Sonntag, 10. Februar 2019

1. Damen mit wichtigen Punkten aus der Ferne!

Auch am 2. Wochenende der Winterferien blieb es verhältnismäßig ruhig. Doch einige Wettkämpfe standen trotzdem an. Besonders unsere Damenteams mussten dafür weite Wege auf sich nehmen, während die Herren zu Hause Erfolge zu wie Misserfolge hatten.
In der Woche gab es außerdem auch noch zwei Pokalfights. Alles was ihr über die letzten 7 Tage wissen müsst, könnt ihr hier lesen:

10. Herren - ESV Angermünde 1:5
Am Montagabend war unsere 10. Mannschaft im Achtelfinale des Barnim-Pokals Gastgeber für die sehr starke 1. Mannschaft vom ESV Angermünde.
Viel konnte man sich die gegen die drei Ligen höher spielenden Gäste nicht ausrechnen, aber wenigstens ein Pünktchen wollten sie sich erkämpfen. Und tatsächlich zeigte Danny zumindest in einem Spiel seine spielerische Klasse und gewann eines seiner zwei Einzel. Die anderen Spiele gingen dann doch relativ deutlich an die Barnimligisten. Mit einer 1:5 Niederlage verabschiedete sich unsere 10. somit relativ spät erst im Achtelfinale aus dem Pokalwettbewerb. Nun wieder volle Konzentration auf die Liga Männer. 😊

8. Herren - TTV Top Spin Bernau VI 5:3
Neben unserer 10. Mannschaft war auch noch unsere 8. Mannschaft im Pokal-Achtelfinale vertreten. Sie traten am Freitagabend bei der 6. Mannschaft des TTV Top Spin Bernau an.
Mit Bruno, Volker und Roland machte sich eine schlagkräftige Truppe auf den Weg nach Bernau.
Das Trio hatte ziemlich zu kämpfen. Doch Bruno legte mit drei starken Punkten den Grundstein zum Pokalerfolg, der letztendlich mit 5:3 relativ knapp ausfiel.

2. Damen - TSV Schwarzenbek II 4:8
Ein hartes Wochenende haben unsere Damenmannschaften hinter sich. Besonders aber Isa.
Sie erfuhr erst wenige Tage zuvor das sie auch in der 1. Damenmannschaft spielen darf und sagte natürlich sofort zu. So ging es für sie erstmal mit der 2. Damenmannschaft am Samstagmorgen nach Schwarzenbek, wo um 14 Uhr ein schweres Auswärtsspiel anstand.
Gegen die starken Gastgeberinnen verkaufte man sich insgesamt gar nicht so schlecht, doch was Zählbares konnte das Quartett leider nicht mitnehmen.Punkten konnten lediglich Isa und Katrin, die gleich beide Einzel gewann.

1. Damen - SC Poppenbüttel II 8:4
Für Isa ging es dann nach dem Spiel gleich weiter in den Hamburger Stadtteil Poppenbüttel. Dort stand um 18 Uhr nämlich das Auswärtsspiel der 1. Damenmannschaft beim SC Poppenbüttel II an.
Neben Isa traten Claudia, Caro, Chiara und Sophia an.
Nachdem je ein Doppel gewonnen und verloren wurde, verliefen auch die Einzel der 1. Runde sehr ausgeglichen, so das es mit einem 3:3 Zwischenstand in die 2. Runde ging. Hier konnte sich dann sowohl Claudia als auch Chiara im oberen Paarkreuz durchsetzen und brachten ihr Team erstmals in Führung. Nachdem Isa nun knapp verlor, verliefen die nächsten drei Einzel deutlich für unser Team, so das am Ende dann doch noch ein relativ deutlichen 8:4 Sieg heraus sprang. Nach diesem Sieg ging es dann noch zur später Stunde essen, ehe das Quartett total Müde in die bequemen Hotelbetten fiel.

1. Damen - SV Friedrichsgabe 7:7
Viel Zeit wurde in der Unterkunft allerdings nicht verbracht, denn Sonntag früh ging es dann auf zum Auswärtsspiel nach Friedrichsgabe.
Dort warteten die Gastgeber leider in der fast besten Besetzung mit der sie bisher in der Saison erst zwei Mal angetreten sind. Trotzdem setzten unsere Damen natürlich alles daran was zählbares mit nach Finow zu bringen.
Konnte am Wochenende 5 ihrer 9 Einzel gewinnen:
Isabell Puskas
Nachdem die Doppel noch relativ ausgeglichen waren und mal wieder eins gewonnen und eins verloren wurde, gingen die ersten drei Einzel alle sehr deutlich an Friedrichsgabe. Zum Glück konnte Caro mit einem deutlichen 3:0 zum 2:4 verkürzen. In der 2. Einzelrunde lief es dann schon besser. Chiara gewann 3:1, Claudia verlor leider nach Matchbällen im 4. Satz, ihr Spiel noch im 5. Satz und Caro sowie Isa gewannen nach umkämpften Spielen jeweils mit 3:1. Ausgleich zum 5:5!
Leider startete die letzte Runde  mit zwei deutlichen Niederlagen von Kiki und Caro. Nun sah alles nach einem Sieg für die Gastgeberinnen aus. Doch nichts da. Unsere Damen präsentierten sich als eingeschworene Gemeinschaft, unterstützten sich gegenseitig unglaublich gut und so konnte Isa tatsächlich mit 11:9 im Entscheidungssatz ihr Einzel gegen die unangenehme Materialspielerin Fernholz gewinnen. Da am Nebentisch auch Claudia nach verlorenen 1. Satz noch relativ deutlich mit 3:1 siegte, hatte sich unser Quintett tatsächlich ein 7:7 erkämpft! Sehr starke Leistung Mädels. :)
Mannschaftsführerin Claudia schwärmte nach dem Spiel: "Das war heute das beste Spiel seit langem. Das war einfach auch so toll von der Atmosphäre, dem Zusammenhalt und den Emotionen. Einfach Spitze!"
Sowas hört man doch gerne. :)

1. Herren - TuS Lichterfelde 5:9
Zum Heimspiel um wichtige Punkte zum Klassenerhalt empfing unsere 1. Herrenmannschaft am Samstagnachmittag die Sportfreunde aus Lichterfelde.
Leider wird Philipp noch mindestens noch den ganzen Februar ausfallen und stand somit für das wichtige Spiel nicht zur Verfügung.
Erstmals konnte als starker Ersatzmann André einspringen und auch Louis und Nils waren wieder voll motiviert dabei, so dass man sich wenigstens kleine Hoffnungen auf was Zählbares machen konnte.
Doch der Start ging leider komplett in die Hose. Denn alle drei Doppel gingen verloren. Besonders bitter war das 9:11 im 5. Satz von Holm und Erik. Nach diesem Fehlstart konnte Holm mit einem starken 3:1 den ersten Punkt für die Mannschaft erzielen. Nach einer Niederlage von Berni, konnte Erik nach starker kämpferischer Leistung den 2. Punkt fürs Team erspielen. Leider war André am Nebentisch mit 1:3 unterlegen. Zwischenstand: 2:5. Doch neue Hoffnung keimte auf als plötzlich unser unteres Paarkreuz bärenstark aufspielte. Louis machte ein klasse Match und gewann nach 5 umkämpften Sätzen, während Nils cool und abgeklärt die starke Nummer 5 der Gäste zur Verzweiflung brachte und ihn mit 3:0 bezwang.
Zwischenstand 4:5. Doch anschließend konnte leider keines der so wichtigen Spiele des oberen Paarkreuzes gewonnen werden.
Sowohl Holm als auch Berni lieferten wirklich tolle Spiele ab mit sehr starken Kampfgeist, doch unterlagen am Ende jeweils 1:3.
Im mittleren Paarkreuz zeigte Erik eine sehr starke Leistung und zwang seinen Gegner, gegen den er im Hinspiel noch verloren hatte, drei Mal in der Verlängerung in die Knie so das er tatsächlich mit 3:0 gewann. Leider fand André kein Mittel gegen den ehemaligen Finower Bülow und verlor 0:3.
Louis startete in sein 2. Einzel gut, doch sein Gegner stellte sich von Satz zu Satz besser auf das Spiel des 13-jährigen ein, so das am Ende eine 1:3 Niederlage zu Buche stand. Diese Niederlage besiegelte leider auch die Niederlage des Teams. Mit 5:9 war man den sympathischen Sportfreunden aus Lichterfelde unterlegen. Schade Männer. Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt müssen weiter aufrecht gehalten werden. Denn noch ist es möglich.

