Samstag, 20. Juli 2019

Nachwuchs startet in die Saisonvorbereitung!

Eine Woche später als gewohnt startete unsere Leistungssportler am Montag in die Saisonvorbereitung.
Auf dem Plan stand das traditionelle und sehr beliebte Trainingslager bei uns in Finow.
Neben 10 eigenen Talenten, nahmen auch 5 eingeladene Gäste teil, so das wir eine starke Truppe zusammen hatten, die bereit war an ihr Maximum zu gehen um so viel wie möglich aus den 5 Tagen herauszuholen.
9 anstrengende Tischtennis-, 2 Lauf- und eine Strandeinheit absolvierten die Sportler in den 5 Tagen.
"So intensiv wie noch nie", wie die leitende Trainerin Claudia meinte, wurde an den 5 Tagen am Tisch geackert. Nur beim konditionellen Teil war noch einiges an Luft nach oben.
Den Nachmittag am Werbellinsee nutzten die Kinder ebenfalls sehr sportlich, so das dieser sich auch keine Erholung, sondern eher ein guter Ausgleich zu den 5 Stunden Tischtennis täglich war.
Die Gewinner unserer Whatsapp-
Challenge haben sowohl die
Fleischerei Nießner gefunden
als auch ein kreatives Foto davon
gemacht. :) 
Sehr gut an kam auch die traditionelle WhatsApp-Challenge bei der unsere Sportler bis zu 8,5 Kilometer durch Finow rannten um knifflige Aufgaben von Claudia zu lösen.
Gewonnen hat überraschend das Team von Luisa, Luca, Matti K. und Johannes.
Nils wurde bei der Abschlussbesprechung am Freitag Mittag von Claudia als Gewinner des Trainingslagers bezeichnet. Das lag wohl nicht nur an seiner tollen Konditionellen Leistung sondern auch an seiner vorbildlichen Trainingseinstellung- und Leistung!
Am Ende konnten allerdings alle sich als Gewinner fühlen. Denn sie hatten mal wieder 5 anstrengende Tage bei uns in Finow durchgehalten, was nicht selbstverständlich ist.
Nachdem die Kids nun das Wochenende zur Erholung nutzen werden, geht es am Montag mit dem Trainingslager in Kienbaum für unsere Kinder und Jugendlichen weiter.
Damit ihr einen besseren Eindruck bekommen könnt wie das Trainingslager so war, haben wir natürlich wieder ein kleines Video vom Trainingslager angefertigt:

Donnerstag, 18. Juli 2019

Saisonrückblick und -vorschau - Teil 2!

Heute schauen wir auf die Saison unserer Teams im Kreis zurück und schauen gleichzeitig voraus auf die neue Saison. Ein Team feiert dabei Punktspielpremiere...

7. Herren:
Eine gute Saison hatte unsere 7. Herren als Aufsteiger in der Barnimliga gespielt.
Am Ende einer langen Saison konnten sie mit dem abschließenden 5. Platz gut leben.
Von den Bilanzen her war unser Team ziemlich ausgeglichen. René und Roland spielten leicht positiv, während Martin und Peter leicht negativ spielten.
In der kommenden Saison bleibt das Team in der gleichen Besetzung zusammen und wird erneut einen guten Mittelfeldplatz anpeilen.

Die Aufstellung der 7. Herren:
1. René
2. Martin
3. Roland
4. Peter

8. Herren:
Unsere 8. Herren war so ein wenig unsere Problemmannschaft in der vergangenen Saison. Problem deshalb weil vor der Saison 2 eingeplante Spieler ausfielen und somit die Mannschaft dauerhaft mit Personalsorgen zu kämpfen hatte.
12 Spieler hatten am Ende der Saison Einsätze in der Mannschaft gehabt und durch den Einsatz der Edeljoker zum Saisonende, wurde letztendlich auch noch der Klassenerhalt geschafft, was allerdings von anderen Vereinen verständlicher Weise kritisch beäugt wurde.
Doch durch den Tausch der 8. und 9. Mannschaft, der nun zur neuen Saison vollzogen wird, wird der Großteil der 8. Herren doch den sportlichen Abstieg annehmen, während die Spieler der 9. Mannschaft, die in der 2. Kreisklasse den 3. Platz erreichten, nun versuchen werden in der 1. Kreisklasse Fuß zu fassen.

Die Aufstellung der 8. Herren:
1. Jörn
2. Peter Sch.
3. Emely
4. Micha
5. Andreas
6. Jürgen
7. Dieter K.
8. Frank

9. Herren:
Eine gute Saison spielte unsere 9. Herren in der 2. Kreisklasse.
Doch das vorsichtige Ziel Aufstieg, was sie sich vor der Saison als Ziel setzten, wurde knapp verpasst. Doch dank des Klassenerhalts der 8. Herren, die nun trotzdem auf ihre Spielklasse verzichtet, kann die 9. Herren als 8. Herren nun doch in der 1. Kreisklasse starten.
Die neue 9. Herren wird nun aus dem Großteil der Spieler der ehemaligen 8. Herren gebildet. Unterstützt wird das Team allerdings noch von Spielern der ehemaligen 9. Mannschaft.

Die Aufstellung der 9. Herren:
1. Emely
2. Christoph
3. Ingo
4. Micha
5. André
6. Willi
7. Andreas
8. Jürgen

10. Herren:
Unsere 10. Herren war unsere erfolgreichste Mannschaft in der letzten Saison.
Denn am Ende der Saison durfte sich das Team über den Meistertitel der 3. Kreisklasse freuen.
Ein besonders starker Rückhalt war wie erwartet Danny für das Team. Er spielte zwar nur 7 mal, doch verlor in diesen Spielen lediglich ein Spiel und verhalf dem Team somit zum Aufstieg.
Doch auch die anderen Spieler des Teams; Emely, Dieter K., Marcel, Frank und Hilmar erspielten sich allesamt stark positive Bilanzen mit denen sie sehr zufrieden sein können.
So war es am Ende der Saison eine ausgeglichene Mannschaftsleistung die für den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg verantwortlich war.
Herzlichen Glückwunsch an unsere 10. Mannschaft und viel Erfolg in der 2. Kreisklasse.

Die Aufstellung der 10: Herren:
1. Danny
2. Andreas
3. Dieter K.
4. Marcel
5. Reinhard
6. Frank
7. Hilmar

11. Herren:
Als neu gegründetes Team startete unsere 11. Herren in der vergangenen Saison in die 3. Kreisklasse.
Sie zahlten wie erwartet noch viel Lehrgeld, doch konnten immerhin 3 Spiele gewinnen.
Den größten Sprung in der Saison machte Torsten, 14 Einzel gewinnen konnte. Ausbaufähig ist auf jeden Fall die Doppelbilanz des Teams. Diese fiel nämlich mit 5:31 sehr negativ aus. Da das Team nahezu gleich bleibt, sollte da noch Luft nach oben sein. 😉
In der kommenden Saison möchte das Team ein wenig mehr Punkte holen. Denn Lehrgeld haben sie jetzt genug gesammelt. Durch ihr fleißiges Training sollte da schon noch ein wenig mehr als in dieser Saison möglich sein.

Die Aufstellung der 11. Herren:
1. Joshua
2. Dieter S.
3. Burkhard
4. Torsten
5. Anne
6. Karl-Heinz

12. Herren:
Als neues Team dürfen wir in der kommenden Saison eine 12. Herrenmannschaft bei uns begrüßen.
Mit Franzi und Dave rücken zwei Nachwuchsspieler altersbedingt in den Herrenbereich mit auf.
Dazu kommen Vinia und Viven die jetzt ca. 1 Jahr fleißig trainieren und heiß auf Wettkämpfe sind.
Außerdem werden Christian und Volker, die in der letzten Saison noch ab und an in der 11. Herren aktiv waren, zum Team gehören.
Genauso wie die 11. Herren in der letzten Saison, wird die 12. Mannschaft in dieser Saison sicherlich noch viel Lehrgeld bezahlen. Doch wichtig ist das alle Spaß und haben und Fortschritte nicht nur im Training, sondern auch in den Punktspielen machen.

Die Aufstellung der 12. Herren:
1. Christian
2. Vivien
3. Dave
4. Franzi
5. Volker
6. Vinia

Donnerstag, 11. Juli 2019

Rückblick auf die alte und Vorschau auf die neue Saison - Teil 1!


In 3 Teilen werden wir in der nächsten Zeit auf unsere alte Saison zurückblicken und auf die neue Saison voraus schauen. 
Den Anfang macht unsere 1. - 6. Herrenmannschaft:

1. Herren: 
Für unsere 1. Herrenmannschaft war die abgelaufene Saison eine ziemliche Seuchensaison. Bereits vor der Saison stellte sich durch kurzfristige Absagen heraus, das man ohne feste Nummer 5 und 6 spielen muss. Mit Berni und Philipp vielen außerdem zwei sehr wichtige Spiele in einigen wichtigen Spielen aus, so das man dort wichtige Punkte lies.
Ein beeindruckender Schlussspurt half leider nicht das Wunder, den Klassenerhalt, noch zu schaffen. Aufgrund der schlechteren Spieldifferenz landete man am Ende Punktgleich mit Eintracht/Südring auf dem vorletzten Platz, der den direkten Abstieg bedeutete.
Positiv waren viele Auftritte unserer Nachwuchsspieler in der Mannschaft. Besonders Nils konnte mit einer 5:5 Bilanz überzeugen! Im oberen Paarkreuz zeigten Holm mit einer 21:14 und Philipp mit einer 15:11 Bilanz das sie ein großartiges Niveau haben. Erwähnenswert ist außerdem das Holm und Erik bereits die 2. Saison in Folge alle Spiele durchgespielt haben! Sie haben sich desöfteren auch trotz Verletzung oder Krankheit an den Tisch gestellt und alles gegeben! Chapeau Männer!
Doch als Gründungsmitglied der Verbandsoberliga heißt es nun leider nach 6 Jahren Abschied nehmen für einen hoffentlich nur kurzen Abstecher in die Verbandsliga.
Damit kommen wir schon zur Vorschau für die neue Saison.
Auf den Positionen 1 – 4 bleibt das Team unverändert, was für die Mission Wideraufstieg sehr wichtig ist. An Position 5 wird in der kommenden Saison Stephan aufschlagen und an Nummer 6 unser Jungspund Nils.
Mit dieser Aufstellung sollte das Team als Favorit in die Saison gehen. Allerdings ist es natürlich wichtig das man auch den Großteil der Spiele komplett spielt um das Ziel wirklich zu erreichen…

