Sonntag, 5. August 2012

Erstens kommt es anders ...

Die letzte Vorbereitungswoche verlief dann doch noch etwas anders als geplant. Da Steffi an ihrer zu kleinen Schulterpfanne litt und nun erst einmal die Hiopsbotschaft vom Arzt erhielt, deutlich kürzer treten zu müssen, entschlossen wir (Annie und ich) uns auf den Prenzlau-Besuch zu verzichten und nochmal individuell zu trainieren. Kiki, die erhohlt aus dem Sommerurlaub kam, leistete uns dann auch noch Gesellschaft.
Auch den Turnierbesuch in Spandau disponierten wir um. Ursprünglich geplant waren die Nachwuchsaltersklassen am Freitag, doch letztendlich entschieden wir uns dann (richtig) für die höchsten Erwachsenenspielklassen am Sonntag. 
 
In der Damen-Konkurrenz (9 Teilnehmerinnen) wurde zunächst in zwei Vorrundengruppen gespielt. Annie wurde in der 5-er Gruppe Drittplatzierte. Ein Wackelsieg zu Beginn, dann ein etwas deutlicherer Sieg, gefolgt von einer zu vermeidbaren Niederlage und schlussendlich trotz des 0:3 ein beachtliches Spiel gegen Madlin Heidelberg (aktuell Regionalligaspielerin des MTV Tostedt). Ich erwischte eine Vierer-Gruppe, welche ich deutlich gewinnen konnte. Im KO-System spielte Annie gegen die Zweitplatzierte meiner Gruppe und gewann nach gutem Spiel mit 3:1 und musste sich im Anschluss erneut im Halbfinale Heidelberg geschlagen geben. Diesmal nur knapp 2:3!!! Ich spielte im Halbfinale gegen Just und konnte klar 3:0 gewinnen um im Anschluss auch gegen Heidelberg im Endspiel zu siegen. 1 Platz :-)

Bei der Herren-Konkurrenz war es für Annie eine gute Erfahrung, doch letztlich hingen hier die Trauben etwas zu hoch. Ich konnte in meiner 5er-Gruppe gut mithalten und wurde durch Siege gegen Körnig, Grothe und Haß sowie einer 2:3-Niederlage gegen Piwonski (CfL) Gruppenzweite. Im Anschluss (1. KO-Runde gegen Reese) konnte ich mich erst im dritten Satz so richtig in sein skuriles Abwehrspiel einfinden, was aber etwas zu spät war, aber mir sehr viel Spaß bereitete.

Auch wenn die letzte Ferienwoche nicht ganz so nach Plan verlief, können wir ein positives Fazit ziehen und gehen voller Tatendrang in die kommende Saison...

Unseren Verletzten (Marie und Steffi) wünschen wir in jedem Fall baldige Genesung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten