Montag, 4. November 2013

Top48

Nachdem sich Caro und Johann beim Top48-Bundesranglistenturnier der A-Schüler/innen in Szene setzten, durfte Annie am vergangenen Wochenende als Verbandsranglistensiegerin Mädchen das gleiche nationale Turnier der Jugend in Angriff nehmen.

Annie konnte sich teuer als eine der jüngsten Spielerinnen verkaufen...
Die harte Gruppenauslosung ließ zunächst nur einen Sieg und vier Niederlagen zu. Gewinnen konnte Annie gegen die Materialspielerin Mareike Jünemann aus Berlin. Die verlorenen Spiele waren jedoch nicht ohne Chance, denn gegen Nina Längert verlor Annie nur sehr knapp mit 2:3 und auch gegen Huremovic und Hölzel konnte sie sich Satzerfolge sichern.
Im entscheidenen Spiel der Zwischenrunde konnte Annie einen 0:2-Satzrückstand wettmachen und erkämpfte sich einen 3:2-Erfolg gegen Nina Weiß. Somit war eine sehr gute Platzierung zwischen Platz 29 und 40 erreicht. Das persönliches Ziel eine 30er-Platzierung zu erreichen, war allerdings noch nicht ganz geschafft.
Doch dieses Unternehmen sollte der Sonntag richten. Annie startete hier wieder mit einem 0:2-Satzrückstand, konnte auch hier auf 2:2 ausgleichen, musste sich dann aber im Entscheidungssatz doch der Bayerin Katharina Teufl beugen. Die neuen Platzierungen schränkten sich auf Platz 33 bis 40 ein.
Im nächsten Spiel gewann Annie deutlich mit 3:0 gegen Herschel, sodass das persönliche Ziel nun entgültig erreicht war, denn nun hätte schlechtesten Fall Platz 36 herausspringen können. Doch Annie konnte sich im Anschluss mit einer Niederlage gegen Overhoff und einem Sieg gegen Sinja Kampen, welche erst kürzlich Oberliga-Gegnerin war, auf Platz 35 vorspielen.

Für Annie ist dies eine tolle Platzierung im ersten Jugendjahr im elitären Feld der besten Mädchen Deutschlands. Annie konnte sich einen persönlichen Startplatz für die Norddeutschen Einzelmeisterschaften in Prenzlau erspielen und kann in jedem Fall unabhängig vom Ausgang der Landesmeisterschaft im Januar starten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten