Sonntag, 9. November 2014

Auswärts hui - Zu Hause pfui!

6 Punktspiele sowie die Landesbereichsmeisterschaft fand in der vergangenen Woche bzw. dem vergangenen Wochenende statt.

Den Anfang machte am Montag die 6. Mannschaft.
Diese war bei der 3. Mannschaft aus Werneuchen zu Gast und erspielte sich dort einen tollen 10:5 Sieg. Der Sieg war eine geschlossene Mannschaftsleistung, denn jeder Spieler machte mindestens 2 Punkte! Mit vier Siegen und erst einer Niederlage steht die Mannschaft bisher sehr gut da.
Am Donnerstag kommt der ungeschlagene Spitzenreiter aus Lindenberg zum Spitzenspiel in die Heinz-Seeger-Halle.

Zeitgleich wird auch die 2. Mannschaft in der Bahnhofsstraße im richtungsweisenden Spiel gegen Leegebruch in der Turnhalle Bahnhofsstraße um jeden Ball kämpfen.
Nachdem es am vergangenen Samstag eine deutliche 3:8 Heimniederlage gegen den Tabellenführer aus Prenzlau gab, wollen unsere TTC´ler am Donnerstag natürlich wieder siegen.

Auch die 2. Damen und 1. Herrenmannschaft verlor am großen Heimspielsamstag, an dem 3 Heimspiele zeitgleich stattfanden, ihre Spiele.
Die 2. Damenmannschaft hatte die Sportfreunde aus Bralitz zu Gast.
Neben der routinierten Kathrin konnte besonders Chiara überzeugen, die das erste Einzel gewinnen konnte und das zweite Spiel erst in der Verlängerung des 5. Satzes abgeben musste.
Letztendlich endete das Spiel mit 3:8.
Die nächste Chance auf den ersten Saisonsieg haben unsere Damen am kommenden Samstag gegen die 2. Mannschaft von Rotation Leegebruch.

Unsere 1. Herrenmannschaft hatte die Tabellennachbarn vom BSC Eintracht/Südring zu Gast.
Nach 2 gewonnenen Doppeln sah es noch gut aus für unsere Männer, doch die anschließenden Einzel liefen alles andere als gut.
Das obere und untere Paarkreuz blieb ohne Spielerfolg, umso besser dafür die Mitte die 3 Punkte zum Endergebnis beisteuern konnte.
Stärkster Mann gegen
Südring: Marc Schinkel
Die Gäste aus Berlin durften sich über ein 9:5 Auswärtssieg freuen. Bester Mann auf Finower Seite war Marc Schinkel mit der vollen Ausbeute von 2,5 Punkten.
Auch unsere 1. Mannschaft hat schon am kommenden Samstag die Chance auf Wiedergutmachung.
Zu Gast ist dann die 2. Mannschaft vom TTC Borussia Spandau.

Auf großer Reise war unsere 1. Damenmannschaft am vergangenen Wochenende.
Am Samstag waren sie beim Tabellenvorletzten, dem SV Friedrichsort, zu Gast.
Einzig die Nr. 1 der Gastgeber, Lula Kist, konnte unseren Damen Punkte abnehmen.
Gegen den Rest der Mannschaft konnten unsere Mädels deutliche Siege einfahren, so das zum Ende ein 3:8 auf der Spielstandsanzeige stand.
Am Sonntag ging die Reise durch Schleswig-Holstein dann weiter nach Kellinghusen.
Die Gastgeber haben in ihren bisherigen Spielen erst ein Doppel abgegeben und hielten sich somit in den Einzeln noch schadlos.
Das konnte unser Team ändern.
Alle 4 Damen konnten jeweils ein Einzel gewinnen und schlugen sich damit sehr gut beim Staffelfavoriten.
Trotz der 4:8 Niederlage machte sich das Team zufrieden auf den Rückweg ins schöne Brandenburg.

Während die Damen in Schleswig-Holstein um Punkte kämpften, spielten 7 Finower am Sonntag in Wandlitz um bestmögliche Platzierungen bei der Landesbereichsmeisterschaft der Damen und Herren.
Unsere Nachwuchsspielerinnen Chiara, Chantal und Marie starteten im schwach besetzten Damenfeld.
Beste Finowerin am Sonntag:
Marie Brauer
Von 6 Teilnehmerinnen wurde Marie 2., Chiara 3. und Chantal 4.
Marie hat damit die Qualifikation zur Landesmeisterschaft geschafft. Chiara ist vorerst 1. Satz, doch hat gute Chancen noch an der LEM teilnehmen zu können.
Im Doppel siegten die Baltus-Schwestern souverän gegen die anderen beiden Paarungen.
Marie belegte zusammen mit ihrer Partnerin Germer den 2. Platz.

Von unseren 4 männlichen Teilnehmern, waren mit Erik und André schon 2 Spieler für die LEM qualifiziert. Sie nutzten die LBEM als gute Vorbereitung auf die nächsten Punktspiele.
Sven und meine Wenigkeit hatten es in den gut besetzten Vorrundengruppen schwer einen der ersten 2 Plätze einzunehmen.
Letztendlich belegte Sven Platz 4 und ich Platz 3 von 5, was für uns beide schon das aus in der Vorrunde bedeutete.
Erik und Andre machten es besser indem sie den 1. bzw. 2. Platz belegten.
Für André kam dann im Viertelfinale das aus. Er scheiterte in 5 Sätzen an Gerald Stamm.
Vizelandesbereichsmeister im Doppel:
André und Erik!

Erik kämpfte sich bis ins Finale und unterlag in diesem dem sympathischen Fürstenwalder Mario Berndt in 3 Sätzen. 
Im Doppel war für Sven und mich im Viertelfinale Schluss. Erik und Andre spielten sich bis ins Finale in dem sie auf die beiden Sportfreunde trafen gegen die sie schon im Einzel unterlegen waren.
In einem tollen Finale mit vielen schönen Ballwechseln hatten letztendlich die Fürstenwalder Stamm/Berndt im 5. Satz die Nase vorn.

1x Gold, 4x Silber, 1x Bronze war die Finower Ausbeute bei der LBEM.
Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Finower Mannschaften und Einzelstarter der vergangenen Woche!










Keine Kommentare:

Kommentar posten