Die Aufstellung der 1. Herren:
1. Philipp
2. Holm
3. Berni
4. Erik
5. Stephan
6. Nils

2. Herren: 
Unsere 2. Herren hatte ziemlich viele Auf´s und Ab´s in der vergangenen Saison zu bestreiten.
Spitzenspieler André erspielte eine tolle 29:5 Bilanz doch fehlte in den letzten Spielen schmerzlich.
Johann konnte während seines Studiums dem Team leider nur 4 mal helfen, doch spielte dann selbst ohne Training ganz ordentlich.
Benny und Thilo waren mit jeweils 18 Spielen die Spieler auf die Verlass war. Ergänzt wurde das Team von Thoralf und Thomas. Lange Zeit spielte unsere 2. Mannschaft um den Staffelsieg mit, doch durch 3 Auswärtsniederlagen in 9 Tagen Ende März, wurde es am Ende dann doch nur der 5. Platz. Für die 2. Herren, die den Schwerpunkt auf Spaß am Spiel und das gesellige Beisammensein legt, keine Enttäuschung. Besonders gut war die Doppelbilanz des Teams die zeigt, dass das viele Doppeltraining belohnt wird. Mit 28:12 Doppeln erspielten sie sich gemeinsam mit Hennigsdorf die beste Doppelbilanz der Liga! Und das obwohl es 15 verschiedene Doppelkombinationen gab!
In der neuen Saison wird das Team unverändert wieder in der Landesliga antreten. Das Saisonziel wird ähnlich wie in der letzten Saison sein: Spaß am Spiel und ein gemütliches Beisammensein. 😊

Die Aufstellung der 2. Herren:
1. André
2. Johann
3. Benny
4. Thilo
5. Thoralf
6. Thomas

3. Herren: 
Eine überraschend starke 1. Halbserie spielte unsere 3. Herren.
Nach 10 Spielen in der Hinrunde fand sich das junge Team punktgleich mit dem Tabellenführer auf Platz 2 der Landesliga wieder. Die Rückrunde verlief dann leider nicht ganz so erfolgreich.
Besonders im März gab es einen kleinen Einbruch so das am Saisonende nur Platz 4 herauskam.
Die Einzelbilanzen der 4 Stammspieler können sich trotzdem sehen lassen, denn alle waren positiv!
In der neuen Saison wird das Team zum größten Teil mit der gleichen Besetzung spielen und geht somit mit dem Ziel Aufstieg in die Saison!

Die Aufstellung der 3. Herren:
1. Jojo
2. Nils
3. Louis
4. Johannes

4. Herren: 

Nach dem Aufstieg in die 1. Landesklasse, wollte unsere 4. Herrenmannschaft den Klassenerhalt schaffen. Und das gelang dem Team ohne Probleme. Am Ende belegten sie mit einem positiven Spielverhältnis den tollen 4. Tabellenplatz.
Kapitän Marcus hatte sein Team super unter Kontrolle, auch wenn am Ende 10 Spieler nötig waren um die Saison mit immer voller Mannschaft zu Ende zu bringen.
Am letzten Spieltag fanden sogar die 4 Pauli´s nochmal für ein Spiel zusammen und beendeten die kurze, aber sehr schöne Ära der bei uns so liebevoll genannten „Pauli“-Mannschaft.
Denn in der kommenden Saison wird nur noch Marcus ein Bestandteil des Teams bleiben. Stephan geht in die 1. Herren, Bernd pausiert und Roland spielt wie gehabt in der 7. Herren.
Neu im Team sind die zwei motivierten Nachwuchskräfte Max und Malte sowie unser Neuzugang Carsten. Außerdem wird Johannes das Team in der neuen Saison so oft es geht als Spitzenspieler unterstützen.


Die Aufstellung der 4. Herren 1. Johannes
2. Marcus
3. Malte
4. Max
5. Carsten

5. Herren: 
So wie erwartet konnte unsere 5. Herrenmannschaft um die ersten Plätze in der 1. Landesklasse mitspielen. Egon bewies sich als echte Verstärkung für das Team und erspielte sich eine hoch positive Bilanz. Doch auch seine Mannschaftskameraden enttäuschten nicht und überzeugten, so das am Ende für das Team der 3. Platz heraussprang.
In die neue Saison geht das Team mit der gleichen Aufstellung, doch wird noch ergänzt von Halli, da Olaf und Peter nur noch selten zur Verfügung stehen werden. 

Die Aufstellung der 5. Herren:
1. Egon
2. Sven
3. Tommy
4. Jens
5. Olaf
6. Rico
7. Mario

6. Herren: 
Eine lange Saison mit insgesamt 20 Spielen hat unsere 6. Herren hinter sich.
12 verschiedene Spieler kamen letztendlich zum Einsatz da unser Oldie-Quartett natürlich nicht immer vollständig antreten konnte. Besonders Peter erwischte es ziemlich böse so dass er nahezu die gesamte Hinrunde ausfiel. Am Ende haben sie trotzdem alle Spiele gut über die Bühne gebracht und am Ende den 8. Platz von 11 Teams belegt.
In der kommenden Saison werden mit Carsten und Hannes zwei Spieler das Team verstärken da Bruno nicht mehr so oft spielen können wird und unsere alten Haudegen ja auch nicht jünger werden.

Die Aufstellung der 6. Herren:
1. Hannes
2. Carsten
3. Volker
4. Bruno
5. Manni
6. Peter

Sonntag, 7. Juli 2019

TTC-Trio mit guten Ergebnissen in Schweden!

Eine 9-köpfige Delegation des TTVB machte sich am Donnerstag per Bus auf den Weg ins schwedische Karlstad.
Dort fanden die XI. Baltic Sea Youth Games 2019 statt.
Nach einer stressigen Anreise und einer tollen Eröffnungsfeier konnten unsere 3 Talente Chiara, Michelle und Matti ihr sportliches Können am Samstag beim Wettkampf beweisen.
Gespielt wurde in einer Rangliste mit 10 Spielern aus Weißrussland, Schweden, Russland, Lettland und Brandenburg.
Am Ende konnten unsere Teilnehmer gute Mittelfeldplätze erreichen. So wurde Chiara 5., Michelle 6. und Matti 5.
Am Montag wird das Trio zusammen mit der Brandenburger Delegation zurückkehren.
Danke an den TTVB für die Nominierung. Denn die internationale Wettkampferfahrung wird für unsere Spieler sicherlich was ganz besonderes und in den nächsten Wettkämpfen hilfreich sein.


Samstag, 6. Juli 2019

3 Medaillen in Budapest!

Nachdem am Freitag die KO-Runden im Doppel gespielt wurden, standen heute die Halbfinal- und Finalspiele im Einzel und Doppel auf dem Programm.

In der Trostrunde des Doppelwettbewerbs überstanden Torsten und sein zugeloster Partner Frank Wollweber die 1. KO-Runde, indem sie nach einem 0:2 Rückstand noch mit 3:2 siegten!
Auch in der nächsten Runde hatten sie schon einen Erfolg auf dem Schläger, doch scheiterten dann letztendlich doch noch im 5. Satz.
Dennoch wird Torsten nach diesem erfolgreichen Turnierabschluss sicherlich erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.
Marcus schied bereits in der 1. KO-Runde der Trostrunde, zusammen mit seinem Partner Maik Hartmann, chancenlos gegen eine Tschechisch/Slowakische Paarung aus.

Alle anderen Doppel von uns spielten am Freitag ja noch um Medaillen.
Von diesen konnten Holm und Erik aber nicht lange träumen.
Denn bereits in der 1. KO-Runde verloren sie leider mit 1:3 gegen eine dänische Paarung.
Auch Gabi und ihre Partnerin Meike Janz kamen nicht über die 1. KO-Runde hinaus, da sie gegen eine Bulgarisch/Ukrainische Paarung verloren.
Katrin und Anka spielten sich durch einen 3:0 Erfolg über irische Sportfreundinnen in die Runde der letzten 32. Hier verloren sie leider knapp mit 1:3 gegen die gut bekannte Deutsche Paarung Mohr/Zeyn. 
Ohne Satzverlust zogen Berni und sein Partner Petr Polak bis ins Halbfinale vor.
Dort kam dann leider für die amtierenden Weltmeister im Doppel am Samstag das Aus gegen Segal/Lindmäe aus der Ukraine bzw. Estland. Herzlichen Glückwunsch dennoch zu Bronze im Doppel Berni!
Egon startete im Doppel ja bekanntlich nicht in seiner neuen Altersklasse Ü80 sondern in der AK Ü75, da er bei den Ü80igern keinen Partner gefunden hatte. Mit dem ähnlich starken Dimitrije Bilic ging es also bei den Jungspunden auf Medaillenjagd. Doch nachdem in der Gruppe ja bereits ein Spiel verloren wurde, gab es in der KO-Runde keine leichten Gegner mehr. Dennoch kämpften sich das Duo Runde für Runde durch das Turnier und bezwangen letztendlich auch im Viertelfinale das starke Duo Neubauer/Hill mit 3:2.
Heute stand dann das Halbfinale an. Gegen die Deutschen Witthaus/Schmidt lieferten sie sich ein unglaublich umkämpftes Match. Denn die ersten 4 Sätze gingen jeweils in die Verlängerung. Im entscheidenden 5. Satz waren leider die Gegner mit 11:9 die strahlenden Sieger.
Doch immerhin Bronze im Doppel der Altersklasse Ü75. Glückwunsch Egon!
In seiner neuen Altersklasse Ü80 konnte ihm im Einzel keiner stoppen. Im Halbfinale spielte er gegen den starken Landesligaspieler aus NRW Horst Langer. Nach zwei knappen Satzerfolgen, lief der 3. Satz noch besser, so das am Ende ein unerwarteter 3:0 Erfolg für Egon auf der Ergebnisanzeige stand!
Im Finale stand ihm der Schwede Bo Thorinsson gegenüber.
Er war bis dato genauso problemlos wie Egon durchs Turnier marschiert.
Trotz zwischenzeitlicher klarer Führung, gab unser Abwehrass den 1. Satz noch mit 10:12 ab.
Im 2. Satz ließ er dann aber gegen den schwedischen Linkshänder, der ebenfalls das Abwehrspiel bevorzugt, keine Chance und gewann mit 11:5!
Richtig spannend war dann der 3. Satz den er am Ende leider mit 15:17 verlor. Doch nun nahm Egon in den nächsten 2 Sätzen richtig fahrt auf und gab nur noch insgesamt 5 Punkte ab. 11:2 und 11:3 gewann er nämlich den 4. und 5. Satz und krönte sich damit zum Einzel-Europameister der Altersklasse Ü80!
Klasse Egon, wir sind stolz auf dich!
Wir wünschen unseren 9 Startern in Budapest eine gute Heimreise bzw. einen schönen anschließenden Urlaub. :) 

Donnerstag, 4. Juli 2019

Egon steht im Einzel-Halbfinale bei der EM!

