Donnerstag, 23. Januar 2020

Bitte denkt an euren Beitrag!

Liebe Mitglieder,

das Jahr 2020 ist nun bereits fast einen Monat alt und wir wollen euch hiermit das erste Mal daran erinnern das ihr bitte fristgerecht euren Beitrag für das neue Jahr  bzw. Halbjahr überweist.
Denn um als Verein unsere laufenden Kosten zu decken, sind wir auf eure Beiträge angewiesen.

Der Jahresbeitrag bzw. der Beitrag für das 1. Halbjahr ist bis zum 31.03.2020 zu überweisen.
Wenn ihr nur für ein halbes Jahr überweist, überweist bitte bis zum 30.09.2020 den Beitrag für das 2. Halbjahr.

Eine Überweisung des Beitrags monatlich oder Quartalsweise ist nicht gewünscht!

Als kleine Gedankenstütze liste ich hier nochmal die Höhe der zu zahlenden Beiträge auf:

Kinder/Schüler/Studenten/Arbeitslose: 96€ im Jahr (48€ im Halbjahr)
Rentner: 120€ im Jahr (60€ im Halbjahr)
Erwerbstätige Erwachsene: 168€ im Jahr (84€ im Halbjahr)

Die Kontodaten des Vereins lauten wie folgt:
Kontoinhaber: TTC Finow Eberswalde e.V.
Kreditinstitut: Sparkasse Barnim
IBAN: DE04170520003000045685
BIC: WELADED1GZE

Bei Fragen oder Problemen wendet euch bitte an unsere Vizepräsidentin Finanzen Carolin Mews:
Email: caro_1987@gmx.net

Dienstag, 21. Januar 2020

1. Herren mit guten Rückrundenauftakt - Keine gute Woche für die Kreisteams.

Nur sehr wenige Punktspiele mit TTC-Beteiligung fanden in der letzten Woche statt. Immerhin waren alle 6 Kreisteams sowie unsere 1. Herrenmannschaft aktiv.
Leider gab es lediglich zwei Erfolge und vier, zum Teil bittere, Niederlagen.
Aber lest selbst...:

1. Herren - TSV Stahnsdorf II 9:0
Zum ersten richtigen Spiel der Rückrunde empfing unsere 1. Herrenmannschaft am Sonntag die 2. Mannschaft aus Stahnsdorfer. Die Gäste kamen leider ohne ihre Nummer 1 und 3, so dass von Beginn an klar war, das es wohl ein recht einseitiges Spiel werden wird.
Genauso sollte es dann auch kommen. Nachdem alle 3 Doppel von uns ohne Satzverlust siegten, erkämpften sich die sympathischen Stahnsdorfer in den Einzeln immerhin absolut verdient 5 Sätze. Mehr sollte für sie an diesem Tag aber nicht drin sein. So mussten wir sie nach 100 Minuten leider mit einer 0:9 Niederlage nach Hause schicken. Über den lockeren Auftakt in die Rückrunde beschweren wir uns natürlich nicht. Unsere vollen Kräfte werden ganz sicher noch in einigen Spielen gebraucht werden. :)

7. Herren - TTV Wandlitz III 8:10
Eine überraschende Niederlage in Wandlitz kassierte leider unsere 7. Mannschaft am Donnerstag.
Besonders im 5. Satz hatten unsere Sportfreunde zu selten das nötige Fortune so das René, Martin, Roland und Peter mit einer 8:10 Niederlage und somit mit leeren Händen nach Hause fahren mussten.

8. Herren - SV Motor Eberswalde IV 10:3
Das Duell zweier Ersatzgeschwächter Teams fand am Donnerstagabend in unserer Heinz-Seeger-Halle statt.
Zum Stadtderby konnte leider weder unsere 8. Mannschaft, noch die 4. Mannschaft vom SV Motor Eberswalde ihre besten Leute an den Tisch bringen. So spielten wir mit einer Mischung aus (gemeldeter) 10. und 11. Mannschaft. Doch Christoph, Andreas, Marcel und Micha machten ihre Sache wirklich unerwartet gut.
Die ersten drei genannten gaben jeweils lediglich ein Einzel ab, während Micha sogar ohne Niederlage blieb. So gab es am Ende einen überraschend deutlichen 10:3 Sieg. Glückwunsch Männer!

9. Herren - TSV Lindenberg IV 8:10
Puh war das enges Spiel. Am Ende ging es leider überraschend nicht zugunsten unserer 9. Mannschaft aus, die somit ein Rückschlag im Aufstiegskampf erhielt.
Spannend waren vor allem die letzten 3 Spiele die alle in den 5. Satz gingen.
Doch leider fehlte sowohl Jürgen als auch André zwei Punkte zum Sieg und damit auch zum eigentlich verdienten Punktgewinn.

10 Herren - SV Biesenthal III 4:10
Ein leider erfolgloses Auswärtsspiel in Biesenthal bestritt am Montagabend unsere 10. Mannschaft.
Gegen die Sportfreunde vom SV Biesenthal III sah es zwar bis zum 4:5 nach einem möglichen Unentschieden aus, doch dann gingen gleich 5 Spiele in Folge an die Gastgeber, so das unsere Mannschaft leider mit 4:10 unterlegen war. Vor allem mit den fünf 5-Satzniederlagen haderte das Team. In diesem Match war durchaus mehr drin.

11. Herren - TSV Lindenberg V 3:10
Nicht viel drin war leider für unsere 11. Mannschaft beim Auswärtsspiel in Lindenberg. Letztendlich hielten sie zwar in den meisten Einzeln gut mit und konnten
sogar 3 Spiele für sich entscheiden, doch mehr sollte an diesem Abend auch nicht drin sein. Aber sicherlich werden Torsten, Dieter, Anne und Burkhard viel gelernt und auch ein wenig Spaß gehabt haben. :)

12. Herren - BSV Blumberg III 1:10
Eine erwartete Niederlage gegen den Tabellenführer musste unsere 12. Mannschaft am Dienstagabend hinnehmen.
Mit Maart und Collin durften mal wieder zwei Nachwuchsspieler neben Vinia und Volker Erfahrung im Herrenbereich sammeln. Als alles schon nach einer trostlosen 0:10 Niederlage aussah, schaffte Volker tatsächlich noch die große Überraschung und gewann ein Einzel. Wirklich stark von ihm.
Somit hatte unser Team immerhin einen Ehrenpunkt auf dem Konto. :)

Montag, 20. Januar 2020

Holm wird heute 60!

