für die Norddeutsche Meisterschaft qualifizieren, die in diesem Jahr in Kienbaum stattfand. Eine weite Anreise blieb ihnen also erspart. :)

Egon und Manni starteten bereits am Freitag in der Altersklasse Ü80.
Manni hatte bis auf eine Ausnahme noch nie an Senioren-Meisterschaften teilgenommen, doch Egon konnte ihn überzeugen, in diesem Jahr teilzunehmen.
Ganz uneigennützig war das von Egon natürlich nicht gedacht. Denn er brauchte ja nun bei seinem ersten Start in der Ü80 Klasse einen Doppelpartner, da sein eigentlicher Doppelpartner, Uwe Wienprecht, noch bei den Ü75ern weilt.
Soweit so gut. In der Gruppenphase konnten Egon und Manni am Freitag jeweils überzeugen.
Unser Doppel-Weltmeister gab in 3 Spielen lediglich 26 Punkte ab und auch Manni konnte alle drei Spiele gewinnen.
Während unsere Nachwuchs-Senioren am Samstag ihre Gruppenphase spielten, ging es für Egon und Manni am Samstag in die heiße Phase.
Egon konnte sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale sicher gewinnen und zog somit ins Finale ein.
Manni konnte erst seit umkämpftes Viertel- und anschließend auch sein Halbfinale jeweils in 5 Sätzen gewinnen und komplettierte somit ein vereinsinternes Finale! Wahnsinn!
Im Finale konnte Egon, der mit seinen 79 Jahren zu den jüngsten bei den Ü80igern gehörte, seiner Favoritenrolle gerecht werden und mit 3:0 gewinnen.
Glückwunsch Egon zur Gold- und Manni zur Silbermedaille! :)
Wie es nach diesem Einzeltriumph nicht anders zu erwarten war, waren beide zusammen natürlich auch im Doppel erfolgreich und durften somit jeweils mit zwei Medaillen am Samstag Abend den Heimweg antreten.
Während Egon und Manni am Samstag Abend also bereits wieder auf dem Heimweg waren, hatte der Rest unserer Delegation, die nicht nur aus den verbliebenen Spielern sondern auch aus Annie, Isa und Johannes, die vor Ort als Schiedsrichter im Einsatz waren, sowie Unterstützern Caro bestand, einen sehr schönen Abend beim Sportlerabend. Dort wurde gemeinsam lecker gegessen und anschließend bis nach Mitternacht fleißig getanzt.
Eine professionelle Vorbereitung auf die schweren KO-Runden Spiele am Sonntag sieht zwar anders aus, doch so oft bekommt man halt nicht die Gelegenheit mit den Sportfreunden aus ganz Deutschland zu feiern.
Nach kurzer Nacht, ging es also wie erwähnt am Sonntag für unsere Ü40 - Ü65 Starter in die KO-Runden.
Nur Gabi war bereits am Samstag sowohl im Einzel als auch im Doppel ausgeschieden und konnte sich aufs Betreuen ihres Mannes konzentrieren.
Holm lieferte sich im Achtelfinale gegen den Topgesetzten und fast 10 Jahre jüngeren Ingo Seyffert auch ein relativ offenes Match. Nur in den Schlussphase war er leider nicht präsent genug und verlor am Ende dann doch mit 0:3. Die Enttäuschung war natürlich groß, da Holm schon vor hatte sich für die Deutsche Meisterschaft in Erfurt zu qualifizieren. Die Chance darauf hatte noch sein Bruder Erik. Er gewann sein Achtelfinale relativ souverän, und traf dann im Viertelfinale auf den gerade erwähnten Seyffert. Erik war gegen ihn leider chancenlos und verpasste somit auch eine Einzelmedaille.
Eine Medaille holten sich die beiden Brüder allerdings zusammen im Doppel. Hier kam im Halbfinale das unnötige Aus gegen das starke Duo Fischer/Seyffert.
Letzterer machte uns wirklich ziemlich zu schaffen am Wochenende. Denn schon am Samstag sorgte er gemeinsam mit seiner Partnerin Burkert für das Aus von Katrin und Gerald Stamm im Achtelfinale und anschließend besiegten sie auch Erik und Anka im Viertelfinale. Ebenfalls im Mixed-Viertelfinale schieden Gabi und Holm aus.
Im Dameneinzel war leider für Anka nach einem spannenden Schupfduell gegen Steffi Hannes aus Schleswig-Holstein im Achtelfinale das Turnier vorbei. Katrin
Umso besser lief es allerdings dafür im Damendoppel. Hier zeigten Anka und Katrin eine großartige Leistung und gewannen nach 4 Siegen in Folge das Turnier! Klasse Mädels! Glückwunsch zum Norddeutschen Meistertitel!
konnte im Achtelfinale einen 0:2 Rückstand gegen Elke Lohse noch drehen, verlor dann allerdings Viertelfinale mit 0:3 gegen die gut bekannte Sportfreundin Burkert. Somit gab es auch im Dameneinzel keine Medaille für uns.