Am heutigen Donnerstag fanden die alle KO-Runden im Einzel bis einschließlich zum Viertelfinale statt.
Alle Runden überstanden hat nur einer, nämlich Egon!

Aber fangen wir mal an bei unseren Teilnehmern an der Trostrunde.
Während Gabi und Holm auf ihren Start bei der Trostrunde verzichteten um sich einen schönen Tag in Budapest zu machen, gingen Torsten und Marcus an Start um wichtige internationale Wettkampferfahrung zu sammeln.
Torsten durfte in der 1. Runde gegen einen Tschechen ran. Immerhin 15 Punkte konnte er in 3  Sätzen sammeln, musste sich am Ende dann aber 0:3 geschlagen geben.
Eine Runde weiter schaffte es Marcus. Er gewann sein 1. Spiel gegen einen Schweden mit 3:0, ehe er gegen einen starken Ungarn mit 1:3 verlor.

Auch für unsere verbliebenen Starter in KO-Runde standen heute schwere Matches an.
Anka konnte ihr erstes Match knapp mit 3:2 gegen eine Griechin gewinnen.
Anschließend hatte sie im Spiel gegen eine Dänin aber keine Chance und schied somit in der Runde der letzten 64 aus.
Sogar noch weiter kam Katrin. Sie siegte erst deutlich gegen eine Türkin und drehte anschließend das Spiel gegen eine Engländerin nach 0:2 noch zu einem 3:2 Sieg. Damit war sie in der Runde der letzten 32. Hier gab es dann gegen eine Landsfrau eine 1:3 Niederlage.
Letztendlich aber ein tolles Abschneiden von Katrin und Anka! :)

Erik stand schon in der 1. KO-Runde kurz vor dem Aus. Denn mit 0:2 lag er bereits hinten, ehe er das Match gegen einen Schweden noch drehte und mit 3:2 gewann.
Das gleiche Kunststück hätte er beinah auch in der nächsten Runde geschafft. Nach 0:2 kämpfte er sich gegen einen Italiener in den 5. Satz, doch verlor dann leider doch noch das Spiel. Für ihn kam das Aus somit in der Runde der letzten 256 Spieler.
Erik im Duell gegen den starken Italiener
Überraschend zeitig musste sich diesmal auch Berni aus dem Turnier verabschieden.
Nachdem er bereits in der 1. KO-Runde seine Schwierigkeiten hatte, doch einen 0:2 Rückstand gegen einen Engländer noch zum 3:2 Sieg drehen konnte, kam in der Runde der letzten 128 gegen den an Nummer 6 gesetzten Ukrainischen Meister Leonid Segal knapp das Aus.
Mit 2:1 führte unser Berni bereits, ehe er leider doch noch knapp den 4. Satz und anschließend auch den 5. Satz verlor.
Kopf hoch Berni, jetzt volle Konzentration auf´s Doppel!
Ohne Probleme durch die KO-Runde marschierte unser alter Recke Egon. Er gewann alle Spiele 3:0 und steht nun im Einzel-Halbfinale das am Samstag stattfindet!
Dort wird ihm der Deutsche Horst Langer gegenüberstehen der mit einem Brettchen spielt und in Nordrhein Westfalen noch in der Landesliga aktiv ist! Das wird sicherlich ein hartes Match für unseren Abwehrspezialisten.

Mittwoch, 3. Juli 2019

Senioren Europameisterschaften Tag 2

Der zweite Tag der Euros hatte es besonders für Marcus in sich.
Denn er hatte nicht nur 3 Doppel, sondern auch 3 Einzel zu bestreiten.
In die Einzel startete er am Vormittag erfolgreich mit einem 3:0 gegen einen Sportfreund aus seiner langjährigen Wahlheimat der Schweiz.
Anschließend ging es im 2. Spiel gegen einen Norweger. Marcus beschreibt es wie folgt:
Den Schweizer 3:0 weg gehauen, dann haben alle anderen aus der Gruppe schon gezittert! Der Norweger hat mir immer gesagt take it easy, Not too fast bla bla und ich dachte, der hat doch schon Angst! Dann habe ich locker gemacht... ach 1. Satz verloren! 2 Satz 2:9 hinten auf 10 :10 ran gespielt dann Krücke und ich war raus! Letzter Satz war er dann so stark... hat alles geblockt! Hinterher hat er mir erzählt, er spiele erst 2 Jahre! Ich bin so doof! 
Schade Marcus!
Da er auch sein 3. Spiel verlor, konnte er nur den 3. Platz in der Gruppe belegen.
Während Gabi und Holm auf ihre Teilnahme an der Trostrunde verzichten, wird Marcus genauso wie Torsten daran teilnehmen.
Neben den Einzeln standen ja auch noch 3 Doppel an.
Hier konnte er zusammen mit seinem zugelosten Partner Maik Hartmann zwei Spiele gewinnen, während sie eins verloren. Somit sind sie als Gruppenzweiter in die Hauptrunde eingezogen, die am Freitag stattfindet.

Torsten stand zusammen mit seinem zugelosten Partner Frank Wollweber kurz vor einem Spielgewinn im Doppel. Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen eine Litauische und eine Österreichische Paarung, führten sie gegen zwei Spanier schon mit 2:1, ehe sie noch hauchdünn mit 15:17 im 5. Satz unterlegen waren.

Erik und Holm ließen zusammen in der Gruppenphase nichts anbrennen und gewannen alle 3 Doppel souverän! Auch sie stehen somit in der KO-Runde des Doppelwettbewerbs! Da sie in der Runde der letzten 256 ein Freilos haben, sind sie schon sicher unter den besten 128 Doppeln der Ü50 Klasse. :)

Sogar schon in der Runde der letzten 64 Doppel steht Gabi zusammen mit ihrer Hamburger Partnerin Meike Janz.
Sie konnten ihre Vorrundenspiele gegen eine türkische und eine Norwegische Paarung deutlich gewinnen, mussten allerdings einen Schwedischen Paarung den Gruppensieg überlassen.

Die amtierenden Weltmeister im Doppel, Berni und sein Partner Petr Polak, meisterten die Gruppe souverän mit 3 Siegen souverän. Bis zum angestrebten Europameistertitel, ist es allerdings noch ein langer Weg...

Ebenfalls zu den Titelkandidaten für den Europameistertitel im Doppel gehören Egon und sein Partner Dimitrije Bilic. Allerdings gaben sie zusammen bereits in der Vorrunde ein Spiel ab. In der Endrunde muss nun wohl eine Leistungssteigerung her um bis in die Medaillenränge zu kommen.

Ganz locker in die KO-Runde schafften es unser eingespieltes Doppel Anka und Katrin. Beide gaben in der Gruppe lediglich einen Satz ab und dürfen nun am Freitag gerne so in der Ko-Runde weitermachen.

Am heutigen Mittwoch hatten alle Sportler spielfrei. Die Zeit wurde als genutzt um die Stadt ein wenig zu erkunden und neue Kräfte für den morgigen Wettkampftag zu sammeln.

Montag, 1. Juli 2019

Senioren Europameisterschaften Tag 1

Während dutzende Finower momentan irgendwo im Urlaub weilen, hat die ETTU mal wieder den Urlaubsort unserer Tischtennisverrückten Senioren bestimmt.
Denn die Senioren-Europameisterschaften finden in diesem Jahr in Budapest statt und natürlich haben es sich wieder einige Finower nicht nehmen lassen, ihren Urlaub damit zu verbinden.
So reisten z.b. Kathrin, Gabi, Torsten und Holm bereits in der letzten Woche in die ungarische Hauptstadt um sich vor dem Turnier ein wenig zu erholen.
Vinia, Marcus und Nino werden nach den Euros noch eine Woche in Budapest bzw. Ungarn ran hängen.
Doch nun zum Sportlichen:
Heute fiel der Startschuss!
Mit Gabi, Anka, Katrin, Holm, Erik, Torsten, Egon, Marcus und Berni nehmen insgesamt 9 Finower in diesem Jahr am Turnier teil.
Sie sind teil von ca. 4000 Teilnehmern aus ganz Europa die in 8 verschiedenen Altersklassen an insgesamt 150 Tischen ihr Glück versuchen.

Katrin mit ihren Gruppengegnerinnen
Anka, Katrin und Gabi starten jeweils in der Altersklasse Ü50.
Katrin erspielte sich mit 3 souveränen Siegen über eine Polin, Französin und Schwedin souverän den Gruppensieg.
Anka konnte nach zwei Siegen über eine Engländerin und Polin sowie einer Niederlage gegen eine Französin ebenfalls in die KO-Runde der letzten 128 einziehen. 
Nicht ganz so gut lief es für Gabi. Sie schied nach zwei knappen Niederlagen gegen eine Engländerin und eine Deutsche, sowie einem Sieg gegen eine Dänin in der Gruppe aus.