Für einen runden Geburtstag einer unserer Tischtennis-Legenden schreibt unser Sportfreund Siegmar Bessert gerne Mal die Lebensgeschichten derjenigen Sportler für die MOZ auf.
Heute wird unser Holm 60 Jahre alt und natürlich hat es sich Siegmar nicht nehmen lassen einen ausführlichen Text über Holm in der MOZ zu veröffentlichen.
Den Artikel findet ihr hier

Der TTC gratuliert Holm, der seit über 50 Jahren bei uns Mitglied ist, ganz herzlich zum Geburtstag! Für unsere 1. Herrenmannschaft ist er unverzichtbar und auch menschlich ist er ein super Kerl und trainiert nicht nur mit seinen Mannschaftskameraden sondern auch immer mal wieder mit Sportfreunden aus den Kreisligen.
Ein großer Dank geht auf jeden Fall an Siegmar für den tollen Artikel!


Sonntag, 19. Januar 2020

Chiara nach dramatischen Finale neue Landesmeisterin!

Fast ein Heimspiel war für uns die diesjährige Landesmeisterschaft der Damen und Herren. 
Denn bis Bernau haben wir es bekanntlich nicht weit. Zwei unserer 12 Teilnehmer, nämlich Annie und Benny, wohnen sogar nur wenige hundert Meter von der Austragungsstätte entfernt. 
Schön war das auch richtig viele TTC´ler zum lautstarken oder auch fachlichen Unterstützen den Weg nach Bernau gefunden haben. Danke u.a. an Claudia, Anne, Thoralf, Holm und Peter.
Aber auch ehemalige Vereinsmitglieder, wie die mittlerweile schon jungen Frauen Chantal und Steffi, waren vor Ort und pushten unsere Starter nach vorn. 

Unsere Starter waren bei den Damen Caro. M., Caro G., Isa, Annie, Chiara, Alina, Sophia und Michelle während bei den Herren Benny, Nils, Jojo und ich an den Start gingen.
Das Besondere bei unseren männlichen Startern war, das es keiner der vier direkt über die LBEM zu den Landesmeisterschaften geschafft hatte. Benny bekam aber schon kurz nach der LBEM als bester Nachrücker einen Verfügungsplatz und Nils, Jojo und ich rückten als Ersatzspieler ins Feld hinein. 
Somit war klar das wir "Männer" es im Feld der besten Brandenburger Tischtennisspieler richtig schwer haben werden.
Dies sollte sich auch tatsächlich Bewahrheiten. 
Doch zumindest Jojo, Nils und ich konnten die fast durchgehend stärkere Konkurrenz richtig ärgern. 
Jojo gewann gegen den Verbandsligaspieler Dominik Panzer 3:1 und verlor in knappen Spieler nur jeweils knapp mit 1:3 gegen Verbandsoberligaspieler Henning und den starken Cottbuser Schicketanz. Am Ende wäre er mit der 1:2 Bilanz fast noch in die KO-Runde eingezogen, da auch Schicke nur eine 1:2 Bilanz hatte. Doch leider war Jojo einen Satz schlechter als die Nr. 2 des Cottbuser TT-Teams. 
Richtig stark präsentierte sich Nils, der gleich zwei Geltower in der Gruppe hatte und beide schlagen konnte. Zum Auftakt schlug er den Geltower Altmeister Carsten Köbisch, der aktuell in der Verbandsoberliga gemeldet ist, mit 3:1. Anschließend verlor er leider gegen den starken Wusterwitzer Nico Losch mit 1:3, ehe er am Ende gegen den bekannten Geltower Trainer David Jannek mit 3:1 gewann. Am Ende hatte er gemeinsam mit Losch und Jannek eine 2:1 Bilanz. Leider war er einen Satz schlechter als Losch und Satzgleich mit Jannek, wobei der Geltower eine deutlich bessere Balldifferenz hatte und sich somit vor Nils schob. Für Nils war das Turnier somit, trotz einer richtig starken Vorrunde, nach dieser bereits beendet. 
Ich machte ein starkes Auftaktmatch gegen den mir gut bekannten und späteren Bronzemedaillengewinner Matti Bachmann, das ich am Ende etwas glücklich mit 3:2 gewinnen konnte.
Anschließend hatte ich gegen den Oberligaspieler Jentzsch in den ersten zwei Sätzen wie erwartet nicht viel zu melden, ehe ich mich richtig gut ins Match hinein spiele und den 3. Satz mit 11:3 gewann. Auch im 4. Satz lag ich schon mit 10:7 und 11:10 vorne, ehe ich dann doch noch mit 12:14 verlor. Gegen den Cottbuser Landesligaspieler Petsch ging es dann ursprünglich für mich um das Weiterkommen. Leider spielte ich gegen ihn nicht so stark wie in den vorherigen Spielen und verlor am Ende 2:3. Ein kleiner Trost war für mich das mir letztendlich auch ein 3:0 Sieg nichts genützt hätte, da Bachmann und Jentzsch jeweils mit einer 2:1 Bilanz auch die besseren Sätze gehabt hätten. 
Benny hatte zum Auftakt mit Mario Neumitz einen ihm unbekannten Gegner gegen den er nicht wirklich klar kam und 0:3 verlor. Anschließend konnte er dem späteren Landesmeister Alexander Grothe nur stellenweise Paroli bieten. Im letzten Spiel gegen Martin Friedrich war er dann voll auf Augenhöhe doch verlor, meist nach Führungen, jeden Satz mit 2 Punkten unterschied.
Somit schaffte es also trotz größtenteils sehr guter Leistungen keiner unserer männlichen Starter in die KO-Runde.

