Sonntag, 31. Mai 2020

11:9 - Das Finower Interview mit Chiara Baltus!

Im Monat Mai hat sich unsere erfolgreichste Spielerin des letzten Jahrzehnts 11 Fragen stellen lassen.
Chiara ist sich natürlich keiner Antwort verlegen und hat gleich alle 11 Fragen beantwortet.
Es ist ein kleiner Einblick in das Tischtennisleben unserer mittlerweile schon 16-jährigen Oberligaspielerin.

1. Frage:
Hallo Chiara.
Erzähle uns doch mal, wie bist du zum Tischtennis gekommen und wann?

Chiara:
Ich bin durch Claudi, die bei uns im Kindergarten eine Tischtennis AG angeboten hat, mit 4 Jahren zum Tischtennis gekommen. Die Übungen im Kindergarten mit Schläger und Ball haben mir so viel Spaß gemacht das ich mich dann mit 5 Jahren entschieden habe in den Verein zu gehen und dort richtig Tischtennis am Tisch zu lernen. 😊

2. Frage:
Hattest bzw. hast du ein Vorbild im Tischtennis?

Chiara:
So ein richtiges Vorbild hatte ich bisher nicht. Aber es gibt verschiedene Spieler wo ich sage da finde ich die Vorhandtechnik ganz toll oder da die Rückhandtechnik super, bei dem einen kann man sich bei den Aufschlägen was abgucken, bei dem anderen von der mentalen Stärke usw.


3. Frage:
Wie hast du dich in den letzten 10 Wochen fit gehalten?

Chiara:
Die erste Woche habe ich, wenn ich ehrlich bin gar nichts gemacht, da habe ich meinen Körper noch die Pause gegönnt. Dann habe ich aber selber gemerkt das sich meine Muskeln langsam abgebaut hatten, so das ich angefangen habe zu Hause mir einfach Workouts aus YouTube rauszusuchen, die ich dann nachgemacht habe. Außerdem bin ich viel laufen gegangen. Von unserem Landestrainer Herr Beyer hatten wir auch eine Liste mit Aufgaben bekommen, die wir während der Osterferien machen sollen. Da habe ich sogar mehr als nötig gemacht.
Zudem hat Alba Berlin auf YouTube auch Videos hochgeladen mit Übungen für den Sportunterricht. Da habe ich mir auch einzelne Übungen raus gesucht die ich nachgemacht habe.
So hatte ich jeden Tag bisschen Kraft- und Konditionstraining gemacht, was ich jetzt auch weiterhin durchziehe obwohl das Tischtennistraining ja schon wieder läuft.
4. Frage:
Wie bist du mit deiner abgelaufenen Saison zufrieden?

Chiara:
Ich bin mit mir selber sehr zufrieden. Ich habe eine sehr souveräne Saison gespielt und konnte mein Niveau kontinuierlich hochhalten.

5. Frage:
Was hast du dir für die kommende Saison vorgenommen.

Chiara:
Als erstes hoffe ich natürlich das ich jetzt nach meinem Abschluss der 10. Klasse meine beruflichen Wünsche in Erfüllung gehen und das wir einfach eine gute Saison haben.
Ich hoffe das Corona in der neuen Saison keine Hauptrolle spielen wird und wir einfach wieder Spaß haben. Das sportliche Mannschaftsziel für die neue Saison ist für mich Platz 1 – 5.

6. Frage:
Was ist dein größter Erfolg deiner bisherigen Karriere?

Chiara:
Das ist ganz eindeutig mein Sieg beim DTTB-Talentcup im Jahr 2014 sowie mein 9. Platz beim DTTB Top12 im letzten Jahr.

7. Frage:
Viele Mädchen haben besonders in der Pubertät Schwierigkeiten genauso am Ball zu bleiben wie man es in den Jahren zuvor gemacht hat. Auch bei dir war es ja der Fall, dass du in den letzten Jahren dein Trainingspensum ziemlich zurückgefahren hast, aber immerhin in den Wettkämpfen motiviert weiter gemacht hast. Hast du jetzt in Nachhinein vielleicht Tipps an Mädchen, die in diese Phase kommen wie sie es schaffen können auch während der Pubertät ihrem Hobby mit einem ähnlichen Elan wie vorher, treu zu bleiben?
Chiara:
Es gibt natürlich gerade in der Pubertät viele andere Interessen und Verlockungen, die schnell auch mal wichtiger als Tischtennis sind. Aber wenn man es schafft seinen inneren Schweinehund zu überwinden und trotzdem zum Training zu gehen, dann wird man es später sicherlich nicht bereuen.
Sobald man das auch geschafft hat, wird es zu Routine den Schweinehund zu überwinden und dran zu bleiben.
Außerdem ist es auch schön im Tischtennis immer wieder mit den Sportfreundinnen zusammen zu sein, die ja meist auch die gleichen Probleme teilen.

