Montag, 13. Juli 2020

Grenzau ist eine Reise wert...

...da sind sich 5 Finower einig!
Ein Blick auf die Brex
Im kleinen Stadtteil von Höhr-Grenzhausen, das sehr idellisch in einem Tal gelegen ist und sehr verschlafen wirkt, geht es täglich an einer Stelle hoch her. Nämlich in der Tischtennishalle des TTC Zugbrücke Grenzau.
Dies ist gleichzeitig auch ein Olympiastützpunkt, so das dort nicht nur die Profis der Bundesligamannschaft des TTC Zugbrücke, sondern auch die besten Nachwuchsspieler aus dem Rheinland trainieren. Doch da die schöne Halle damit immer noch nicht voll ausgelastet ist, gibt es dort seit vielen Jahrzehnten eine Tischtennisschule. Mit dem dazugehörigen Hotel bildet es eine perfekte Symbiose für Tischtennisspieler die nicht nur ein zwei Mal täglich gut angeleitetes Training möchten, sondern auch gleichzeitig eine schöne Auszeit vom stressigen Alltag brauchen.

Marcus, Nino und Vinia mit den zwei Trainern der TT-Schule
Nachdem Anfang Juni mit Marta und mir, zwei Spieler des TTC das dortige Ambiente genossen, machten auf unserer Empfehlung in der letzten Woche auch Vinia, Nino und Marcus die Reise ins schöne Rheinland.
Auch sie äußerten sich sehr positiv: "Wir sind jedenfalls wirklich ausgepowert und zufrieden und leider um Einiges schwerer und beleibter...", meinte Vinia. :)
Das können auch Marta und ich bestätigen. Das Essen dort, das komplett inklusive ist, ist wirklich schon fast allein die Reise wert. :)


Das ganze ist natürlich keine bezahlte Werbung sondern nur eine authentische Rezension. ;)
Und um die anderen TT-Schulen nicht aus dem Blick zu lassen:
Tischtennismäßig gibt es sicherlich TT-Schulen, wie z.b. die Andro TT-Schule in Düsseldorf, die TT-Schule Mühlbach in Dippoldiswalde oder die Tetako TT-Schule in Leipzig, wo man noch mehr lernt und einfach mehr von hat.
Was das Gesamtpaket mit Wellness, Verpflegung und Unterbringung angeht, ist aber wohl die TT-Schule in Grenzau unschlagbar.
Dennoch hat aber die TT-Schule in Düsseldorf, allein schon weil man dort auf dutzende TT-Profis (u.a. der Deutschen Nationalmannschaft) trifft, schon allein deshalb auch ihren Reiz.

Wer Lust, Zeit und das nötige Kleingeld dafür haben sollte, dem können wir nur empfehlen selbst mal die verschiedenen TT-Schulen zu testen. :)

Dienstag, 30. Juni 2020

11:9 - Das Finower Interview mit Isabell Puskas

Zum monatlichen Interview hat sich im Juni Isabell gerne bereit erklärt.
Die 19-jährige antwortete erfrischend und ehrlich auf alle Fragen und gab so manche interessante Einblicke in ihre bisherige Karriere. Lesen lohnt sich. ;) 

1. Frage:
Du hast in der letzten Saison sowohl in der 1. als auch 2. Damenmannschaft gespielt. 
Wie zufrieden warst du am Ende der Saison mit dem Abschneiden der beiden Teams und was war aus Mannschaftssicht das Highlight der Saison?

Isabell:
Der 3. und 5. Platz unserer beiden Teams zum Ende der Saison war super! Gerade dadurch, dass zu Beginn der Saison viel darüber diskutiert wurde, ob das mit gerade so 8 Stammspielern möglich ist, ist das Ergebnis natürlich umso schöner. 
Das Highlight der Saison sollte eigentlich unser Abschluss im Wellnesshotel an der Ostsee werden, das wurde allerdings nun nichts… Trotzdem gab es natürlich viele tolle Momente, wie die Sportlergala oder sämtliche Auswärtsfahrten aka Autokonzerte.

2. Frage:
Wenn man sich die Ergebnisse der letzten Saison anschaut, lief es besonders in der 1. Halbserie für dich gar nicht gut. 
Im November hattest du plötzlich 150 TTR-Punkte weniger als noch 9 Monate zuvor. 
Kannst du uns Hintergründe zu diesem Formtief nennen?

Isabell:
Das wüsste ich auch gern. Ich denke das lag einfach am fehlenden Training. Ich bin im letzten Sommer umgezogen und wir haben den Sommer überhaupt nicht trainiert. Das Training fehlte dann schon mehr als erwartet.

3. Frage:
Besser als in der Hinrunde verlief dann deine Rückrunde. 
Dort warst du fast wieder die alte. Wie bist du aus dem Formtief rausgekommen? 

Isabell:
Wir sind als Mannschaft einfach wieder regelmäßiger trainieren gegangen, was uns allen ganz gut tat. Und ich habe mir neue Schuhe gekauft, lag bestimmt daran. ;)

4. Frage:
Du hast vor 3 Jahren, das war kurz vor dem Start in dein letztes Jugendjahr, den Schritt von der Abwehrspielerin zu der tischnahen Block- und Angriffsspielerin gewagt. 
Dafür bist du von deiner langen Noppe auf der Rückhand, auf einen Noppen Innen Belag gewechselt.
Wie kam es zu dieser Systemumstellung? Und denkst du, dass du in Zukunft vielleicht nochmal wechseln könntest?

Isabell:
Das Problem war bei mir schon immer eher die Vorhand. Rückhand-Abwehr und auch Topspin funktionierten eigentlich immer ohne großartige Schwierigkeiten. Aber bei der Abwehr mein fehlendes Vorhand-Gefühl auszugleichen war dann doch deutlich schwerer, als vorne am Tisch mit glatten Belägen. Eigentlich war das auch mehr so eine Entscheidung nach Bauchgefühl, das hatte damals bei der Umstellung auf Abwehr ja auch gut geklappt. Ich würde auch jederzeit wieder auf Noppe umstellen, Abwehr ist ein tolles Spielsystem und gerade dadurch, dass ich es selbst gespielt habe, fällt es mir viel leichter, gegen Abwehr- bzw. Noppenspieler zu spielen.

5. Frage:
Wenn ich richtig informiert bin, warst du im Jahr 2006 mit 6 Jahren einer der ersten Spielerinnen in Claudia´s 1. Trainingsgruppe. 
Es folgten 10 sehr erfolgreiche Jahre für dich mit vielen Medaillen und Titeln im Nachwuchsbereich. 
Wenn du jetzt nochmal von vorne anfangen könntest, hättest du etwas anders gemacht?

Isabell:
Ja richtig. Ändern würde ich eigentlich nichts. Ich hätte mich vielleicht ein bisschen mehr zusammenreißen und nicht so zickig sein sollen, aber durch Claudis Engagement und Ehrgeiz, glich sich das ziemlich gut aus. Außerdem haben andere Menschen Claudi auch nie geglaubt, dass ich zickig bin, weil ich eigentlich immer gelächelt habe.

6. Frage:
Wie erwähnt warst du ja besonders in der Nachwuchszeit sehr erfolgreich. 
Welcher Titel hat die größte Bedeutung für dich?

Isabell:
Das ist eine schwere Frage. Das ist einerseits der Norddeutsche Meistertitel. Das war damals ein absolut tolles Turnier, eine tolle Stimmung und letztendlich sogar der 1.Platz für mich, besser hätte es nicht laufen können. Andererseits war ich auch super stolz auf meinen Sieg der Verbandsrangliste in meinem vorletzten Jugendjahr, weil ich so zum ersten und letzten Mal das Top48 mitspielen durfte.

7. Frage:
Gemeinsam mit Ann-Marie Dahms, die ja ursprünglich beim SV Hellas Nauen spielte und mittlerweile in der 2. Bundesliga bei den Füchsen Berlin aktiv ist, hast du zwischen 2009 und 2017 20 Medaillen bei Landes- und Norddeutschen Meisterschaften gewonnen. 
Ihr wart viele Jahre das Traumdoppel im TTVB. 
Was war euer Erfolgsgeheimnis? Habt ihr noch heute Kontakt?

Isabell:
Wir haben beide einfach von Beginn an zusammen Doppel gespielt. Außerdem haben wir ja auch bei allen möglichen Wettkämpfen gegeneinander gespielt, da kannten wir uns auch ohne, dass wir das Doppel trainiert haben, auswendig. Was unsere zahlreichen Spiele gegeneinander natürlich deutlich schwerer machte, war beim Doppel ein riesiger Vorteil. 
Viel Kontakt haben wir nicht mehr, wir haben uns zwischendurch bei ein paar Wettkämpfen getroffen und beglückwünschen uns gegenseitig zum Geburtstag.

8. Frage:
Mittlerweile bist du fast 20 Jahre alt, wohnst und studierst in Berlin. 
Wie viel Zeit bleibt dir da noch für Tischtennis? Also wie sieht dein Trainingsalltag jetzt aus?

Isabell:
Viel Zeit bleibt da definitiv nicht. Ich versuche jede Woche einmal nach Eberswalde zum Training zu fahren und trainiere dann entweder mit meiner Mannschaft oder meinem Vater. Das ist nicht viel, reicht jedoch um ein bisschen das Gefühl beizubehalten. Außerdem gehe ich (falls ich denn die Motivation finde) ab und an ins Fitnessstudio, um auch körperlich auf dem Niveau zu bleiben.

9. Frage:
Wir schauen mal in die Zukunft. Du hast bisher wirklich schon viel im Tischtennis erreicht.
Hast du noch Träume oder Wünsche im Tischtennis die du dir in der Zukunft erfüllen möchtest?

Isabell:
Eigentlich nicht. Ich bin froh, dass ich die Balance zwischen Arbeit/Studium und Tischtennis im letzten Jahr so gut hinbekommen habe und hoffe, dass das auch dieses Jahr wieder klappt. Allerdings habe ich mir mit Annie vorgenommen, definitiv mal die WM der Seniorinnen zu spielen, aber das hat ja noch etwas Zeit.

10. Frage:
Wir bleiben in der Zukunft. In der neuen Saison bist du Spitzenspielerin der 2. Damenmannschaft in der Oberliga. Was hast du dir für die Saison 2020/21 vorgenommen?

Isabell:
Vor allem möchte ich in Blick auf die TTR-Punkte weiterhin unser Familienranking anführen. Für unsere Mannschaft wünsche ich mir, dass die Saison genauso erfolgreich und vor allem spaßig wird, wie die letzte. Wir sind von der Anzahl her zwar deutlich dezimiert, aber genauso motiviert. Ich hoffe natürlich auch, dass ich das Level vom Ende der letzten Saison beibehalten kann und so viele Punkte wie möglich beisteuere. 