Gabi mit ihren Gruppengegnerinnen
Bei den Herren muss unser Küken, Marcus, noch auf seine ersten Spiele warten. Denn seine Einzelvorrunde wird erst am Dienstag ausgespielt.
Torsten konnte bei seiner ersten Teilnahme an den Euros immerhin einen Satz gewinnen. Am Ende gab es dann aber wie erwartet deutliche Niederlagen gegen einen Schweizer, einen Schweden und einen Russen. Dennoch toll das er diese Herausforderung annimmt. :)
Erik konnte nach 2 Siegen über einen Litauer und einen Türken sowie einer Niederlage gegen einen Engländer in die KO-Runde einziehen.
Überraschend ausgeschieden ist leider Holm. Er verlor zum Auftakt gegen einen Bayern, ehe er gegen Franzosen deutlich gewann. Das entscheidende Match um den Einzug in die Ko-Runde verlor er dann leider nach 2:0 Führung noch mit 2:3 gegen einen Ungarn.
Auch nicht ganz so zufrieden mit seiner Vorrunde wird Berni sein.
Zum Auftakt verlor er hauchdünn mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen einen Tschechen, ehe er deutlich gegen einen Österreicher und einen Finnen gewann. Somit ist sein Setzplatz 2, den er inne hatte, erstmal futsch und er muss sich nun als ungesetzter durch den oberen Turnierbaum kämpfen.
Ohne Probleme im Einzel blieb Egon. Er gewann jeweils 3:0 gegen einen Deutschen, einen Litauer sowie einem Schweizer und geht somit auch als an Nummer 1 gesetzter ins KO-Feld. 

Am Dienstag stehen für alle die Doppel sowie für Marcus ja wie erwähnt zusätzlich auch noch die Einzel an.
Drückt die Daumen!

Samstag, 29. Juni 2019

Johannes ist Finower des Monats Juni!

Lediglich 16 Finower waren im Juni bei Turnieren, dessen Ergebnisse in die TTR-Wertung eingehen, im Einsatz.
Wenn man sich die TTR-Entwicklung dieser Spieler anschaut, war es augenscheinlich ein ziemlich schwacher Monat für den Verein.
Denn lediglich 3 der 16 Finower konnten im Juni Punkte dazu gewinnen.
Dies waren Claudia, Egon und Johannes.
Benny schaffte es nach seinen 9 Spielen bei der Landesbereichsrangliste weder Punkte zu gewinnen noch zu verlieren.
Berni, Matti, Caro, Chiara, Stephan, Nils, Jojo, Louis, Isa, Sophia, Luisa und Vivien verloren jeweils TTR-Punkte.

Aber kommen wir zu den 3 Gewinnern des Monats.
Die meisten TTR-Punkte gewann Johannes. Er spielte eine für ihn wirklich starke Landesbereichsrangliste und wurde mit einer 7:2 Bilanz am Ende Zweiter und gewann insgesamt 62 TTR-Punkte dazu.
Claudia blieb bei der Landesbereichsrangliste sogar ungeschlagen, doch machte "nur" 21 TTR-Punkte gut.
Egon konnte bei seinem Siegeszug bei den Deutschen Meisterschaften lediglich 11 TTR-Punkte dazugewinnen. Für seinen Deutschen Meistertitel hätte er sicherlich mehr verdient.
Finower des Monats ist also der Autor dieses Beitrages, Johannes, geworden.

Zur Vollständigkeit die Übersicht:
1. Johannes +62
2. Claudia +21
3. Egon +11

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten!

Dienstag, 25. Juni 2019

6. Platz bei Deutschen Mannschaftsmeisterschaften!

Eine Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften ist in unserem Verein ja nichts außergewöhnliches mehr. Denn regelmäßig schafft es unser Ü50-Seniorinnenteam dorthin und unsere Schülerinnen- oder Mädchenmannschaft schaffte auch schon öfters die erfolgreiche Qualifikation.
Im letzten Jahr dann sogar mit dem sensationellen Erfolg, das Turnier zu gewinnen!
In diesem Jahr schaffte es allerdings seit sehr sehr lange Zeit mal wieder eine männliche Mannschaft die Qualifikation zu diesem Turnier.
Denn durch den Gewinn des Norddeutschen Meistertitels durften Matti, Louis, Jojo und Nils nach Contwig zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu fahren. Dort wollten sie mindestens ein Spiel gewinnen und im allerbesten Fall sogar eine Medaille mitnehmen.
Und soweit waren sie tatsächlich auch gar nicht von einer Medaille entfernt.
Denn durch einen Sieg, ein Unentschieden und einer Niederlage in der Gruppenphase standen sie genauso wie der TSG Sulzbach mit 3:3 Punkte da. Nun musste die Spiele gezählt werden. Und da waren die Hessen leider um ein Spiel besser als unser Team und landete somit auf Platz 2.
Der Halbfinaleinzug wurde also nur hauchdünn verpasst, was sehr bitter für unser Team war.
Somit spielten die Jungs am Sonntag noch um die Plätze 5 - 8.
Hier gab es einen knappen 6:4 Auftaktsieg, ehe im letzten Platzierungsspiel um Platz 5 die Gegner vom SC Staig nochmal etwas besser waren als unser Team. Das sehenswerte Match endete mit 6:2 für die Baden-Württemberger.
Somit wurde unsere Schülermannschaft im ausgeglichenen Feld letztendlich 6. von den 8 qualifizierten Teams. Im nächsten Jahr möchten sie noch einmal angreifen und dann vielleicht den einen oder anderen Platz weiter vorn landen.
Danke an Claudia und Ingo die neben mir die weite Reise als Betreuer auf sich genommen haben.

Montag, 17. Juni 2019

Bronze bei der Deutschen, starkes Abschneiden bei der LBRL und Brettchenmeister sind gefunden!

Jede Menge Tischtennis stand auch am vergangenen Wochenende für unsere Sportler an. 
Stephan hatte sich als Landessieger für die Deutschen Individualmeisterschaften bis 1600 QTTR-Punkte qualifiziert.
Insgesamt 11 Finower waren bei der Landesbereichsrangliste der Damen und Herren bei uns in Finow mit dabei und außerdem fand am Samstag in unserer Halle auch noch ein Brettchenturnier statt, zu dem die 2. Herrenmannschaft unsere 1. - 5. Herrenmannschaft eingeladen hatte.

Bereits am Freitag machte sich Stephan auf den Weg ins niedersächsische Dinklage. 
Da er den TTVB Pokalwettbewerb der Spieler bis 1600 QTTR-Punkte gewann, durfte er dort das Land Brandenburg vertreten.
Im Einzel war er in der Vorrunde leider noch zu aufgeregt um seine beste Leistung abzurufen. 
So gab es zwar einen knappen Auftaktsieg, doch anschließend zwei knappe Niederlagen.
Somit musste er sich bereits nach der Gruppenphase aus dem Einzelwettbewerb verabschieden.
Besser lief es im Doppel. Er wurde mit dem Hamburger Cedric Thornton zusammen gelost, der ebenfalls nur 3. in seiner Vorrundengruppe wurde.
Also eigentlich keine guten Aussichten für den Doppelwettbewerb. Doch Stephan und Cedric harmonierten überraschend gut miteinander. Während Cedric die Bälle eher weich und sicher spielte, vollendete Stephan mit seinen harten Schlägen. So gaben sie bis zum Finale tatsächlich keinen einzigen Satz ab. Und auch hier sah alles nach einem klaren 3:0 aus. 
Doch beim Stand von 2:0 und 10:7 fing Stephan plötzlich an zu zittern. Denn Deutscher Meister wird man ja nicht alle Tage. "Ick war bei 2:0 und 10:7 so nervös", meinte Stephan nach dem Finale.
Leider nutzten die Gegner, Markus Schneider und Florian Huber, die Nervosität gut aus und machten die nächsten 5 Punkte. Auch die Sätze 4 und 5 gingen an die Schleswig-Holsteiner, die im Einzel Silber und Bronze gewannen.
Stephan zeigte sich nach der knappen Finalniederlage trotzdem sehr glücklich über den Gewinn der Silbermedaille: "Freu mich wie Sau! Eine Silbermedaille bei der Deutschen ist schon geil!"
Herzlichen Glückwunsch zum tollen Erfolg Stephan!

Klick - Klack - Klick - Klack, so schallte es am Samstag aus unserer Turnhalle in der Bahnhofsstraße.
Denn die 2. Mannschaft feierte wie in jedem Jahr ihren Saisonabschluss mit einem Brettchenturnier.
Da im Training auch der ein oder andere Sportfreund aus der 1. - 5. Mannschaft Freude am Umgang mit dem Brettchen fand, lud unsere 2. Herren auch die Spieler der 1. - 5. Mannschaft dazu ein.
Insgesamt wurden es 11 Sportler, die ihr Können mit dem Brettchen bewiesen.
In einer 5er und einer 6er Gruppe wurde um die jeweils 4 Viertelfinaltickets gespielt.
Hier landete in der Gruppe A überraschend Thilo vor Holm. Im entscheidenden Spiel um Platz 1 konnte Thilo im 5. Satz tatsächlich noch einen 6:9 Rückstand drehen.
Auf den Plätzen 3 und 4 landeten Thoralf und Mario. Sven wurde 5. 
In der Gruppe B war Johannes überraschend ungeschlagener Gruppensieger.
Auf Platz 2 folgte Punktgleich mit Egon und Thomas Benny. Egon belegte Platz 3 und Thomas Platz 4. Auf Platz 5 fand sich Peter wieder und Jojo der vorher noch gar nicht mit dem Brettchen trainiert hatte, wurde 6. 
In den Spielen um die Plätze 9 - 11, konnte sich Peter durchsetzen und somit den 9. Platz belegen. Sven wurde 10. und Jojo 11. 
In den Viertelfinals gab es eine faustdicke Überraschung. Denn der mit Brettchen so spielstarke Thilo verlor 1:3 gegen Thomas. Währenddessen konnte Holm deutlich gegen Egon gewinnen, Johannes knapp gegen Mario und Benny setzte sich gegen Thoralf durch.
In den Halbfinals machte Holm kurzen Prozess mit Johannes. Benny konnte sich im anderen Halbfinale für die Niederlage in der Gruppenphase bei Thomas revanchieren und gewann das unterhaltsame Duell mit 3:1. 
Im Finale bewies Holm erneut seine Klasse und lies auch Benny keine Chance. Somit wurde Holm, trotz einer Niederlage in der Gruppe gegen Thilo, absolut verdienter Turniersieger!
Glückwunsch an unseren erfahrenen Haudegen aus der 1. Mannschaft!
Nach dem Turnier wurden einige gesellige Stunden bei lecker Schlossknochenfleisch und Bratwurst im Freien verbracht, ehe es am späten Abend nochmal in die Halle zum Doppelturnier ging.
Hier waren 8 der 11 Sportfreunde noch einigermaßen Spielfähig und hatten nun zu Viert am Tisch ihren Spaß.
Am erfolgreichsten war das Doppel Thilo/Thomas die alle 3 Spiele für sich entschieden.
Es folgten Holm und Jojo vor Thoralf und Benny sowie Mario und Johannes. 
Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg im Doppel an Thilo und Thomas! 