Besser lief es dafür im Doppel. Nils und Benny verloren zwar im Achtelfinale mit 0:3 gegen die späteren Landesmeister im Doppel, Schicketanz/Theile, doch dafür konnten Jojo zusammen mit Marc Tenschert und ich zusammen mit Marvin Harbsmeier unsere Achtelfinalpartien gewinnen.
Während der Erfolg von Jojo und Marc gegen Friedrich und Panzer nicht völlig unerwartet kam, war der 3:1 Sieg von mir und Marvin gegen das an 3 gesetzte Doppel Jentzsch/Losch schon eine faustdicke Überraschung. Für Jojo und Marc kam dann im Viertelfinale gegen die späteren Vizelandesmeister das Aus, während Marvin und ich für die nächste Überraschung sorgten und auch nach großen Kampf mit 3:2 gegen das favorisierte Duo Bachmann/Bartsch gewannen. Dies bedeutete für uns eine sichere Medaille im Doppelwettbewerb der Landesmeisterschaft. Für uns beide die 1. in unserer Karriere und damit eine große Freude.
Im Halbfinale spielten wir dann auch richtig gut gegen das Cottbuser Duo Schicketanz/Theile. Wir konnten in jedem Satz, meist deutlich, in Führung gehen, um uns am Ende dann leider doch noch den Satz wegschnappen zu lassen. Dennoch waren wir mit der gefühlt sehr knappen 0:3 Niederlage mehr als zufrieden und freuten uns über die tolle Bronzemedaille.

Doppelmedaillen waren auch im im Damendoppel sehr begehrt. Annie und Isa konzentrierten sich z.b. fast ausschließlich auf´s Doppel und hätten so gerne eine Medaille in diesem Wettbewerb mit nach Hause genommen. Doch nach einem 3:0 Auftaktsieg, mussten sie sich in einem wirklich engen und sehenswerten Viertelfinale gegen die eingespielte Cottbuser Paarung Haupt/Wolschina mit 2:3 geschlagen geben. Carolin G. und ihre Partnerin Lena Prüßing verloren genauso knapp im Viertelfinale mit 2:3 gegen Dauwitz/Gerloff. 
Fast wäre es auch Carolin M. mit ihrer Partnerin Jenny Kunze so gegangen. Gegen Lorenz/Richter lagen sie im Viertelfinale schon mit 0:2 hinten, ehe sie das Spiel tatsächlich noch drehen konnten und somit ins Halbfinale einzogen. Ein weiteres Ticket fürs Halbfinale war dem TTC schon sicher, denn es gab ein vereinsinternes Doppel-Viertelfinale zwischen Alina und Chiara gegen Sophia und Michelle. Nach 3 umkämpften und knappen Sätzen konnten sich die "erfahrenen" Oberligaspielerinnen durchsetzen. 
Caro und Jenny zogen durch ein 3:1 Erfolg gegen Haupt/Wolschina ins Finale ein. Chiara und Alina verloren ihr Halbfinale leider mit 10:12 im 5. Satz gegen Dauwitz/Gerloff und mussten sich somit mit Bronze zufrieden geben.
Im Finale hatten Caro und Jenny mit dem gerade genannten Doppel nur wenig Probleme und konnten somit den Landesmeistertitel im Doppel gewinnen!