3. Herren - TSV Lindenberg 8:0
Einen deutlichen Sieg konnte am Samstagabend unsere 3. Herren einfahren. Nachdem Louis und Nils gerade noch für die 1. Herren in der Dorfstraße an den Tischen standen, waren sie nun mit der 3. Mannschaft gegen den Tabellenletzten TSV Lindenberg gefordert.
Das Spiel nahm von Anfang an eine deutliche Richtung, auch wenn die Gäste sich nicht kampflos aufgaben, sondern toll kämpften. Doch mehr als einen Satz gab unser Quartett nicht ab. So durften sich Louis, Jojo, Nils und Johannes nach 65 Minuten über einen 8:0 Kantersieg freuen.

4. Herren - Motor Hennigsdorf III 8:5
Parallel zur 3. Herren spielte auch unsere 4. Herren am Samstagabend in der Bahnhofsstraße. Sie hatten die Tabellenletzten der 1. Landesklasse aus Hennigsdorf zu Gast.
Leider kam Hannes ohne Schläger zum Spiel, so das er sich den Abwehrschläger von Johannes leihen musste. Mit diesem kam er nicht gut zurecht und verlor u.a. deshalb gleich alle Einzel sowie das Doppel. Neben Hannes gab zum Glück nur noch Halli ein Spiel gegen den Spitzenspieler der Gäste ab, so dass sich unsere Vierte am Ende über einen knappen, aber verdienten 8:5 Sieg freuen durfte.
Kapitän Marcus nutzte das tolle Wetter, um während des Spiels erstmal in diesem Jahr den Grill anzuheizen. So kamen die Zuschauer nicht nur spielerisch, sondern auch kulinarisch auf ihre Kosten. :)

Montag, 4. Februar 2019

Erfolgreiches Wochenende!

Eine relativ ruhige Woche mit lediglich 8 Punktspielen liegt hinter uns.
Mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 3 Niederlagen war sie laut Statistik recht ausgeglichen. Doch wenn man sich die einzelnen Spiele anschaut, kann man schon von einer erfolgreichen Woche sprechen. Einziger Wermutstropfen ist die Niederlage der 9. Herren, die den Aufstiegskampf nun wohl leider endgültig ad acta legen muss.
Mitten drin im Aufstiegskampf sind allerdings durch die tollen Ergebnisse weiterhin unsere 2., 3. und 5. Herren.
Und auch überregional waren wir wieder aktiv. Denn Carolin und Chiara starteten bei den Norddeutschen Meisterschaften der Damen. Und das mit Erfolgen!
Aber lest selbst was so passiert ist in den letzen 7 Tagen:

2. Herren - 3. Herren 7:7
Nachdem das Spiel, aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen in beiden Teams, Anfang Januar verlegt werden musste, fand es nun am letzten Tag des Januars, an einem Donnerstag, statt.
Da leider Johann und Benny in der 2. Herren arbeitsbedingt passen mussten, wurde Rico Schinkel kurzerhand reaktiviert, womit ein faires Match garantiert war.
Da beide Teams Punktgleich auf Platz 3 der Landesliga standen. wurde sich natürlich nichts geschenkt.
In den Doppeln gab es eine Punkteteilung. Johannes und Nils gewannen gegen Rico und Thoralf, während Thilo und André deutlich mit 3:0 gegen Louis und Jojo gewannen.
In den ersten Einzeln zeigte sich auch noch keine Tendenz, an welche Mannschaft das Spiel gehen sollte. Während André deutlich gegen Jojo gewinnen konnte, war zwar auch schon Thilo mit 2:0 und 10:7 auf der Siegerstraße, doch wurde dann kurz vorm Ziel brutal von Louis ausgebremst. Der 13-jährige gewann den 3. Satz nämlich noch 12:10 und anschließend auch die Sätze 4 und 5.
Im unteren Paarkreuz ging der nächste Krimi an die 3. Herren Denn Nils gewann knapp gegen Rico. Ein gutes Spiel machte Johannes gegen Thoralf und siegte 3:1. Zwischenstand: 4:2 für die Dritte.
Doch die 2. Mannschaft glich durch zwei Siege im oberen Paarkreuz von André gegen Louis und Thilo gegen Jojo, sofort wieder aus.
Im unteren Paarkreuz gewann Nils nun hauchdünn gegen Thoralf im 5. Satz, während Johannes nicht zu seinem Spiel fand und Rico zum 3:0 gratulieren musste. Zwischenstand: 5:5
Nun konnte Louis deutlich gegen Thoralf gewinnen, während Nils ein riesen Spiel gegen André machte. Er kam selbst bei 2:8 im 5. Satz nochmal zurück und glich zum 10:10 aus, ehe dann André mit 12:10 den Entscheidungssatz gewann. Währenddessen hatte auch Thilo mit 3:1 gegen Johannes gewinnen können, womit die 2. Mannschaft erstmals in diesem Match mit 7:6 in Führung lag. Nun hing alles an dem Spiel zwischen Rico und Jojo. Beide schienen sehr aufgeregt und so entwickelte sich ein taktisch geprägtes Spiel was natürlich auch wieder in den 5. Satz ging. Dort hatte am Ende tatsächlich Jojo die besseren Nerven in der Verlängerung des Entscheidungssatzes und konnte seiner Mannschaft den Punkt zum 7:7 sichern. Für die 3. Mannschaft ist dies nach dem Spielverlauf ein gerechter Punkt, auch wenn die 2. Mannschaft von den Sätzen her klar besser war.

2. Herren - TSV Lindenberg 8:2
Als klarer Favorit fuhr unsere 2. Herren zum Spiel beim Tabellenletzten vom TSV Lindenberg. Da alle drei 4er der 2. Herren passen mussten, konnte sich erneut ein Rico als Nummer 4 in der Mannschaft einreihen. Diesmal war es allerdings Rico Ackermann. ;)
Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Die Lindenberger verkauften sich tapfer und machten es unserem Quartett nicht leicht. Benny, der mit Trainingsrückstand ins Spiel ging, musste nach einem offenen Schlagabtausch mit Ramon Lesch in der Verlängerung des 5. Satzes den Kürzeren ziehen und auch Rico gab sein Spiel gegen Kohlmann im Entscheidungssatz ab. Alle anderen Punkte landeten sicher auf das Konto unserer 2. Mannschaft, so das diese mit einem 8:2 Sieg im Gepäck zum Siegeressen übergehen konnte. :)

3. Herren - BSG Pneumant Fürstenwalde II 8:3
Zum Spitzenspiel der Landesliga Ost empfing unsere 3. Herrenmannschaft am Samstag Nachmittag die Tabellenführer aus Fürstenwalde. Beide Teams traten in Stammbesetzung an, so dass wieder ein heißes Match erwartet werden konnte. Das Hinspiel in Fürstenwalde konnte überraschend unsere junge Mannschaft gewinnen. Dies wollten sie nun natürlich gerne im Heimspiel wiederholen.
Die Doppel starteten schon überraschend überaus erfolgreich. Louis und Jojo, die erst am Donnerstag noch weit unter ihren Möglichkeiten im Doppel gegen unsere 2. Herren blieben, waren nun bestens drauf und konnten trotz häufiger Satzrückstände, ihr Doppel mit 3:0 gewinnen. Nils und Johannes taten es ihnen am Nebentisch gleich und gewannen ebenfalls 3:0! Was für ein Start! Dieser sollte noch besser werden. Denn Louis gewann nach starkem Match mit 3:1 gegen Musehold und Jojo konnte durch eine herausragende Leistung erstmals mit 3:1 gegen Spitzenspieler Stamm gewinnen!
4:0 Führung! Doch die Gäste gaben sich natürlich nicht auf und waren in den beiden Matches im unteren Paarkreuz lange Zeit auf der Siegerstraße. Doch sowohl Nils als auch Johannes kämpften sich nach dem 0:2 Satzrückstand zurück und zwangen ihre Gegner jeweils in den Entscheidungssatz. Hier musste Nils leider in der Verlängerung des 5. Satzes seiner Gegnerin Lorenz gratulieren, während Johannes, ebenfalls in der Verlängerung des 5. Satzes, sein Match gegen Bloßé noch gewinnen konnte. Das waren wirklich echte Krimis, bei denen die zahlreichen Zuschauer auf ihre Kosten kamen.
Aber auch in den folgenden Matches des oberen Paarkreuzes sahen die Zuschauer grandioses Tischtennis. Diesmal gingen allerdings beide Matches an die Gäste. Louis konnte nämlich seinen Hinrunden Sieg gegen Stamm leider nicht wiederholen und unterlag mit 1:3. Mit dem gleichen Ergebnis war auch Jojo gegen Musehold unterlegen. Zwischenstand: 5:3.
Schaffen die Fürstenwalder nun noch die Wende? Die Möglichkeiten dazu hatten sie definitiv. Denn sowohl Nils als auch Johannes hatten große Schwierigkeiten mit ihren Gegnern. Nils war dann letztendlich im 5. Satz der Bessere im Spiel gegen Bloßé, während Johannes beim Stand von 1:1 gegen Lorenz den 3. Satz nach 4:10 noch gewinnen konnte und anschließend auch im 4. Satz der glücklichere war. Resultat war ein 3:1 Sieg, der den Zwischenstand auf 7:3 erhöhte.
Nun konnte Nils absolut befreit gegen Altmeister Stamm aufspielen. Er machte es wirklich hervorragend und konnte sich tatsächlich einen 3:1 Sieg erkämpfen. Was für ein Spiel! Mit 8:3 konnte die 3. Herren die Tabellenführer schlagen und unseren Rückstand auf den 1. Platz auf 2 Punkte verringern. 😊

