Montag, 28. November 2016

Knappe Niederlagen für unsere Aushängeschilder!

In der vergangenen Woche waren nur 7 TTC Teams im Punktspieleinsatz. Dies aber leider nicht so erfolgreich wie gewohnt.
Mit insgesamt 4 Siegen und 4 Niederlagen aus 8 Spielen, wurde nur eine ausgeglichene Bilanz erspielt.
Besonders ärgerlich sind die knappen Niederlagen unserer 1. Damen- und 1. Herrenmannschaft.
Doch lest selbst. Es waren mal wieder einige Sportfreunde fleißig am Berichte schreiben:

TTC Damen 1 - VfL Oker (Bericht: Isabell Puskas)
Am Samstag um 15 Uhr spielten wir gegen den VFL Oker, der nur zu dritt angereist war. Durch das Fehlen der Nummer 4 witterten wir unsere Chance, wenigstens einen Punkt zu holen.
In den Doppeln mussten daher nur Claudi und Caro M. gegen die gegnerischen Nummer 2 und 3 spielen, wonach es nach einem 0:3 jedoch 1:1 stand.
Mit voller Motivation und der Hoffnung auf mindestens einen Punkt, stellten wir unsere vermeintlich stärkste Mannschaft auf und spielten in den Einzeln mit Caro G., Isa, Claudi und Caro M.. Diese gestalteten sich spannend: Caro G. und Isa verloren jeweils mit 1:3 und 2:3, Caro M. gewann gegen die gegnerische Nummer 3 mit 3:0. Durch den kampflosen Sieg von Claudi lautete der Zwischenstand also erstmal 3:3.
In der zweiten Runde verloren Caro G. und Isa wieder mit 2:3 und 1:3 und auch Claudi verlor anschließend mit 1:3. Der nicht allzu hoffnungsvolle Zwischenstand hieß mit Caro M.'s Spiel damit 4:6.
In der dritten Runde konnten wir nochmal Gegenwehr leisten, Caro G. gewann 3:0, jedoch verloren Claudi und Caro M. ihre Spiele gegen das obere Paarkreuz.
Der abermals knappe Spielstand, der leider gleichzeitig auch der Endstand war, lautete demzufolge 6:8.⁠⁠⁠⁠
Trotz dieser bitteren Niederlage gilt es alle Kraft für die kommenden Spiele zu mobilisieren, um unser angestrebtes Ziel um den Klassenerhalts zu schaffen.


TTC Herren 1 - Hertha BSC Berlin 3 (Bericht: Moritz Voß)
Am Samstag kam es zum Aufeinander treffen zwischen uns und dem Tabellenführer von Hertha BSC. Leider mussten wir Ersatzgeschwächt antreten, da Holm voraussichtlich für längere Zeit ausfällt. In diesem Sinne nochmal Gute Besserung an Holm! Dafür spielte Rico bei uns. Unsere Chancen waren sehr gering, da Hertha in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Dennoch wollten wir ein gutes Spiel abliefern und Hertha etwas ärgern. In den Doppeln lief es erstmal nicht so gut. Marc/Moritz kamen mit dem Spielsystem von Herrmann/Lachaiczak nicht zurecht und Rico/Philipp hatten es auch schwer gegen eines der besten Doppel der Liga, Streich/Baumann. Beide verloren 0:3. André/Erik konnten nach großem Kampf gegen Kriese/Tran mit 3:2 gewinnen. Im oberen Paarkreuz lieferte Philipp eine sensationelle Leistung ab und konnte Herrmann mit 3:2 bezwingen. Marc hingegen fand nicht in sein Spiel und musste Streich mit 1:3 zum Sieg gratulieren. In der Mitte konnte Moritz den unangenehm spielenden Lachaiczak mit 3:0 bezwingen, während Erik gegen den besten Spieler im mittleren Paarkreuz, Baumann, trotz gutem Spiel eine 1:3 Niederlage hinnehmen musste. Im unteren Paarkreuz hatten es Rico und André schwer gegen stark spielende Herthaner und verloren mit 1:3. Somit ging es mit einem Zwischenstand von 3:6 in die 2. Einzelrunde. Im oberen Paarkreuz fand Marc besser ins Spiel und konnte den leicht schwächelnden Hermann mit 3:0 bezwingen. Philipp lieferte wieder ein starkes Spiel ab gegen Streich. Leider gab er das Spiel nach 2:1 und 8:5 noch aus der Hand und verlor 2:3. In der Mitte hatte Moritz auch wenig Chancen gegen Baumann und verlor 1:3. Erik sorgte für etwas Hoffnung und bezwang Lachaiczak mit 3:1. André hat im letzten Spiel des Tages nochmal sein Bestes gegeben um Kriese zu schlagen, doch fand kein Mittel zum Sieg. Somit verlor er das Spiel 1:3 und wir das gesamte Punktspiel mit 5:9. Insgesamt haben wir uns Ersatzgeschwächt gut geschlagen. Wären ein, zwei Spiele anders verlaufen, hätten wir ein Unentschieden mitnehmen können.