Richtig stark präsentierte sich der jüngste TTC-Starter André!
In der Gruppenphase gewann er überraschend gegen die Verbandsoberligaspieler Jokar und Arnold jeweils nach Abwehr von Matchbällen in der Verlängerung des 5. Satzes.
Somit qualifizierte er sich für die Endrunde. Dort war er dann am Sonntagmorgen leider chancenlos.
Im Doppel kam er mit seinem Partner Steffen Thiere bis ins Viertelfinale, ehe er dort knapp scheiterte. Mit der Fürstenwalderin Ksink schied er im Mixed in der 1. KO-Runde aus.

Erwartet stark präsentierte sich unser Vizeweltmeister im Einzel Berni, in der Altersklasse Ü65.
Den Einzelwettbewerb gewann er souverän mit nur einem einzigen Satzverlust.
Im Doppel gelang ihm zusammen mit Nils Reh den Wettbewerb sogar ohne einen Satz abzugeben.
Größer war die Herausforderung allerdings im Mixedwettbewerb, in dem er zusammen mit der Lindenbergerin Rita Manthey startete. Bis ins Finale schafften sie es zwar noch recht souverän, doch da gab es dann einen echten Krimi gegen das Ehepaar Dahlke.
Im 5. Satz hatten sie schon mehrere Matchbälle gegen sich doch gewannen am Ende mit 17:15! Wahnsinns Match! Somit konnte Berni mit 3 Goldmedaillen nach Hause fahren. Glückwunsch Berni!
Mit 6x mal Gold 1x Silber und 1x Bronze haben unsere Starter ein tolles Gesamtergebnis aus Finower Sicht erspielen können.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Sportler!

Montag, 11. März 2019

Erfolglose Woche für Kreisteams!

In der vergangenen Woche waren nur unsere 7 Kreismannschaften aktiv.
Und das leider nicht wirklich erfolgreich.

7. Herren - SV Rot-Weiß Werneuchen III 1:10
Unsere 7. Herrenmannschaft musste leider eine überraschend hohe Niederlage gegen die Sportfreunde aus Werneuchen einstecken.
Unsere Männer gingen zwar gegen den Tabellenzweiten als Außenseiter ins Spiel, doch ein wenig mehr Punkte hatten sie sich schon erhofft. So waren es René und Martin die im Doppel den einzigen Punkt des Tages für unser Team erspielten. Roland und René schrammten in zwei 5-Satzmatches knapp an einen weiteren Punktgewinn vorbei.
Schon in dieser Woche stehen die nächsten 2 schweren Aufgaben in Blumberg und in Biesenthal an.

8. Herren - Bernauer TTC II 3:10
Ersatzgestärkt mit Jörn, ging es für unsere 8. Herren ins Spiel gegen den Tabellenführer Bernauer TTC II. Wenn man das ganze Spielgeschehen betrachtet, konnten unsere Männer überraschend gut mithalten. Doch da gleich 4 Matches im 5. Satz verloren gingen, wurde es letztendlich mit 3:10 doch eine deutliche Niederlage. Mit den gezeigten Leistungen brauch das Quartett allerdings nicht unzufrieden sein und kann mit viel Selbstvertrauen weiterhin um den Klassenerhalt kämpfen.

9. Herren - Bernauer TTC IV 10:6
Der einzige richtige Sieg in der vergangenen Woche gelang unserer 9. Mannschaft. Sie gewannen nach starker Leistung beim Bernauer TTC IV. Überzeugen konnte besonders Spitzenspieler Jörn mit 4,5 Punkten. Aber auch Andreas und Dieter mit zwei und Jürgen mit einem Einzelsieg trugen entscheidende Punkte zum Sieg bei.
Glückwunsch Männer!