5. Herren - ESV Prenzlau 8:4
In absoluter Bestbesetzung trat unsere 5. Mannschaft am Samstag Nachmittag gegen die starke Mannschaft vom ESV Prenzlau an.
Mit dem langjährigen Biederitzer Oberligaspieler Andrzej Wojtasik, haben die sich in diesem Jahr einen echten Spitzenspieler dazugeholt und auch Sportfreund Münn war im Aufgebot gegen unsere Fünfte.
Doch unser Team, besonders aber Egon, spielte sau stark. Egon, der in diesem Jahr bereits 80 wird, bezwang sowohl die polnische Nummer 1, als auch die starke Nummer 2 der Gäste. Dies sowie die beiden gewonnenen Doppel, sollten der Schlüsselpunkt zum 8:4 Gesamtsieg werden.
Toller Sieg im Spitzenspiel. Herzlichen Glückwunsch Männer!

6. Herren - TSV Zehdenick 4:8
Einen nicht ganz so guten Tag erwischte am Samstag leider unsere 6. Herren. Sie blieb gegen die durchaus starken Gäste vom TSV Zehdenick unter ihren Möglichkeiten und verlor am Ende mit 4:8.
Mit 13:13 Punkten steht das Team nun auf Platz 7 der 2. Landesklasse. Nächste Woche Sonntag steht das Stadtderby gegen den Tabellensechsten Motor Eberswalde II an. Hier sollte wieder gepunktet werden.

8. Herren - TTV Eberswalde 9:9
Einen hart erkämpften Punkt konnte unsere 8. Herren aus dem Stadtderby bei TTV Eberswalde mitnehmen.
Da Ingo und Willi passen mussten, sprangen Bruno und Roland ein. Die Beiden zeigten sich als enorm wichtig für das Team und machten zusammen schon 6 Punkte. André musste die Spielstärke seiner Gegner leider neidlos anerkennen und blieb ohne Punktgewinn. Dafür überzeugte Emely umso mehr und punktete gleich Dreifach! Somit konnte sich das Team über ein 9:9 freuen!
Ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf. :)

9. Herren - TTV Top Spin Bernau VII 8:10
Eine bittere Niederlage im Aufstiegskampf musste unsere 9. Herren einstecken.
Gegen die Tabellenvorletzten TTV Top Spin Bernau VII musste das Quartett völlig überraschend eine 8:10 Niederlage einstecken. Schon in den Doppeln lief es nicht rund. Beide gingen an die Gäste.
Anschließend trumpften die Bernauer auch in den Einzeln auf und gingen bereits mit 7:2 in Führung, ehe unser Team kurzfristig mal aufwachte und nach 6 Punkten in Folge plötzlich mit 8:7 in Führung lag! Doch wer jetzt dachte das es nun doch zum Sieg reicht, sollte sich irren. Denn Die Gäste gewannen nun die letzten drei Spiele jeweils mit 3:0 und durften sich über den verdienten Auswärtssieg freuen. Starke Leistung von den Bernauern! Nicht ganz so stark leider von unserem Quartett. Somit ist der Kampf um den Aufstieg nun wohl bereits früher beendet als gedacht...

11. Herren - SV Biesenthal IV 0:10
Nichts zu holen gab es am Montag für unsere 11. Herren in Biesenthal. Lediglich 6 Sätze hatten sie am Ende auf der Habenseite. Leider wird es auch im kommenden Spiel nicht leichter werden. Denn in der nächste Woche steht am Donnerstag das vereinsinterne Match gegen die 10. Herren an, die momentan souveräner Tabellenführer sind. Jeder Satzgewinn wäre hier schon eine positive Überraschung für die Elfte!

Carolin gewinnt Bronze bei der Norddeutschen Meisterschaft!
Aufgrund ihren guten Platzierungen bei den Landesmeisterschaften der Damen, durften Carolin G. und Chiara bei den Norddeutschen Meisterschaften der Damen in Hamburg starten.
Diese fanden am vergangenen Wochenende in Hamburg statt.
Im Einzel verpasste Carolin leider den Einzug in die KO-Runde.
Sie gewann zwar ihr Auftaktmatch gegen Teuber, doch war anschließend der Oberligaspielerin Liedmeier mit 1:4 unterlegen und im letzten Spiel gegen die langjährige Brandenburgerin Anni Dahms beim 1:4 ohne wirkliche Chance.
Besser lief es für Chiara die in der Gruppe sowohl Steinhäuser, als auch Opitz besiegen konnte und nur gegen Pankunin verlor.
Sie zog somit ins Achtelfinale ein, doch war dort gegen Kersten ohne Chance.

Carolin spielte im Doppel mit Wencke Dauwitz vom SV Hellas Nauen, allerdings überaus erfolgreich.
Die beiden gewannen im Achtelfinale mit 3:1 gegen Schüler/Opitz und waren im Viertelfinale hauchdünn mit 13:11 im 5. Satz gegen Pankunin/Liedmeier die strahlenden Siegerinnen! Wahnsinn! Bronze im Doppel für Caro und Wencke. Im Halbfinale mussten sie leider dem Berliner Doppel Schrödter/Steinhäuser zum 3:1 Sieg gratulieren.
Chiara schied zusammen mit ihrer Berliner Partnerin Palina bereits im Achtelfinale aus.
Somit konnte sich Chiara über eine gute Leistung im Einzel, und Carolin über eine tolle Medaille im Doppel freuen. Herzlichen Glückwunsch ihr Beiden! :)

Freitag, 1. Februar 2019

Emely ist Finower des Monats Januar!

Auch im Jahr 2019 wollen wir unsere besten Sportler jeden Monats ehren.
Dabei ist natürlich wieder die Entwicklung des TTR-Werts ausschlaggebend.
In diesem Monat hatte Emely wirklich richtig starke 14 Tage. Nachdem sie im ersten Punktspiel des Jahres noch 34 Minuspunkte gemacht hatte, spielte sie in den nächsten 3 Spielen mega stark auf und machte dort insgesamt 87 Pluspunkte, was insgesamt also ein Monatsgewinn von 53 Punkten macht.
Herzlichen Glückwunsch Emely! :)
Hier die Übersicht unserer fleißigsten Punktesammler im Januar:

1. Emely +53
2. Johannes G. +45
3. Stephan +28
3. Malte +28
5. Richard R. +27
6. Volker +24
7. Thomas +23
8. Luisa +22
9. André F. +20

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen TTC´ler!




Mittwoch, 30. Januar 2019

Eine Woche zum vergessen...

...erlebten die meisten unsere Mannschaft, die in der letzten Woche Punktspiele zu bestreiten hatten.
Nur die 4. und 10. Herren konnte mit erfolgen glänzen.
Wer, wie, wo und wann gespielt hat, könnt ihr in den kurzen Berichten nachlesen:

8. Herren - SV Biesenthal II 3:10
In der Stammbesetzung Ingo, Willi, Emely und André, empfing am Montag unsere 8. Herren die Sportfreunde vom SV Biesenthal II.
Auch wenn unser Team in der klaren Außenseiterrolle war, verkaufte es sich gegen die Gäste richtig stark. Denn jedes Spiel konnte offen gestaltet werden, keines wurde 0:3 verloren.
Am Ende stand zwar eine deutliche 3:10 Niederlage auf dem Papier, doch 23:35 Sätze beweisen das es deutlich enger war.

10. Herren - SV Biesenthal V 10:0
Einen deutlichen 10:0 Sieg brachte am Montagabend unsere 10. Herren. Frank, Dieter, Hilmar und Marcel unterstrichen mal wieder ihre Aufstiegsambitionen und ließen ihren Gegnern kaum eine Chance.

9. Herren - SV Rot-Weiß Werneuchen V 5:10
Aufstiegsambitionen hat eigentlich auch unsere 9. Herren. Doch im Duell mit der 5. Mannschaft vom SV Rot-Weiß Werneuchen gab es eine bittere Niederlage.
Gleich vier 5-Satzspiele gingen leider an die Gegner, was so etwas wie der Genickbruch für unsere Mannschaft war. So mussten Jörn, Micha, Andreas und Frank letztendlich eine vermeidbare 5:10 Niederlage hinnehmen.