Nur wenige Stunden später fand dann die Landesbereichsrangliste der Damen und Herren in selbiger Halle statt. 
Mit Jojo, Benny und Johannes nahmen auch 3 Spieler, die am Vortag noch Stundenlang mit Brettchen spielten, an der Rangliste teil. Auch Thomas war die gesamte Zeit als Oberschiedsrichter und Turnierleiter vor Ort.
Neben den gerade aufgezählten 4 Finowern waren auch noch Isa, Claudi, Caro, Chiara, Luisa, Vivien, Sophia und Nils aus unserem Verein bei der Landesbereichsrangliste am Start.
Somit kamen 11 der 19 Teilnehmer von uns. 
Besonders dominant waren wir im Damenfeld. Hier kamen insgesamt 7 der 9 teilnehmenden Damen von uns. Und das beste: Platz 1 - 6 wurden ausschließlich von unseren Damen belegt.
Claudia blieb ungeschlagen und wurde somit verdiente Turniersiegerin. Auf Platz 2 landete Caro vor Chiara.
Die 3 haben sich somit für das Qualifikationsturnier zu Verbandsrangliste qualifiziert. Auf eine Absage hoffen muss Isa die sich immerhin den 4. Platz erspielen konnte. Die Plätze 5 und 6 belegten unsere jungen Talente Sophia und Luisa.
Vivien sammelte als Nachrückerin fleißig Erfahrung und wurde am Ende 9. 
Bei den Herren überraschten besonders die 3 Nachrücker sehr positiv.
Für André, Thilo und Johann, die alle absagten rückten nämlich als Nachrücker Johannes, Nils und Martin Matzdorf aus Leegebruch ins Teilnehmerfeld.
Johannes hatte einen richtig guten Tag erwischt und spielte seine beste Rangliste überhaupt. Am Ende wurde er mit 7 Siegen und nur 2 Niederlagen 2.
Spielgleich vor ihm landete der Leegebrucher Matti Bachmann.
Platz 3 belegte der Fürstenwalder Routiner Gerald Stamm.
Genauso überraschend wie Johannes 2. wurde, wurde Matzdorf nach einem 0:4 Start, am Ende mit einer 5:4 Bilanz noch 4.! Nils konnte sich dahinter mit dem 5. Platz für eine gute Turnierleistung belohnen. 
Da wie bei den Damen Platz 1 - 3 für die QVRL qualifiziert sind und alle bis Platz 6 sich in der Rangliste, gehalten haben, waren die Plätze 7 und 8 für Benny und Jojo am Ende etwas unglücklich. Benny startete mit einer starken 4:1 Bilanz, doch konnte dann kein Spiel mehr für sich entscheiden. Jojo verlor das ein oder andere Spiel etwas unnötig und kann somit auch nicht ganz zufrieden mit seinem Abschneiden sein. 
Freuen über den Klassenerhalt durfte sich der Fürstenwalder Mike Schachner der den 6. Platz belegte.
Auf Platz 9 und 10 landeten Tino Heider und Sascha Kiank.

Somit haben sich für das Qualifikationsturnier zur Verbandsrangliste mit Claudia, Caro, Chiara und Johannes 4 Finower qualifiziert.
Das ist eine starke Bilanz!
Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Starter! 

Samstag, 15. Juni 2019

Nachwuchs feiert Saisonabschluss!

Traditionell fand am letzten Freitag vor den Sommerferien die Saisonabschlussfeier für unsere Nachwuchsspieler statt.
Knapp die Hälfte unserer 45 Nachwuchsspieler fanden gestern Nachmittag den Weg zum Werbellinsee.
Neben einer Abkühlung im See, spielen auf dem Spielplatz, sportliches Betätigen auf dem Volleyballplatz und am Tischtennistisch sowie Staffelspielen zusammen mit den Eltern, fand die obligatorische Auswertung der vergangenen Saison statt.
Dafür erhielt jedes Kind ein Zeugnis, auf dem die verschiedensten Dinge im Training und Wettkampf bewertet wurden.
Außerdem bekam jeder auch einen Sachpreis und die Besten Ehrenpokale.
In der Leistungssportgruppe wurde Luisa für die meisten Trainingsteilnahmen in der vergangenen Saison geehrt. Sie war nicht nur fast immer 4x die Woche selbst beim Training sondern hilft seid einigen Monaten auch ein bis zwei Mal die Woche als Trainerin bei den Kleinen.
Fürs beste Zeugnis bei den Leistungssportlern wurde Johannes geehrt. Er hatte sich hauchdünn vor Michelle durchgesetzt, die die gleichen Noten, aber zwei Minusse hinter den Noten mehr hatte.
Michelle wurde dafür als Trainingsbeste bei den Leistungssportlern geehrt.
Bei den Breitensportlern ging der Pokal fürs beste Zeugnis an Malte. Joshua wurde als Trainingsbester ausgezeichnet.
Evelin bekam einen Pokal für ihre Zuverlässigkeit beim Training. Seitdem sie im November bei uns angefangen hat, verpasste sie kein einziges Training. :)
Über Wettkampftrikots durften sich Louis K. und Aaron freuen. Max bekam für seine positive Entwicklung im Training eine Trainingsjacke und Leonie für ihren tollen Einsatz beim Training mit den Kleinen ein Handtuch geschenkt. Außerdem gab es für jeden noch einen Schlüsselanhänger oder Schweißband von Andro.

Ganz geschafft haben unsere Nachwuchsspieler es allerdings für diese Saison noch nicht.
In der nächsten Woche wird nochmal regulär trainiert, da am nächsten Wochenende die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft für unsere Schülermannschaft ansteht und in 3 Wochen Chiara und Michelle beim internationalen Turnier in Schweden teilnehmen dürfen.
Die Saisonvorbereitung startetet in diesem Jahr eine Woche später als in den letzten Jahren, nämlich am 15.07. mit einem Lehrgang im Bundesleistungszentrum Kienbaum.

Dienstag, 11. Juni 2019

Egon ist 3-Facher Deutscher Meister!

Traditionell blieb auch am langen Pfingstwochenende der Schläger nicht bei allen Finowern in den Taschen.
Denn immerhin 6 Finower waren bei 3 verschiedenen Turnieren aktiv. 

Die größte Herausforderung hatten Berni und Egon mit den Deutschen Meisterschaften.
Dort traten sie im Einzel, Doppel und Mixed an und hatten somit viele Spiele zu bestreiten.
Für Berni lief das Wochenende leider nicht optimal. 
Im Doppel und Mixed schied er bereits überraschend zeitig aus und konnte in diesen Wettbewerben keine Medaille gewinnen. 
Im Einzel kämpfte er sich immerhin bis ins Halbfinale, ehe er dort hauchdünn im 5. Satz an den späteren Turniersieger scheiterte. 
Doch obwohl Berni als Favorit ins Turnier ging war er sehr zufrieden mit seinem 3. Platz: "Die Bronzemedaille schimmert für mich unter den gegebenen Bedingungen leicht gülden", meinte der 65-jährige nach dem Turnier.
Warum dies so ist beantwortete er so: "Ich war 4 Wochen krank und es wurde in einer Leichtathletikhalle auf Tartan Boden gespielt, der für Tischtennis eigentlich total ungeeignet ist, da er Gelenke und Muskulatur stark belastet." Kritisch fügte er hinzu: "Zahlreiche Verletzungen bei den Aktiven sprechen eine deutliche Sprache." 
Während Berni also mit einer Medaille nach Hause fahren durfte, hatte Egon deutlich mehr zu schleppen.
Da unser 79-jähriger Senior im Oktober bereits 80 wird, durfte er in diesem Jahr das erste Mal in der Altersklasse Ü80 starten.
Dort ging es als Topfavorit ins Turnier und bestätigte diese Rolle auch voll und ganz. Denn im Einzel gab er keinen einzigen Satz ab und gewann das Turnier somit völlig verdient. 
Doch unser Spieler der 5. Mannschaft ragte nicht nur im Einzel heraus. Im Doppel gewann er zusammen mit Peter Gerigk und im Mixed zusammen mit Heidi Wunner ebenfalls den Deutschen Meistertitel! Was für ein Turnier für den ehemaligen Weltranglisten Top30-Spieler!
Herzlichen Glückwunsch an Egon zum Triple Gold und an Berni zu Bronze im Einzel!
Wir sind stolz auf euch!


Erfolgreich war auch Johannes bei einem Turnier in seiner Geburtsstadt Guben. Dort fand das 13. Frühlingsfestturnier statt, das er bei seiner letzten Teilnahme vor 2 Jahren schon gewinnen konnte. 
Diesmal ging er allerdings nicht als topgesetzter ins Turnier, doch konnte sich trotzdem relativ mühelos ins Finale spielen. Dort  gewann er trotz Rückstand noch knapp und konnte somit erneut das Turnier gewinnen.

Nicht ganz so gut lief es leider für unsere Starter bei der Hussiten-Trophy in Bernau.
Nils spielte im A- und B-Turnier mit und konnte sich jeweils in die Endrunde spielen. Leider schied er dann jeweils knapp aus. Auch im Doppel reichte es nicht für einen Podestplatz.
Martin und Bruno starteten im C-Turnier und blieben dort ebenfalls ohne Medaillengewinn.
Schön das ihr dabei wart! 

Auch am kommenden Wochenende ist wieder einiges los bei uns. Was genau das erfahrt ihr nächste Woche... 


Donnerstag, 6. Juni 2019

Jojo ist Finower des Monats Mai!

Viele Wettkämpfe standen für unsere Sportler im Mai nicht an.
Der Großteil hatte sogar komplett Wettkampfpause.
Doch einige waren weiterhin bei Turnieren gefordert.
Wohl die meisten Spiele hatte Jojo zu bestreiten und war am Ende auch am erfolgreichsten.
Besonders bei dem Qualifikationsturnier zu Landesbereichsrangliste der Herren konnte er überzeugen und viele TTR-Punkte dazu gewinnen.
Absolut souverän agierte er bei der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft und gab in seinen Einzeln keinen einzigen Satz ab!
So ist er am Ende völlig verdient Finower des Monats geworden!
Herzlichen Glückwunsch Jojo!