10. Herren - TSV Lindenberg VI 8:10
Ohne die erkrankten Stammspieler Danny und Frank, musste unsere 10. Mannschaft am Montag Abend in Lindenberg antreten. Dort erwischte unser bisher Verlustpunktfreies Team einen krassen Fehlstart und lag plötzlich mit 1:5 hinten. Doch Andreas, Dieter, Marcel und Hilmar kämpften vorbildlich und glich vor den letzten zwei Einzeln zum 8:8 aus.
Nun entschieden Dieter und Marcel über Sieg, Niederlage oder Unentschieden. Beide Duelle waren sehr umkämpft. Leider musste sich Dieter unglücklich mit 1:3 geschlagen geben. Und auch Marcel, der schon mit 2:1 führte, musste sich am Ende doch noch mit 2:3 gegen die frischgebackene Norddeutsche Meisterin im Mixed (mit Berni) und Doppel in der Altersklasse Ü65 geschlagen geben. Das war leider die erste Niederlage in dieser Saison. Die Tabellenführung bleibt natürlich trotzdem weiter bestehen. Doch viel mehr Punktverluste darf sich das Team nun nicht mehr erlauben, wenn sie die Staffel als Sieger abschließen wollen.

11. Herren - SV Schorfheide II 1:10
Eine deutliche Niederlage gegen den Tabellenzweiten gab es am Donnerstagabend für unsere 10. Herren. Nur der immer besser werdende Torsten konnte einen Ehrenpunkt erspielen. Mehr war für das Team an diesem Tag leider nicht drin. Doch die schwersten Aufgaben sind nun geschafft.
Demnächst kommen wieder Gegner auf Augenhöhe.

1. Jugend - SV Blau-Weiß Groß Lindow II 10:0 (kampflos)
Personell bedingt konnten die Sportfreunde aus Groß Lindow leider erneut nicht bei uns antreten. Somit gewinnt unsere 1. Jugend kampflos mit 10:0.

2. Jugend - SG Zechin 4:10
Eine Auswärtsniederlage in Zechin musste leider unsere 2. Jugendmannschaft hinnehmen.
Überzeugen konnte Collin, der kurzfristig für den erkrankten Johannes eingesprungen ist, mit 2,5 Punkten.
Einen Punkt konnte auch Richard zum Endergebnis beisteuern.
Am Ende musste das Team mit einer 4:10 Niederlagen den weiten Heimweg antreten.
Schade Kinder!

Montag, 4. März 2019

Ü50 Damen werden Landesmeister & Landesklasseteam qualifiziert sich für Pokalendrunde!

Am Sonntag standen in unseren Hallen zwei verschiedene Wettkämpfe an.
In der Dorfstraße hätten die Landesmannschaftsmeisterschaften der AK Ü50 Damen & Herren sowie der AK Ü60 stattgefunden.
Leider musste unser Ü60-Team das  Spiel aufgrund des Auswärtsspiels der 6. Mannschaft, in der gleich drei Ü60 Spieler gespielt hatten, absagen und kampflos den Titel abgeben.

Auch das Spiel unserer Ü50 Herren musste aus verschiedenen Gründen kurzfristig abgesagt werden, so das nur unsere Ü50 Damen um 12 Uhr zum Spiel um den Landesmeistertitel gegen Stahnsdorf antraten.
Katrin und Anka lösten ihre Aufgabe sehr souverän und gewannen überraschend deutlich mit 3:0 gegen die gut befreundeten Stahnsdorferinnen. Somit konnten die Damen ihren Titel verteidigen und haben sich gleichzeitig für die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft in Berlin qualifiziert. Auch unsere Ü50 Herren werden daran voraussichtlich wohl teilnehmen können.

In der Bahnhofsstraße trafen sich 6 Mannschaften um sich für das TTVB-Landespokal Final4 in der Bereichsebene zu qualifizieren.
Stephan, Marcus, Malte und Johannes spielten als Finower Mannschaft mit.
Gespielt wurde in zwei 3er Vorrunden-Gruppen, bevor die beiden Gruppensieger dann im Finale gegeneinander um den Platz beim Landespokal spielten.
In der Vorrunde hatte unser Team schon hart zu kämpfen. Doch durch zwei wackelige 4:1 Erfolge gegen Zehdenick und Woltersdorf konnten sie sich als Gruppensieger für das Finale qualifizieren.
Hier warteten die Sportfreunde aus Werneuchen die sich im entscheidenden Vorrundenspiel nur knapp mit 4:3 gegen die starken Fürstenwalder durchsetzten.
Im Finale gab es dann gleich mehrere sehr spannende Spiele. 
Am Ende war unser 4:1 Sieg deutlich zu hoch ausgefallen.
Durch starke Leistungen von Malte, Stephan, Marcus und Johannes konnte unsere Mannschaft das Qualifikationsturnier gewinnen und sich somit für das Final4 am 30.03. in Hohen Neuendorf, qualifizieren. :)

Sonntag, 3. März 2019

Verkorkstes Punktspielwochenende!