8. Frage:
Hast du eine Lieblingsübung, wenn ja welche?

Chiara:
Ich spiele sehr gerne zwei Vh-Topspin, zwei Rh-Topspin als Endlosübung. Wenn das gut klappt dann mag ich es das Ganze mit vorheriger Eröffnung zu spielen.
Die Übung habe ich auch in der letzten Saison bei Punktspielen und Turnieren meist zum Einspielen gespielt. Die Übung mag ich, besonders weil man da das beidseitige Topspin spielen sowie die Eröffnung übt. Ein gutes Training für die Hüftöffnung und die Schlagkombination Vorhand-Rückhand und zudem auch für die Beine sehr gut.
9. Frage:
Was liebst du am Tischtennis am meisten?

Chiara:
Am Tischtennis gefällt mir am meisten das es unheimlich vielfältig und schnell ist.
Viele Nichtvereinsspieler denken ja das Tischtennis nur ein langweiliges hin und her ist, doch es gibt in Wahrheit so viele tolle verschiedene Schlagtechniken. Ich denke es gibt kein Mensch, der alle Schlagtechniken perfekt beherrscht. Das man sich immer verbessern kann, egal wie gut man ist, das macht für mich den Reiz aus.

10. Frage:
Wie schaffst du es nach bitteren Niederlagen wieder auf andere Gedanken zu kommen?

Chiara:
Ich glaube das ich in letzter Zeit psychisch sehr stabil geworden bin. Natürlich bin ich im 1. Moment sehr traurig, doch dann Frage ich mich „woran hats gelegen“ und wenn ich mir diese Frage gut beantworten kann, dann geht es mir auch besser. Ich möchte auch gar nicht so viel negativ denken, sondern ich sage mir auch immer beim nächsten Mal wird es besser.
Außerdem geben mir Niederlagen auch immer wieder neue Trainingsimpulse, wie z.b., dass ich den Vorhandschupf wieder etwas mehr trainieren muss, wenn ich im Spiel am Wochenende leider da viele unnötige Fehler gemacht habe.
Ich denke die Psyche spielt eine sehr wichtige Rolle im Tischtennis und darum beschäftige ich mich in letzter Zeit sehr intensiv damit.

11. Frage:
Wenn du beim Tischtennis eine Regel ändern dürftest, welche wäre das?

Chiara:
Ich glaube ich würde die Regel ändern das man den Ball nicht über die Seite herausspielen darf.
Dann hätte man nicht die Probleme in die weite Rückhand oder in die unheimlich weite Vorhand zu müssen. Das würde mir mein Tischtennisleben um einiges vereinfachen. 😊

Vielen Dank für das tolle Interview und die ausführlichen und ehrlichen Antworten Chiara! :)

Samstag, 30. Mai 2020

Wir sagen Adios! 3 Spieler/innen verlassen uns.

Morgen endet die Wechselfrist zur neuen Saison.
Neben Neuzugängen, die wir natürlich auch noch vorstellen werden, sind leider auch Abgänge nicht immer vermeidbar.
So müssen wir uns in dieser Wechselperiode von 3 Spielern verabschieden.

Zu unserem Stadtrivalen Motor Eberswalde wechselt unser Sportfreund Peter Schulz.
Peter spielte bei uns in den letzten Jahren in der 7. Herrenmannschaft in der Barnimliga und war dort Teil eines tollen Teams. Zu unserer Vereinsmeisterschaft oder dem Weihnachtsturnier war Peter nahezu immer mit Freude und Ehrgeiz dabei und war somit jemand der unser Vereinsleben sehr schätzte. Das es nun zu seinem alten Verein und seinen alten Sportfreunden zurück geht, wird Peter niemand übel nehmen. Denn ab und an braucht es einfach eine sportliche Veränderung um wieder mehr Spaß am Tischtennis zu gewinnen. Zu unserem Weihnachtsdoppelturnier wird er auf jeden Fall weiterhin eingeladen sein, denn dort können traditionell alle aktuellen und alten Mitglieder unseres Vereins teilnehmen.
Viel Erfolg bei Motor Peter und man sieht sich sicher bei dem ein oder anderen Stadtderby. :)