11. Frage:
Was macht für dich die Sportart Tischtennis zu deiner Lieblingssportart?

Isabell:
Die Geschwindigkeit. Dass es einfach so viele verschiedene Aspekte gibt, womit wir uns früher in Trainingslagern auch stundenlang beschäftigt haben, die man im Spiel aber ohne groß zu überlegen innerhalb von Millisekunden umsetzen muss. Ich staune oft selbst darüber, wie gut das doch klappt. Und das ich meine fehlende Geschwindigkeit durch ein wenig Gefühl mehr oder weniger gut ausgleichen kann, das kommt mir sehr entgegen.

Vielen Dank für das tolle Interview Isa! 

Montag, 29. Juni 2020

Neue Trainingsregelung für die Ferien

Hallo Sportfreunde,

ab dem 01.07., ist unsere Heinz-Seeger-Halle aufgrund Malerarbeiten für 2 - 3 Wochen gesperrt. 
Auf das Ergebnis können sich aber alle freuen. Denn das Gelb kommt weg und in Zukunft wird die Farbe etwas ruhiger sein. 

In den nächsten 3 Wochen dürfen nun alle Spieler des Vereins in der Bahnhofsstraße trainieren. 
Aufgrund der Ferien- und Urlaubszeit sollte es hoffentlich nicht zu einer zu hohen Auslastung der Halle kommen. Mehr als 20 Personen sollten die Halle aber bitte nicht betreten. 
Im Training bitten wir euch weiterhin nach unserem Hygienekonzept zu handeln und die Abstände in jeglicher Form einzuhalten.
Wir wünschen euch viel Spaß und allen Urlaubern einen schönen Urlaub!

Desweiteren gibt es in den Ferien auch im Nachwuchstraining eine Änderung. 
Wir wollen alle interessierten Nachwuchsspielern weiterhin die Chance geben zu trainieren. 
Deshalb werden wir versuchen in den Ferien jede Woche 2 Trainingseinheiten in der Bahnhofsstraße für die Nachwuchsspieler anzubieten. 
Als fester Trainingstag werden wir den Freitag um 16 Uhr anbieten. Hier betreut Katrin das Training. 
Der zweite Trainingstag ist etwas variabler und wird zwischen Mittwoch, Dienstag und Montag wechseln. 
Am kommenden Mittwoch freut sich Vinia von 14 Uhr bis 15:30 auf alle Kinder die Lust und Laune haben. 
Die variablen Trainingstage in den kommenden Woche geben wir dann immer am Wochenende vorher bekannt.
Viel Spaß Kinder! 

Mittwoch, 24. Juni 2020

Die neue Staffeleinteilung ist online!

Seit einer Woche findet ihr auf Click-TT die Staffeleinteilung der Saison 2020/21.

Insgesamt 9 unserer 17 Teams der nächsten Saison spielen in einer 11er-Staffel.
Dies sind die 3. Damen und 1., 2., 3., 6., 7., 8., 9., und 10. Herrenmannschaft.
Mit der 1. und 2. Damenmannschaft sind es lediglich zwei Teams die in den sonst so verbreiteten 10er Staffeln aufschlagen werden.
Unsere 4. und 5. Herrenmannschaft tritt in 9er Staffeln.

Etwas kleiner sind die Ligen im Nachwuchsbereich.
Hier wird die 1. und 3. Jugend sowie die 1. Schüler in einer 7er Staffel spielen, während die 2. Jugendmannschaft in einer 8er-Staffel spielt.

Insgesamt werden somit in der neuen Saison wenn alles normal läuft 296 Spiele mit TTC-Beteiligung zu sehen sein.
An Tischtennis sollte es unseren Sportfreunden ab September also keineswegs mangeln. :)

Sonntag, 21. Juni 2020

1. Herren mit verdienter Aufstiegsfeier!

Nachdem unsere 1. Herrenmannschaft am 07.03. in Leegebruch gewonnen hatte, war es vollbracht!
Denn nach diesem Spiel hatte unser Team in der Verbandsliga so viel Vorsprung das kein Team mehr an uns vorbeiziehen konnte. 
Die Meisterschaft und der Aufstieg war also sicher, doch konnte dann nach dem vorzeitigen Abbruch der Saison eine Woche später, aufgrund der Kontaktbeschränkungen erstmal nicht gefeiert werden. 
Nun, über 3 Monate später, darf man sich endlich wieder treffen und so konnte unsere Aufstiegsfeier, die gleichzeitig auch eine Saisoneröffnungsfeier war, durchgeführt werden.
Um 17 Uhr trafen sich alle in der Halle um erstmal einen kleinen Mannschaftskampf 4 vs. 4 auszutragen. Dieser ging am Ende 3:3 aus und hatte viele schöne und spannende Spiele zu bieten. 

Anschließend ging es in Holmi´s Garten am Finowkanal, der uns ausreichend Platz für viele schöne Stunden bot. 
Bei leckeren Bratwürsten und Steaks sowie guter Musik lernten wir unseren Neuzugang André D. so richtig gut kennen. Philipp, der leider persönlich nicht vor Ort sein könnte, wurde über Handy immer auf dem Laufenden gehalten, so das sich gemeinsam auf die neue Saison eingeschworen werden konnte.
Erst nach Mitternacht löste sich unsere gesellige Feier so langsam auf. 


Vielen Dank an Holm für die tollen Vorbereitungen und die Bereitstellung seines schönen Gartens.

Mittwoch, 10. Juni 2020

Unsere Mannschaftsmeldungen mit einer Sensation!

Bis heute mussten wir die Mannschaften für die neue Saison melden.
Nachdem wir uns letzte Woche mit allen Mannschaftsführern unserer Herrenmannschaften zur Besprechung trafen, stellte sich heraus das es sinnvoll ist in der kommenden Saison zwei Mannschaften weniger zu melden.
Doch dazu später mehr.

Denn eine Meldung, mit der auch bei uns im Verein so keiner gerechnet hat, gab es bei den Damen.
Hier bekam unsere 1. Damenmannschaft aufgrund des 3. Platzes in der Oberliga und einigen Rückzügen aus der Regionalliga nämlich die Chance aufzusteigen.
Nach einiger Überlegung nahm unsere neuformierte 1. Damenmannschaft das Aufstiegsrecht an und wird nun in der neuen Saison in die Regionalliga zurückkehren!
Unsere 2. Damen tritt weiterhin in der Oberliga an und eine neuformierte 3. Damenmannschaft in der Verbandsoberliga.
Bei den Herren durfte unsere 3. Herrenmannschaft als Meister der Landesliga in die Verbandsliga aufsteigen. Auch hier gibt es eine kleine Überraschung. Denn in der Verbandsliga wird sich nun unsere 2. Herren mit der 3. Herren zusammenschließen, da ja 6 Spieler gebraucht werden.
Das hätten bis vor kurzen auch kaum jemand erwartet.
Damit müssen wir aber leider unsere ehemalige 2. Herrenmannschaft abmelden.
Die Spielklasse übernahm dafür aber unsere ehemalige 4. Mannschaft, die so heiß und motiviert ist in der Landesliga um den Klassenerhalt zu kämpfen.
In der 1. Landesklasse werden wir dann nur noch eine Mannschaft stellen.
Eine weitere Abmeldung gab es im Kreis. Hier ziehen wir unsere 8. Mannschaft zurück.
Die Spielklasse wird von der ehemaligen 9. Mannschaft übernommen. In der 2. Kreisklasse haben wir somit auch nur noch ein Team.
Die einzige Klasse in der wir weiterhin zwei Teams haben, ist nun die Kreisklasse, wo unsere 9. und 10. Herrenmannschaft starten wird.

Das sind die Spielklassen unserer 17 Mannschaften in der neuen Saison:

1. Damenmannschaft - Regionalliga
2. Damenmannschaft - Oberliga
3. Damenmannschaft - Verbandsoberliga

1. Herrenmannschaft - Verbandsoberliga
2. Herrenmannschaft - Verbandsliga
3. Herrenmannschaft - Landesliga
4. Herrenmannschaft - 1. Landesklasse
5. Herrenmannschaft - 2. Landesklasse
6. Herrenmannschaft - Barnimliga
7. Herrenmannschaft - 1. Kreisklasse
8. Herrenmannschaft - 2. Kreisklasse
9. Herrenmannschaft - 3. Kreisklasse
10. Herrenmannschaft - 3. Kreisklasse

1. Jugendmannschaft - Verbandsliga
2. Jugendmannschaft - Landesliga
3. Jugendmannschaft - Barnimliga
1. Schülermannschaft - Landesliga

Über die Aufstellungen der Teams werden wir zu einem späteren Zeitpunkt berichten.

Montag, 8. Juni 2020

Die Zeitschrift Tischtennis berichtet über uns!

Das andere Zeitungen außer unsere Regionalzeitung, die MOZ, über uns berichten kommt schon sehr selten vor.
Doch das ausgerechnet in der Deutschen Tischtenniszeitung gleich 2 Doppelseiten über unseren Verein abgedruckt werden, ist schon was ganz besonderes für unseren Verein.
Seit Januar werden in jeder Ausgabe die größten Vereine Deutschlands vorgestellt.
Und wir gehören mit unseren 130 Mitgliedern und 20 aktiven Teams in der vergangenen Saison dazu!
Normalerweise besucht für so ein Artikel ein Redakteur der Tischtenniszeitung den jeweiligen Verein um sich ein besseres Bild zu machen. Die Chefredakteurin Susanne Heuing hatte sich tatsächlich schon auf einen Besuch bei uns gefreut, doch durch die aktuelle Corona-Situation, war dies nicht möglich.
So wurde der freie Mitarbeiter der Zeitschrift Lennart Wehking dazu beauftragt durch Telefon-Interviews sich über unseren Verein schlau zu machen um anschließend einen Artikel über uns zu schreiben.
Dem ein oder anderen wird der Name sicherlich schon bekannt sein.
Denn Lennart spielt in der 2. Bundesliga für den 1. FC Köln, ist Leistungssportkoordinator und Trainer beim Tischtennisverband Niedersachsen, schreibt diverse Blogs auf mytischtennis.de und betreibt seit kurzen zusammen mit Eric Bottroff auch einen erfolgreichen Podcast.
Aufgrund seines Journalismus Studiums ist er nicht nur sportlich ein Ass, sondern auch ein sehr gefragter Autor.
Zusammen mit Claudia hat er bei einer Norddeutschen Meisterschaft sogar schon mal Mixed gespielt.
Doch nun zum Artikel. Der Artikel ist wie erwartet sehr toll geworden, auch wenn natürlich lange nicht alle Facetten unseres Vereins beleuchtet werden konnten.
Wer den Artikel in der Zeitschrift lesen möchte, könnte sich in jeder größeren Bahnhofsbuchhandlung, in diversen TT-Shops oder auch direkt über mich (ich würde sie für euch bestellen) die Tischtennis Zeitung für 4,50€ kaufen. 
Da neben den Artikel über unseren Verein auch viele weitere interessante Themen beleuchtet werden, sollte es sich für jeden lohnen.
Für alle die aber nur unser Artikel interessiert, die können ihn hier lesen:


Montag, 1. Juni 2020

Herzlich Willkommen! Vier Neuzugänge für den TTC!