Der heutige regnerische Sonntag ist ein passender Abschluss zu unserem kurzen aber leider sehr miserablen Punktspielwochenende.
Da fällt es schwer zu jedem Spiel viele Worte zu verlieren.
Deshalb folgt diesmal ein etwas kürzerer und kompakter Bericht der tragischen Tage.

Großes Landesliga-Tischtennis erwartete einige TT-Begeisterte am Freitag Abend in Finow. Da unsere 2. und 3. Herrenmannschaft gemeinsam mit ihren Gegnern keinen freien Wochenendtermin mehr gefunden hatten, musste Ausnahmsweise mal der Freitag-Abend her halten, der in der Bahnhofsstraße eigentlich den Freizeitfußballern von Lok Eberswalde gehört. Dank deren Freigabe der Halle konnte also die 2. und 3. Herren parallel wirkliche Spitzenspiele austragen. Die 2. Herren empfing die starken Sportfreunde von Pneumant Fürstenwalde II und unsere 3. Mannschaft hatte mit den Sportfreunden aus Leegebruch das Heimrecht getauscht und durfte somit als Gastgeber antreten, musste allerdings mit ungewohnten Zelluloidbällen spielen.
Beide Spiele hielten was sie versprachen, nämlich hochklassiges und spannendes Landesliga-Tischtennis.
Nach den ersten zwei Einzelrunden sah auch noch alles ganz gut aus. Bei der 2. Mannschaft stand es 5:5 und die 3. Mannschaft führte sogar mit 6:4.
Doch nun ging leider nichts mehr. So verlor erst die 2. Mannschaft mit 6:8 und anschließend musste sich die 3. Mannschaft, äußerst unglücklich nach vier Niederlagen zum Abschluss mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Bis kurz vor Ende der Spiele waren beide Teams noch mitten drin im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga, doch die Gegner präsentierten sich besonders in der Schlussphase jeweils als Willensstärker und hatten somit das bessere Ende für sich. Um doch noch eine unserer zwei Teams auf einen der begehrten ersten zwei Plätze zu platzieren, muss nun noch ein Wunder passieren.

Spielformular 2. Herren
Spielformular 3. Herren

Nicht besser lief es leider am Freitag Abend für die 4. Herren, die in Bötzow zu Gast war. Nach einer zwischenzeitlich 4:2 Führung sorgten unter anderem vier ärgerliche 5-Satz-Niederlagen für den bitteren 4:8 Endstand.
Als "krönenden" Abschluss des "tollen" Freitag Abends verlor auch noch unsere 8. Mannschaft ihr Viertelfinalspiel des Barnimpokals knapp mit 2:5. Auch in diesem Spiel war deutlich mehr drin.

Spielformular 4. Herren
Spielformular 8. Herren 

Nach diesem Horror-Abend, hatten wir gehofft das der Samstag besser läuft.
Doch unsere 1. und 2. Jugend, die parallel um 10 Uhr in der Bahnhofsstraße spielte, hatten leider auch nicht viel positives zu berichten.
Deutlich zu hoch mit 1:10 verlor unsere 2. Jugend gegen Eggersdorf 3 und nach gutem Spiel musste sich auch die 1. Jugend 6:10 Eggersdorf 1 geschlagen geben.

Spielformular 1. Jugend
Spielformular 2. Jugend

Deutlicher als gedacht verlor leider auch die 1. Schüler beim Gastspiel in Hohen Neuendorf.
Immerhin einen Punkt erkämpfte sich das Team anschließend in Neustadt. Das 9:9 Unentschieden sowie auch die gesamte 11-Stündige Tagesreise war sehr positiv. :)

Spielformular 1. Schüler - Hohen Neuendorfer SV
Spielformular 1. Schüler - Schwarz-Rot Neustadt

Viele hatten gehofft das die 2. Damen am Nachmittag die Negativserie der TTC-Teams durchbrechen wird. Bis zum 6:5 sah es gegen die 2. Mannschaft der Füchse Berlin auch ganz gut aus. Doch dann verloren überraschend Isabell und Annie und abschließend trotz großem Kampf auch Anka im 5. Satz. Die nächste ärgerliche 6:8 Niederlage an diesem Wochenende, die für die 2. Damen, aufgrund ihrer guten Tabellensituation, nicht ganz so dramatatisch ist.
Katrin hat es sich nicht nehmen lassen einen ausführlichen Bericht zum Spiel zu schreiben. :)