Die Top5:
1. Jojo +47
2. René +27
3. Emely +22
4. Malte +17
5. Luisa +12



Dienstag, 4. Juni 2019

Viel Tischtennis an Himmelfahrt

Auch am langen Himmelfahrtswochenende beschäftigten sich einige Finower mit dem schönsten Sport der Welt.
Während Annelie, Luisa und unser Neuzugang Anne in DTTZ Düsseldorf beim Talentcup ihr bestes versuchten, waren Chiara, Malte, Nils, Stephan und Johannes bei Turnieren in Geltow bzw. Tegel zu Gast.

Insgesamt 5 Tage weilten Annelie, Luisa und Anne mit Landestrainer Uwe Beyer im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf. Nachdem sie von Mittwoch bis Freitag unter Leitung des DTTB Talentsichtungstrainers Dirk Wagner trainiert haben, stand am Samstag und Sonntag der DTTB Talent-Cup an.
Jeweils 24 Schülerinnen des Jahrgangs 2008 und 2009 spielten ihr Turnier aus.
Luisa startete im Jahrgang 2008 und wurde hier am Ende 16.
Anne konnte im Jahrgang 2009 einen tollen 11. Platz belegen und Annelie wurde 18.
Der Landestrainer Uwe Beyer bescheinigte allen eine gute Trainings- und Wettkampfeinstellung und Ergebnisse die ihre sportlichen Leistungen durchaus widerspiegeln.

Nicht ganz so weit reisten 5 andere TTC´ler am Wochenende.
Am Donnerstag nahmen Malte und Johannes an verschiedenen Turnierklassen der Tegel Open teil.
Malte konnte im starken Feld der Herren C-Konkurrenz immerhin 1 Spiel gewinnen und kam bei den A-Schülern bis ins Achtelfinale. Johannes scheiterte in der Herren-Konkurrenz im Achtelfinale. Im offenen Doppelturnier zeigten beide gemeinsam eine wirklich starke Leistung und scheiterten nur knapp im Sechzehntelfinale.
Einige Ballwechsel von den Spielen am Donnerstag gibt es hier zu sehen:

Am Freitag nahmen Nils und Johannes am 4er-Tisch Doppelturnier in Geltow teil.
Trotz vieler guter Leistungen gab es die ein oder andere vermeindbare 1:2 Niederlage. So auch letztendlich im Viertelfinale. Trotzdem hatten beide gemeinsam viel Spaß und hatten viele tolle Ballwechsel die ihr hier sehen könnt:

 Weiter ging es am Samstag für Johannes beim Einzelturnier in Geltow. Hier war leider wieder einmal Endstation im Viertelfinale.
Am Abend waren dann Chiara und ihr Leegebrucher Freund Matti beim Mixed-Turnier der Tegel Open zu Gast.
Dies entschieden sie erst ganz kurzfristig auf Nachfrage von Johannes, so das Chiara mit Fremden Sportzeug und Schläger spielte. Trotzdem spielte sie, so wie auch Matti richtig stark. Nach 2 Siegen in der Gruppe, drehten sie im letzten Gruppenspiel gegen das starke Oberliga/Regionalliga Mixed Priebe/Bartels einen 0:2 Rückstand in eine 7:4 Führung im 5. Satz. Leider zeigten sie nun etwas nerven und konnten die Führung nicht nach Hause bringen. Knapp mit 9:11 im 5. Satz ging das Spiel noch verloren. Im Viertelfinale konnte sie dann jedoch durch eine mega Leistung mit 3:0 über das starke Mixed Seiler/Henning gewinnen.
Einige Ballwechsel sind hier zu sehen:
 Im Halbfinale gab es dann leider gegen die späteren Turniersieger Osbar/Schmidt eine 1:3 Niederlage. Doch der 3. Platz ist ein starkes Ergebnis für das Duo. :)
Am Sonntag nahmen Stephan und Johannes noch am 2er Mannschaftsturnier in Tegel teil.
Nachdem sie zwei der drei engen Gruppenspiele für sich entscheiden konnten, verlief das Achtelfinale wieder sehr eng.
Im entscheidenden Doppel waren sie bereits mit 1:0 und 9:4 in Führung, ehe die Gegner 7 Punkte in Folge machten und letztendlich das Doppel auch gewinnen konnten.
Das war ein bitteres Aus für die Beiden.
Dennoch haben sie, wie auch die anderen Finower sicherlich viel Erfahrung am Wochenende sammeln können, die sie für die kommenden Ranglisten und Turniere sicherlich gut gebrauchen können. :)


Sonntag, 2. Juni 2019

Malte ist Finower der Saison!

Bei unserer Mitgliederversammlung wurde erstmals ein Finower der Saison geehrt.
Beim Auswerten einiger Statistiken stellte sich nämlich heraus, das ein TTC´ler sowohl die meisten Einzel- als auch Mannschaftsspiele gemacht hatte und außerdem in der ganzen Saison auch noch die meisten TTR-Punkte dazugewonnen hat.
Die Rede ist von Malte Brückner.
Der 14-jährige hat in der vergangenen Saison 34 Punktspiele in 7 Mannschaften bestritten, 189 Einzel gemacht und 199 TTR-Punkte dazugewonnen.
Das ist eine Wahnsinns Bilanz!
Für unsere Homepage haben wir, natürlich während eines Turniers, den Tegel Open, den tischtennisverrückten Eberswalder interviewt:

www.ttcfinow.de:
Hallo Malte. in der vergangenen Saison hast du eine unglaubliche Einsatzbereitschaft gezeigt. Wie kam es dazu? Hast du tatsächlich so viel Lust auf Tischtennis oder haben dich die Mannschaftsführer oder deine Trainer dazu genötigt?

Malte:
Ich habe halt Spaß dran und nehme gerne jede Herausforderung in den Wettkämpfen an. :)

www.ttcfinow.de:
Das ist ein gutes Stichwort.
In der nächsten Saison wirst du voraussichtlich im oberen Paarkreuz der 1. Landesklasse spielen. Sicherlich eine große Herausforderung für dich. Wie gehst du diese neue Aufgabe an?

Malte:
Ich werde mein Bestes geben und wenn es nicht zu vielen Spielgewinnen reicht, dann freue ich mich über die dazugewonnene Erfahrung. :)

www.ttcfinow.de:
Apropos Erfahrung. Du hast in dieser Saison jede Menge Spiele gemacht und somit auch Erfahrung gesammelt. Hast du vor in der nächsten Saison wieder so viel zu spielen?

Malte:
Ich schaue was auf mich zu kommt und freue mich über jeden Einsatz den ich bekomme.
Planmäßig werde ich "nur" in der 1. Schüler und 4. Herren als Stammkraft spielen, doch über zusätzliche Einsätze in der 1. Jugend oder 3. Herren würde ich mich natürlich auch freuen.

www.ttcfinow.de:
Das klingt toll Malte. Solche Leute wie dich könnte es ruhig mehr geben. ;)
Wie oft trainierst du denn momentan?

Malte:
Seit kurzem trainiere ich 4x in der Woche. 2x mal bei den Leistungssportlern und 2x mal im Breitensportbereich. Montags ist zusätzlich oft noch die von Claudi geleitete Tischtennis-AG und Mittwochs nehme ich meistens auch zwei Einheiten mit, von denen ich meist aber nur eine zum richtigen Training nutze weil ich in der anderen Einheit meinem Trainer Johannes beim Training mit den Anfängern helfe. ;)

www.ttcfinow.de:
Als Trainerassistent hilfst du ja nicht nur Mittwoch sondern auch jeden Freitag und ab und an auch Montags bei den Anfängern. Wie kommt es das du bereits mit 14 so gern als Trainer aktiv bist?

Malte:
Gute Frage ich würde sagen ich habe einfach viel Spaß an dem Sport und interessiere mich auch dafür und ich gebe mein Wissen über den Sport gerne an unsere Anfänger weiter und probiere ihnen somit zu helfen auch besser zu werden und ich teile meine Interesse für den Sport somit auch mit ihnen : )
www.ttcfinow.de:
Das ist wirklich eine tolle Einstellung an der sich viele ein Beispiel nehmen können. :)
Wie sehen denn deine Ziele für die Zukunft aus?

Malte:
Also erstmal habe ich vor weiterhin mein bestes zu geben und auch in der nächsten Saison so viel wie möglich mitzunehmen um mich weiter zu verbessern und auch in der für mich neuen Liga bei den Männern zu beweisen.

www.ttcfinow.de:
Das ist ein tolles Schlusswort. Wir wünschen dir, natürlich auch in unserem Sinne, dabei viel Erfolg. :)



Freitag, 31. Mai 2019

Mitgliederversammlung und Vereinsfeier ein voller Erfolg!

Über 50 Mitglieder unseres Vereins, also knapp die Hälfte unserer 123 Vereinsmitglieder (stand Januar 2019), waren am gestrigen Mittwoch bei unserer diesjährigen Mitgliederversammlung und der anschließenden Vereinsfeier anwesend.
Nachdem Präsident Jürgen Krenz die Versammlung kurz nach 18 Uhr eröffnete, gab es in den folgenden 2 1/2 Stunden viele interessante Informationen, Ehrungen, Abstimmungen, Diskussionen und Wahlen.
Ein Highlight des Abend war die Ernennung unseres neuen Ehrenmitglieds.
Anne-Katrin Mews, die seit 12 Jahren als Vizepräsidentin Finanzen sich unglaublich gut um die Finanzen unseres Vereins kümmerte, wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Ein passender Anlass dafür war nämlich die Staffelstabübergabe in dieser Position an ihre Tochter Carolin. Danke für deinen langjährigen großartigen Einsatz Anne! Ihrer Tochter wird sie nun natürlich auch mit Rat und Tat zur Seite stehen damit eine Einarbeitung in den verantwortungsvollen Posten ohne Probleme gelingt. Da sind wir schon bei dem Thema Vorstandswahl.
Diese fand natürlich auch statt. Als Präsident hat sich unser langjähriger und mit viel Herzblut und Einsatz agierender amtierender Präsident Jürgen wieder zur Wahl gestellt und wurde von den Mitgliedern einstimmig gewählt.
Auch die anderen Wahlen fielen, bis auf jeweils die eigene Enthaltung des neuen Amtsinhabers, einstimmig aus.
Hier eine Übersicht unseres neu gewählten Vorstandes:
Präsident: Jürgen Krenz
Vizepräsident Finanzen: Carolin Mews
Vizepräsident Sport: Thilo Petereit
Jugendwartin: Claudia Petereit
1. Beisitzer: Sandra Baltus
2. Beisitzer: Johannes Gohlke
3. Beisitzer: Michael Brückner
Vorsitzender des Ältestenrates: Eckhard Brunnlieb

Ein wichtiger Punkt der Versammlung war außerdem die Abstimmung über unsere Satzungsänderung. Nach kurzen Diskussionen haben unsere Mitglieder einer Vergrößerung des Vorstandes von 3 auf maximal 5 Beisitzer und der Änderung des Vereinsnamens in TTC Finow Eberswalde zugestimmt.
In der letzten halben Stunde ging es dann noch um die neuen Mannschaftsmeldungen.
Hier gab es zwar die ein oder andere Diskussion doch letztendlich wurden die von Johannes sorgfältig vorbereiteten Mannschaftsaufstellungen und Meldungen, die spätestens Mitte Juni hier veröffentlich werden, so abgenickt.