Insgesamt 4 Neuzugänge dürfen wir zur neuen Saison in unserem Verein begrüßen.
Das freut uns natürlich sehr und so wollen wir die 4 Spieler/innen an dieser Stelle herzlich Willkommen heißen!

Gleich zwei Spielerinnen haben sich entschlossen in der neuen Saison die Herausforderung in unserer 3. Damenmannschaft anzunehmen.
Die 16-jährige Antonia Fischer kommt vom SV Rot-Weiß Werneuchen zu uns. Während sie in Werneuchen weiterhin für den Nachwuchs spielen wird, wird sie bei uns im Damenspielbetrieb aufschlagen. Die Herausforderungen in der Verbandsoberliga werden für sie sicherlich sehr groß sein, doch wir sind sicher das sie daran wachsen und zusammen mit den anderen super harmonieren wird.
Herzlich Willkommen Toni!
Aus Templin kommt die 18-jährige Brigitte Feier, die ebenfalls unser Verbandsoberligateam verstärken wird. Auch sie wird es sicherlich noch sehr schwer haben in dieser Liga, doch gemeinsam mit der tollen Mannschaft wird sicherlich die ein oder andere Überraschung möglich sein.
Herzlich Willkommen Brigi!

Ein Neuzugang für unser Team in der 2. Kreisklasse wird Mark Zeitler vom SV Biesenthal sein.
Der Vater von unserem Mitglied Max, hat sich entschlossen sich unserem Verein anzuschließen und möchte bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen. Denn natürlich können auch Spieler über 40 sich bei uns noch verbessern, wenn sie denn fleißig trainieren. ;)
Genau darauf hat Mark richtig Lust und wird somit auch unseren Trainingsalltag sehr bereichern.
Herzlich Willkommen Mark!

Quelle: Motor Hennigsdorf
Tatsächlich konnten wir auch eine für den Verein sehr wichtige Verstärkung für unsere 1. Herrenmannschaft finden.
André Depta kommt von Motor Hennigsdorf zu uns und wird an Nummer 5 in der 1. Herren sicherlich gut aufgehoben sein.
Er verstärkt das Team nicht nur spielerisch, sondern auch menschlich enorm.
Wir freuen uns sehr das du dich dazu entschieden hast trotz der nicht geringen Entfernung für unsere 1. Herrenmannschaft aufzuschlagen.
Herzlich Willkommen André!

Sonntag, 31. Mai 2020

11:9 - Das Finower Interview mit Chiara Baltus!

Im Monat Mai hat sich unsere erfolgreichste Spielerin des letzten Jahrzehnts 11 Fragen stellen lassen.
Chiara ist sich natürlich keiner Antwort verlegen und hat gleich alle 11 Fragen beantwortet.
Es ist ein kleiner Einblick in das Tischtennisleben unserer mittlerweile schon 16-jährigen Oberligaspielerin.

1. Frage:
Hallo Chiara.
Erzähle uns doch mal, wie bist du zum Tischtennis gekommen und wann?

Chiara:
Ich bin durch Claudi, die bei uns im Kindergarten eine Tischtennis AG angeboten hat, mit 4 Jahren zum Tischtennis gekommen. Die Übungen im Kindergarten mit Schläger und Ball haben mir so viel Spaß gemacht das ich mich dann mit 5 Jahren entschieden habe in den Verein zu gehen und dort richtig Tischtennis am Tisch zu lernen. 😊

2. Frage:
Hattest bzw. hast du ein Vorbild im Tischtennis?

Chiara:
So ein richtiges Vorbild hatte ich bisher nicht. Aber es gibt verschiedene Spieler wo ich sage da finde ich die Vorhandtechnik ganz toll oder da die Rückhandtechnik super, bei dem einen kann man sich bei den Aufschlägen was abgucken, bei dem anderen von der mentalen Stärke usw.


3. Frage:
Wie hast du dich in den letzten 10 Wochen fit gehalten?

Chiara:
Die erste Woche habe ich, wenn ich ehrlich bin gar nichts gemacht, da habe ich meinen Körper noch die Pause gegönnt. Dann habe ich aber selber gemerkt das sich meine Muskeln langsam abgebaut hatten, so das ich angefangen habe zu Hause mir einfach Workouts aus YouTube rauszusuchen, die ich dann nachgemacht habe. Außerdem bin ich viel laufen gegangen. Von unserem Landestrainer Herr Beyer hatten wir auch eine Liste mit Aufgaben bekommen, die wir während der Osterferien machen sollen. Da habe ich sogar mehr als nötig gemacht.
Zudem hat Alba Berlin auf YouTube auch Videos hochgeladen mit Übungen für den Sportunterricht. Da habe ich mir auch einzelne Übungen raus gesucht die ich nachgemacht habe.
So hatte ich jeden Tag bisschen Kraft- und Konditionstraining gemacht, was ich jetzt auch weiterhin durchziehe obwohl das Tischtennistraining ja schon wieder läuft.
4. Frage:
Wie bist du mit deiner abgelaufenen Saison zufrieden?

Chiara:
Ich bin mit mir selber sehr zufrieden. Ich habe eine sehr souveräne Saison gespielt und konnte mein Niveau kontinuierlich hochhalten.

5. Frage:
Was hast du dir für die kommende Saison vorgenommen.

Chiara:
Als erstes hoffe ich natürlich das ich jetzt nach meinem Abschluss der 10. Klasse meine beruflichen Wünsche in Erfüllung gehen und das wir einfach eine gute Saison haben.
Ich hoffe das Corona in der neuen Saison keine Hauptrolle spielen wird und wir einfach wieder Spaß haben. Das sportliche Mannschaftsziel für die neue Saison ist für mich Platz 1 – 5.

6. Frage:
Was ist dein größter Erfolg deiner bisherigen Karriere?

Chiara:
Das ist ganz eindeutig mein Sieg beim DTTB-Talentcup im Jahr 2014 sowie mein 9. Platz beim DTTB Top12 im letzten Jahr.

7. Frage:
Viele Mädchen haben besonders in der Pubertät Schwierigkeiten genauso am Ball zu bleiben wie man es in den Jahren zuvor gemacht hat. Auch bei dir war es ja der Fall, dass du in den letzten Jahren dein Trainingspensum ziemlich zurückgefahren hast, aber immerhin in den Wettkämpfen motiviert weiter gemacht hast. Hast du jetzt in Nachhinein vielleicht Tipps an Mädchen, die in diese Phase kommen wie sie es schaffen können auch während der Pubertät ihrem Hobby mit einem ähnlichen Elan wie vorher, treu zu bleiben?
Chiara:
Es gibt natürlich gerade in der Pubertät viele andere Interessen und Verlockungen, die schnell auch mal wichtiger als Tischtennis sind. Aber wenn man es schafft seinen inneren Schweinehund zu überwinden und trotzdem zum Training zu gehen, dann wird man es später sicherlich nicht bereuen.
Sobald man das auch geschafft hat, wird es zu Routine den Schweinehund zu überwinden und dran zu bleiben.
Außerdem ist es auch schön im Tischtennis immer wieder mit den Sportfreundinnen zusammen zu sein, die ja meist auch die gleichen Probleme teilen.

8. Frage:
Hast du eine Lieblingsübung, wenn ja welche?

Chiara:
Ich spiele sehr gerne zwei Vh-Topspin, zwei Rh-Topspin als Endlosübung. Wenn das gut klappt dann mag ich es das Ganze mit vorheriger Eröffnung zu spielen.
Die Übung habe ich auch in der letzten Saison bei Punktspielen und Turnieren meist zum Einspielen gespielt. Die Übung mag ich, besonders weil man da das beidseitige Topspin spielen sowie die Eröffnung übt. Ein gutes Training für die Hüftöffnung und die Schlagkombination Vorhand-Rückhand und zudem auch für die Beine sehr gut.
9. Frage:
Was liebst du am Tischtennis am meisten?

Chiara:
Am Tischtennis gefällt mir am meisten das es unheimlich vielfältig und schnell ist.
Viele Nichtvereinsspieler denken ja das Tischtennis nur ein langweiliges hin und her ist, doch es gibt in Wahrheit so viele tolle verschiedene Schlagtechniken. Ich denke es gibt kein Mensch, der alle Schlagtechniken perfekt beherrscht. Das man sich immer verbessern kann, egal wie gut man ist, das macht für mich den Reiz aus.

10. Frage:
Wie schaffst du es nach bitteren Niederlagen wieder auf andere Gedanken zu kommen?

Chiara:
Ich glaube das ich in letzter Zeit psychisch sehr stabil geworden bin. Natürlich bin ich im 1. Moment sehr traurig, doch dann Frage ich mich „woran hats gelegen“ und wenn ich mir diese Frage gut beantworten kann, dann geht es mir auch besser. Ich möchte auch gar nicht so viel negativ denken, sondern ich sage mir auch immer beim nächsten Mal wird es besser.
Außerdem geben mir Niederlagen auch immer wieder neue Trainingsimpulse, wie z.b., dass ich den Vorhandschupf wieder etwas mehr trainieren muss, wenn ich im Spiel am Wochenende leider da viele unnötige Fehler gemacht habe.
Ich denke die Psyche spielt eine sehr wichtige Rolle im Tischtennis und darum beschäftige ich mich in letzter Zeit sehr intensiv damit.

11. Frage:
Wenn du beim Tischtennis eine Regel ändern dürftest, welche wäre das?

Chiara:
Ich glaube ich würde die Regel ändern das man den Ball nicht über die Seite herausspielen darf.
Dann hätte man nicht die Probleme in die weite Rückhand oder in die unheimlich weite Vorhand zu müssen. Das würde mir mein Tischtennisleben um einiges vereinfachen. 😊

Vielen Dank für das tolle Interview und die ausführlichen und ehrlichen Antworten Chiara! :)

Samstag, 30. Mai 2020

Wir sagen Adios! 3 Spieler/innen verlassen uns.