11. Herren - TSV Lindenberg VI 1:10
Eine deutliche Auswärtsniederlage musste unsere 11. Herrenmannschaft beim Spiel in Lindenberg einstecken. Lediglich Burkhard konnte einen Ehrenpunkt erspielen. Die nächsten Spiele werden leider auch nicht viel leichter für das trotzdem immer motivierte Team. :)

4. Herren - 5. Herren 8:3
Nachdem das Spiel Anfang Januar, aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle in beiden Teams, nicht stattfinden konnte, fand es nun am Donnerstagabend, parallel zum Training, in der Bahnhofsstraße statt.
Während die 4. Herren in Bestbesetzung antreten konnte, musste die 5. Herren kurzfristige Ausfälle von Sven, Tommy und Kiesel verkraften. Trotzdem konnte das Team noch mit vier Stammspielern antreten, war nun aber nicht mehr Favorit gegen die 4. Mannschaft.
Johannes, Hannes, Stephan und Bernd, standen Egon, Jens, Rico und Peter gegenüber.
Die Doppel verliefen sehr ausgeglichen. Egon und Peter machten ein starkes Match gegen Stephan und Johannes und gewannen 3:1. Am Nebentisch gewannen Hannes und Bernd ein sehr sehenswertes Match gegen Rico und Jens mit 3:2. Zwischenstand: 1:1.
In der 1. Einzelrunde ließ Egon Hannes keine Chance. Johannes gewann mit 3:1 gegen Jens, Stephan hatte nur wenig Probleme mit Peter und Bernd gewann knapp mit 3:1 gegen Rico. Zwischenstand: 4:2 für die Vierte.
Die 2. Einzelrunde begann mit einem überraschend deutlichen Sieg von Johannes über Egon, während Hannes sein Spiel gegen Jens nach 1:0 Führung noch 1:3 verlor.
Stephan baute die Führung der Vierten durch ein 3:0 gegen Rico aus, und auch Bernd gewann ein sehr spektakuläres Duell gegen Peter mit 3:1. Stephan bestätigte gegen Egon seine gute Form, gewann mit 3:1 und machte somit den Siegpunkt zum 8:3 Endstand.
Ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg der 4. Mannschaft, der unsere 5. Mannschaft aber auch nicht wirklich weh tut.

1. Jugend - SV Motor Eberswalde 3:10
Zum Stadtderby in der Kreisliga MOL kam es am Samstagvormittag. Malte, Maart, Collin und Jonas standen starke Gegner gegenüber.
Leider gingen schon beide Doppel verloren. In den Einzeln konnte dann immerhin Malte mit zwei und Collin mit einem Punkt überzeugen. Mehr war gegen die sympathischen Gastgeber leider nicht zu holen.

2. Jugend - TSV Lindenberg 2:10
Da die eigentlichen Stammspieler Emelie, Richard und Johannes verhindert waren, spielten neben Franzi und Pia, Elias und Annelie für die 2. Jugend in Lindenberg.
Die Gastgeber spielten in Bestbesetzung und ließen unserem Quartett nicht viele Chancen. Lediglich zwei Punkte konnten unsere Kids hart erkämpfen.
So endete das Spiel leider mit 2:10.

Montag, 28. Januar 2019

Senioren und Nachwuchs mit insgesamt 18 Podestplatzierungen!

Sieben Nachwuchsasse und neun Senioren hatten am vergangenen Wochenende große Turniere zu bestreiten. Denn Michelle, Sophia, Alina, Chiara, Louis, Matti und Jojo waren vom TTVB für die Norddeutsche Meisterschaft der Schüler und Jugend nominiert worden, während Gabi, Anka, Katrin, Manni, Egon, Berni, Holm, Erik und André bei der Landesmeisterschaft der Senioren starteten.

Bis nach Schwarzenbek, das in Schleswig-Holstein im nördlichen Speckgürtel von Hamburg liegt, führen am Freitag Nachmittag sieben Nachwuchsspieler und Johannes als Coach, zur Norddeutschen Meisterschaft der Schüler und Jugend. Eigentlich war natürlich auch unsere Trainerin Claudia als Coach fest eingeplant, doch leider musste sie aufgrund einer Erkrankung kurzfristig passen.
Sie konnte somit nur von zu Hause aus die Daumen drücken und den Livestream verfolgen. :)
Dort sah sie vieles erfreuliches. Z.b. die unglaubliche Aufholjagd von Sophia im Viertelfinale gegen die ein Jahr ältere Haiyan Aye. Im 5. Satz lag Sophia bereits mit 3:9 hinten, ehe sie tatsächlich noch 8 Punkte in Folge machte und mit 11:9 gewann!
Dadurch sicherte sie sich nicht nur die Bronzemedaille, sondern auch die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Im letzten Jahr konnte diese auch Michelle erreichen. Doch als ungesetzte Spielerin war es natürlich ein harter Weg durch das ausgeglichene Feld. Nachdem sie aufgrund starker Leistungen alle Gruppenspiele gewann, wurde ihr im Achtelfinale mit Julia Braasch, leider eine starke Topspinspielerin zugelost, gegen die Michelle noch nie gewinnen konnte.
Doch diesmal lief es erstmal sehr gut für die 12-jährige. Denn die ersten zwei Sätze gingen an Michelle, bevor ihre Gegnerin im 3. Satz plötzlich viel besser ins Spiel fand und tatsächlich die Sätze 3-5 gewann. Für Michelle eine sehr bittere Niederlage, da sie unbedingt erneut mit einer Medaille überraschen wollte. Und trotzdem hat die trainingsfleißige Oberligaspielerin nicht enttäuscht, denn eine der Favoriten auf die Medaillen war sie ja nicht.
So richtig enttäuscht haben trotz des Ausscheidens in der Vorrunde auch die Schüler Louis, Matti und Jojo nicht.
Allerdings mussten sie feststellen, das es bis in die erweiterte Norddeutsche Spitze noch ein weiter weg ist. Das höhere Tempo, die kräftigere Schlaghärte, die Agressivität und Sicherheit ihrer Gegner war schon beeindruckend. Immerhin ein Spiel konnte alle drei jeweils gewinnen und somit wenigstens mit einem Erfolgserlebnis die Heimreise antreten.
Das Positive ist das alle drei auch noch im nächsten Jahr bei den A-Schülern starten dürfen und dann gute Chancen haben sollten die KO-Runde oder bei sehr guter Entwicklung sogar die Medaillenränge zu erreichen.
Eine bittere Auslosung fürs Achtelfinale hatten leider Alina und Chiara erwischt.
Denn nachdem Chiara den 1. und Alina den 2. Platz in der Gruppe erreicht hatte, wurden beide im Achtelfinale zueinander gelost. Das Vereins- und Verbandsinterne Duell konnte nach sehenswerten fünf Sätzen, Alina für sich entscheiden.
Leider war für sie dann im Viertelfinale Endstation, wodurch sie die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft verpasste.
Diese hatte bei den Schülerinnen, neben Sophia, auch Chiara geschafft.
Denn durch ihre hervorragenden Leistungen beim Top24 und Top48-Turnier der Schülerinnen, hatte sie vom DTTB einen persönlichen Startplatz für die Deutschen Meisterschaften der Schülerinnen bekommen, wodurch sie bei der Norddeutschen Meisterschaft nicht mehr bei den Schülerinnen, sondern bei den Mädchen antreten durfte.

Neben den Einzelwettbewerben, gab es bei der Norddeutschen natürlich auch einen Doppelwettbewerb. Jojo und Louis schied leider bereits im Achtelfinale aus. Matti konnte mit seinem Partner aus Schleswig-Holstein immerhin das Viertelfinale erreichen.
Noch eine Runde weiter kamen Sophia und Michelle bei den Schülerinnen, sowie Chiara und Alina bei den Mädchen. Im Halbfinale konnten letztere leider eine 2:0 Führung nicht nutzen und verloren am Ende in der Verlängerung des 5. Satzes. Ebenfalls nach sehr guter Leistung im 5. Satz unterlegen waren Sophia und Michelle. Trotzdem konnten sich beide Paarungen jeweils über eine tolle Bronzemedaille freuen. :)
Somit konnten immerhin vier unserer sieben Starter eine bzw. Sophia sogar zwei, Medaillen mit ins schöne Finow bringen.
Herzlichen Glückwunsch!

Mit neun Startern waren wir auch bei der diesjährigen Landesmeisterschaft der Senioren gut aufgestellt.
Am Samstag machten sich Berni, Egon und Manni auf den Weg nach Jüterbog.
Berni startete als Favorit in der Altersklasse Ü65. Dieser Favoritenstellung wurde er gerecht und gewann ohne Satzverlust das Turnier. Auch im Doppelwettbewerb landete er auf dem obersten Treppchen.
Egon durfte erstmals in der AK Ü80 starten. Hier war er allerdings nicht der einzige Finower Starter. Denn neben Egon ging auch Manni nach vielen, vielen Jahren mal wieder bei den Senioren an den Start. Egon wollte ihn unbedingt als Doppelpartner dabei haben und da konnte der gutherzige Manni natürlich nicht widersprechen. ;) Tatsächlich landete das Duo am Ende ungefährdet auf dem 1. Platz.
Im Einzel gewann Egon wie erwartet das Turnier. Manni konnte am Ende eine tolle Bronzemedaille gewinnen. :)
Am Sonntag ging es dann weiter mit den Altersklassen Ü40 und Ü50.
In der AK Ü40 startete André für uns. Er zeigte starke Leistungen und spielte sich im Einzel sowie im Doppel, zusammen mit Tino Heider, bis ins Halbfinale. Zwei Bronzemedaillen und die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft sind der verdiente Lohn.
Bei den etwas älteren Herren starteten die Gebrüder Kirsten. Beide spielten sich bis ins Halbfinale vor, wo dann so richtig harte Brocken warteten. Während Holm gegen den gut bekannten Karsten Fischer mal wieder verlor, konnte Erik gegen Olaf Krüger mit 3:1 gewinnen! Das Finale ging dann allerdings mit 3:1 an Sportfreund Fischer vom TSV Stahnsdorf. Zusammen konnten Erik und Holm allerdings den Doppelwettbewerb gewinnen! :)
Auch bei den Seniorinnen Ü50 stand leider eine Sportlerin des TSV Stahnsdorf auf dem obersten Treppchen. Direkt dahinter versammelten sich dann unsere drei Damen Anka, Gabi und Katrin.
Im Halbfinale hatte Anka, Katrin mit 3:1 bezwingen können während Gabi gegen Grundwaldt mit 2:3 verlor. Auch im Finale wurden fünf Sätze gespielt und wieder mit dem besseren Ausgang Grundwaldt. Im Doppel zeigten Katrin und Anka eine sehr starke Leistung und gewannen zusammen das Turnier. Gabi wurden zusammen mit Sportfreundin Reinstein 3. :)
Somit konnten unsere 9 Sportfreunde jeweils eine Einzel- und eine Doppelmedaille gewinnen! Was wir eine Meeega Bilanz! Doch das wichtigste ist das sich tatsächlich ALLE 9 Finower Starter, für die Norddeutsche Meisterschaft der Senioren, die am 09./10.03. in Kienbaum stattfindet, qualifizieren konnten!
Das ist Wahnsinn! Herzlichen Glückwunsch! :)

Mittwoch, 23. Januar 2019

2 TTC-Teams im Achtelfinale des Barnimpokals!

In der letzten Woche fand die 2. Pokalrunde des Barnimpokals sowie auch zwei Nachwuchspunktspiele statt.
Auch darüber wird natürlich berichtet:

7. Herren - TSV Lindenberg IV 0:5 (5:3) 
Schon im Vorfeld mit einigen Schwierigkeiten verbunden war das Pokalspiel in Lindenberg. Die eigentlichen für den Pokal eingeplanten Spieler, waren leider nicht bereit sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen, so das Roland froh war das neben René auch Gabi ihren Einsatz zusagte. Denn im Pokal gibt es die Regel das zwei gemeldete Spieler der Mannschaft spielen müssen. Dies ist bei unserer Meldung wie man jetzt an der 7. Mannschaft sah, gar nicht so leicht. Denn da Gabi dann doch noch kurzfristig verletzt passen musste, fuhr Roland zwar gemeinsam mit René und Martin zum Pokalspiel nach Lindenberg, doch sie wussten schon das egal wie das Spiel ausgeht, das Spiel gegen sie gewertet wird, da mit René nur ein in der 7. Herren gemeldeter Spieler zum Einsatz kam.
Das Team ließ sich dennoch den Spaß nicht verderben und sah das Duell als schönes Trainingsspiel, das sie letztendlich auch mit 5:3 gewannen. Schön das ihr angetreten seid und das ganze mit Humor nehmt. Schade dennoch das zwei Spieler ihre eigenen Befindlichkeiten über den Verein stellen mussten.

8. Herren - SV Rot-Weiß Werneuchen IV 5:0 
Unsere 8. Herren, die im Pokal durch Bruno und Volker verstärkt wird, konnte ihr Pokalspiel gegen die Sportfreunde aus Werneuchen deutlich gewinnen. Lediglich 4 Sätze ließen Bruno, Volker und Ingo den Gästen. Glückwunsch zum souveränen Sieg! :)

9. Herren - TTV Top Spin Bernau VI 4:5
Eine bittere und sehr knappe Niederlage musste unsere 9. Herren am Donnerstag hinnehmen.
Gegen die Gäste von Top Spin Bernau VI entwickelte sich von Beginn an ein sehr spannendes Match. Nach einem 1:3 Rückstand, konnte das Team durch 3 Punkte in Folge mit 4:3 in Führung gehen. Nun gingen die letzten 2 Spiele in den 5. Satz. Leider hatten hier die Gäste jeweils das bessere Ende für sich so das Jörn, Micha und Emely nach einem harten Pokalfight den Bernauer Sportfreunden zum Einzug ins Achtelfinale gratulieren mussten.

10. Herren - SV Biesenthal 5:0
Vergeblich gewartet hatte am Mittwoch leider unsere 10. Herren auf die Sportfreunde vom SV Biesenthal.
So zieht unsere 10. Mannschaft kampflos ins Achtelfinale des Barnimpokals ein. Dort geht es dann gegen die starken Sportfreunde aus Angermünde.

3. Schüler - Hohen Neuendorfer SV III 10:3
Unsere 3. Schülermannschaft wurde im Spiel gegen Hohen Neuendorf am Samstag von Jermain, der die verhinderte Annelie ersetzte, verstärkt.
Jermain, Leonie, und Luisa konnten durchweg überzeugen und all ihre Spiele gewinnen.
Nur Elias hatte nicht seinen besten Tag und etwas gesundheitliche Probleme, und konnte deshalb kein Spiel gewinnen. Am Ende stand ein deutlicher 10:3 Sieg auf der Ergebnisanzeige. Tolle Leistung Kinder!

1. Jugend - SV Victoria Seelow 1:10
Gleich im Anschluss an das Spiel der 3. Schüler, spielte unsere 1. Jugendmannschaft gegen den Tabellenführer der Kreisliga MOL, SV Victoria Seelow. Unsere Jugendmannschaft wurde von Jermain und Leonie verstärkt. Doch auch sie konnten nichts gegen die Übermacht der starken Seelower Jungs tun. So konnte lediglich Collin einen hart erkämpften Ehrenpunkt für unser Team erspielen. Leider wird auch wohl das nächste Spiel bei Motor Eberswalde für die Jungs nicht viel leichter werden.

Sophia beim Future-Cup! 
Bisher noch nicht erwähnt wurde Sophia´s toller Auftritt beim Future Cup!
Gemeinsam mit drei Mädchen aus anderen Brandenburger Vereinen vertrat sie den TTVB beim Future-Cup in Sachsen-Anhalt.
Dort erspielte sich das junge Team einen guten 8. Platz. Sophia konnte dabei als Spitzenspielerin überzeugen und erspielte sich eine starke 10:2 Bilanz!
Glückwunsch und weiter so Sophia!


Sonntag, 20. Januar 2019

Magere Ausbeute bei der Landesmeisterschaft!

Nicht ganz zufrieden kehrte die Finower Delegation gestern von der Landesmeisterschaft der Damen und Herren zurück.
Nachdem die Landesmeisterin der letzten drei Jahre, Ann-Marie Dahms, nach Berlin gewechselt ist, hatte man eigentlich die Hoffnung das der Einzeltitel der Damen endlich mal wieder nach Finow kommen könnte. Die Voraussetzungen waren gut. Denn mit Carolin G., Isa und Chiara führten gleich drei unserer Damen die Setzliste an.
Auch im Doppel waren zwei Finower Paarungen gesetzt.
Doch dann kam am Freitag leider die bittere Botschaft das Isa trotz großer Bemühungen ihre starke Erkältung nicht bändigen konnte und für den Samstag absagen muss. Annie zeigte mit ihrer Freundin und Doppelpartnerin Solidarität und verzichtete sagte ihren Start ebenfalls ab. Da im Vorfeld auch schon die beiden "Oldis" Carolin M. und Claudia trotz Qualifikation auf ihren Start verzichteten, waren vier unserer besten Damen nicht dabei.