Im Einzelwettbewerb trafen unsere Spielerinnen zum Teil schon in der Gruppenphase aufeinander, da die 8 Finowerinnen ja auf 6 Gruppen aufgeteilt werden mussten. 
Das Spiel zwischen Isa und Sophia ging mit 3:1 für Isa aus. Leider war es letztendlich nur das Spiel um den 3. Gruppenplatz. Denn weder Sophia noch Isa konnten trotz ansprechender Leistung gegen Lea Haupt und Jenny Kunze gewinnen. 
Das andere vereinsinterne Aufeinandertreffen gab es in der Gruppe F. Hier war Caro G. in einem sehr engen Spiel gegen Annie beim 3:2 Sieg die Glücklichere. Da Caro ebenso knapp gegen die bis dato amtierende Landesmeisterin Wencke Dietz gewinnen konnte, wurde sie am Ende Gruppenerste.
Annie verlor leider gegen Dietz mit 0:3 und konnte "nur" das Spiel um Platz 3 gegen Lea Mählis für sich entscheiden.
Ebenso Gruppendritte wurde leider Michelle. Sie zeigte nicht ihr bestes Tischtennis und verlor so 0:3 gegen Gerloff und 1:3 gegen Lorenz. Nur gegen Markowski konnte sie mit 3:1 gewinnen.
Erfreulich waren dafür die Leistungen von Chiara und Carolin. Beide wurden ohne Satzverlust Gruppenerste und durften sich aufgrund ihrer Setzplätze über ein Freilos im Achtelfinale freuen. 
Alina hatte in ihrer Gruppe wohl ein kleines Déjà-vu gegen ihre Freundin Lisa Wolschina. Wie schon bei der Landesmeisterschaft Nachwuchs konnte sie bei einer 2:1 Satzführung einen hohen Vorsprung im 4. Satz nicht nach Hause bringen und verlor am Ende deutlich im 5. Satz.
Durch die Siege gegen Andrees und Herrmann wurde sie wenigstens noch Gruppenzweite.
Somit hatten wir 4 Damen in der KO-Runde.
Hier mussten Alina und Carolin bereits im Achtelfinale ran. Alina machte ein wirklich sehr sehenswertes Spiel gegen Gina Lorenz, doch verlor es am Ende sehr unglücklich mit 2:4.
Caro G. hatte gegen Popovska nur wenig Probleme und gewann mit 4:0. 
Im Viertelfinale bekam es Carolin G. dann mit der Materialspielerin Jenny Kunze zu tun. Nachdem sie in den ersten zwei Sätzen noch keine geeigneten Mittel fand, kämpfte sie sich immer besser ins Spiel und gewann die Sätze 3 und 4. Jetzt sah es so aus als ob Carolin das Spiel noch für sich entscheiden würde. Doch leider brachte sie sowohl ihre Führung im 5. als auch im 6. Satz nicht nach Hause und verlor durch zwei knappe Satzverluste am Ende mit 2:4.
Besser lief es für Chiara. Sie gewann mit 4:1 gegen die Landesmeisterin 2019 Wencke Dietz und Carolin M. ließ Gina Lorenz beim 4:0 kaum eine Chance. Ebenso deutlich gewann Caro M. auch ihr Halbfinale gegen die gefürchtete Kunze. Auch Chiara hatte gegen die Überraschungshalbfinalistin Prüßing keine Probleme und zog durch einen 4:0 Sieg ins Endspiel ein. 
Das Endspiel zwischen Caro und Kiki war dann wirklich sehr sehenswert und an Dramatik kaum zu überbieten. Doch lange Zeit sah es nach einem deutlichen Erfolg für Caro aus. Denn unsere Nr. 1 der 3. Mannschaft führte bereits mit 3:0 ehe Chiara zurück ins Spiel fand. So gewann sie die Sätze 4-6 mit 11:9, 14:12 und 11:9 und glich somit zum 3:3 aus. Doch hier hatte nun Carolin wieder die Oberhand und führte bereits mit 10:5. Chiara jedoch konzentriert und mutig weiter und machte tatsächlich keinen Fehler mehr. Durch 7 Punkte in Folge gewann Chiara das wirklich sehenswerte und umkämpfte Spiel am Ende mit 12:10 im 7. Satz und kürte sich somit erstmalig zur Landesmeisterin im Damen Einzel. 
Diese Aufholjagd im doppelten Sinne wird sie wohl niemals vergessen. Eindeutig das TTC-Highlight des Wochenendes. Carolin nahm die Niederlage zum Glück mit Fassung. Sie hatte ja schon in den letzten 15 Jahren den ein oder anderen Landesmeistertitel gewonnen und kann somit ihrer jüngeren Vereinskameradin den Titel gönnen.
Glückwunsch auf jeden Fall an beide für ein wirklich tolles Finale! 
Aus TTC-Sicht können wir also durchaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen und den Erfolgen bei der Landesmeisterschaft sein. Natürlich war gerade bei den Damen im Einzel und Doppel vielleicht sogar noch mehr drin, aber man darf ja nicht vergessen das unsere Mädels auch nicht mehr das Trainingspensum von früher haben (können). 

Schön war das sich anschließend noch viele Finower zum gemeinsamen Essen gefunden hatten und somit die Landesmeisterschaft in gemütlicher Runde einen schönen Abschluss gaben. :)

Freitag, 17. Januar 2020

Landesmeisterschaft 2019 - Vorschau

Morgen findet in Bernau die Landesmeisterschaft der Damen und Herren statt.

Wir sind mit 8 Damen und 4 Herren bei dem Turnier der besten Brandenburger Tischtennisspieler vertreten.
Bei den Damen starten wir mit Carolin M., Carolin G., Isa, Annie, Michelle, Sophia, Alina und Chiara.
Nils, Benny, Johannes B. und meine Wenigkeit werden bei den Herren starten.
Leider musste Matti gestern krankheitsbedingt seinen Start absagen. Immerhin konnte für ihn Jojo nachrücken.

Unser Ziel ist es nach der schwachen Landesmeisterschaft im letzten Jahr, in diesem Jahr die Landesmeisterin der Damen zu stellen. Schaffen könnten es so einige von unseren Starterinnen. Es wird wohl ganz auf die Tagesform ankommen. Die Herren der Schöpfung wären schon zufrieden wenn sie es bis ins Achtelfinale im Einzel schaffen.

Drückt uns kräftig die Daumen das wir morgen mit einigen Medaillen im Gepäck den kurzen Heimweg nach Finow antreten können.

Zum warm machen könnt ihr euch seit heute auf Youtube viele tolle Ballwechsel von der Landesmeisterschaft Nachwuchs vor 5 Wochen anschauen.

Dienstag, 14. Januar 2020

5 vereinsinterne Matches in der 1. Punktspielwoche!

Auf geht´s in das hoffentlich erfolgreiche Punktspieljahr 2020! 13 Spiele mit TTC-Beteiligung standen in der ersten Punktspielwoche an.
5 von den 13 Spielen waren heiß umkämpfte vereinsinterne Duelle die am Ende auch immer den erwarteten Sieger fanden. Besonders viel zu tun hatte an diesem Wochenende unsere 2. Damenmannschaft, die gleich 3 Spiele zu bestreiten hatte.
Wie immer erfahrt ihr hier was so in den Spielen geschah:

2. Damen - 1. Damen 3:8
Im Rückspiel der beiden Finower Teams mussten diesmal Emely Dornemann und Anne Stendel die 2. Mannschaft mit Katrin Dornemann und Gabi Kirsten vervollständigen. Caro Gragoll und auch Anka Mutke waren leider verhindert. Im großen und Ganzen lief somit alles nach "Plan". Immerhin gewannen Gabi und Katrin ihr Doppel gegen Annie und Isabell mit 3:1.Anschließend waren die Einzel hart umkämpft . Gabi brachte Kiki an den Rand einer Niederlage, sie unterlag erst im 5.Satz. Mannschaftskollegin Katrin gewann im 5. gegen Annie, ebenso wie anschließend gegen Kiki. Emely wehrte sich hartnäckig gegen Isa und musste sich am Ende trotz der 2:0 Satzführung geschlagen geben. Es war ein wirklich stark umkämpftes Duell.
Anne konnte gute Erfahrungen sammeln, die sie in Zukunft sicher gut anwenden kann.
Am Ende gab es ein erwartetes Ergebnis für die 1. Mannschaft, dass so voll in Ordnung ging.