Morgen endet die Wechselfrist zur neuen Saison.
Neben Neuzugängen, die wir natürlich auch noch vorstellen werden, sind leider auch Abgänge nicht immer vermeidbar.
So müssen wir uns in dieser Wechselperiode von 3 Spielern verabschieden.

Zu unserem Stadtrivalen Motor Eberswalde wechselt unser Sportfreund Peter Schulz.
Peter spielte bei uns in den letzten Jahren in der 7. Herrenmannschaft in der Barnimliga und war dort Teil eines tollen Teams. Zu unserer Vereinsmeisterschaft oder dem Weihnachtsturnier war Peter nahezu immer mit Freude und Ehrgeiz dabei und war somit jemand der unser Vereinsleben sehr schätzte. Das es nun zu seinem alten Verein und seinen alten Sportfreunden zurück geht, wird Peter niemand übel nehmen. Denn ab und an braucht es einfach eine sportliche Veränderung um wieder mehr Spaß am Tischtennis zu gewinnen. Zu unserem Weihnachtsdoppelturnier wird er auf jeden Fall weiterhin eingeladen sein, denn dort können traditionell alle aktuellen und alten Mitglieder unseres Vereins teilnehmen.
Viel Erfolg bei Motor Peter und man sieht sich sicher bei dem ein oder anderen Stadtderby. :)

Nach 7 sehr erfolgreichen Jahren verlässt uns zur kommenden Saison leider Carolin Gragoll.
Carolin kam mit 13 Jahren vom ESV Prenzlau zu uns um hier den nächsten Schritt zu machen.
Schon damals gehörte sie zu den besten Spielerinnen Brandenburgs und war bei uns im Oberligateam bzw. zwischenzeitlich auch im Regionalligateam eine feste Größe.
Gleich in der 1. Saison bei uns schaffte sie unglaubliches. Sie konnte die Verbandsrangliste der A-Schülerinnen und der Damen gewinnen! Bei den Mädchen wurde sie 2.!
Bei den Landesmeisterschaften legte sie dann nochmal eins drauf und gewann sowohl die Landesmeisterschaft der A-Schülerinnen, Mädchen und der Damen! Mit ihren 14 Jahren eine wirklich sehr sehr starke Leistung!
In den Folgejahren kam sie an diese Leistung zwar nicht nochmal ran, doch spielte trotzdem Tischtennis auf sehr hohen Niveau für unseren Verein. Mit viel Freude und Ehrgeiz nahm sie auch einmal pro Woche den weiten Weg aus Fürstenberg zu unserem Training auf sich und nahm in ihrer Jugendzeit an allen unseren Lehrgängen teil.
Mittlerweile studiert Carolin nun bereits seit 2 Jahren Medizin in Rostock.
Das Studium lässt ihr natürlich nahezu keine Zeit mehr zum Training und auch nur wenig Zeit für Punktspiele. Deshalb ist es umso schöner das sie trotzdem in den letzten 2 Jahren ihr Team nicht vergessen hat und wenn immer es ging für uns am Tisch stand. Danke für deinen Einsatz Carolin!
Nun geht es für sie zurück zu ihrem Heimatverein Fürstenberg. Dort verbringt sie bei ihrer Familie die meisten Wochenenden  und wird dort in der Herren Landesliga sicherlich auch gut zu kämpfen haben. Da wir ebenfalls mit einem Team in der Landesliga vertreten sind, werden uns unsere Wege in Punktspielen oder auch auf Turnieren sicherlich weiterhin kreuzen. Und vielleicht gibt es ja irgendwann wenn wieder mehr Zeit im Leben für den geliebten Sport vorhanden ist auch nochmal ein Comeback bei uns. Wir würden uns sehr freuen. Viel Erfolg weiterhin Carolin!

Nur ein Jahr bei uns verbrachte das 11-jährige Talent Anne Dembour.
Anne kam aus Hohen Neuendorf zu uns um hier sowohl in den Punktspielen als auch im Training den nächsten Schritt zu machen. Einmal die Woche nahm sie zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester den Weg aus Glienicke auf sich um bei uns zu trainieren. Auch bei den Lehrgängen war sie stets zuverlässig dabei und zeigte großen Einsatz und enorme Spielfreude.
Anne war eine große Stütze für unsere 2. und 3. Schülermannschaft in dieser Saison und machte auch in ihren Einsätzen in der Verbandsoberliga Damen eine super Figur.
Das Highlight dieser Saison war sicherlich ihr Sieg bei den Landesmeisterschaften der C-Schülerinnen. Aber auch viele weitere schöne Turniere spielte sie für uns. Ihr Zuwachs von 160 TTR-Punkten zeigt ihre tolle Entwicklung im letzten Jahr.
Ihr Wechsel zu den Füchsen Berlin, die mit ihrer 1. Damenmannschaft in der 2. Bundesliga spielen und auch weitere Damenmannschaften in für Anne momentan gerade richtigen Ligen haben, macht aus sportlicher Sicht sinn und ist vor allem ist nun der Fahrtweg auch viel kürzer. 
Wir freuen uns sehr das wir Anne ein Jahr bei uns im Verein haben konnten und sind sehr gespannt auf ihre weitere Entwicklung. Mit dem großen Ehrgeiz den sie hat, könnte sie es bei einer entsprechenden Förderung sicherlich auch mal in die 1. Mannschaft der Füchse spielen.
Danke für euren großen Einsatz für unseren Verein Familie Dembour!

Freitag, 29. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 1. Damenmannschaft

Sie strahlten zurecht um die Wette:
Annie Jordan, Chiara Baltus, Alina Schön, Isabell Puskas
Das einzige Team auf deren Saison wir bisher noch nicht zurückgeschaut haben, ist die 1. Damenmannschaft.
In der Oberliga erreichte das Team nach 15 Saisonspielen am Ende den richtig starken 3. Tabellenplatz.
Danach sah es aber nach der Hinrunde noch gar nicht aus. Denn nach den ersten 9 Spielen stand das Team mit 8:10 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Zwischenzeitlich stand nach 5 Spielen sogar mit 2:8 Punkten richtig tief im Abstiegskampf. Doch das Team bekam zum Glück die Kurve und konnte in der Rückrunde dann tatsächlich 5 ihrer 6 Spiele gewinnen, womit sie vom 6. auf den 3. Platz hoch kletterten.
Etwas ungewöhnlich ist jedoch bei 18:12 Punkten ihr negatives Spielverhältnis von 81:83. Das sieht man so auch nicht alle Tage.
Absoluter Erfolgsgarant war sicherlich Spitzenspieler Chiara, die zwar nur 8 Mal für die 1. Damenmannschaft aufschlug, doch in diesen Spielen eine hervorragende 17:4 Bilanz erspielte.
Auch Carolin, die in der kommenden Saison wieder für ihren Heimatverein Fürstenberg aufschlagen wird, war in ihren 6 Einsätzen eine echte Stütze für das Team und erspielte sich eine super 10:5 Bilanz.
Im Spiel gegen Eintracht Berlin waren mit Carolin und Katrin
gleich zwei starke Joker dabei. :) 
Annie, Alina und Isa waren die Spielerinnen die mit 12 bzw. 13 Einsätzen in den 15 Spielen, den Kern des Teams bildeten. Sie schlossen die abgebrochene Saison zwar jeweils mit einer negativen Bilanz ab, doch brauchen sich trotzdem in der starken Oberliga nicht zu verstecken.
Einen starken Joker hatte das Team mit Katrin, die 6 Mal als Ersatzfrau für das Team aufschlug und sich in diesen Spielen eine tolle 9:4 Bilanz erkämpfte.
Weitere Ersatzeinsätze machte Gabi und Emy, blieben dabei aber ohne Erfolg.
Danke an die 8 Spielerinnen für den tollen Einsatz!

In den Doppeln konnte leider keines der Stammdoppel so richtig überzeugen. Isa und Annie, die schon einige Erfolge zusammen feierten, kamen letztendlich auf eine 3:6 Bilanz und das ebenfalls eingespielte Duo Alina/Chiara schloss die Saison mit 3:4 Spielen ab.

Das soll aber die richtig starke Saison keinesfalls schmälern.

Herzlichen Glückwunsch an die 1. Damen zum 3. Platz in der Oberliga! 

Donnerstag, 28. Mai 2020

Endlich wieder Training für Alle!

Schon seit vielen Tagen war bzw. wurde alles vorbereitet für das 1. Training unserer "Breitensportler".
Denn wie wir aus der Pressemitteilung schon letzte Woche Dienstag erfahren haben, erlaubt das Land Brandenburg ab dem 28.05. auch wieder Indoortraining mit dem nötigen Sicherheitsabstand.
Was jedoch fehlte war nun noch die neue Verordnung, in der genau das drin steht. Denn ohne Verordnung konnte die Stadt nicht ihre Hallen freigeben und wir auch nicht unsere Heinz-Seeger-Halle.
Unsere Heinz-Seeger-Halle erstrahlt im neuen Licht. :) 
Gestern kurz vor Mitternacht war es dann unser top informierter Politiker Benny, der uns endlich die neue Verordnung in unsere Gruppe weiterleitete.
Somit konnte dann den Mitgliedern heute früh mitgeteilt werden, das ab heute in der Dorfstraße trainiert werden kann.
Das Erwachsenentraining in der Bahnhofsstraße konnte dagegen heute leider noch noch nicht durchgeführt werden, da wir heute Mittag erfahren haben das die Stadt die Halle erst ab Dienstag frei gibt. Aber das ist ja auch nur noch wenige Tage hin. :)

Am heutigen Vormittag war dann unsere 6-köpfige Rentnergruppe die Erste die in der Dorfstraße trainieren konnte. Gleichzeitig waren sie auch die Ersten die unter dem neuen Licht trainieren durften.
Denn seit Mittwoch haben wir nun noch bessere Lichtverhältnisse in der Heinz-Seeger-Halle.
Danke an die WHG für die komplette Übernahme der Kosten!

Wichtige Hinweise an unserer
Tür!
Die ersten die sich für ein Training zu Zweit "einbuchten" waren wie kaum anders zu erwarten unser tischtennisverrücktes Paar Vinia und Marcus. :) Anschließend durfte dann heute Abend unsere 10. Herren die Halle nutzen. Aufgrund der kurzfristigen Bekanntgabe kamen allerdings nur Hilmar und Neuzugang Mark. Beide hatten aber auch zu Zweit viel Spaß.