Auf den weiten Weg nach Cottbus machten sich Michelle, Sophia, Carolin G., Chiara, Alina, André, Johannes B. und Johannes G., der noch kurzfristig am Freitag als Ersatzspieler ins Feld gerutscht ist.
Nachdem alle gut angekommen waren, verliefen die Einzelvorrunden ganz ordentlich.
Caro, Chiara und sehr überraschend auch Sophia, konnten als Gruppensieger in die KO-Runde einziehen. Sophia schlug dabei die starke Vanessa Gerloff.
Ebenfalls stark präsentierte sich Michelle die Herren-Landesligaspielerin Gina Lorenz knapp mit 3:2 bezwang und dann im 2. Spiel auch schon gegen die ehemalige Regionalligaspielerin Mareike Freytag mit 2:0 führte, ehe sie dieses Spiel leider noch verlor.
André schwebte immerhin bis ins Achtelfinale. :)
Genauso wie Michelle zogen auch Alina und André als Gruppenzweite in die KO-Runde ein.
Alina hatte gegen die starke Anti-Spielerin Kunze deutlich das Nachsehen. André erspielte sich zwei sichere Siege gegen Sabrowski und Neupötsch und verlor gegen den späteren Landesmeister Grothe.
Wie erwartet nicht die KO-Runde erreichen konnten unsere Jojo´s.
Der große Johannes erkämpfte sich immerhin einen knappen Sieg gegen Verbandsoberligaspieler Henning, ehe ihm im 3. Spiel um den Einzug in die KO-Runde, etwas die Nerven versagten.
Jojo war bei seiner 1. Landesmeisterschaft der Herren natürlich noch ziemlich aufgeregt und hatte nicht die nötige Ruhe um seine allerbeste Leistung gegen die starken Kontrahenten abzurufen. Mehr als ein Satz gegen Stamm war an diesem Tag nicht drin.
Im Achtelfinale musste sich dann auch André aus dem Turnier verabschieden. Er machte nicht mal ein schlechtes Spiel gegen Thomas Jannek, doch war in der Endkampfgestaltung etwas zu fahrlässig und unruhig. Somit ging das Spiel mit 0:4 verloren.
Bei den Damen gab es leider zwei vereinsinterne Matches im Achtelfinale. Hier traf Carolin auf Michelle und Alina auf Sophia. Carolin gewann standesgemäß mit 4:1 gegen Michelle. Bei Alina gegen Sophia wusste man vorher nicht so richtig, ob sich nach der starken Gruppenphase von Sophia hier wirklich die eigentliche Favoritin durchsetzen sollte. Doch Alina überraschte mit einer sehr starken und souveränen Leistung und ließ Sophia beim 4:0 keine Chance.
Auch Chiara konnte ihr Achtelfinale gegen Lea, die sie schon im Finale der Mädchen deutlich besiegte, mit 4:0 gewinnen. Somit hatten noch drei Finowerinnen die Chance auf eine Einzelmedaille.
Sie kämpfte um jeden Ball doch zog am Ende leider doch den Kürzeren:
Alina Schön
Doch die Aufgaben im Viertelfinale waren bereits sehr schwer. Carolin hatte mit Lisa Wolschina eine sehr starke und voll im Training stehende Spielerin vor der Brust. Carolin selbst konnte im letzten halben Jahr aufgrund ihres Vollzeitpraktikums in Rostock so gut wie gar nicht trainieren und kam ohne große Erwartungen nach Cottbus.
Gegen Lisa ließ sie aber tatsächlich ihre alte Klasse aufblitzen und gewann nach fünf hart umkämpften Sätzen überraschend deutlich mit 4:1.
Harmonierten sehr gut zusammen: Matti und Chiara
Chiara freute sich auf das Match gegen die Materialspielerin Jenny Kunze da sie schon bei der Verbandsrangliste mit 3:1 gegen sie gewann. Die Zweifel des Autors über die überraschende Vorfreude von Chiara auf dieses Spiel waren dann aber doch tatsächlich berechtigt. Denn die kampfstarke Jenny Kunze machte Chiara das Leben richtig schwer und führte bereits mit 3:2. Auch im 6. Satz lag sie bereits vorn, ehe Chiara ihr den Satz tatsächlich noch klauen konnte. Der 7. Satz verlief relativ ausgeglichen. Bei 8:9 nahm Chiara´s Coach, der kein geringer als ihr Freund Matti Bachmann war, eine kluge Auszeit. So konnte die 14-jährige den Satz tatsächlich noch mit 12:10 für sich entscheiden. Genauso eng ging es auch am Nebentisch beim Spiel von Alina zu. Die 16-jährige lieferte sich mit der Spitzenspielerin des SV Hellas Nauen ein sehr spannendes und umkämpftes Duell. Beide wollten unbedingt die Medaille und am Ende war leider Wencke die glücklichere beim 12:10 im 7. Satz.
Sehr schade für Alina. Sie war nah dran.
Carolin entschied das spannende Match gegen Chiara
durch taktisch gute Platzierungen für sich. 
Im Halbfinale mussten dann leider Carolin und Chiara gegeneinander antreten. Beide waren aufgrund der anstrengenden und intensiven letzten Spiele nicht mehr im Vollbesitz ihrer Kräfte, doch lieferten sich trotzdem ein packendes Duell indem beide an ihr absolutes Limit gehen mussten.
Am Ende hatte Caro tatsächlich noch ein paar Kraftreserven mehr und machte aber auch durch starke taktische Platzierungen viele wichtige Punkte, so das sie im 7. Satz gegen Kiki gewinnen konnte.
Beide waren nach dem Spiel am Ende ihrer Kräfte. Doch Caro musste ja nochmal antreten.
Gegen Wencke war sie zwar eigentlich klar favorisiert, doch man sah ihr leider von Beginn an an, das sie nicht mehr 100% spielen kann.
Carolin war im Finale leider am Ende ihrer Kräfte. 
Wencke macht es in einigen Sätzen richtig gut und spielte Carolin immer wieder mit viel Effet an, oder wartete bis Caro selbst eröffnete, was Caro leider nur noch selten erfolgreich schaffte.
So schaukelte sich das Spiel bis in den 7. Satz. Hier konnte die 19-jährige tatsächlich nach einer Auszeit bei 3:7 nochmal ran kommen, doch verlor letztendlich dann doch noch mit 10:12.
Eine sehr bittere Niederlage für Caro, weil sie weiß das sie es eigentlich besser kann und, ohne jetzt Wencke zu nahe zu treten, "nur" ihre Fitness Schuld war an der Niederlage.
Vor dem Turnier wäre sie sicherlich mit Silber zufrieden gewesen, doch wie es so ist, möchte man wenn man schon im Finale steht dieses natürlich auch gewinnen.
Auch Chiara war nach der Silbermedaille im letzten Jahr, mit Bronze nicht ganz glücklich. Sie hatte sich vorgenommen den Titel zu gewinnen. Doch da machte ihr, wie oben geschildert, Carolin im Halbfinale einen Strich durch die Rechnung.
Beide hatten nicht ihren besten Tag, doch hatten immerhin
Abseits des Tisches großen Spaß: Lisa und Alina. :)
Wenn jetzt noch im Doppel ein Titel oder Medaillen gekommen wären, wäre der Tag wohl noch ganz zufriedenstellend zu Ende gegangen. Doch im Damen-Doppel schafften wir etwas, was wir schon seit vielen vielen Jahren nicht mehr geschafft haben. Nämlich bei der Siegerehrung gar nicht mehr vertreten zu sein. Nach der Absage vom topgesetzten Doppel Annie und Isa, hofften wir auf Chiara und Alina. Doch sie schieden bereits im Viertelfinale gegen das Materialduo Limpächer/Freytag mit 1:3 aus. Da Sophia und Michelle im Achtelfinale nach 2:0 Führung gegen die späteren Silbermedaillengewinnerinnen Gerloff/Quandt noch verloren und Carolin mit ihrer Doppelpartnerin aus Zehdenick im Viertelfinale gegen die späteren Landesmeisterinnen Kunze/Lorenz den Kürzeren zog, waren tatsächlich alle TTC-Doppel vor dem Halbfinale raus.
Dies war wie erwartet auch bei den Herren so. André und Jojo mussten im Achtelfinale gegen Johannes und Karsten Fischer ran. Dabei setzte sich Johannes mit Karsten 3:1 durch, ehe sie dann im Viertelfinale unserem ehemaligen Sportfreund Moritz, der zusammen mit dem Brandenburger Kollatsch spielte, zum deutlichen Sieg gratulieren mussten.