2. Damen - SV Friedrichsgabe 2:8
Am Sonntag sollte es dann für die 2. ein harter Tag werden. Zunächst ging es nach Friedrichsgabe und das am Sonntag morgens um 6.00 Uhr :(. Egal, beim Tabellenführer wollte man sich auf das wichtigere Spiel gegen die anderen Hamburgerinnen (Niendorf) vorbereiten.
Ein starkes Doppel waren an diesem Wochenende Gabi und Katrin. Sie gewannen gegen Luna Bousselmame und Ariane Liedmeier 3:2. Auch Isabel und Anka wehrten sich heftig, unterlagen dann allerdings 1:3 gegen Anna Schüler und Miriam Ludwig.
Die folgenden Spiele waren doch wider Erwarten hart umkämpft, ehe sich die Gastgeberinnen dann den Gesamtsieg sicherten. Katrin Dornemann zwang die junge Anna Schüler über 5 Sätze alles zu geben ,um als Siegerin den Tisch zu verlassen.
Anka holte im unteren Paarkreuz dann den 2. Punkt . Sie gewann gegen Luna Bousselmame im 5.Satz in einem starken Spiel hochverdient. Auch Gabi hatte gegen Luna Bousselmame die Chance zu gewinnen, am Ende verlor sie etwas unglücklich im 5. Satz.

2. Damen - Niendorfer TSV 8:3
Nach einer Stärkung am Buffett ging es dann nach Niendorf. Und hier lief es von Anfang an super optimal für die Finowerinnen. Beide Doppel siegten und anschließend machte Isabell Puskas das Spiel ihres Lebens. Beim Spielstand von 0:2 und 4:6 Punktstand erzwang sie ein Zeitspiel gegen die Abwehrspielerin Nura Jensen. Noch nie gespielt, drehte Isa dieses Duell um und nahm Nura Jensen diesen Satz, und sogar das ganze Spiel noch ab. Clever und nervenstark, diese Leistung. Das lief dann wirklich wie am Schnürchen. Lediglich Katrin Dornemann unterlag Sabine Weichel, Anka musste sich einer stark spielenden Katja Decker geschlagen geben, ebenso wie Gabi. Am Ende eine tolle Mannschaftsleistung, in der besonders Isa an diesem Tag herausstach.

1. Herren - Hohen Neuendorfer SV 9:0
Einen kampflosen Sieg gab es am Samstag für unsere 1. Herren. Nachdem ja schon das Hinspiel mehr oder weniger kampflos gewonnen wurde, hatten die Sportfreunde vom Hohen Neuendorfer SV leider auch im Rückspiel was dagegen gegen unsere Männer anzutreten. Eine Verlegungsanfrage gab es zwar auch diesmal, doch es handelte sich nur auf eine Vorverlegung auf den Samstag Vormittag, die wir aber aufgrund unserer bereits vollen Auslastung der Hallen durch die Punktspiele, der 4. und 6. Herren sowie der 1. Damen nicht gewährleisten konnten.
Immerhin informierten uns die Gäste 3 Tage vorher das sie nicht antreten werden, so das sich unsere Sportfreunde ihren Samstag noch anderweitig verplanen konnten.
Der sportliche Start in die Rückrunde wird nun hoffentlich am kommenden Sonntag um 14 Uhr gegen Stahnsdorf II erfolgen, die ihr Spiel in Cottbus am Samstag ebenfalls kampflos abgaben.

3. Herren - 2. Herren 8:4
Eines der wohl sportlich sehenswertesten Spiele des Wochenendes fand am Samstagabend statt.
Unsere 3. Herren war Gastgeber für unsere 2. Herren. Während unsere 3. Herrenmannschaft zur Winterpause verlustpunktfrei auf Platz 1 stand, war die 2. Herren punktgleich mit Fürstenwalde I auf Platz 2.
Das Spiel war also ein echtes Spitzenspiel. Beide Teams konnten aus dem Vollen schöpfen und traten in ihren stärksten Besetzungen an.
In den Doppeln konnte am Ende die Erfahrung siegen. Doch so viel wie die 2. Mannschaft Doppel übt, auch kein Wunder. ;) Besonders sehenswert und knapp war das Doppel zwischen Jojo/Louis und André/Thilo. Die beiden Jungspunde führten im 5. Satz bereits mit 5:1, ehe sie etwas ängstlicher wurden und am Ende dann das Spiel doch noch verloren. André und Thilo sind dadurch weiterhin ungeschlagen in der Liga!
In den Einzeln wendete sich dann jedoch das Blatt in Richtung unserer 3. Mannschaft.
So gingen die ersten 5 Einzel alle auf das Konto der 3. Mannschaft, ehe Benny durch ein 3:2 Erfolg gegen Louis auf 3:5 verkürzte. Doch nachdem Stephan und Nils auch ihr 2. Einzel gewannen, fehlte der 3. Mannschaft nur noch ein Punkt zum Sieg.
Diesen konnte nach einer 2:3 Niederlage von Nils gegen André, Jojo durch ein klares 3:0 gegen den noch nicht ganz fitten Thilo machen. Mit 3 sehr starken Einzelpunkten war Jojo damit Spieler des Tages und kann sehr zufrieden mit seiner Vorstellung sein.
Durch den 8:4 Sieg hat die 3. Herrenmannschaft die Tabellenführung in der Landesliga ausgebaut.