Ganz sicher werden auch die zahlreichen Mitglieder, die am Wochenende die Chance zum Training nutzen, viel Spaß und Freude am tollsten Sport der Welt haben. :)
Schön das es endlich wieder los geht. :)

Mittwoch, 27. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 3. Herrenmannschaft

Knapp 3 Jahre ist dieses Bild alt.
Damals war noch Tom mit dabei.
Während der Hinrunde kam dann
Jojo noch mit ins Team. 
Mit dem ganz klaren Ziel: Aufstieg in die Verbandsliga, ist unsere 3. Herrenmannschaft in diese Landesligasaison gegangen.

Bereits 3 Jahre hatte das Team in der nahezu gleichen Formation in der Landesliga gespielt.
Nach einem hauchdünnen Klassenerhalt im ersten Jahr und einem Platz im vorderen Mittelfeld im 2. Jahr, folgte nun der Aufstieg im 3. Jahr! Die drei mittlerweile schon Jugendlichen Talente Jojo, Louis und Nils haben eine tolle Entwicklung genommen, waren zum Teil auch schon für die erste Herren echte Stützen und legten in dieser Saison eine fabelhafte Serie hin.
Das Mannschaftsbild aus der Saison 2018/19
Zusammen mit mir in der Hinrunde und mit Stephan in der Rückrunde, konnte das Team in dieser Saison ALLE Spiele gewinnen.
Zum Teil hatten die Jungs schon in der letzten Saison gezeigt was sie können, waren jedoch noch sehr unkonstant. Das hatte sich nun geändert, so das alle drei Nachwuchsspieler und auch die jeweilige Nummer 4 sich tolle Einzelbilanzen erspielten.
Am erfolgreichsten war Jojo, der im letzten Jahr wirklich einen tollen Sprung gemacht hat, mit 29:4 Spielen.
Das Team in der Hinrunde dieser Saison. 
Louis erspielte sich eine ähnlich gute 22:5 Bilanz und auch Nils war mit seiner Bilanz von 21:7 sicherlich sehr zufrieden.
Stephan kam auf eine starke 7:1 und ich auch eine 9:6 Bilanz. Die Ersatzspieler Malte und Thomas waren mit 2:1 bzw. 1:0 ebenfalls positiv in den Einzeln mit dabei.
Im Doppel ging das Spitzendoppel Jojo/Louis mit 7:4 aus der Saison. Hier wäre sicherlich noch etwas mehr möglich. Nils und ich harmonieren mittlerweile super zusammen und zeigten es auch am Tisch mit einer 6:1 Bilanz. Stephan und Nils konnten immerhin drei Spiele gewinnen, während sie zwei verloren.
Das Team in der Rückrunde dieser Saison
Enorm wichtig für den Erfolg der Mannschaft waren aber besonders die nahezu immer mit anwesenden Eltern der Jungs. Katrin und Daniela waren als lautstarke Unterstützung und Mentalcoach von jedem Gegner gefürchtet, Ingo war als Coach unverzichtbar, André zählte nahezu jedes Spiel und gab unseren Jungs somit die nötige Freizeit zwischen ihren Spielen und Gordon war ein top Protokollführer.

Ohne sie wären die Jungs, bei aller spielerischen Stärke, ganz sicher nicht so erfolgreich gewesen.
Vielen, vielen Dank für euren Einsatz!

In der kommenden Saison geht das Team wohl ohne Nils, der in der 1. Herren aufschlagen wird, in der Verbandsliga auf Punktejagd. Dort kann ihre tolle Entwicklung dann weiter gehen. :)
Die 3 Jahre haben enorm Spaß gemacht mit euch Jungs und nun geht´s ins nächste Abenteuer! :)

Dienstag, 26. Mai 2020

Land ist her! Rückblick 6. Herrenmannschaft!

Vor 4 Jahren spielte unsere 6. Mannschaft noch in der 3. Kreisklasse, was gleichzeitig auch die unterste Liga ist.
Dort traten zum Spiel gegen den TSV Lindenberg V Stephan (in dieser Landesliga und Verbandsliga), René (Barnimliga), Roland (Barnimliga) und Willi (2. Kreisklasse) zusammen an und gewannen das Spiel auch deutlich. Der Aufstieg in die 2. Kreisklasse stand zu dem Zeitpunkt schon fest und der durchmarsch sollte auch noch hoch bis in die Barnimliga gehen.
Aller Anfang ist schwer sagt man ja gern. Das traf allerdings für die dieses Quartett nicht zu.
Schön das ihr in den letzten Jahren eine so positive Entwicklung genommen habt. :)

Schaut mal rein:

Montag, 25. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 8. Herrenmannschaft

Mit dem Ziel Klassenerhalt ging unsere 8. Herrenmannschaft in die Saison 2019/20.
Denn als Aufsteiger wussten sie, das es eine durchaus schwere Saison werden kann.
Sportlich lief es dann insgesamt sogar besser als gedacht mit dem sehr starken 6. Platz in der 1. Kreisklasse! Der große Spielerkader war für Mannschaftsführer Jörn, der selbst nahezu die komplette Rückrunde aufgrund einer Verletzung passen musste, eine gute Gelegenheit die Mannschaft je nach Gegner, stärkemäßig gleichwertig oder ein wenig besser aufzustellen.
Außerdem musste man auch feststellen das selbst der große Kader nicht reichte und am Ende noch einige Ersatzspieler zum Einsatz kommen mussten, so das insgesamt tatsächlich 13 Spieler für das Team gespielt haben.
Die 4 Spieler mit den meisten Einsätzen waren auch im letzten
Saisonspiel gegen Blumberg mit dabei.
v.l.n.r.: Andreas, Jürgen, Emely, Roland, Jörn
Die meisten Spiele machte am Ende Emely mit 11 Einsätzen. Danach kommen Jörn und Andreas mit jeweils 9 und dann Jürgen mit 8 Spielen.

Bilanztechnisch unterschieden sich die Spieler des Teams natürlich stark.
Die Einzelbilanzen im Überblick:
Jörn 13:12, Roland 2:1, Peter 12:3, Emely 17:15, Christoph 12:8, Andreas 9:19, Marcel 5:10, Dieter 2:2, Michael 4:10, Reinhard 1:3, Joshua 1:3, Frank 2:4, Jürgen 10:15
Danke für alle Spieler für ihren Einsatz!
In der kommenden Saison wird voraussichtlich die 8. Mannschaft nicht mehr an den Start gehen.
Da Kapitän Jörn weiterhin verletzt pausieren muss und die restlichen Spieler auch gut auf andere Teams aufgeteilt werden können, wird das die beste Lösung sein.

Sonntag, 24. Mai 2020

Wann geht das Training wieder los?

Wann geht das Training wieder los? Diese Frage hörte ich in den letzten Wochen dutzende Male von verschiedensten Mitgliedern. Nachdem am vergangenen Dienstag das Land Brandenburg in ihrer Pressemitteilung bekannt gegeben hatte, das ab dem 28.05.2020 wohl auch wieder kontaktloser Indoorsport erlaubt sein soll, haben sich die Anfragen der Mitglieder natürlich nochmal gehäuft.
Im Vorstand wurde natürlich auch darüber gesprochen und fakt ist, wir werden alles dafür tun um ab den 28.05.2020 wieder unsere Hallen für den schönsten Sport der Welt nutzen zu können.
Ein Hygienekonzept, das wenn es von der Stadt akzeptiert wird, natürlich an alle Mitglieder weitergereicht wird, wird morgen bei der Stadt abgegeben.
Was aktuell noch fehlt ist allerdings die neue Verordnung des Landes Brandenburg, in der halbwegs detailliert steht wie sich das Land Brandenburg die Öffnung des Indoorsports vorstellt.
Denn nur eine Zeile in der Pressemitteilung reicht nicht aus, sondern es muss auch in der offiziellen Verordnung genauso stehen.
Wir schielen also mit
Wenn dann alle Ampeln auf Grün sind, stellen wir euch unser Konzept vor.
Auf jeden Fall werden alle Sportfreunde, wieder mehrmals in der Woche trainieren können.
Also drückt uns die Daumen.
vorsichtiger Vorfreude auf den 28.05., können aber noch kein endgültiges GO geben, so lange die offizielle Verordnung noch nicht online ist und unser Hygienekonzept nicht akzeptiert ist.

Ein Interview zum Thema Training nach in den Corona-Zeiten hat Claudia übrigens für den TTVB gegeben. Denn wie ihr wisst, trainiert der Stützpunkt ja bereits seit einer Woche wieder.
Hier kommt ihr zum Interview. 

Samstag, 23. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 1. Jugendmannschaft

Ein Team voller pubertierender Jugendlicher, ist wie sich viele denken können, nicht wirklich leicht zu händeln.
So war es keine Überraschung das es auch in dieser Saison neben Höhen auch Tiefen gab.
Zum Saisonstart präsentierte sich das Team erstmal hoch motiviert.
Alle 6 Spieler, die für die 1. Jugendmannschaft in dieser Saison spielen sollten, fanden den Weg pünktlich in die Halle und machten dann untereinander aus wer nun lieber Einzel und wer nur Doppel spielen darf.
Nachdem beide Doppel gewonnen wurden, ging das Spiel letztendlich zwar knapp verloren, doch der erste Eindruck des Teams war durchweg positiv.
Das motivierte Team am 1. Spieltag: Maart, Richard, Leonie,
Collin, Max und Tarek. Es fehlt: Joshua
Leider gab es dann aber auch Spiele, vor denen es plötzlich absagen hagelte und letztendlich nur noch 2 - 3 der eigentlich eingeplanten Spieler zur Verfügung standen.
In diesen Situationen konnten wir dann zum Glück auf unsere hungrigen Spieler der 3. Schülermannschaft zurückgreifen, die selber aufgrund einer kleinen Liga nur wenige Spiele hatten.
Ab und an stand uns auch mal ein Edeljoker zur Verfügung.
Mit letztendlich 6:14 Punkten hat sich das Team zwar tapfer aber wie erwartet nicht ganz so erfolgreich geschlagen. Doch Erfolg ist nicht alles. Bei unseren Breitensportlern steht ja der Spaß im Vordergrund und der war (fast) immer da. :)
Im meinem Kopf wird z.b. noch ziemlich lange ein Auswärtsspiel in Leegebruch bleiben, bei dem Jermain als Ersatzspieler eingesprungen ist und als mit Abstand jüngster dort alle überraschte.
Mit seiner kämpferischen Art riss er die "alten" Hasen so mit, das fast eine kleine Sensation beim Tabellenzweiten geglückt wäre. Nur mit 8:10 wurde das Spiel verloren. Die Rückfahrt, inklusive halt beim gelben M war natürlich trotzdem sehr lustig.