Somit beendeten wir die Landesmeisterschaften, mit einer Bronze- und einer Silbermedaille.
Glückwunsch an die unsere Medaillengewinnerinnen! Es hätte auch durchaus schlimmer kommen können, aber auch ruhig etwas besser laufen können.
Doch das Leben geht natürlich auch so weiter. Es kann ja nicht immer alles perfekt laufen. ;)

Dienstag, 15. Januar 2019

15 Teams im Einsatz!

15 unserer 18 Mannschaften waren am vergangenen Wochenende im Einsatz.
Frei hatten nur unsere 10, Herren, 1. Schüler und aufgrund des kurzfristig verlegten Spieles auch unsere 1. Jugendmannschaft.
Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Aber auch ein paar Niederlagen waren zu verkraften.
Was so passiert ist könnt ihr euch hier anschauen:

Zum Auftakt der Rückrunde trafen unsere zwei Damenteams in der Oberliga aufeinander.
Beide spielten eine richtig starke Hinrunde, so dass sie nur ein Punkt trennte.
Dennoch sollte es ein klares Spiel werden. Denn während unsere 1. Damen in absoluter Bestbesetzung spielte, fehlte bei unserer 2. Damen Anka.
Schon in den Doppeln konnte unser Spitzenquartett starke Leistungen zeigen. Überraschend war nämlich der Sieg von Kiki und Alina gegen das starke Doppel Annie und Isa.
In den Einzeln ging es genauso gut für die 1. Damen weiter. In der 1. Einzelrunde gewannen sie nämlich alle Spiele. Erst im Duell der Spitzenspielerinnen, zwischen Chiara und Isa, konnte Isa mit einer starken Leistung den ersten Punkt für ihr Team erzielen. Da anschließend aber Annie und Katrin knapp unterlegen waren, sollte es auch der einzige Punkt an diesem Tag für unsere 2. Damen sein.
Deutlicher als erwartet mit 8:1 gewann unsere 1. Damen das Duell! Für unsere 2. Damenmannschaft war dies allerdings kein Beinbruch, da der Klassenerhalt schon so gut wie in trockenen Tüchern ist.

Nachdem erfolgreichen Saisonauftakt, durfte die 1. Damen einen Tag später gegen die Tabellenletzten vom Köpenicker SV-Ajax ran. Diesmal wirkte Michelle in den Einzeln mit. Sie machte ihre Sache genauso wie alle anderen auch richtig super. Mit 3:2 gewann sie ihr umkämpftes Duell. Den einzigen Punkt gab Alina gegen die Spitzenspielerin der Gäste ab. So durfte sich das Team erneut über einen deutlichen 8:1 Sieg freuen! Ein toller Auftakt in die Rückrunde für unsere 1. Damen!

Vor dem Heimspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer gab es für unsere 1. Herren leider so einige Hürden zu überwinden. Philipp sagte leider am Donnerstag krankheitsbedingt ab und am Spieltag, 90 Minuten vor Spielbeginn, wurde dann auch noch festgestellt das die Heizung in der Heinz-Seeger-Halle über Nacht ausgefallen ist.
Was nun? Nach kurzer Beratung zwischen Mannschaftsführer Holm, Hallenverantwortlichen Johannes und Präsident Jürgen wurde entschieden das Spiel in die Bahnhofsstraße zu verlegen. Das Problem dabei war das dort bereits zwei andere Spiele am Nachmittag angesetzt waren. Denn das Spiel zwischen der 1. und 2. Damen sowie der 2. Herren gegen Marxdorf fand dort schon statt. Doch in so einer Notsituation müssen halt alle im Verein, im warsten Sinne des Wortes, ein wenig zusammenrücken.
Der Versuch 6 Tische nach den Wettkampfrichtlinien zu stellen, schlug allerdings fehl, so dass sich die 1./2. Damen sowie die 2. Herren darauf einigten gemeinsam auf 3 Tischen zu spielen, sich also an einem Tisch immer abzuwechseln. So geht Verein! Tolle Lösung von den Beteiligten. Und was machte die 1. Herren?
Sie spielte in etwas engeren Boxen als gewohnt gegen die in Bestbesetzung angetretenen Sportfreunde von Hertha BSC. Neben Holm, Berni und Erik traten diesmal Louis, Jojo und Johannes an. In den Doppeln konnten Holm und Erik immerhin einen hart erkämpften Punkt beisteuern.
In den Einzeln konnten im oberen Paarkreuz trotz großer Gegenwehr unserer Senioren, die Berliner ihre Spielstärke ausspielen und alles gewinnen. In der Mitte konnte Erik seine 2:0 Führung leider nicht durchbringen und Louis war trotz starkem Spiel mit 0:3 unterlegen. Stark gespielt hat auch Jojo gegen den starken 6er der Gäste, doch zu mehr als einem Satzgewinn reichte es leider nicht. Einen weiteren Ehrenpunkt konnte dafür Johannes beisteuern. Er gewann nach großem Kampf mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen die junge Nummer 5 der Gäste. So hieß es am Ende 2:9. Unsere 1. Herren muss nun schauen das sie in den nächsten Spielen möglichst wieder in Bestbesetzung spielen kann, um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu holen. 

In der vollen Bahnhofsstraße spielte am Samstag unsere 2. Herrenmannschaft gegen die in Bestbesetzung angetretenen Sportfreunde aus Marxdorf. Als leichter Favorit ging unser Team ins schwere Spiel. Die erste positive Überraschung gab es dann bereits im Doppel, da Benny und Thoralf gegen das unangenehme Materialdoppel Krüger/Dittrich mit 3:0! gewannen. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Thilo und André gegen das Doppel Schütze/Barentin.
Anschließend begannen auch die Einzel richtig gut. In der 1. Einzelrunde konnte 3 von 4 Spielen gewonnen werden. Zwischenstand: 5:1. Die 2. Einzelrunde begann mit einer richtig starken Leistung von André gegen Krüger. Beim 3:1 ließ er dem gegnerischen Spitzenspieler nicht viele Chancen.
Während Benny und Thori ihre Spiele nach großen Kampf verloren, machte Thilo mit Dittrich, wie schon in der Hinrunde, kurzen Prozess. Zwischenstand: 7:3!
Nach einer erwarteten Niederlage von Thilo gegen Krüger konnte André gegen Dittrich den Sack zu machen. Nach dem tollen 8:4 Sieg ging es dann zum verdienten Siegeressen in eine bekannte Finowfurter Lokalität. 

Nachdem der eigentliche Rückrundenauftakt in der Vorwoche kurzfristig verschoben wurde, ging es nun am Sonntag zum Auftakt nach Hennigsdorf. Bälle aus Zelluloid, relativ rutschiger Boden, hochmotivierte Gegner… Es gibt angenehmere Bedingungen zum Spielen. Doch unser junges Quartett stellte sich dem Kampf und versuchte ihren 2. Tabellenplatz gegen die direkten Verfolger zu verteidigen. Doch bereits in den Doppeln zeigten die Hennigsdorfer ihre Qualitäten. Nils und Johannes mussten die taktisch kluge Spielweise von Schmidt/Sumpf neidlos anerkennen und ihnen zum 3:0 Sieg gratulieren. Am Nebentisch machten dafür Jojo und Louis, die Woche zu Woche besser miteinander harmonieren, ein unglaublich starkes Spiel gegen das gegnerische Spitzendoppel Depta/Reepschläger. Leider konnten sie aber ihre Matchbälle im 4. Satz nicht nutzen und wurden anschließend gnadenlos von den offensivstarken Gegnern bestraft. Dies hatte einen 0:2 Fehlstart zur Folge. In den Einzeln ging es nicht viel besser weiter.
Jojo verlor chancenlos gegen Depta. Dafür erkämpfte sich aber Louis in einem schweren Spiel gegen Reepschläger einen wichtigen 3:1 Sieg. Anschließend spielte Johannes ungewohnt offensiv, aber sehr stark und effektiv, gegen Schmidt und gewann überraschend deutlich 3:0. Am Nebentisch kam Nils leider ganz und gar nicht mit dem starken Blockspiel von Sumpf zurecht und verlor 0:3. Nun folgte das beste Spiel des Tages. Denn Louis zeigte sich mit dem Topspieler Depta absolut auf Augenhöhe, schaffte es immer wieder die schnellen Ballwechsel mitzugehen und ihn aus zu platzieren oder zu Fehlern zu zwingen. Am Ende gewann er somit sehr überraschend mit 3:0! Wahnsinn Louis! Zwischenstand: 3:4
Am Nebentisch war auch Jojo bereits mit 2:0 gegen Reepschläger in Führung während Nils nun den 1. Satz gegen Schmidt gewann. Alles sah danach aus das jetzt die Wende zu unseren Gunsten kommen könnte. Doch die Gastgeber gaben wie man sie kennt nicht auf kämpften sehr stark um jeden Ball und drehten tatsächlich noch beide Spiele knapp aber letztendlich wohl leider verdient. Zwischenstand 3:6. Doch es war immer noch alles drin.
Johannes spielte Anfangs sehr stark gegen Sumpf, ließ sich dann doch immer wieder ausblocken und wurde so in den 5. Satz gezwungen. Hier spielte er wieder überlegter und mit guter Übersicht und gewann somit das Spiel. Nur noch 4:6. Am Nebentisch hatte Louis große Schwierigkeiten mit dem sehr offensiv spielenden Schmidt. Louis schaffte es zu selten sein Gegenüber unter Druck zu setzen und konnte die starken Angriffsbälle nur selten blocken. Bei 0:2 und 6:10 sah alles nach einer deutlichen Niederlage aus. Doch unterstützt von der 4. Herren, die mit ihrem Spiel gegen Hennigsdorf 3 bereits durch war, konnte er den Satz tatsächlich noch gewinnen. Im 4. Satz hatte er das Spiel nun lange Zeit im Griff und führte bereits mit 10:8. Doch diesmal war es Schmidt der die Satzbälle abwehren und letztendlich in der Verlängerung gewinnen konnte. Da auch Nils trotz starker Leistung 1:3 gegen Depta verlor, musste sich das Team leider mit 4:8 geschlagen geben.
Der 2. Platz ist nun erstmal weg. Im direkten Duell gegen die 2. Herren, das am 31.01. stattfindet, möchte das Team nun alles geben um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Mit großen Personalsorgen hatte unsere 4. Mannschaft im Vorfeld des Spiels gegen Schwedt zu kämpfen. Nur durch die Vorverlegung auf 11 Uhr konnten überhaupt 4 Spieler der 4. Mannschaft an die Tische gehen. Vielen Dank dafür an die Gäste!
Da die Stammspieler Bernd, Hannes und Mario fehlten, mussten mit Thomas und Johannes zwei Edelersatzleute gemeinsam mit Stephan, der nach zwei monatiger Pause sein Comeback gab, und Marcus, an die Tische. Es wurde ein offenes Duell erwartet, was in den Doppeln bestätigt wurde. Hier konnten Thomas und Marcus dem Spitzendoppel der Gäste nämlich nichts entgegensetzen, während Stephan und Johannes mit viel Mühe 3:1 gewannen.
Die Einzel starteten nun furios. Thomas konnte überraschend mit 3:1 gegen seinen Freund und ehemaligen Mannschaftskameraden Balint gewinnen. Und auch Johannes entschied nach großen Kampf das Spiel gegen Woite mit 3:2 für sich.
Im unteren Paarkreuz zeigte Stephan nun seine neu gewonnene Ruhe gegen die lange Noppe des Gegnern und gewann überraschend klar mit 3:0. Auch Marcus blieb trotz holprigen Starts gegen Stolzenburg relativ ruhig und gewann noch 3:1. Anschließend kam tatsächlich wieder 2 Punkte aus dem oberen Paarkreuz. Das waren ungewohnt starke Leistungen von Thomas und Johannes. So war es Stephan vergönnt mit seinem klaren Sieg gegen Stolzenburg den 8:1 Endstand zu markieren.
Wahnsinns Leistung der gesamten Mannschaft!

