Dienstag, 4. April 2017

Erfolgreiches Wochenende für die TTC-Herren!

In der vergangen Woche waren fast alle Damen- und Herrenmannschaften unseres Vereins im Einsatz, während die Nachwuchsteams Pause hatten.
Von unseren 8 Herrenteams durfte nur die 4. Mannschaft ihre Beine hochlegen und das komplette Wochenende im schönen Wetter genießen.
Und auch der Nachwuchs war nicht komplett untätig. So verstärkten ja Nils, Jojo, Louis, Chiara, Isa und Carolin die Herren- bzw. Damenteams und Sophia und Michelle waren mit einer Brandenburger Auswahlmannschaft in Bayern unterwegs.

Beim Bayerischen Sparkassenpokal spielten Sophia und Michelle gemeinsam mit Jolie und Mandy vom Stützpunkt Cottbus, gegen Auswahlteams der bayerischen Bezirke. Während Sophia mit einer 20:1 Bilanz überzeugen konnte, erspielte sich Michelle eine starke 15:3 Bilanz.
Als Team landeten sie letztendlich auf dem 2. Platz!
Glückwunsch Mädels!

Doch nun zu den Spielberichten unserer Mannschaften:

1. Damen - VfL Oker 4:8 (Bericht: Chiara Baltus)
Am Wochenende ist die erste Damenmannschaft zu ihrem letzten Auswärtsspiel gefahren ! Wir hatten alle gute Laune und waren motiviert. Der Start war nicht der prickelnd. Dann haben wir uns nochmal zusammengerissen und holten nochmal 4 Punkte ( Caro M :2 ,Caro G:1 , Kiki :1) und schließlich sind wir glücklich nach Hause gefahren

2. Damen - TSV Stahnsdorf 7:7 (Bericht: Annie Jordan)
Für Katrin, Anka, Gabi und Annie ging es am Samstag um 11 Uhr an die Tische. Ihr Gegner war die erste Damenmannschaft aus Stahnsdorf für die jeder Punkt ein Schritt Richtung Klassenerhalt bedeutete.
Bei Gabi und Annie war schon im Doppel der Wurm drin, sie verloren deutlich 3:0. Das war jedoch nicht weiter schlimm, da Katrin und Anka ihr Spiel gegen Stuckert/Kählitz 3:0 gewonnen haben. Annie gewann in einem engen Spiel gegen Stuckert 3:2. Katrin musste der stark spielenden 1 (Grunert) nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz spielten aus der gegnerischen Mannschaft die Kählitz-Schwestern. Dabei gewann Anka deutlich gegen die 4 (Antonia) und Gabi verlor klar gegen Julia Kählitz. In der zweiten Einzelrunde lief es genau andersherum: Katrin gewann 12:10 im 5. Satz gegen Stuckert und Gabi gewann 3:1 gegen Antonia Kählitz. Zwischenstand 5:5. Die Nummer 1 aus Stahnsdorf machte ihren 3. Einzelpunkt gegen Anka, Annie quälte sich gleichzeitig im Spiel gegen die 3. Auch dieses Spiel ging mit 12:10 im 5. Satz nach Finow. Katrin hatte keinerlei Probleme in ihrem letzten Spiel und siegte 3:0. Nun musste Gabi ins Entscheidungsspiel. Gabi versuchte alles, was an diesem Tag möglich war, verlor jedoch leider knapp 3:2 gegen Stuckert. Die 2. Damen freute sich trotzdem über den Punkt!

1. Herren - Cfl Berlin 9:0 (Bericht: Johann Toll)
Am 01.04 hatte die 1. Männermannschaft beim Cfl Berlin ihr letztes Auswärtsspiel für diese Saison. Dass ein Sieg gegen den Tabellenletzten Pflicht war, war nicht abzustreiten, aber dass es so deutlich werden würde, dachten wir nicht. Lediglich ein paar wenige Sätze wurden abgegeben, ein Spiel aber nicht. Dementsprechend war der entstand dann auch 9:0 für uns.
Mit diesem Sieg geht es nun ins letzte Spiel.
Dieses findet am 08.04. 15 Uhr gegen den CFC Hertha 06 statt. Anschließend werden wir noch gemeinsam Grillen und einen schönen Abend verbringen. Dazu sind alle Vereinsmitglieder und Freunde des TTC eingeladen. :) 