4. Herren - 5. Herren 5:8
Ein freundschaftliches Duell zwischen unserer 4. und 5. Herrenmannschaft stand am Samstagvormittag in der Bahnhofsstraße an.
Aufgrund einer kurzfristigen Absage von Malte, wurde aus der 4. Mannschaft fast wieder die alte Pauli-Mannschaft. Denn mit Stephan, Marcus und Roland waren 3 der 4 Pauli´s, die in den letzten Jahren öfters mal zusammen als Team agierten, wieder vereint. Der 4. Pauli, Bernd, war immerhin als Zuschauer anwesend.
Die Doppel verliefen sehr überraschend. Denn beide gingen mit 3:0 an unsere 4. Mannschaft. Damit hatte keiner gerechnet. Marcus und Stephan ließen Egon und Sven kaum eine Chance und Roland setzte sich mit Max in 3 Sätzen gegen Olaf und Rico durch.
Die Einzel verliefen dann anfangs sehr ausgeglichen. Stephan und Max punkteten in der 1. Runde für die 4., Egon und Olaf für die 5.
Nach einem überraschenden und sehr umkämpften Sieg von Marcus gegen Sven zur 5:3 Führung, lief dann für die 4. Mannschaft allerdings gar nichts mehr zusammen. Lediglich einen Satz konnten sie in den folgenden 5 Spielen gewinnen. Spieler des Tages war ganz klar Olaf mit 3 Punkten. Er ließ am Ende sogar Stephan verzweifeln, so das sein Schläger nach langer Zeit mal wieder in der Wand einschlug.
Ein sehr starkes Spiel gab es am Ende noch zwischen Marcus und Rico zu sehen. Rico bewegte sich und spielte wie Ma Long, wenn man den anwesenden Zuschauern glauben darf.
So gab es am Ende einen 8:5 Sieg für die vor dem Spiel klar favorisierte 5. Mannschaft.

6. Herren - SV Rot-Weiß Werneuchen II 8:5
Einen erfolgreichen Auftakt ins neue Jahr hatte unsere 6. Mannschaft.
Gegen die Sportfreunde vom SV Rot-Weiß Werneuchen II konnten sie im Barnimderby der 2. Landesklasse mit 8:5 gewinnen. Dabei überzeugten besonders Volker und Carsten mit jeweils 3,5 Punkten.
Aber auch Bruno und Peter hatten mit ihrem Doppelerfolg entscheidenden Anteil an dem Sieg.
Im Einzel war Bruno der Pechvogel des Tages. Er verlor gegen die Nummer 3 der Gäste nach 2:0 Führung, die nächsten 3 Sätze jeweils in der Verlängerung. Den 5. Satz nach einigen Matchbällen mit 15:17...
Auch der Nummer 1 der Gäste musste er trotz guter Leistung zum 11:9 Sieg im 5. Satz gratulieren.
Kopf hoch Bruno, fürs Team hat es ja zum Glück doch gereicht und es wird sicherlich bald wieder besser laufen.

7. Herren - SV Motor Eberswalde III 10:5
Kein Vereins- sondern ein Stadtderby hatte unsere 7. Herren am Mittwochabend zu bestreiten.
Gegen die befreundeten Eberswalder von der 3. Mannschaft des SV Motor, gab es nach 2,5 spannenden Stunden einen verdienten 10:5 Sieg.
Nicht so gut ins neue Jahr scheint Spitzenspieler René gekommen zu sein, der gleich zwei Spiele verlor. Umso besser präsentierte sich dafür Roland, der als Belohnung dafür 3 Tage später in der 4. Mannschaft ran durfte. ;)

10. Herren - 9. Herren 4:10
Ein umkämpftes Vereinsderby war am Montag das erste Punktspiel unseres Vereins im neuen Jahrzehnt.
Dabei schenkten sich beide Teams nichts, auch wenn auf Seiten der 9. Mannschaft der Spitzenspieler und Mannschaftskapitän Ingo auf einen Einsatz im Einzel verzichtete und nur im Doppel spielte.
Die 10. Mannschaft lief von Beginn an einem Rückstand hinterher und konnte die meisten knappen Spiele auch nicht für sich entscheiden. So ging das Spiel, das trotz des klaren Ergebnisses sehr ausgeglichen war, mit 10:4 an die 9. Mannschaft die somit ihre Chance auf den Aufstieg in die 2. Kreisklasse wahrt.

11. Herren - 12. Herren 10:4
Am Donnerstagabend empfing unsere 11. die 12. Mannschaft.
Leider setzte die 11. Mannschaft mit Marcel ihren Joker ein während Mannschaftskapitän Burkhard deshalb auf einen Einsatz in den Einzeln verzichtete. Dadurch wurde das Spiel relativ deutlich auch wenn die 12. Mannschaft immerhin 4 Spiele erkämpfen konnte.
Besonders sehenswert war das Spiel zwischen Marcel und Joshua welches Joshua nach 2:0 Führung und Matchbällen im 3. und 4. Satz, nicht nach Hause bringen konnte. Erwähnenswert sind auf jeden Fall auch die unerwarteten 2 Punkte von Volker, der bis dato in der ganzen Hinrunde nur 3 Spiele gewinnen konnte. Ein toller Auftakt ins neue Jahr für ihn!

1. Jugend - TTC Rotation Leegebruch 8:10
Ein Spiel das mir noch lange im Kopf bleiben wird machte unsere 1. Jugendmannschaft am Samstag in Leegebruch.
Jermain, Joshua, Maart und Collin traten als Underdogs bei den Tabellenzweiten aus Leegebruch an.
So war es auch keine Überraschung das beide Doppel verloren wurden. Doch als dann überraschend gleich 3 Einzel im 5. Satz in der 1. Einzelrunde gewonnen wurden, war klar vielleicht geht hier heute tatsächlich was.
Auch in der 2. Einzelrunde konnte sich Joshua in einem dramatischen Match und Collin mit hauchdünnen 5-Satz-Erfolgen Spielgewinne sichern. Zwischenstand nach 165 Minuten: 5:5!
Als nun auch Jermain mit großen Kampfgeist nach 7:10 Rückstand im 5. Satz noch 12:10 gewann und somit bereits den sechsten 5-Satzsieg des Tages zur 6:5 Führung beisteuerte, lag eine Überraschung in der Luft. Doch am Ende hat es dann leider doch nicht sollen sein. Joshua siegte zwar noch zwei Mal mit 3:1 und legte somit den Grundstein zum Erreichen eines Unentschiedens, doch Jermain verlor leider in seinem letzten Einzel etwas überraschend gegen die Nummer 4 der Gegner, der einfach perfekt mit Jermains offensiver Spielweise zurecht kam.
Somit konnte sich das Team leider für den 225-minütigen Kampf nicht mit einem Punktgewinn belohnen und musste mit einer 8:10 Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Dennoch war es eine wirklich starke Leistung des Teams.