Nach 7 sehr erfolgreichen Jahren verlässt uns zur kommenden Saison leider Carolin Gragoll.
Carolin kam mit 13 Jahren vom ESV Prenzlau zu uns um hier den nächsten Schritt zu machen.
Schon damals gehörte sie zu den besten Spielerinnen Brandenburgs und war bei uns im Oberligateam bzw. zwischenzeitlich auch im Regionalligateam eine feste Größe.
Gleich in der 1. Saison bei uns schaffte sie unglaubliches. Sie konnte die Verbandsrangliste der A-Schülerinnen und der Damen gewinnen! Bei den Mädchen wurde sie 2.!
Bei den Landesmeisterschaften legte sie dann nochmal eins drauf und gewann sowohl die Landesmeisterschaft der A-Schülerinnen, Mädchen und der Damen! Mit ihren 14 Jahren eine wirklich sehr sehr starke Leistung!
In den Folgejahren kam sie an diese Leistung zwar nicht nochmal ran, doch spielte trotzdem Tischtennis auf sehr hohen Niveau für unseren Verein. Mit viel Freude und Ehrgeiz nahm sie auch einmal pro Woche den weiten Weg aus Fürstenberg zu unserem Training auf sich und nahm in ihrer Jugendzeit an allen unseren Lehrgängen teil.
Mittlerweile studiert Carolin nun bereits seit 2 Jahren Medizin in Rostock.
Das Studium lässt ihr natürlich nahezu keine Zeit mehr zum Training und auch nur wenig Zeit für Punktspiele. Deshalb ist es umso schöner das sie trotzdem in den letzten 2 Jahren ihr Team nicht vergessen hat und wenn immer es ging für uns am Tisch stand. Danke für deinen Einsatz Carolin!
Nun geht es für sie zurück zu ihrem Heimatverein Fürstenberg. Dort verbringt sie bei ihrer Familie die meisten Wochenenden  und wird dort in der Herren Landesliga sicherlich auch gut zu kämpfen haben. Da wir ebenfalls mit einem Team in der Landesliga vertreten sind, werden uns unsere Wege in Punktspielen oder auch auf Turnieren sicherlich weiterhin kreuzen. Und vielleicht gibt es ja irgendwann wenn wieder mehr Zeit im Leben für den geliebten Sport vorhanden ist auch nochmal ein Comeback bei uns. Wir würden uns sehr freuen. Viel Erfolg weiterhin Carolin!

Nur ein Jahr bei uns verbrachte das 11-jährige Talent Anne Dembour.
Anne kam aus Hohen Neuendorf zu uns um hier sowohl in den Punktspielen als auch im Training den nächsten Schritt zu machen. Einmal die Woche nahm sie zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester den Weg aus Glienicke auf sich um bei uns zu trainieren. Auch bei den Lehrgängen war sie stets zuverlässig dabei und zeigte großen Einsatz und enorme Spielfreude.
Anne war eine große Stütze für unsere 2. und 3. Schülermannschaft in dieser Saison und machte auch in ihren Einsätzen in der Verbandsoberliga Damen eine super Figur.
Das Highlight dieser Saison war sicherlich ihr Sieg bei den Landesmeisterschaften der C-Schülerinnen. Aber auch viele weitere schöne Turniere spielte sie für uns. Ihr Zuwachs von 160 TTR-Punkten zeigt ihre tolle Entwicklung im letzten Jahr.
Ihr Wechsel zu den Füchsen Berlin, die mit ihrer 1. Damenmannschaft in der 2. Bundesliga spielen und auch weitere Damenmannschaften in für Anne momentan gerade richtigen Ligen haben, macht aus sportlicher Sicht sinn und ist vor allem ist nun der Fahrtweg auch viel kürzer. 
Wir freuen uns sehr das wir Anne ein Jahr bei uns im Verein haben konnten und sind sehr gespannt auf ihre weitere Entwicklung. Mit dem großen Ehrgeiz den sie hat, könnte sie es bei einer entsprechenden Förderung sicherlich auch mal in die 1. Mannschaft der Füchse spielen.
Danke für euren großen Einsatz für unseren Verein Familie Dembour!