Zum vorletzten Heimspiel empfing die 2. Finower Damenmannschaft die 2.Mannschaft der  Berliner Füchse. Während es bei den Gästen um jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt ging, konnten die Finowerinnen recht entspannt in das Duell starten.
Nach dem klaren Sieg im Hinspiel wollten sie natürlich auch zu Hause den Sieg, mindestens einen Punkt.  Doch bereits in den Doppeln deutete sich das als äußerst schwierige Aufgabe an. Während Annie mit Isabell gegen Nina Priebe und Diana Höffer noch mit 14:12 im 5. Satz (!)siegen konnten, hatte Katrin mit Anka gegen eine spielbestimmende Sarah Diekow mit ihrer Partnerin Jacqueline Albers keine Chance. Sie unterlagen deutlich.
In der oberen Paarkreuzhälfte fand Annie nicht so wirklich ein Mittel gegen Berlins Nummer eins Nina Priebe. Doch Isa konnte am Nebentisch im fünften Satz gegen die Nummer zwei Diana Höffer punkten.
Also alles weiter offen. Nun ging es ins untere Paarkreuz. Gegen die als Ersatz für Berlin spielende Jaqueline Albers unterlag  Katrin Dornemann anschließend trotz Führungen in den Sätzen mit 0:3. Anka Mutke lieferte gegen die Berlinerin Sarah Diekow ein starkes Spiel. Aber auch sie unterlag. So gingen die Gäste erstmals mit 2 Punkten 4:2 in Führung. Isa konnte Finow anschließend mit ihrem Sieg  gegen  Nina Priebe wieder auf Tuchfühlung bringen. Als dann auch Annie den ersten Sieg für sich gegen Höffer verbuchen konnte, hofften die Mädels natürlich weiterhin auf den Sieg bzw. wenigstens das Unentschieden.
Irgendwie wollte es allerdings trotz Kampf nicht gelingen. In der letzten Runde des unteren Paarkreuzes wehrte sich Katrin Dornemann in einem klasse Spiel bis zum letzten. Am Ende siegte dann Sarah Diekow im 5. Satz knapp. Da Anka gegen Albers wieder ausgleichen konnte, lag nun alles in den Überkreuzpaarungen. Hier siegte nun erstmals an diesem Tag auch Katrin. Sie gewann gegen die Nummer eins. Leider blieb es bei diesem 6. Sieg für Finow. Isa musste sich  gegen eine wirklich starke Sarah Diekow an diesem Tag mit 1:3 geschlagen geben. Annie lag die Berlinerin Jaqueline Albers leider überhaupt nicht, so dass auch sie unterlag.

Anka gab im letzten Spiel gegen Diana Höffer alles für ein Unentschieden. Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Ein 8:5 im 5 Satz für Anka sollte doch reichen …? Die Mädels und die zahlreichen  Zuschauer gaben mit ihrer Unterstützung wirklich alles. Doch Diana Höffer kämpfte um jeden Ball und konnte Anka am Ende doch bezwingen. Nun heißt es abhaken und weiter geht’s, der 5. Tabellenplatz bleibt weiterhin und das ist super.

Spielformular 2. Damen

Für den 1. und leider auch einzigen Sieg des Wochenendes sorgte dann aber unsere 5. Herren im Spiel gegen den JSV Schwedt.
Sie durchbrachen die Negativserie und gewannen knapp aber verdient mit 8:6! Starke Leistung des Quartetts!

Spielformular 5. Herren
Spielformular 6. Herren 

Am Sonntagmorgen durfte dann auch noch unsere 6. Mannschaft ran. Sie fuhren als Favoriten nach Leegebruch zu deren 4. Mannschaft und kamen mit einer überraschenden 3:8 Niederlage wieder nach Hause. Die jungen Sportfreunde der Gastgeber haben sich ordentlich gesteigert im Vergleich zu den letzten Duellen. Unser Seniorenteam hat da leider nicht mehr ganz so viel Potenzial.
Doch so lange es Spaß macht, ist Sieg oder Niederlage nicht so wichtig.
Das ist auch ein gutes Schlusswort für dieses verkorkste Punktspielwochenende. Die Chance auf eine 2. Mannschaft in der Verbandsliga ist nun zwar sehr gering und auch die Chance für den Klassenerhalt der 1. Herren ist nach dem überraschenden Sieg der ärgsten Mitkonkurrenten (passt natürlich super zum Wochenende) nun noch weiter gesunken, doch Spaß werden wir ganz sicher auch wieder in der kommenden Saison sowie in den kommenden Spielen haben.
Auch wenn man sich nach der einen oder anderen Niederlage manchmal ziemlich ärgern kann...