3. Schüler - Motor Hennigsdorf II 10:5
Das Spiel der 3. Schüler gegen die Gäste aus Hennigsdorf war am Samstag leider etwas chaotisch. Denn durch das Mammutspiel der Jugendmannschaft in Leegebruch, kamen Joshua und Jermain erst 40 Minuten nach offiziellen Spielbeginn in der Halle an.
Bis dato hatten aber Pia und Elias immerhin schon jeweils zwei Einzel absolviert, um die Gäste nicht zu lange warten zu lassen.
Da Joshua und Jermain trotz ihrer Doppelbelastung unbezwungen blieben und auch Elias mit 2,5 Punkten überzeugte gab es am Ende einen 10:5 Sieg.
Danke an die Gäste für ihr Verständnis, das nächste Mal werden wir wohl lieber etwas mehr Puffer zwischen den Spielen einplanen.

4. Schüler - TTV Top Spin Bernau II 6:4
Ein tolles Ergebnis erspielte sich am Sonntag Nachmittag unsere 4. Schülermannschaft.
Ohne Spitzenspieler Nino traten sie in Bernau an.
Offiziell wurde zwar nun 3 gegen 3 gespielt, doch wir machten nach Abstimmung mit den Gastgebern ein inoffizielles 4 gegen 4 daraus. Neben Tobi, Paul und Aaron spielte erstmals auch Jannis mit.
Tobias hatte ein besonders guten Tag erwischt und gewann alle seine 4 Einzel. Besonders bemerkenswert ist sein 3:0 Sieg gegen den Spitzenspieler der Gäste. Nach der Niederlage in den Hinrunde hat sich Tobi diesen Sieg fest vorgenommen und tatsächlich auch umgesetzt.
Paul hatte nicht seinen besten Tag erwischt, doch machte immerhin 2 Punkte. Für Aaron waren die Gegner leider noch etwas zu stark, doch trotzdem verkaufte er sich sehr gut.
Und auch Jannis freute sich erstmals einen Wettkampf bestreiten zu können und machte gleich 2 Punkte.
Im offiziellen Spiel gewann unser Team am Ende mit 6:4! Das inoffizielle Duell ging 9:9 aus.
Danke an die Gastgeber für das schöne und faire Spiel. Allen 8 Spielern hat es großen Spaß gemacht. :)

Montag, 13. Januar 2020

Luisa und Anne sammeln tolle Erfahrungen im Rheinland!

Sehr gefreut hatten sich im Dezember Luisa und Anne über die Nominierung des Landestrainers für die TTVB-Auswahlmannschaft der besten Schülerinnen des Jahrgangs 2008 und jünger.
Diese trat nämlich am vergangenen Wochenende beim DTTB Mannschaftssichtungsturnier in Nassau an.
Gemeinsam in der Mannschaft mit Kira aus Cottbus und Cosima aus Königs Wusterhausen hatten die Beiden viel Spaß und auch Erfolg! Denn am Ende belegten sie den sehr starken 7. Platz als TTVB Auswahlmannschaft!
Luisa und Anne erspielten sich dabei jeweils eine gute 3:5 Bilanz gegen die besten Spielerinnen der anderen Bundesländer.
Schön das ihr dabei wart Mädels!

Donnerstag, 9. Januar 2020

11:9; das Finower Interview mit Nils Postler!

Wie geplant gibt es nach der 1. Ausgabe im Dezember, jetzt am zweiten Donnerstag im Januar die 2. Ausgabe vom neuen Format: 11:9; das Finower Interview.
Diesmal hat sich Nils meinen Fragen gestellt und so wie es gefordert wurde, 9 der 11 Fragen beantwortet.

Frage 1:
Hallo Nils. Schön das du dir Zeit für das Interview nimmst. Du hast eine stressige Hinrunde hinter dir als Stammspieler der 1. und 3. Herrenmannschaft und der Teilnahme an einigen Turnieren.
Was waren deine Highlights der Hinrunde? 

Im Training sorgt er gern mal für gute Stimmung und ist bei
den Mädels durch seine charmante Art sehr beliebt. :)
Antwort:
Ein Highlight war für mich das ich Stammspieler der 1. Herrenmannschaft sein durfte und das Vertrauen in mich mit einer 8:0 Bilanz auch rechtfertigen konnte.
Großartig ist natürlich auch, dass meine beiden Mannschaften immer noch ungeschlagen Tabellenführer ihrer Ligen sind. Außerdem freue ich mich sehr, dass ich mich über die Landesbereichsmeisterschaft der Herren, zu der Landesmeisterschaft der Herren spiele konnte. Das wird ein großes Highlight in diesem Jahr für mich sein.

Frage 2:
Neben dem Tischtennissport spielst du ja auch noch Akkordeon und Schlagzeug in einem Orchester, machst Kraftsport und gehst auch noch in die 10. Klasse des Humboldts-Gymnasiums.
Gebe uns mal bitte einen kleinen Einblick was du wie oft in der Woche machst, damit wir verstehen können wie du das alles meisterst. 