2. Herren - JSV Schwedt 8:6 (Bericht: Johannes Gohlke)
Aufgrund mehrerer Spielerausfälle ging es am vergangenen Samstag mit 2 Ersatzspielern nach Schwedt.
Der erst 11-Jährige Louis aus der 6. Mannschaft und unser Joker Stephan aus der 7. Mannschaft wollten uns tatkräftig beim Auswärtsspiel unterstützen. Also Fanklub mit dabei waren auch André, Dana und Annelie. :)
Das Wetter lud allerdings eher zum gemütlichen Picknickausflug als zum Tischtennisspielen ein.
Trotzdem trauten wir uns alle in die Halle, in der wir uns dann fühlten wie im Hochsommer. Bei gefühlten 30°C Hallentemperatur entwickelte sich ein umkämpftes Match.
Überraschend konnten Stephan und Hannes erneut überzeugen und gegen das starke Doppel Balint/Bösang mit 3:1 gewinnen. Auch Louis und Johannes standen gegen Woite/Klemm bei 2:2 und 8:2 schon kurz vorm Sieg. Doch die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen und erkämpften sich noch einen 12:10 Sieg im 5. Satz. Mit dem 1:1 Zwischenstand ging es in die Einzel. Hier liefen wir erstmal einen Rückstand hinterher. Denn während Johannes zahlreiche Chancen auf mehrere Satzgewinnen verstreichen ließ und mit 1:3 gegen Woite verlor, war Hannes gegen Balint Chancenlos. 1:3!
Nun lag auch schon Stephan mit 0:2 gegen Klemm zurück und hatte im 3. Satz Matchbälle gegen sich. Doch mit dem Mut der Verzweiflung konnte Stephan den Satz noch gewinnen und anschließend auch das Spiel ganz knapp für sich entscheiden. Am Nebentisch machte Louis ein richtig starkes Spiel gegen Bösang und gewann mit 3:2! Zwischenstand: 3:3!
Im oberen Paarkreuz konnte nun Johannes überraschend nach 0:1 Rückstand noch 3:1 gegen den starken Balint gewinnen. Auch Hannes spielte gut gegen Woite und konnte einen 0:2 Rückstand ausgleichen. Leider behielt im 5. Satz der Mannschaftsführer der Gastgeber die überhand und gewann mit 3:2. 4:4!
Stephan fand gegen Bösang leider gar nicht ins Spiel und verlor deutlich 0:3! Dafür konnte Louis trotz Startschwierigkeiten, den Materialspieler Klemm mit 3:2 bezwingen! Schon wieder ein richtig starkes Spiel von unserem Nachwuchstalent!
Mit einem Zwischenstand von 5:5 ging es in die letzte Einzelrunde. Hier hatte Johannes mehr Mühe als gedacht mit Klemm. Beim stand von 2:1 und 3:10 sah schon alles nach einem nötigen Entscheidungssatz aus. Doch Johannes konnte den Satz noch 12:10 und damit das Spiel 3:1 gewinnen. Louis machte am Nebentisch gegen Balint ein klasse Spiel doch unterlag letztendlich 1:3 .
Vor den letzten 2 Einzeln stand es 6:6.
Im Vergleich zum Spiel gegen Bösang, spielte Stephan gegen Woite nun 3 Klassen besser und ließ seinem starken Gegner keine Chance! Was für eine Feuerwerk das der Spitzenspieler der 7. Mannschaft gegen Woite abrannte! Die Raketen schlugen rechts und links auf der gegnerischen Tischhälfte im Sekundentakt ein. Warum nicht immer so Stephan? :D
Am Nebentisch lieferte sich Hannes einen echten Krimi gegen Bösang. Die ersten Sätze waren sehr spannend und wurde meist erst in der Verlängerung entschieden.  Im 4. Satz sah es nach einer 8:3 Führung von Hannes schon nach einem 3:1 Sieg aus. Doch der Schwedter Nachwuchsspieler kämpfte sich zurück ins Spiel und gewann den Satz noch in der Verlängerung. Im Entscheidungssatz machte Hannes aber kurzen Prozess und gewann das Spiel somit mit 3:2!
Endstand 8:6 für uns! Was für ein Spiel unserer Ersatzgestärkten Mannschaft!
Punkte: Stephan 2,5; Louis 2, Johannes 2, Hannes 1,5