Um 20:30 beendete der alte und neue Präsident Jürgen Krenz die Versammlung mit seinem Schlusswort und läutete damit den geselligen Teil des Abends ein.
Danny versorgte uns mit leckerem Fleisch und Würsten und auch an kühlen Getränken mangelte es nicht. So feierte ein großer Teil unserer Mitglieder noch viele Stunden die insgesamt gesehen erfolgreiche Saison.

Danke an alle die zur Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlung, ihren Teil beigetragen haben!

Dienstag, 28. Mai 2019

Gold und Silber bei Norddeutscher Mannschaftsmeisterschaft!

Mehr als 2 Dutzend TTC´ler waren am vergangenen Wochenende an 3 verschiedenen Orten wieder als Coach oder Spieler im Einsatz.
Zum einen fand in Viernheim die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Senior/innen statt. Mit dabei war unser Ü50 Damentrio sowie Egon mit seinem Ü70 Team von Hertha BSC. 
Etwas weiter nördlich kämpften in Bremen unsere Schülerinnen und Schülermannschaft um den Norddeutschen Mannschaftsmeistertitel und der damit verbundenen Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.
Nur bis nach Hohen Neuendorf mussten 6 unserer Nachwuchsspieler um bei der Landesbereichsrangliste gute Plätze zu erspielen und sich für die QVRL zu qualifizieren.
Wer was erreicht hat, das lest ihr nun in den folgenden Zeilen:

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften:
Als Sieger der Relegationsspiele um die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften, konnten sich sowohl unsere Schülerinnenmannschaft, als auch unsere Schülermannschaft für die Norddeutsche qualifizieren.
Unsere Schülerinnen waren bereits im letzten Jahr dabei und konnten damals sowohl den Norddeutschen als auch den Deutschen Mannschaftsmeistertitel gewinnen. Diesmal hingen die Trauben, ohne die altersbedingt nicht mehr mitspielende Alina, um einiges höher. 
Denn mit Friedrichsgabe ging in diesem Jahr eine ebenfalls sehr spielstarke Mannschaft an den Start, die gegenüber unserem Quintett favorisiert war.
Wie es der Spielplan so wollte ging es gleich im 1. Spiel am Samstag Mittag um die Wurst gegen die Schleswig-Holsteinerinnen. Im 1. Doppel konnten Chiara und Leonie leider eine 2:0 Führung nicht nach Hause bringen und im 2. Doppel hatten Sophia und Michelle kaum eine Chance. Nach dem Fehlstart verlief die 1. Einzelrunde dann wie erwartet. Denn Chiara und Michelle konnten ihre Einzel gewinnen, während Sophia und Leonie den Kürzeren zogen. Da nun leider auch Chiara und Sophia im oberen Paarkreuz unterlegen waren, ging das Spiel mit 2:6 verloren.
Das 2. Spiel am Samstag und das 1. Spiel am Sonntag konnten jeweils mühelos mit 6:0 gewonnen werden, so das es im letzten Spiel des Turniers gegen die TTG 207 um den 2. Platz ging. Hier wurde es nochmal richtig eng und viele spiele waren sehr sehenswert. Am Ende konnten Chiara, Sophia, Michelle, Leonie und Luisa aber auch dieses Spiel mit 6:3 gewinnen und wurden somit Norddeutscher Vizemeister! Herzlichen Glückwunsch! 

Auch für die Schüler, die bereits zum 3. Mal in Folge dabei sind und in den letzten 2 Jahren den 3. und 2. Platz belegten, ging es gleich zum Start um alles. Denn verlieren durften sie das Spiel gegen die starken Titelverteidiger von Hertha BSC Berlin nicht, sonst gäbe es wohl kaum noch eine Chance auf den Titel.
Letztendlich verlief das Spiel so wie erwartet. Im oberen Paarkreuz zeigten sich die Berliner gegenüber Matti und Louis etwas stärker und im unteren Paarkreuz waren Jojo und Nils die stärkeren. Das letzte Spiel von Nils war allerdings auf Messers Schneide. Im 5. Satz lag er bereits 5:7 hinten, ehe er doch noch die Nerven behielt und das Spiel gewann.
Durch einen Doppelsieg und zwei Einzelsiege von Jojo und Nils konnten wir letztendlich ein gutes 5:5 erkämpfen.
Die folgenden Spiele gegen den ATSV Sebaldsbrück, KSG Lalendorf/Wattmannshagen und den TSV Sasel waren jeweils kein Problem und gingen deutlich an unser Quartett. 
Im letzten Spiel stand unseren Schülern mit dem SV Fockbeck nochmal ein Hochkaräter gegenüber. Zuvor hatten sie gegen Hertha ein 5:5 erspielt und gaben uns somit die Ausgangsposition das ein Sieg definitiv reicht. Doch diesen mussten wir uns erstmal erspielen. Wie schon gegen Hertha war zu erwarten das wir im unteren Paarkreuz stärker sind, während im oberen Paarkreuz eher die Fockbecker favorisiert waren.
Nachdem ein Doppel gewonnen werden konnte, kam gleich im 1. Einzelspiel der so wichtige Sieg im oberen Paarkreuz von Matti. Er gewann etwas glücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes und brachte somit die zahlreichen Eltern und Betreuer zum jubeln. 
Da wir im unteren Paarkreuz tatsächlich nur wenig Probleme hatten, aber Louis und Matti die anderen Spiele im oberen Paarkreuz verloren, reichte es am Ende tatsächlich zum knappen 6:4 Mannschaftssieg der den Norddeutschen Meistertitel für uns bedeutete!
Somit konnte sich unser Schülerquartett für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren, die in 4 Wochen in der Pfalz stattfinden. 
Herzlichen Glückwunsch Jungs!
Vielen Dank geht hiermit auch an die zahlreichen Eltern die unsere Teams vor Ort lautstark unterstützt haben. :)

Bereits vor 4 Wochen wurde unsere Ü50-Damenmannschaft Norddeutscher Meister und durfte nun am vergangenen Wochenende an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften teilnehmen.
Im hessischen Viernheim wollten sie versuchen erneut eine Medaille, wie bereits 2017 und 2016, zu gewinnen. 
Unsere Damen zusammen mit ihren Gegnerinnen vor dem Spiel. :)
Doch leider scheiterten sie diesmal knapp im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen den RSV Braunschweig mit 1:3. 
Im abschließenden Platzierungsspiel um Platz 5 gab es dann allerdings einen deutlichen 3:0 Sieg gegen die Damen von Greuther Fürth.
Glückwunsch zum 5. Platz bei der Deutschen Mädels!
Deutscher Vizemeister wurde übrigens Egon mit seiner Ü70 Seniorenmannschaft von Hertha BSC. Zur Titelverteidigung hat es zwar knapp nicht gereicht, doch auch der Deutsche Vizemeistertitel ist eine tolle Leistung. :)

Bei den Landesbereichsranglisten des Nachwuchses waren am vergangenen Wochenende Pia, Annelie, Jermain, Malte, Max und unser Neuzugang Anne an den Start gegangen.
Anne, Annelie und Pia stolz mit ihren
Urkunden
Anne, Annelie und Pia zeigten bei den B-Schülerinnen tolle Leistungen und belegten am Ende den 1., 2. und 4. Platz. 
Jermain konnte bei den B-Schülern ebenfalls überzeugen und wurde Vierter.
Ebenfalls einen guten 4. Platz belegte Malte bei den A-Schülern. Noch einen drauf setzte er allerdings bei den Jugendlichen und wurde überraschend 3. Max wurde bei der Jugend am Ende 6.
Wer sich von uns nun alles bei der QVRL beweisen darf, werden wir in den nächsten Tagen erfahren.
Glückwunsch zu den guten Leitungen an unsere 6 Spieler! 

Dienstag, 21. Mai 2019

C- und B-Schüler gewinnen Ehrenpokal & Isa und Jojo mit 1. Plätzen bei der QLBRL!

Zwei Wettkämpfe standen am vergangenen Wochenende für unsere Athleten an.
Unser Nachwuchs versuchte beim B/C-Schüler Mannschaftspokalturnier den großen Wanderpokal mal wieder nach Finow zu holen und jeweils 3 "Damen und Herren" versuchten am Sonntag sich beim Qualifikationsturnier zur Landesbereichsrangliste, für die Landesbereichsrangliste der Damen zu qualifizieren.