Ein deutlicher Auswärtssieg gelang unserer 5. Herrenmannschaft beim Spiel bei den Tabellenletzten von Motor Hennigsdorf III. 8:Mews hieß es nach  zwei Stunden Spielzeit. Nach so einem Spiel schmeckte das anschließende Essen beim gemeinsamen Restaurantbesuch natürlich besonders gut. :)


Endlich mal wieder in der Stammformation konnte am Samstag unsere 6. Herren antreten. Denn Peter war nach seinem langen Ausfall wieder  komplett genesen und konnte seinTeam tatkräftig unterstützten.
Vor dem Spiel wurde erstmal auf den 70. Geburtstag von Mannschaftsführer Rolf angestoßen. Das Warm-Up der alten Garde sozusagen. ;)
Bis zum 3:3 verlief das Spiel gegen die sympathischen Sportfreunde von Empor Schwedt sehr ausgeglichen. Doch dann verlor leider Manni ein wichtiges Einzel mit 15:17 im 5.. Satz und Schwedt konnte davon ziehen. Am Ende hieß  es 8:4 für die Gäste, was für unsere Sportfreunde aber kein Beinbruch ist.
Mann des Tages war diesmal Volker der nach einer langen Ergebniskrise von 13 Niederlagen in Folge, nun endlich wieder 2 Spiele gewinnen konnte. :)

Am Freitag reiste unsere 7. Herren zum Auswärtsspiel nach Lindenberg. Da sich Peter bei seinem Einsatz in der 9. Herren am Vorabend verletzte, sprang Volker sehr  kurzfristig ein. Und er war es auch der beim Stand von 0:5 endlich den 1. Finower Punkt holte. Ab da an war die Aufholjagd in vollem Gange und das Team erkämpfte sich tatsächlich noch ein Unentschieden!
Neben den 3 starken Punkten von Volker, konnten René, Martin und Roland noch je zwei Mal punkten.
Bei leckerer Pizza und kühlen Bier saßen beide Teams anschließend noch bis kurz vor Mitternacht zusammen. Danke an die Lindenberger für die nette Einladung! 

Am Donnerstag Abend traten Emely, Willi, André und Ersatzspieler Marcel zum Stadtderby gegen Motor Eberswalde 4 an.
Die Doppel verliefen zwar noch ausgeglichen, doch in den Einzeln zeigten sich die Gastgeber deutlich stärker. Emely erwischte leider nicht ihren besten Tag, dafür überzeugte aber Marcel mit 2 Punkten umso mehr. Mehr als 5 Punkte waren letztendlich gegen die starken Gastgeber leider nicht zu holen. Somit muss das Team schauen das es in anderen Spielen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfährt. 

9. Herren – TSV Lindenberg V 10:3
Einen deutlichen Sieg konnte am Donnerstag unsere 9. Herren gegen Lindenberg V einfahren.
Mit Joker Peter, der genauso wie Jörn alle Einzel gewinnen konnte, sollte nichts schief gehen. So durfte sich das Team letztendlich über einen klaren 10:3 Sieg freuen. :)

11. Herren – SV Rot-Weiß Werneuchen VI 2:10
Nichts zu holen war am Dienstag für unsere 11. Herren in Werneuchen.
Lediglich Burkhard und Karl-Heinz konnten je ein Einzel gegen die netten Gastgeber von Werneuchen VI für sich entscheiden. Alle anderen Spiele gingen an die Heimmannschaft.
Für unsere 11. Herren heißt es nun weiterhin fleißig zu trainieren um die nächsten Gegner evtl. ein bisschen mehr ärgern zu können. :)

2. Schüler – TTV Einheit Potsdam 5:10
Auf die Reise zu gleich zwei Auswärtsspielen machte sich am Samstag unsere 2. Schülermannschaft.
Zuerst ging es nach Potsdam zur 1. Schülermannschaft vom TTV Einheit Potsdam.
Dort konnte so richtig nur Malte überzeugen der alle seine Einzel gewann. Jermain und Joshua konnten noch jeweils einen weiteren Punkt beisteuern. Letztendlich hieß es aber leider 5:10. 

2. Schüler – TSV Stahnsdorf 10:7
Weiter ging es dann für die 2. Schüler nach Stahnsdorf.
Nach kurzer Verwirrung in welche Halle sie denn nun müssen, entwickelte sich dort ein sehr spannendes Spiel auf Augenhöhe.
Malte hatte erneut keine Mühe mit seinen Gegner und gewann alle Spiele deutlich, Diesmal konnten auch Jermain, Maart und Joshua überzeugen und verhalfen dem Team mit ihren Punkten zum knappen aber verdienten 10:7 Auswärtssieg! Gut gelaunt ging es somit am Samstag Abend auf den Rückweg ins schöne Finow. 

Ein Auswärtsspiel in Bernau stand für die 3. Schüler auf dem Programm.
In der Stammformation Leonie, Luisa, Elias und Annelie stand man dem Schülerquartett aus Bernau gegenüber.
Bereits die Doppel verliefen sehr positiv, so das man nach einem klaren 3:0 und einem sehr knappen 3:2 Sieg, mit einer 2:0 Führung in die Einzel gehen konnte. Hier bereitete nur der Spitzenspieler der Gastgeber so richtig große Probleme, so das am Ende ein toller 10:6 Sieg für unsere 3. Schülermannschaft auf der Ergebnisanzeige stand.
Ein toller Auftakt ins neue Jahr! :)

Am Montag Nachmittag machte sich unsere 2. Jugendmannschaft auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Wriezen. An Board waren die 4 Stammspieler Franzi, Emelie, Pia und Richard.
Bereits die Doppel verliefen sehr positiv, so das man nach einem klaren 3:0 und einem sehr knappen 3:2 Sieg, mit einer 2:0 Führung in die Einzel gehen konnte. Hier bereitete nur der Spitzenspieler der Gastgeber so richtig große Probleme, so das am Ende ein toller 10:4 Sieg für unsere 2. Jugendmannschaft auf der Ergebnisanzeige stand.
Ein toller Auftakt ins neue Jahr! :)