Dienstagabend, 20.00 Uhr, das Flutlicht geht an, beste Champions League Zeit. Doch für uns stand an diesem Abend das Nachholspiel gegen die Sportsfreunde aus Fürstenberg an. Die Gäste reisten in Bestbesetzung an. Wir gingen mit der Aufstellung Egon, Thilo, Benny und Thoralf in die Partie. Zu Beginn brachten Egon/Benny das gegnerische 1er-Doppel Müller/Röwer beim 3:0-Sieg mit Langnoppen-Kurznoppen-Variationen zur Verzweiflung. Thilo/Thoralf bezwangen das Fürstenberger 2er-Doppel Brackrock/Dernbach mit 3:1. Die erste Einzelrunde konnten wir dann komplett für uns verbuchen. Als Egon anschließend Müller in fünf Sätzen besiegte und der Zwischenstand 7:0 lautete, sah alles nach einem glatten Heimsieg aus. Doch die Gäste bäumten sich noch einmal auf und so mussten sowohl Thilo als auch Benny und Thoralf ihren Gegnern zu Siegen gratulieren. Im Anschluss zeigte sich jedoch, dass Fürstenbergs Nummer 1 Müller so einige Probleme mit Noppenmaterial zu haben scheint. Jedenfalls konnte Benny ihn überraschend deutlich mit 3:1 bezwingen und das Spiel endete gegen 22.00 Uhr mit einem 8:3-TTC-Erfolg.
Am Samstag reisten wir dann zum Auswärtsspiel nach Eggersdorf. Leider haben die Eggersdorfer derzeit mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen. So erhielten Egon und Benny sowohl im Doppel als auch im Einzel nur wenig Gegenwehr. Um einiges spannender verliefen dagegen die Spiele von Thoralf und Thomas. Doch auch sie konnten ihre umkämpften Partien gewinnen. So konnten wir auch diese Begegnung für uns verbuchen und sind nun seit November auf der Siegesstraße. Vor unserem letzten Spiel am kommenden Samstag um 15.00 Uhr gegen Leegebruch (Halle in der Bahnhofstraße) haben wir den Staffelsieg nun in eigener Hand. Von dieser Stelle wünschen wir den Sportsfreunden aus Eggersdorf noch einmal eine schnelle Genesung und gute Besserung!

5. Herren - SV Melchow/Grüntal 3:8 
Mit Volker, Nils, Peter und Bruno ging es zum Auswärtsspiel bei den sympathischen Sportsfreunden aus Melchow.
Die Gastgeber hatten bereits in der Vorwoche den Aufstieg klar gemacht und wollten nun auch als Meister die Saison beenden. Dafür war ein Sieg pflicht.
Unsere Männer taten sich besonders mit den 3 Materialspielern der Gastgeber schwer. So waren zwar viele umkämpfte Spiele dabei, aber meist durften sich die Melchower über den Spielgewinnen freuen. Nils, Peter und Bruno konnten immerhin jeweils ein Spiel gewinnen. Volker blieb leider glück- und punktlos. Der 8:3 Endstand spiegelte die starke Leistung und die Meisterschaftsambitionen des SV Melchow/Grüntal wieder.
Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und wir drücken natürlich auch für die Meisterschaft die Daumen! 