Antwort:
Montag und Dienstag steht nach der Schule jeweils 2 Stunden Tischtennistraining an, am Mittwoch habe ich oft Orchesterprobe. Wenn die nicht ist dann gehe ich ins Fitnessstudio.
Am Donnerstag habe ich erst Akkordeon und danach Schlagzeug-Unterricht und am Freitag steht dann wieder zwei Stunden Tischtennis auf dem Programm.
Für die Schule muss ich momentan noch nicht so viel machen, da ich im Unterricht ganz gut aufpasse und so den Unterrichtsstoff meist schon intus habe.
Meine ganzen Hobbys würde ich auf jeden Fall nicht ohne meine Managerin und Mama in Personalunion, in der Intensität schaffen. Sie richtet ihren Nachmittagsablauf und Arbeitszeiten nach meinen Trainings- und Unterrichtszeiten und fährt mich so schnell von A nach B.
Denn zwischen unserem Haus in Ostend und der Trainingshalle in Finow ist es ja schon ein ziemliches Stückchen, das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nur mit viel Zeit und Geduld zu bewältigen ist.

Frage 3:
Zum Leistungssport beim TTC bist du bekanntlich als Quereinsteiger gekommen. Wann hast du mit Tischtennis angefangen und wie hast du es geschafft dich zu einem der besten Nachwuchsspieler deines Jahrgangs in Brandenburg hochzuarbeiten?

Der erste Erfolg für Nils bei einer Kreisrangliste 2015
Antwort:
Ich habe so einige Sportarten bis zu meinem 10. Lebensjahr ausprobiert. Da mein Vater mit dem damaligen Breitensporttrainer Peter Schulz zusammen arbeitete, bin ich zum Tischtennis gekommen und dort hängen geblieben. Meine ersten Tischtenniseinheiten hatte ich sogar bei Claudia, die mich dann aber relativ schnell mit der Begründung das ich zu alt bin und zu wenig Talent habe in die Breitensportgruppe von Peter Schulz "abgeschoben" hat. Unter Peters Aufsicht habe ich dann ca. ein Jahr dort ein Mal die Woche trainiert. Dann wurde Johannes der Trainer bei den Breitensportlern und sah etwas mehr Potenzial in mir und Jojo als in den anderen und förderte uns dementsprechend gut zwei Mal pro Woche. Ein wichtiger Karriereschritt für mich waren dann drei Ranglistenwettbewerbe im Mai und Juni 2015, bei denen ich ganz gut Abschnitt. Durch die guten Ranglistenergebnisse und die Empfehlung von Johannes durfte ich ab da an auch einmal die Woche im Leistungssporttraining bei Claudia trainieren. Dort habe ich dann richtig geackert und mich irgendwann so richtig in die Gruppe der Leistungssportler gespielt.

Frage 4:
Wie bereits erwähnt spielst du in dieser Saison gleich in zwei Mannschaften. Beide Teams stehen aktuell noch ohne Verlustpunkt auf dem 1. Tabellenplatz ihrer Ligen. Wie groß siehst du die Chancen auf den Aufstieg beider Mannschaften?

Antwort:
Für beide Mannschaften sehe ich die Chancen recht gut. Es wird allerdings auch kein Selbstläufer, da man sich jedem Spiel neu fokussieren muss und keinen Gegner unterschätzen darf.

Frage 5:
Wo siehst du dich in 10 Jahren beruflich und sportlich? 

Antwort:
/

Frage 6:
Wofür liebst die Sportart Tischtennis nicht?

Antwort:
Grundsätzlich liebe ich Tischtennis, aber was ich hasse ist das schreiben vom TT-Tagebuch und die Bewältigung der theoretischen Monatsaufgaben, die uns Claudia monatlich aufgibt. 

Im Spiel ist Nils immer absolut fokussiert auf den Ball und
ein echter Kämpfertyp
Frage 7:
Was liebst du am meisten an unserer wundervollen Sportart?

Antwort:
Ich liebe am Tischtennis das man es einfach nicht perfekt beherrschen kann und somit immer noch Luft nach oben ist. Dadurch gibt es immer wieder tolle Trainingsreize.

Frage 8:
Gemeinsam mit deinem Vater baust du eigene Tischtennis-Hölzer. Wie ist es dazu gekommen und nach welchen Kriterien hast du die Materialien für dein Holz ausgewählt?

Antwort:
Es war ursprünglich mal ein einfaches Vater-Sohn-Projekt, mit dem Hintergrund mich handwerklich weiterzuentwickeln. Vorher hatte ich bereits mal mit meinem Vater für ein Geschichtsprojekt eine Guillotine gebaut und dann hatten wir überlegt, was wir sonst noch so bauen könnten.
Da war dann unsere Idee mal ein Tischtennisholz zu bauen. So kam ich dann zu meinem ersten eigenen Holz das wir aus Balsa, angepasst auf meine Spielweise, gebaut haben.
Mehr kann ich dazu aber nicht erzählen, weil es auch bei uns so etwas wie Betriebsgeheimnisse gibt. ;)

Frage 9:
Was sind deine sportlichen Ziele für das Jahr 2020?

Antwort:
/

Frage 10:
Du bist ein allgemein sehr sportlicher Typ. In der Urlaubszeit sieht man dich auf dem Surfbrett, Fußball hast du bereits im Verein gespielt, Volleyball spielst du auch regelmäßig und auch mit dem Lauf- und Radsport bist du vertraut. In welcher Sportart bist du so richtig talentfrei?

Antwort:
Also laut mancher Trainer im Tischtennis. ;)
Ansonsten im Bodenturnen. Auch bei der rhythmischen Sportgymnastik würde ich mich wohl schwer tun. ;)

Frage 11:
Hast du ein Vorbild im Tischtennis?

Antwort:
Ich habe kein spezielles Vorbild.
Aber wenn dann würde ich die Kirsten-Brüder, Egon oder auch Manni als Vorbilder sehen, da ich es bewundere wie sie trotz ihrem fortgeschrittenen Alters noch immer so stark Tischtennis spielen können.
Dies möchte ich ihnen gerne nacheifern. Mit meinem Vater habe ich mich schon verabredet, das wir mal zusammen an einer Tischtennis Senioren-Weltmeisterschaft teilnehmen. ;) 

Vielen Dank Nils für das tolle Interview!