Einen Blick in die für die Jugend nicht ganz so wichtigen Einzelbilanzen soll natürlich nicht fehlen:
Malte 10:0, Sophia 3:0, Max, 3:1, Jermain 3:4, Joshua 9:4, Luisa 1:3, Maart 6:12, Leonie 3:3, Tarek 4:8, Collin 5:14, Elias 3:7, Richard 5:15.

Wie das Team in der nächsten Saison aussehen wird, wird in den nächsten 2 Wochen entschieden werden. Mal schauen welche Spieler trotz oder gerade wegen der langen Pause, Lust haben auch in der nächsten Saison wieder Höhen und Tiefen im Punktspielbetrieb zu erleben.

Freitag, 22. Mai 2020

Beste Unterhaltung bei schlechtem Wetter!

Das Wetter am Wochenende soll leider sehr verregnet werden.
Deshalb möchte ich euch heute 2 Tischtennisfilme, die man kostenlos bei Youtube anschauen kann, für ein gemütliches Wochenende im Bett oder auf der Couch, vorstellen.

Der erste Film den ich euch empfehlen möchte heißt:" Klein, schnell und außer Kontrolle" und ist schon knapp 20 Jahre alt.
In diesem Film werden Timo Boll und Lars Hielscher über viele Monate auf ihren Weg zur EM 2000 auf Schritt und Tritt begleitet.
Ein wirklich toller Einblick in schöne alte Zeiten, in dem man viele Tischtennisspieler, die man heute noch gut kennt, in Action sieht.



Den zweiten Film den ich euch sehr empfehlen kann heißt: "Die Chinesen Europas".
Ein Dokumentarfilm zur WM 2012 in Dortmund. Auch dort gibt es sehr private Einblicke in das Leben eines Profis.

Donnerstag, 21. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 1. Herrenmannschaft

Eine Saison wie sie besser nicht laufen könnte, spielte unsere 1. Herrenmannschaft.
Als unglücklicher Absteiger aus der Verbandsoberliga, blieb das Team genauso zusammen und war sich schon vor der Saison einig dass es keine Alternative zum sofortigen Wiederaufstieg gibt.
Mit allerhöchster Einsatzbereitschaft schaffte es das Team in ihren 17 Saisonspielen am Ende tatsächlich ohne Punktverlust zu bleiben.
Auch die Höhe der Siege war wirklich beachtlich. So gab es insgesamt lediglich 20 Einzel- und 9 Doppelniederlagen.
Philipp und Erik, der nun schon seit dem 01.10.2016 kein Punktspiel mehr für unsere 1. Herrenmannschaft verpasst hat, waren mit 17 Einsätzen die Dauerbrenner des Teams.
Auch Holm verpasste lediglich ein Spiel aufgrund seiner Operation am Anfang der Saison.
Berni musste dann aufgrund seiner Erkrankung in den letzten Spielen passen.
Nils mit 13, Stephan mit 12 und ich mit 7 Einsätzen, bildeten den Stamm im unteren Paarkreuz.
Die Einzelbilanzen fielen tatsächlich von allen 10 eingesetzten Spielern positiv aus!
Philipp (21:4) und Holm (18:4) waren im oberen Paarkreuz eine Bank. Berni (17:0) blieb in der Mitte sogar ungeschlagen und auch Erik konnte trotz Materialumstellung mit einer 13:5 Bilanz überzeugen!
Und auch unten waren wir immer erstklassig besetzt was die Bilanzen beweisen. Nils (11:2), Stephan (9:3), ich (5:2), Jojo (3:0) und Louis (2:0), hatten nur wenig Probleme.
In allen Paarkreuzen waren wir somit auch gleich mehrfach in den Top3 der Spielerranglisten vertreten.
Auch unsere Doppel waren sehr erfolgreich. Am Besten schnitten Holm/Erik mit 10:1 sowie Berni/Philipp mit 9:2 Spielen ab.
Aber auch viele weitere Doppelkombinationen waren zusammen erfolgreich.

Die abschließende Meisterfeier blieb uns leider bisher verwehrt, wird aber sicherlich noch nachgeholt.
Nach dieser sehr dominanten Saison in der Verbandsliga, darf unser Team mit einer Verstärkung in der neuen Saison wieder in der Verbandsoberliga antreten.
Hier wird es dann ganz sicher wieder mehr Gegenwehr geben, so das wir froh sind wenn wir mit vereinten Kräften den Klassenerhalt schaffen. :)

Mittwoch, 20. Mai 2020

Lang ist her! Rückblick auf das Jahr 2015!

Es ist eines der oder sogar das aufwändigste Video das ich bisher geschnitten habe.
Viele, viele Stunden habe ich Ende Dezember 2015 an dem Jahresrückblick 2015 gesessen. Dies ist aber auch der Grund warum seitdem leider kein weiterer Video-Jahresrückblick gekommen ist. Die Zeit für so ein aufwändiges Video hat mir in den Folgejahren gefehlt.
Wenn ich mir das Video nun anschaue, muss ich sagen das sich die Arbeit damals absolut gelohnt hat.
Denn ist es wirklich ein toller Überblick über das Jahr 2015 mit vielen schönen Erinnerungen.
Also nehmt euch ruhig mal die 7 Minuten und schaut was damals im Jahr 2015 so alles in unserem Verein passiert ist. Viel Spaß! :)
 

Dienstag, 19. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 10. Herrenmannschaft

Sehr ausgeglichen verlief die Saison unserer 10. Herrenmannschaft.
Mit 6 Siegen, 4 Unentschieden und 7 Niederlagen landeten sie am Ende auf Platz 7 der 2. Kreisklasse.
Wenn die Saison zu Ende gespielt worden wäre, wäre sicherlich auch noch der etwas mehr drin gewesen, aber auch mit dem 7. Platz von 11 Mannschaften braucht das Team, das vor der Saison erst in die 2. Kreisklasse aufgestiegen ist, nicht unzufrieden sein.

So ging das Team in die Saison:
Marcel, Reiner, Danny, Willi, Hilmar und Frank
Spitzenspieler Danny wirkte leider nur in der Hinserie in 4 Spielen mit und blieb in diesen auch ungeschlagen. Im restlichen Saisonverlauf blieb das Team dann ohne echten Spitzenspieler, so dass das Team sehr ausgeglichen war. Überraschend ragte von den Bilanzen her aber Ersatzspieler Willi mit 13:4 Spielen positiv heraus.
Die meisten Spiele in der Mannschaft machte Marcel. Er erspielte sich in seinen 17 Einsätzen eine 33:23 Bilanz. Neben Marcel waren auch Hilmar und Frank die Eckpfeiler des Teams mit 13 bzw. 14 Einsätzen. Zwar erspielten beide jeweils eine negative Bilanz (Hilmar 16:26, Frank 15:28), aber konnten durch ihre zahlreichen Spielgewinne dennoch beweisen das sie in der Liga keineswegs falsch sind.
Weitere Einsätze verbuchten Andreas (4:9), Dieter (11:10), Reiner (2:5), Jürgen (3:1), Collin (1:5) und Richard (0:3).
In den Doppeln blieb ausgerechnet das Doppel mit den meisten gemeinsamen Spielen, nämlich Marcel und Hilmar, ohne Sieg. Sie beendeten mit einer 0:6 Bilanz die Saison.
Besser lief es bei Frank und Danny (4:0), Marcel und Frank (3:2) oder auch Marcel und Andreas (3:1).
In der neuen Saison wird das Team um Mannschaftsführer Hilmar personell nur leicht verändert werden, so das wieder ein Mittelfeldplatz in der 2. Kreisklasse drin sein sollte.

Montag, 18. Mai 2020

Rückblick in Bildern auf die vergangene Saison!

Heute gibt es für alle Interessierten einen kleinen Saisonrückblick in Form von vielen Bildern, aus der vergangenen Saison.
Über 90 verschiedene Sportfreunde unseres Vereins sind dabei zu sehen und zeigen wie Kunterbund durchmischt doch unser Club ist!
Schaut mal rein. :)

 

Sonntag, 17. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 4. Schülermannschaft

Eine echte Freude war es in der vergangenen Saison bei den Spielen unserer 4. Schülermannschaft dabei zu sein. Denn unsere vier 9 - 10 jährigen Jungs machten wirklich gute Laune.
Natürlich gab es auch in nahezu jedem Spiel die ein oder andere Träne zu trocknen, doch der Jubel über den Satz- Spiel- oder Teamsieg war dafür umso größer.
Für das komplette Quartett waren Punktspiele ein komplettes Neuland, so das sie mit entsprechend großer Aufregung in die Spiele starteten. So war es keine Überraschung das es ihnen Anfangs noch sehr schwer viel ihr volles Potenzial in den Punktspielen abzurufen. Dies wurde aber von Spiel zu Spiel besser, so dass, wenn die Saison zu Ende gespielt werden würde, sicherlich noch mehr als der 6. Platz den das Team beim Saisonabbruch belegte, drin wäre.
Eine positive Bilanz erspielte sich noch keiner der Vier. Doch das hat auch keiner erwartet.
Bilanzmäßig hat sich Nino am besten geschlagen mit 10:11 Spielen. Er hat von allen Vieren auch schon das am besten ausgebaute Spielsystem inklusive einem relativ sicheren Angriffsspiel.
Paul, der erst im letzten Sommer bei uns im Verein begann, ist ein echter Senkrechtstarter.
Er konnte in den wenigen Monaten die Rückstände zu seinem Mannschaftskameraden aufholen und beweist enorm viel Ballgefühl und ein großes Kämpferherz, wodurch er sich am Ende eine 7:11 Bilanz erspielte.
Tobias war vor allem aufgrund seiner starken Aufschläge bei den Gegnern gefürchtet. Sein Spielsystem ist allerdings noch ausbaufähig. Bei ihm waren die Ergebnisse auch extrem von der jeweiligen Tagesform abhängig. Denn an guten Tag hatte er es schon drauf mit den besten Spielern der Liga mitzuhalten. An schlechten Tagen machte er dafür sich selbst umso mehr das Leben schwer. Am Ende ist er mit seiner 12:18 Bilanz sicherlich nicht 100% zufrieden, aber ich bin mir sicher das er in der neuen Saison noch einen großen Sprung nach vorn machen wird.
Unser kleiner quirliger Aaron machte vor allem in den letzten Spielen mit tollen Ergebnissen auf sich aufmerksam. Im ersten Halbjahr hatte er noch sehr mit der ungewohnten Situation im Punktspiel zu kämpfen. Doch am Ende zeigte er was in ihm steckt und gewann so manches Spiel. Seine 2:16 Bilanz ist nicht ganz so aussagekräftig, da er einige Spiele auch nur als inoffizielle 4 mitgemacht hat. Deshalb fehlen ihm noch ein paar Spielgewinne auf der Habenseite in seiner offiziellen Bilanz.
Im Doppel bewiesen sich Nino und Tobi als super Doppel. Auch wenn die Bilanz mit 3:5 am Ende negativ ausfiel, waren die Leistungen wirklich bemerkenswert.
In der kommenden Saison wird das Team wohl eine Liga höher, nämlich in der Landesliga antreten. Denn so rasant wie die Jungs sich entwickeln könnte die Barnimliga zum Teil schon etwas zu schwach für sie sein. In der Landesliga werden sie auf jeden Fall weiterhin viele große Herausforderungen haben, die sie hoffentlich noch weiter bringen. :)

Samstag, 16. Mai 2020

Endlich wieder Tischtennis...