6. Herren - TTV Wandlitz II 10:7 
Auch in der vergangenen Woche mussten wir ein Punktspiel absolvieren.
Da uns auch Martin bis zum Saisonende nicht zur Verfügung steht, machten sich diesmal Louis, Johannes, Roland und Bruno auf nach Wandlitz.
Die Doppel spielten Louis/Jojo und Roland/Bruno.
Die „Älteren“ gewannen sehr schnell und sicher 3:0 während sich die „Jüngeren“ mächtig strecken mussten um mit 3:2 zu siegen.
In den Einzeln spielte Louis gegen Thomas Härting, tat sich hierbei mächtig schwer und gewann knapp mit 3:2. Jojo musste gegen den erfahrenen Norbert Rechenberg an den Tisch, spielte erstaunlich sicher und vor allem sehr konzentriert und siegte verdient mit 3:1.
Roland gegen Matthias Schlegel, das Spiel ging zu deutlich an den Wandlitzer, ein glattes 0:3 entspricht nicht dem tatsächlichen Spielverlauf vollends.
Bruno mit Rainer Keuchel zuerst einen für Ihn unbequemen Gegner, langes und intensives Spiel mit dem glücklicheren Ende für den sympathischen Gegner. 2:3. Stand 4:2 für uns.
Bisher lief es gut, mehr auch nicht…
Jetzt musste Louis gegen Keuchel und hatte überhaupt keine Probleme. Schnell und deutlich 3:0.
Jojo spielte gegen Schlegel, auch Jojo hatte kein oder kein „richtiges“ Konzept und musste dem Gegner gratulieren zum 3:1. Roland jetzt gegen Rechenberg, ein richtiger Kampf…leider wieder mit dem glücklicheren Ende auf Seite der Wandlitzer 2:3.
Bruno musste mit Härting um Punkte „streiten“…was ihm letztendlich auch gelang und ein 3:1 Sieg feststand.
Zwischenstand 6:4, weiterhin alles in gewünschten Bahnen. Oberes gegen unteres Paarkreuz steht an.
Louis gegen Rechenberg, schnell führte Louis 2:0 und spielte dabei richtig gut und souverän, doch dann ging nichts mehr...einfache Fehler und unkonzentriert dazu am Ende 2:3 verloren.
Jojo gegen Härting, hatte zuvor schon bei Louis und Bruno die Zeit zum Gegner studieren nutzen können und zeigte dann eine wirklich gelungene „Vorstellung“. Tolles 3:0!
Roland in der dritten Runde am Tisch gegen Keuchel, ein Spiel das hin und her wechselte und leider, leider wieder nicht an Roland und somit an uns ging…knappe 2:3 Niederlage.
Bruno jetzt mit Schlegel beschäftigt, der durch seine Siege richtig selbstbewusst war. Aber viel Rotation und bedienen seiner Rückhand sind der Schlüssel zum Sieg. 3:1.
Aktuell also 8:6, immer noch die Wandlitzer an den Fersen, puh..
Die letzte Runde musste die Entscheidung bringen.
Jojo gegen Keuchel, auch hier den Vorteil der „Spionage“ erfolgreich ausgenutzt und den Gegner mit 3:0 förmlich überfahren.
Louis merklich müde und schlapp, hatte dann mit Schlegel richtig Probleme und verlor leider dann auch mit 1:3. Schade!
Bruno´s Spiel gegen Rechenberg sollte die Entscheidung bringen, allerdings erst im letzten Satz nach 8:4 Rückstand. Doch noch 3:2 gewonnen.
10:7 für Finow stand nach mehr als 3 Stunden auf der Anzeigetafel.
Vielen Dank an Louis und Jojo, keine Selbstverständlichkeit unter der Woche soo spät zu spielen.
Danke auch an Roland, schade nur das Ihm wenigstens das 1 Pünktchen verwehrt blieb.
Punkte für Finow: Jojo 3,5, Bruno 3,5, Louis 2,5, Roland 0,5

7. Herren - Lindenberg V 10:0 (Bericht: Roland Pauli)
Zum vorletzten Punktspiel in dieser Saison hatten wir das Vergnügen in Lindenberg gegen die Fünfte zu Spielen.Wir sind mit Christoph Spenner als Ersatz angereist.
Das Spiel war nach einer Stunde schneller aus als erwartet.
Mit 10:0 nach einem starken Einsatz von Christoph holten jeder 2.5 Punke.
Vielen Dank nochmal an René,Wilfried und Christoph.

8. Herren - SV Rüdnitz/Lobetal 10:0 

Keine Kommentare:

Kommentar posten