Freitag, 29. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 1. Damenmannschaft

Sie strahlten zurecht um die Wette:
Annie Jordan, Chiara Baltus, Alina Schön, Isabell Puskas
Das einzige Team auf deren Saison wir bisher noch nicht zurückgeschaut haben, ist die 1. Damenmannschaft.
In der Oberliga erreichte das Team nach 15 Saisonspielen am Ende den richtig starken 3. Tabellenplatz.
Danach sah es aber nach der Hinrunde noch gar nicht aus. Denn nach den ersten 9 Spielen stand das Team mit 8:10 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Zwischenzeitlich stand nach 5 Spielen sogar mit 2:8 Punkten richtig tief im Abstiegskampf. Doch das Team bekam zum Glück die Kurve und konnte in der Rückrunde dann tatsächlich 5 ihrer 6 Spiele gewinnen, womit sie vom 6. auf den 3. Platz hoch kletterten.
Etwas ungewöhnlich ist jedoch bei 18:12 Punkten ihr negatives Spielverhältnis von 81:83. Das sieht man so auch nicht alle Tage.
Absoluter Erfolgsgarant war sicherlich Spitzenspieler Chiara, die zwar nur 8 Mal für die 1. Damenmannschaft aufschlug, doch in diesen Spielen eine hervorragende 17:4 Bilanz erspielte.
Auch Carolin, die in der kommenden Saison wieder für ihren Heimatverein Fürstenberg aufschlagen wird, war in ihren 6 Einsätzen eine echte Stütze für das Team und erspielte sich eine super 10:5 Bilanz.
Im Spiel gegen Eintracht Berlin waren mit Carolin und Katrin
gleich zwei starke Joker dabei. :) 
Annie, Alina und Isa waren die Spielerinnen die mit 12 bzw. 13 Einsätzen in den 15 Spielen, den Kern des Teams bildeten. Sie schlossen die abgebrochene Saison zwar jeweils mit einer negativen Bilanz ab, doch brauchen sich trotzdem in der starken Oberliga nicht zu verstecken.
Einen starken Joker hatte das Team mit Katrin, die 6 Mal als Ersatzfrau für das Team aufschlug und sich in diesen Spielen eine tolle 9:4 Bilanz erkämpfte.
Weitere Ersatzeinsätze machte Gabi und Emy, blieben dabei aber ohne Erfolg.
Danke an die 8 Spielerinnen für den tollen Einsatz!

In den Doppeln konnte leider keines der Stammdoppel so richtig überzeugen. Isa und Annie, die schon einige Erfolge zusammen feierten, kamen letztendlich auf eine 3:6 Bilanz und das ebenfalls eingespielte Duo Alina/Chiara schloss die Saison mit 3:4 Spielen ab.

Das soll aber die richtig starke Saison keinesfalls schmälern.

Herzlichen Glückwunsch an die 1. Damen zum 3. Platz in der Oberliga! 

Donnerstag, 28. Mai 2020

Endlich wieder Training für Alle!

Schon seit vielen Tagen war bzw. wurde alles vorbereitet für das 1. Training unserer "Breitensportler".
Denn wie wir aus der Pressemitteilung schon letzte Woche Dienstag erfahren haben, erlaubt das Land Brandenburg ab dem 28.05. auch wieder Indoortraining mit dem nötigen Sicherheitsabstand.
Was jedoch fehlte war nun noch die neue Verordnung, in der genau das drin steht. Denn ohne Verordnung konnte die Stadt nicht ihre Hallen freigeben und wir auch nicht unsere Heinz-Seeger-Halle.
Unsere Heinz-Seeger-Halle erstrahlt im neuen Licht. :) 
Gestern kurz vor Mitternacht war es dann unser top informierter Politiker Benny, der uns endlich die neue Verordnung in unsere Gruppe weiterleitete.
Somit konnte dann den Mitgliedern heute früh mitgeteilt werden, das ab heute in der Dorfstraße trainiert werden kann.
Das Erwachsenentraining in der Bahnhofsstraße konnte dagegen heute leider noch noch nicht durchgeführt werden, da wir heute Mittag erfahren haben das die Stadt die Halle erst ab Dienstag frei gibt. Aber das ist ja auch nur noch wenige Tage hin. :)

Am heutigen Vormittag war dann unsere 6-köpfige Rentnergruppe die Erste die in der Dorfstraße trainieren konnte. Gleichzeitig waren sie auch die Ersten die unter dem neuen Licht trainieren durften.
Denn seit Mittwoch haben wir nun noch bessere Lichtverhältnisse in der Heinz-Seeger-Halle.
Danke an die WHG für die komplette Übernahme der Kosten!