... dachten sich am Freitag unsere zahlreichen Kaderspieler die wohl die ersten Brandenburger überhaupt waren, die offiziell wieder an die Tische durften. 

Denn die neueste Verordnung des Landes Brandenburg erlaubte zwar ab dem 15.05. zum Leidwesen unserer zahlreichen Mitglieder nur Breitensport im Freien, doch gab gleichzeitig auch grünes Licht für das Training an Stützpunkten mit den dazugehörigen Kaderspielern, aller olympischen Sportarten.
Da gehört bekanntlich Tischtennis ja dazu und so durften am Freitag unsere zahlreichen Kaderspieler wieder ran.

Claudia hatte aus sicheren Abstand alles im Blick. ;) 
Doch ehe am Freitag das Training, genau 9 Wochen nach dem letzten offiziellen Training, tatsächlich starten konnte, hatte Stützpunktleiterin Claudia einiges vorzubereiten. Erstmal musste sich von der Stadt Grünes Licht zur Nutzung der Turnhalle in der Bahnhofsstraße geholt werden, da nur dort alle Kaderspieler gleichzeitig mit ausreichend Abstand trainieren können.
Die Erlaubnis von der Stadt haben wir zum Glück bekommen. Doch eine Selbstverständlichkeit ist das nicht. Denn die anderen Brandenburger Stützpunkte haben/hatten da mehr Probleme und können momentan aufgrund der zögerlichen Antwort der jeweiligen Stadt noch nicht trainieren.
Deshalb vielen Dank an die Stadt Eberswalde!

Einen ausgefeilten Hygieneplan musste Claudia natürlich auch noch schreiben und anschließend an alle Eltern und Kinder weitergeben und unterschreiben lassen.
In diesem bezog sich Claudia bewusst noch auf die alten strengeren Empfehlungen des DTTB mit festen Paarungen die an der jeweiligen Tischhälfte bleiben und jeweils eigene Bälle haben. Danke an dieser Stelle an das TT-Zentrum Blaschek für die schnelle Bereitstellung der orangen Bälle, so das es kein Problem war die Bälle der jeweiligen Spielpartner zu unterscheiden. 

Im neuen Empfehlungsschreiben hat der DTTB seine Empfehlungen etwas gelockert, so das auch Partner und Seitenwechsel unter Beachtung des Abstandes möglich sind und mit gemeinsamen Bällen trainiert werden kann, die dann im Anschluss gewaschen werden sollen.
Ob unser Verein dann zum offiziellen Trainingsstart aller Mitglieder (der leider noch nicht absehbar ist) diese etwas lockerenen Empfehlungen an die Mitglieder weitergibt oder an den jetzigen Maßnahmen festhält, wird dann zum Zeitpunkt des Trainingsstarts entschieden.

Auf jeden Fall hat das Training auch unter den strengen Hygienemaßnahmen super funktioniert.
Natürlich hatten die meisten Anfangs noch ein paar Schwierigkeiten nach der langen Pause wieder rein zu kommen, doch nach wenigen Minuten haben dann die meisten ihre Qualitäten am Tisch auch wieder zeigen können.
Nachdem das Training dann beendet war desinfizierte Claudia mit den Desinfektionstüchern, die uns Daniela aus der Krankenhausapotheke dankenswerterweise mitbrachte, die Tische und baute mit Handschuhen die aufgebauten Tische und Umrandungen wieder ab.

Natürlich steckt hinter so einem "Corona" Training einiges an Mehraufwand, doch dieser hat sich zumindest am Freitag absolut gelohnt. Denn auch unter diesen Bedingungen macht Tischtennis Spaß und ist wie wir uns fast alle einig sind, der tollste Sport der Welt. :) 

Freitag, 15. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 5. Herrenmannschaft

Peter, Tommy, Jens und Rico waren völlig zurecht über ihren
8:5 Sieg gegen die TTF Bötzow. Denn mit Spitzenspieler
Egon und Kapitän Sven hatten die stärksten 2 Spieler gefehlt.
Eine eingeschworene Truppe ist schon seit vielen Jahren unsere 5. Herrenmannschaft.
Das eigentlich "nur" 7 Mann umfassende Team, dass gewöhnlich so durch rotatiert das jeder mal zum Einsatz kommt, brauchte in dieser Saison sogar noch 2 Mann mehr um durch die Saison zu kommen. Denn leider fiel der ein oder andere nun auch mal etwas länger aufgrund Krankheit/Verletzung aus und Peter wollte ja sowieso nur noch in absoluten Notfällen spielen. Er kam letztendlich immerhin noch zu 4 Einsätzen.
Neben den eingeplanten Spielern Egon, Sven, Tommy, Jens, Olaf und Rico halfen auch Hannes und Mario aus. Sie fügten sich nahtlos in das starke Team mit tollen Bilanzen ein.

In der 1. Landesklasse spielte das Team genauso wie bereits in den vergangenen Jahren in der Spitzengruppe mit und wurde
in dieser Saison sehr starker Vizemeister!
25 von 30 möglichen Punkten hatten sie nach 15 Spielen auf der Habenseite.


Bester und zuverlässigster Mann war wie erwartet Spitzenspieler Egon. Mit seinen 80 Jahren hat er es immer noch drauf und erspielte sich eine starke 29:7 Bilanz, die ihm in der Einzelrangliste den 3. Platz bescherte.
Auch Kapitän Sven konnte mit 13:7 Spielen überzeugen. Positive Bilanzen erspielten sich ebenso Tommy (7:6), Hannes (6:5) und Mario (9:3). Außerdem gab es mit Jens (12:12), Olaf (3:3) und Rico (9:9) gleich 3 Spieler mit einer ausgeglichenen Bilanz. Einzig Peter (4:6) spielte leicht negativ.

In den Doppeln gab es natürlich ebenfalls viel Rotation so dass das einzig beständige Doppel Egon und Sven waren, die sich eine starke 6:2 Bilanz erspielten. Dies bedeutete immerhin Platz 3 in der Doppelrangliste.

Es wäre eine Überraschung wenn das Team in der nächsten Saison nicht wieder in der gleichen Formation antritt. Also können wir den 7 schon mal vorsichtig viel Erfolg für die nächste Saison wünschen und herzlich zur diesjährigen sehr erfolgreichen Saison gratulieren. :)

Donnerstag, 14. Mai 2020

Lang ist her! Rückblick Wettkampfwochenende November 2015!

Ein Video mit vielen tollen Ballwechseln eines Wochenendes vor 5 Jahren könnt ihr euch heute anschauen.
Und es lohnt sich wirklich. Auch wenn ich selbst verhältnismäßig sehr oft im Video zu sehen bin (aber meist mit schönen und spektakulären Ballwechseln), sieht man dort auch ehemalige Spieler von uns wie Marc Schinkel, Moritz Voß, Maximilian Neese oder auch Arvid Petermann der nun schon über ein Jahr nicht mehr zum Schläger gegriffen hat.
Die Ausschnitte im Video sind aus den Spielen der 1. und 2. Mannschaft sowie von der Landesbereichsmeisterschaft.
Aber Achtung! Bei so vielen tollen Ballwechseln fängt die Hand ordentlich an zu jucken. Wird Zeit das wir endlich wieder selbst so richtig zum Schläger greifen können! 

Mittwoch, 13. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 11. Herrenmannschaft

4 der 6 Spieler unserer 11. Mannschaft.
v.l.n.r.: Torsten, Anne, Marcel und Burkhard
Eine deutliche Steigerung erreichte in dieser Saison unsere noch entwicklungsfähige 11. Herrenmannschaft,
Während in der Vorsaison noch sehr viel Lehrgeld bezahlt wurde und am Ende immerhin der vorletzte Platz erreicht wurde, gab es in dieser Saison schon fast eine ausgeglichene Spielbilanz. Mit 16:18 Punkten beendete das Team die Saison nämlich auf Platz 6 von 11.
Eine sehr gute Leistung des Teams.
Eine große Hilfe war natürlich Edeljoker Marcel, der in seinen 10 Einsätzen eine 29:5 Bilanz erspielte.
Doch natürlich haben auch die eigentlichen Spieler überzeugt. Besonders aufstrebend zeigte sich Torsten der in der Saison eine wirklich starke 28:20 Bilanz erspielte. Doch auch Karl-Heinz konnte bis zu seiner Verletzung mit 14:8 Spielen absolut überzeugen. Mit negativen Bilanzen schlossen Burkhard (7:29), Anne (9:18) und Dieter (12:26) die Saison ab. Traurig müssen sie darüber aber nicht sein, denn auch sie zeigten bereits bessere Leistungen als in der Vorsaison.
In den Doppeln konnten besonders Marcel und Torsten mit einer 6:2 Bilanz zusammen überzeugen. das Duo Karl-Heinz/Burkhard war mit 3:3 Spielen auch sehr zufrieden.
im Vergleich zur Vorsaison.
Dieses Team wird sicherlich auch in der nächsten Saison zusammen viel Spaß haben und vermutlich auch noch besser als in dieser Saison abschneiden.
Weiterhin viel Spaß und Erfolg euch 6!