Am Samstag waren unsere jüngsten Wettkampfspieler/innen in Hohen Neuendorf zu Gast um am C- & B-Schüler Mannschaftspokal teilzunehmen.
Da Elias leider kurzfristig krankheitsbedingt passen musste, fuhren unsere B-Schüler, genauso wie auch unsere B-Schülerinnen, nur zu Zweit nach Hohen Neuendorf. Komplett war dafür das Team unserer C-Schülerinnen.
Sie kämpften im einzigen Spiel des Tages gegen das starke Team aus Königs Wusterhausen.
Nachdem der Start leider nicht ganz so erfolgreich wie erhofft lief, wurde es am Ende nochmal knapp.
Doch 2 Punkte von Annelie und einer von Luisa reichten leider nicht ganz zum Mannschaftssieg. Mit 3:4 waren sie ihren Kontrahentinnen unterlegen und belegten somit Platz 2.
Mehr Konkurrenz hatten unsere B-Schüler. Sie mussten sich in der Gruppe mit Schwedt und Hohen Neuendorf messen. Gegen beide Teams zeigten Richard und Jermain tolle Leistungen doch verloren am Ende jeweils mit 1:4.
Im Spiel um Platz 5 gab es dann auch gegen den Frauendorfer SV eine 1:4 Niederlage.
So musste sich das Team am Ende, wie nach dem Ausfall von Elias auch nicht anders erwartet, mit Platz 6 zufrieden geben.
Michelle und Sophia vertraten zu Zweit das B-Schülerinnenteam und mussten somit durch die zwei kampflos verlorenen Spiele immer schon einen 0:2 Rückstand hinterherrennen. Doch das interessierte beide nicht und so gewannen sie alle ihre Einzel und Doppel mit 3:0! Die Endergebnisse gegen Seelow und Hohen Neuendorf waren demnach jeweils 5:2, womit sie am Ende den 1. Platz belegten!
Glückwunsch Mädels!
Am Ende konnten wir Punktgleich mit dem Hohen Neuendorfer SV den 1. Platz in der Vereinswertung belegen. Kurioserweise war gerade unsere B-Schülermannschaft das Zünglein  an der Waage, die uns letztendlich den Gesamtsieg vor Hohen Neuendorf bescherte. Somit geht der große Wanderpokal nach 2 Jahren Abstinenz wieder an uns!
Das habt ihr toll gemacht Kinder! Herzlichen Glückwunsch! :)

Unsere Damen und Herren durften dann am Sonntag an die Tische.
Denn in Fürstenberg stand das Qualifikationsturnier zur Landesbereichsrangliste der Damen und Herren an.
Mit Isabell, Luisa, Viven, Nils, Jojo und Johannes hatten wir insgesamt 6 Starter.
Bei den Damen fanden sich leider nur 6 Teilnehmerinnen. Isa ging als klare Favoritin ins Turnier und sicherte sich am Ende auch tatsächlich ohne Satzverlust den 1. Platz.
Luisa konnte immerhin drei Spiele gewinnen, während sie zwei verlor und wurde somit gute Dritte.
Somit ist sie 1. Ersatz für die Landesbereichsrangliste.
Vivien war kurz davor eine Überraschung zu schaffen und führte bereits mit 2:0 gegen Richter. Am Ende verlor sie aber doch noch knapp mit 9:11 im 5. Satz. Da sie auch in den anderen Spielen unterlegen war, beendete sie das Turnier auf dem 6. Platz.
Bei den Herren konnte unser Herrentrio in der Vorrunde ihr Ziel erreichen und sich jeweils für die Endrunde qualifizieren.
Am besten meisterte Jojo seine Aufgabe in dem er alle 5 Vorrundenspiele gewann. Johannes war in einem Spiel knapp unterlegen und Nils musste zwei Niederlagen einstecken.
In der Endrunde lief es dann für Jojo weiterhin toll. Besonders sein Sieg nach 0:2 gegen Schachner war nicht zu erwarten. Im letzten Spiel des Tages konnte er dann allerdings eine 2:0 Führung gegen Matzdorf nicht nach Hause bringen und verlor somit dann doch noch sein einziges Spiel des Tages. Trotzdem reichte es für ihn zum 1. Platz.
Johannes, der gleich 3 Spiele im 5. Satz verlor, landete am Ende mit einer 2:3 Bilanz in der Endrunde auf dem 4. Platz.
Nils hatte nicht seinen allerbesten Tag erwischt, doch belegte am Ende immerhin den 5. Platz.
Jojo und Johannes haben sich somit für die Landesbereichsrangliste qualifiziert.
Nils ist 1. Ersatz.
Die Landesbereichsrangliste wird am 16.06. bei uns in der Bahnhofsstraße stattfinden

Mittwoch, 15. Mai 2019

Saisonabschluss mal anders...

Während die meisten unserer Teams, wenn überhaupt, ihren Saisonabschluss in gemütlicher Runde im heimischen Garten oder in der Halle feiern, machte unsere 2. Damenmannschaft einen Ausflug nach Dresden. Man ist ja anscheinend noch nicht genug gereist während der Saison. ;)
Einen kurzen aber schönen Erfahrungsbericht hat Gabi für die Allgemeinheit verfasst:

Von langer Hand als Saisonabschluss geplant, unternahm die 2. Damenmannschaft einen Wochenendausflug nach Dresden. Angereist wurde ganz entspannt mit der Deutschen Bahn und auf eigenen Füßen ins Hotel Maritim direkt an der Elbe.
Nach dem Einchecken und einer Erfrischung an der Hotelbar spazierten wir durch die Altstadt. Dort kehrten wir zum Abendessen ein und verspeisten frischen Spargel.  
Am nächsten Morgen wurde entspannt gefrühstückt und sich für eine Sightseeing-Tour entschieden. Leider spielte das Wetter nicht mit und ein Aussteigen während der Tour war nicht empfehlenswert… schade. Aber wir machten das Beste daraus – Kaffeeklatsch und Shoppen geht immer. Wir hatten dabei sehr viel Spaß, da die Outfits jeweils von den anderen 4 Mädels ausgesucht wurden. Eindeutige Siegerin wurde Anka, die ihr Outfit komplett mitnahm. Nach anstrengenden Stunden ging es zum Abendessen ins italienische Restaurant…leckere Pizza und Pasta. Den Schlummertrunk gab es an der Bar im Hotel. Am Sonntagmorgen entspannten wir beim Frühstück und beim Spaziergang am Elbufer, bevor es zum Bahnhof und zurück nach Hause ging.
Einstimmige Meinung des Teams – Wiederholung garantiert!!!

Danke für die schönen Erfahrungsbericht Gabi. Vielleicht wird ja die ein oder andere Mannschaft von uns davon inspiriert noch in diesem oder im nächsten Jahr ebenfalls eine schöne gemeinsame Saisonabschlusstour zu machen. :)

Sonntag, 12. Mai 2019

Jugend trainiert für Olympia...

...so heißt der Deutschlandweite Schulsportwettbewerb bei dem in vielen verschiedenen Sportarten Jahr für Jahr Kreis- Regional- Landes- und Bundessieger gekürt werden.
Bereits zum 3. Mal in Folge konnte das Schulteam des Alexander-von-Humboldt Gymnasium den Kreis-, Regional- und Landesentscheid in der Sportart Tischtennis gewinnen und sich somit für das große Bundesfinale in Berlin qualifizieren, bei dem die 16 Landessieger der einzelnen Bundesländer aufeinander treffen.

Zum 6-köpfigen Team gehörten auch in diesem Jahr mit Jojo, Nils, Malte, Joshua und Maart 5 TTC´ler.
Nach der entspannten Anreise am Dienstag, standen am Mittwoch und Donnerstag die Wettkämpfe an.
In der Vorrundenspielen am Mittwoch hätte sich unser Team sehr gern als Gruppenzweiter fürs Viertelfinale qualifiziert.
Doch nach relativ deutlichen Niederlagen gegen die späteren Bundessieger aus dem Saarland sowie dem Schulteam aus Rheinland-Pfalz sowie einem klaren Sieg über Bremen, stand fest das sie am Donnerstag "nur" um die Plätze 9 - 16 spielen dürfen.
Ohne Schwierigkeiten meisterten sie ihren Auftakt gegen eine Schulmannschaft aus Sachsen.
Anschließend gab es einen echten Krimi gegen die Tischtennisspieler des Gymansium Oberalster aus Hamburg. Im entscheidenden Spiel konnte Joshua eine 2:0 und 8:5 Führung leider nicht nach Hause bringen, was für das Team die 4:5 Niederlage bedeutete.
Somit ging es im letzten Spiel, erneut gegen das Kippenberg-Gymnasium aus Bremen, um Platz 11.
Wie bereits in der Gruppenphase gewannen sie das Match klar. Nach dem 10. Platz im Vorjahr wurde es also in diesem Jahr der 11. Platz.
Ganz zufrieden mit der Endplatzierung ist das Team sicherlich nicht, doch alleine schon die Teilnahme am Bundesfinale war ein Erfolg und erneut eine richtig tolle Zeit.
Denn am Freitag gab es noch einen richtig tollen Abschlussabend in der Max-Schmeling Halle, der die tollen 4 Tage in Berlin würdig abschloss.

Nach der letzten Übernachtung im Berlin Schulz-Hotel, ging es am Samstagfrüh wieder zurück nach Eberswalde. Während die anderen sich dann vom Bahnhof aus auf den Weg nach Hause begaben, musste Joshua direkt weiterfahren nach Schwedt zur Qualifikation zur Landesbereichsrangliste der A-Schüler.
Dort startete Joshua denkbar schlecht mit einer 0:3 Niederlage und lag auch im 2. Spiel schon mit 0:2 hinten, ehe er eine furiose Aufholjagd startete und das Spiel tatsächlich noch überraschend gewann.
Nach je einem weiteren Sieg und Niederlage, beendete er die Gruppenphase mit 2:2 Spielen. Leider reichte dies aber nur zum 4. Platz von 5, was etwas schade war. Im Spiel um den 3. Ersatzplatz für die Landesbereichsrangliste konnte er aber nochmal klar siegen. Eigentlich hätte er mit der guten Leistung in der Gruppe auch einen direkten Startplatz für die LBRL in Reichweite haben können.
Für Joshua gab es dann auch am Sonntag keine Zeit zum ausruhen. Denn für ihn ging es weiter mit dem Qualifikationsturnier zur Landesbereichsrangliste der Jungen. Diesmal war er allerdings nicht allein, sondern hatte noch Malte, Max, Jermain und Elias mit dabei.
Während Jermain und Elias bei den B-Schülern starteten, gingen Malte, Max und Joshua bei der Jugend an den Start.
So richtig überzeugen konnte keiner von den Fünf. Doch am Ende schafften Malte, Max und Jermain immerhin die erfolgreiche Qualifikation. Elias schrammte etwas unglücklich knapp daran vorbei und Joshua merkte man die Strapazen der Vortage an so das er kein Spiel gewann.
Nach einem gemeinsamen Essen, ging es dann am Sonntagnachmittag zurück in die Heimat.

Für die Landesbereichsranglisten sind nun folgende Spieler von uns qualifiziert:


C-Schülerinnen: Pia
B-Schüler: Jermain
B-Schülerinnen: Annelie, Luisa, Pia
A-Schüler: Malte
A-Schülerinnen: Luisa
Mädchen: Michelle, Leonie
Jungen: Nils, Johannes, Max, Malte