Wichtige Hinweise an unserer
Tür!
Die ersten die sich für ein Training zu Zweit "einbuchten" waren wie kaum anders zu erwarten unser tischtennisverrücktes Paar Vinia und Marcus. :) Anschließend durfte dann heute Abend unsere 10. Herren die Halle nutzen. Aufgrund der kurzfristigen Bekanntgabe kamen allerdings nur Hilmar und Neuzugang Mark. Beide hatten aber auch zu Zweit viel Spaß.

Ganz sicher werden auch die zahlreichen Mitglieder, die am Wochenende die Chance zum Training nutzen, viel Spaß und Freude am tollsten Sport der Welt haben. :)
Schön das es endlich wieder los geht. :)

Mittwoch, 27. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 3. Herrenmannschaft

Knapp 3 Jahre ist dieses Bild alt.
Damals war noch Tom mit dabei.
Während der Hinrunde kam dann
Jojo noch mit ins Team. 
Mit dem ganz klaren Ziel: Aufstieg in die Verbandsliga, ist unsere 3. Herrenmannschaft in diese Landesligasaison gegangen.

Bereits 3 Jahre hatte das Team in der nahezu gleichen Formation in der Landesliga gespielt.
Nach einem hauchdünnen Klassenerhalt im ersten Jahr und einem Platz im vorderen Mittelfeld im 2. Jahr, folgte nun der Aufstieg im 3. Jahr! Die drei mittlerweile schon Jugendlichen Talente Jojo, Louis und Nils haben eine tolle Entwicklung genommen, waren zum Teil auch schon für die erste Herren echte Stützen und legten in dieser Saison eine fabelhafte Serie hin.
Das Mannschaftsbild aus der Saison 2018/19
Zusammen mit mir in der Hinrunde und mit Stephan in der Rückrunde, konnte das Team in dieser Saison ALLE Spiele gewinnen.
Zum Teil hatten die Jungs schon in der letzten Saison gezeigt was sie können, waren jedoch noch sehr unkonstant. Das hatte sich nun geändert, so das alle drei Nachwuchsspieler und auch die jeweilige Nummer 4 sich tolle Einzelbilanzen erspielten.
Am erfolgreichsten war Jojo, der im letzten Jahr wirklich einen tollen Sprung gemacht hat, mit 29:4 Spielen.
Das Team in der Hinrunde dieser Saison. 
Louis erspielte sich eine ähnlich gute 22:5 Bilanz und auch Nils war mit seiner Bilanz von 21:7 sicherlich sehr zufrieden.
Stephan kam auf eine starke 7:1 und ich auch eine 9:6 Bilanz. Die Ersatzspieler Malte und Thomas waren mit 2:1 bzw. 1:0 ebenfalls positiv in den Einzeln mit dabei.
Im Doppel ging das Spitzendoppel Jojo/Louis mit 7:4 aus der Saison. Hier wäre sicherlich noch etwas mehr möglich. Nils und ich harmonieren mittlerweile super zusammen und zeigten es auch am Tisch mit einer 6:1 Bilanz. Stephan und Nils konnten immerhin drei Spiele gewinnen, während sie zwei verloren.
Das Team in der Rückrunde dieser Saison
Enorm wichtig für den Erfolg der Mannschaft waren aber besonders die nahezu immer mit anwesenden Eltern der Jungs. Katrin und Daniela waren als lautstarke Unterstützung und Mentalcoach von jedem Gegner gefürchtet, Ingo war als Coach unverzichtbar, André zählte nahezu jedes Spiel und gab unseren Jungs somit die nötige Freizeit zwischen ihren Spielen und Gordon war ein top Protokollführer.

Ohne sie wären die Jungs, bei aller spielerischen Stärke, ganz sicher nicht so erfolgreich gewesen.
Vielen, vielen Dank für euren Einsatz!

In der kommenden Saison geht das Team wohl ohne Nils, der in der 1. Herren aufschlagen wird, in der Verbandsliga auf Punktejagd. Dort kann ihre tolle Entwicklung dann weiter gehen. :)
Die 3 Jahre haben enorm Spaß gemacht mit euch Jungs und nun geht´s ins nächste Abenteuer! :)

Dienstag, 26. Mai 2020

Land ist her! Rückblick 6. Herrenmannschaft!