Dienstag, 12. Mai 2020

Ein Nachruf auf Michael John


Ein Nachruf auf Michael John
erstellt von Eckhard Brunnlieb

Unser ehemaliges Mitglied (1991 - 2013) und langjähriger Präsident (2005 - 2008) Michael John erlitt am 22.04.2020 einen Herzinfarkt, an dessen Folgen er am 28.04.2020 verstarb. Am 06.05.2020 wurde er in seiner neuen Wahlheimat Bayern beigesetzt.
Ich persönlich behalte Micha in erster Linie als einen Sportfreund in guter Erinnerung, der sich in seiner Zeit beim Finower Tischtennis Verdienste im Verein erworben hat. Insbesondere in der Zeit, als nach unserem Abenteuer in der zweiten Bundesliga der Herren vor gut zwanzig Jahren, und dem hinterlassenen finanziellen Scherbenhaufen, unser Verein sich neu aufstellen und sogar neu gründen musste. Sportlich ging damals die Talfahrt bis in die Landesliga der Herren hinunter.
Erinnert sei auch daran, dass Micha unter anderem jahrelang die damals Jugendlichen wie zum Beispiel Arvid, Marc und Jens zu vielen Auswärtsspielen und Turnieren fuhr und betreute.
Bereits zu Beginn der 1990er Jahre hatte er in der Heinz-Seeger-Halle vieles an körperlicher Arbeit geleistet. Den Keller entrümpelt, malermäßig renoviert und als Umkleideraum hergerichtet. Die Decke im Duschraum mit Holz getäfelt und einiges mehr, viel davon praktisch im Alleingang.
Wir sollten Michael John ein ehrendes Andenken bewahren.


Montag, 11. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 3. Damenmannschaft

Auf ein Abenteuer in der Verbandsoberliga hatte sich unsere 3. Damenmannschaft in dieser Saison gefreut. 
Die beiden Spielertrainerinnen Claudia und Caro spielten zusammen mit den 4 Nachwuchsspielerinnen Sophia, Michelle, Anne und Luisa eine super Saison, die etwas unglücklich auf dem 2. Tabellenplatz endete.
Denn eigentlich war man mit lediglich 3 Minuspunkten auf Meisterkurs. Doch durch die mehr ausgeführten Spiele, hatte am Ende Neukölln II mit 5 Minuspunkten die Nase vorn.
Dennoch ist der 2. Platz ein tolles Resultat für das Team. 
Wie erwartet erspielten sich Carolin (27:3), Claudia (28:2), Michelle (16:6) und Sophia (6:2) hoch positive Bilanzen. 
Anne verkaufte sich in ihren 3 Einsätzen mit einer 1:3 Bilanz ganz gut und auch Luisa konnte starke 3 Einzel und zusätzlich noch viel Erfahrung in ihren 11 Einsätzen gewinnen.
Emely und Vinia waren so nett jeweils einmal als Ersatzfrauen einzuspringen. :)

Claudia (Platz 1) und Carolin (Platz 2) führten nicht nur die Einzelrangliste ihrer Liga an, sondern waren mit 10:0 Spielen auch das drittbeste Doppel der Verbandsoberliga.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Resultaten! 

Nach dieser erfolgreichen Saison wird der Großteil des Teams in der kommenden Saison wieder in der Oberliga auf Punktejagd gehen.
Aber auch in der Verbandsoberliga wird es voraussichtlich wieder ein TTC Team geben.
Mit viel Vorfreude können wir also auf die neue Saison schauen. :)

Sonntag, 10. Mai 2020

Ein Hoch auf unsere Mütter!

Zum heutigen Muttertag möchten wir es nicht verpassen, unseren zahlreichen Müttern im Verein einen wunderschönen Muttertag zu wünschen.
Nicht vergessen möchten wir natürlich die zahlreichen Mütter unserer Nachwuchsspieler, die dafür sorgen, dass ihre Kinder pünktlich und gut vorbereitet zum Training kommen und in den Wettkämpfen unter lautstarker Anfeuerung zu Bestleistungen animiert werden. Doch auch bei Niederlagen sind sie eine große Stütze, indem sie ihre Kinder, so wie kein Zweiter, trösten und nach wenigen Minuten schon wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubern können. Vielen Dank auch für euren großartigen Einsatz.
Ein großer Respekt geht aber auch an unsere 8 Mütter im Verein, die Deutschlandweit eine seltene Spezies sind. Denn nur die wenigsten Mütter schaffen es den Lieblingssport und die Erziehung der Kinder unter einen Hut zu bringen. Noch erfreulicher ist es das 5 unserer 8 Mütter ihr/e Kind/er ebenfalls dazu gebracht haben den tollsten Sport der Welt bei uns im Verein zu erlernen.
Ihr seid spitze, vielen Dank! Habt einen wunderschönen Tag. :) 

Samstag, 9. Mai 2020

Finower fleißig bei der TTVB-Challenge dabei!

In den letzten 5 Wochen hatte ich für die TT-verrücktesten Brandenburger eine Challenge ins Leben gerufen, die dann "zufällig" auch den Namen trug "Wer kann es wie Johannes".
Neben vielen Spielern aus anderen Vereinen beteiligten sich auch 6 Finower an der Challenge wie ihr im Video sehen könnt.
Schön immerhin einige weiterhin aktiv zu sehen. :)
 

Freitag, 8. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 2. Schülermannschaft

Eine richtig gute Saison hat unsere 2. Schülermannschaft hinter sich.
Wenn man jetzt nur den 5. Platz bei 7 Teams betrachtet, sieht die Saison gar nicht so erfolgreich aus.
Doch für unser Quintett war die Saison optimal um viel dazu zu lernen. Jeder der 5 Stammspieler war in der Liga genau richtig und wurde toll gefordert, was die meist leicht negativen Bilanzen zeigen. Dabei gab es viele tolle Matches gegen sympathische Gegner. Ein Highlight waren z.b. die Duelle gegen Stahnsdorf.
Die Beste der 5 Stammspieler war am Ende Anne mit einer starken 11:7 Bilanz.
Joshua verpasste nur knapp eine ausgeglichene Bilanz (10:11) während Leonie (6:11), Luisa (12:16) und Jermain (4:9) etwas deutlichere negative Bilanzen hatten, aber dennoch in der Liga, wie schon beschrieben, genau richtig waren um gegen viele Gegner auf Augenhöhe zu spielen.
Ein Dankeschön geht an die vier Ersatzspieler die jeweils ein Match für das Team absolvierten, Sophia (4:0), Annelie (0:4), Tarek (1:3) und Tobias (0:4).
Susanne, die das Team öfters betreute, könnte an dieser Stelle sicherlich noch viele tolle Storys über die einzelnen Spiele erzählen, aber wir belassen es Mal bei diesen Zeilen hier.
Danke auf jeden Fall trotzdem an dieser Stelle an alle Sportfreunde die dieses sowie aber auch die anderen Nachwuchsteams, egal ob ein, zwei oder dutzende Male, betreuten. :)
Im nächsten Jahr wird das Team so auf jeden Fall nicht mehr zusammen spielen können, da Leonie und Joshua altersmäßig in die Jugend hochrücken müssen und Anne uns verlassen wird.
Dennoch wird sich jeder sicherlich gern an das ein oder andere Spiel aus dieser Saison zurückerinnern. :)

Donnerstag, 7. Mai 2020

Lang ist her! Videorückblick Verbandsrangliste 2015.

Heute gucken wir mal auf die Verbandsranglisten Nachwuchs 2015 zurück.
Schön zu sehen wie klein unsere jetzigen Spieler unserer obersten Mannschaften damals noch waren und wie gut sie trotzdem schon spielen konnten. 
Unsere männlichen Ranglistensieger im Jahr 2015 Moritz (Jugend), Johann (A-Schüler) und Tom (B-Schüler) sind momentan zwar leider nicht mehr für uns aktiv, aber dafür spielen unsere starken Mädchen wie Isa, Caro, Annie, Kiki, Sophia und Michelle weiterhin erfolgreich für uns.
Aus Louis und Johannes, die damals als unsere jüngsten männlichen Talente Platz 2 und 8 belegten, sind mittlerweile richtig starke heranwachsende Männer geworden.
Ach wie schnell die Zeit doch vergeht...
Aber schaut selbst. ;)

Mittwoch, 6. Mai 2020

Rückblick auf die Saison 2019/20 - 9. Herrenmannschaft

Eine gute Saison hat unsere 9. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse hinter sich gebracht.
Auch wenn sie am Ende durch den Saisonabbruch des schon fast sicheren 2. Platz nicht erreicht haben, da Lindenberg trotz der 3 Minuspunkte mehr auf den Konto, aufgrund der mehr ausgetragenen Spiele vor ihnen steht, können sie mit dem erreichten 3. Platz zufrieden sein.

Das Drittbeste Doppel der Liga: André und Ingo
Als freiwilliger Absteiger aus der 1. Kreisklasse (sie haben mit der damaligen 9. Mannschaft die Klasse getauscht), war das Ziel sicherlich im oberen Drittel der 2. Kreisklasse mitmischen zu können.
Und das schafften sie tatsächlich, obwohl ihnen mit Emely eine starke Spielerin fehlte, die nun nämlich für die 8. Mannschaft aufschlug.
Kapitän und Spitzenspieler Ingo spielte eine wirklich starke Saison und belegte mit der super Bilanz von 35:12 Spielen den 4. Platz in der Einzelrangliste.
In der Doppelrangliste konnte er sogar zusammen mit seinem langjährigen Partner André durch eine starke 7:1 Bilanz den 3. Platz in der Rangliste erreichen!
Christoph und Willi konnten vor allem im Einzel überzeugen
Das Comeback des Jahres gab sicherlich Christoph für sein Team. Nach langer Verletzungspause stieg er zur Rückrunde wieder ein und erspielte sich eine wirklich tolle 16:4 Bilanz.
Auch Willi wusste mit 24:17 Spielen zu überzeugen.
André spielte wie immer recht solide und beendete die Saison mit einer 16:20 Bilanz. Der 5. Spieler des Teams, Jürgen, war mit seiner 12:20 Bilanz sicherlich nicht ganz zufrieden. Denn er zeigte in seinen Einsätzen in der 8. und 10. Mannschaft das er es auch besser kann.
Zusammen mit Willi bildete er allerdings ein starkes Doppel, das am Ende mit einer 7:4 Bilanz überzeugte.
Ein starker Joker war auch unser Allrounder Marcel der in seinen 5 Ersatzeinsätzen 12 Spiele gewann und nur 6 verlor.
Reiner konnte bei seinem Ersatzeinsatz immerhin ein wichtiges Einzel für das Team gewinnen.

Ob der Aufstieg in die 1. Kreisklasse auch durch den 3. Platz möglich ist und ob das Team überhaupt hoch will, wird sich in den nächsten Wochen klären.
Auf jeden Fall hat das Team viel Anerkennung für die super Saison verdient. :)