Vor 4 Jahren spielte unsere 6. Mannschaft noch in der 3. Kreisklasse, was gleichzeitig auch die unterste Liga ist.
Dort traten zum Spiel gegen den TSV Lindenberg V Stephan (in dieser Landesliga und Verbandsliga), René (Barnimliga), Roland (Barnimliga) und Willi (2. Kreisklasse) zusammen an und gewannen das Spiel auch deutlich. Der Aufstieg in die 2. Kreisklasse stand zu dem Zeitpunkt schon fest und der durchmarsch sollte auch noch hoch bis in die Barnimliga gehen.
Aller Anfang ist schwer sagt man ja gern. Das traf allerdings für die dieses Quartett nicht zu.
Schön das ihr in den letzten Jahren eine so positive Entwicklung genommen habt. :)

Schaut mal rein:

Montag, 25. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 8. Herrenmannschaft

Mit dem Ziel Klassenerhalt ging unsere 8. Herrenmannschaft in die Saison 2019/20.
Denn als Aufsteiger wussten sie, das es eine durchaus schwere Saison werden kann.
Sportlich lief es dann insgesamt sogar besser als gedacht mit dem sehr starken 6. Platz in der 1. Kreisklasse! Der große Spielerkader war für Mannschaftsführer Jörn, der selbst nahezu die komplette Rückrunde aufgrund einer Verletzung passen musste, eine gute Gelegenheit die Mannschaft je nach Gegner, stärkemäßig gleichwertig oder ein wenig besser aufzustellen.
Außerdem musste man auch feststellen das selbst der große Kader nicht reichte und am Ende noch einige Ersatzspieler zum Einsatz kommen mussten, so das insgesamt tatsächlich 13 Spieler für das Team gespielt haben.
Die 4 Spieler mit den meisten Einsätzen waren auch im letzten
Saisonspiel gegen Blumberg mit dabei.
v.l.n.r.: Andreas, Jürgen, Emely, Roland, Jörn
Die meisten Spiele machte am Ende Emely mit 11 Einsätzen. Danach kommen Jörn und Andreas mit jeweils 9 und dann Jürgen mit 8 Spielen.

Bilanztechnisch unterschieden sich die Spieler des Teams natürlich stark.
Die Einzelbilanzen im Überblick:
Jörn 13:12, Roland 2:1, Peter 12:3, Emely 17:15, Christoph 12:8, Andreas 9:19, Marcel 5:10, Dieter 2:2, Michael 4:10, Reinhard 1:3, Joshua 1:3, Frank 2:4, Jürgen 10:15
Danke für alle Spieler für ihren Einsatz!
In der kommenden Saison wird voraussichtlich die 8. Mannschaft nicht mehr an den Start gehen.
Da Kapitän Jörn weiterhin verletzt pausieren muss und die restlichen Spieler auch gut auf andere Teams aufgeteilt werden können, wird das die beste Lösung sein.

Sonntag, 24. Mai 2020

Wann geht das Training wieder los?

Wann geht das Training wieder los? Diese Frage hörte ich in den letzten Wochen dutzende Male von verschiedensten Mitgliedern. Nachdem am vergangenen Dienstag das Land Brandenburg in ihrer Pressemitteilung bekannt gegeben hatte, das ab dem 28.05.2020 wohl auch wieder kontaktloser Indoorsport erlaubt sein soll, haben sich die Anfragen der Mitglieder natürlich nochmal gehäuft.
Im Vorstand wurde natürlich auch darüber gesprochen und fakt ist, wir werden alles dafür tun um ab den 28.05.2020 wieder unsere Hallen für den schönsten Sport der Welt nutzen zu können.
Ein Hygienekonzept, das wenn es von der Stadt akzeptiert wird, natürlich an alle Mitglieder weitergereicht wird, wird morgen bei der Stadt abgegeben.
Was aktuell noch fehlt ist allerdings die neue Verordnung des Landes Brandenburg, in der halbwegs detailliert steht wie sich das Land Brandenburg die Öffnung des Indoorsports vorstellt.
Denn nur eine Zeile in der Pressemitteilung reicht nicht aus, sondern es muss auch in der offiziellen Verordnung genauso stehen.
Wir schielen also mit
Wenn dann alle Ampeln auf Grün sind, stellen wir euch unser Konzept vor.
Auf jeden Fall werden alle Sportfreunde, wieder mehrmals in der Woche trainieren können.
Also drückt uns die Daumen.
vorsichtiger Vorfreude auf den 28.05., können aber noch kein endgültiges GO geben, so lange die offizielle Verordnung noch nicht online ist und unser Hygienekonzept nicht akzeptiert ist.

Ein Interview zum Thema Training nach in den Corona-Zeiten hat Claudia übrigens für den TTVB gegeben. Denn wie ihr wisst, trainiert der Stützpunkt ja bereits seit einer Woche wieder.
Hier kommt ihr zum Interview.