TTC Herren 3 - SG Blau-Weiß Eggersdorf (Bericht: Benjamin Buchwald)
Die Vorzeichen für das letzte Spiel der Hinrunde standen nicht sonderlich gut. Private Termine und Krankheiten verhinderten das Mannschaftstraining unter der Woche. Thoralf musste aufgrund einer Grippe sogar gänzlich passen, was taktische Möglichkeiten bei der Aufstellung nicht möglich machte. So gingen wir mit Egon, Thilo, Benny und Thomas in das Spiel gegen Eggersdorf.  Die Gastmannschaft reiste ohne ihre Nummer Eins Benjamin Sell an. Trotzdem entwickelte sich ein knappes Spiel. Während Thilo und Thomas gegen das lang eingespielte gegnerische Doppel der Reinstein-Zwillinge beim 3:1 überzeugten, hatten Egon und Benny am Nebentisch mehr Mühe, gewannen jedoch ebenfalls mit 3:1. Eine 2:0-Führung zum Start bringt ja eigentlich eine gewisse Sicherheit mit sich. Dennoch verliefen die folgenden Einzel wenig überzeugend – mit Ausnahme der Spiele von Egon, unseres frischgebackenen Barnimer Sportler des Jahres. Dieser konnte alle seine drei Einzel des Tages mit 3:1 gewinnen. Thilo, dem man seine Grippeschwächung im Einklang mit einer vorrangegangenen Frühschicht immer noch anmerkte, konnte im oberen Paarkreuz ein Spiel gewinnen. Benny haderte an diesem Tag zu sehr mit sich und dem gegnerischen Glück, quälte sich aber immerhin noch zu zwei Einzelsiegen. Thomas blieb dieses Mal im Einzel leider sieglos. So stand am Ende zwar ein 8:4-Sieg zu Buche. Richtig glücklich war man mit der eigenen Leistung vor heimischem Publikum aber nicht.

Am Ende der Hinrunde finden wir uns mit einer Bilanz von 12:6 auf dem vierten Platz der Landesliga wieder, mit dem wir recht zufrieden sind. Den drei Mannschaften vor uns (Finow II, Hennigsdorf, Leegebruch) mussten wir im Laufe der Serie leider jeweils „auswärts“ zum Sieg gratulieren. Mit Heimrecht gegen diese Mannschaften in der Rückrunde hoffen wir, vielleicht in der Tabelle noch etwas höher klettern zu können. Die persönlichen Einzelbilanzen sind sicher auch noch ausbaufähig. Sehr zufrieden können wir mit unserer 13:5-Doppelbilanz sein. Allerdings heißt es bis zum Rückrundenstart im Januar: weiterhin üben, üben, üben.

TTC Herren 5 - TTC Gransee (Bericht: Volker Poppel)
Am Dienstag spielte unsere 5.Mannschaft gegen TTC Gransee. Aufgrund einer Spielverlegung hatten wir Heimvorteil. Man merkte den Gästen an, dass sie gewillt waren dieses Spiel zu gewinnen, um einen Aufstiegsplatz zu erreichen. Nach den Doppeln stand es 1:1. Manni und Volker gewannen im 5.Satz 11:9. Peter und Jürgen haben leider ihr Doppel verloren. In den Einzeln konnten dann nur noch Volker, Manni und Peter je ein Spiel gewinnen, so dass zum Ende ein 4:8 auf der Anzeigetafel stand. Die Gäste haben an diesem Abend verdient gewonnen, insbesondere Silvio Herbig mit 3.Punkten.Wenn Sie in den nächsten Spielen ebenfalls in voller Besetzung so spielen, ist der Aufstieg in Reichweite. Glückwunsch zum Sieg.

TTC Herren 5 - SV Melchow/Grüntal (Bericht: Volker Poppel)
Im letzten Punktspiel der 1.Halbserie spielte unsere 5.Mannschaft gegen SV Melchow/Grüntal.Es war eine einseitige Partie, die unsere Gäste 8:1 gewannen.Lediglich Manni konnte im Einzel den Ehrenpunkt holen. 4.Spiele gingen in den 5.Satz. Ansonsten waren die Melchower die klar bessere Mannschaft. Um den Aufstieg werden die Gäste ebenfalls mitspielen. Gratulation zum Sieg.

TTC Herren 6 - TTV Wandlitz 2 (Bericht: Bruno Machner)
Noch immer stark geschwächt aufgrund von Ausfällen, hatten wir am Donnerstag wieder ein Heimspiel gegen vermeintliche Underdogs aus Wandlitz.
Erstmalig könnten wir Louis mit einplanen!
Das Spiel entwickelte sich zum richtigen Tischtenniskrimi und so wurde am Ende spielerisch
ein gerechtes Unentschieden auf dem Parkett erkämpft.
Besonders beeindruckend war dabei die Performance unseres Joker Louis und der starke René als Ersatz. Die beiden haben jeweils 3 Punkte beisteuern können und uns somit den A.... gerettet. Echt starke Leistung!! RESPEKT!!
Leider haben Martin und Peter nicht den besten Tag erwischt und manche unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen und insgesamt nur 3 weitere Punkte beisteuern können.
Die Doppel zu Beginn waren schon Nullnummern und somit ist das 9:9 als Ergebnis festzuhalten.
Inzwischen ist am "grünen" Tisch daraus ein Sieg für uns wegen falscher Aufstellung von Wandlitz geworden.
Nächste Woche ist unser letztes Vorrundenspiel in Blumberg sowie Pokal in Bernau eine Woche später. Hier müssen wir uns nochmal strecken mit Ersatz. Dann heißt's Weihnachten und Regeneration der Verletzten abschließen und die Rückrunde mit voller Mannschaft starten!

TTC Herren 7 - TSV Lindenberg 5 (Bericht: Roland Pauli)
Zu unserem Punktspiel zu Hause war Lindenberg als Tabellenvorletzter zu Gast.
Die Spielstärke der Mannschaften war sehr unterschiedlich,was mit einem Ergebnis nach einer Spielstunde mit 10:0 endete.
TTC Herren 8 - SV Rüdnitz/Lobetal (Bericht: Alec Glass)
Am 21. November durfte unsere 8.Mannschaft nach Lobetal fahren. Dort konnten wir uns Erstens, gegen die Spieler des SV Rüdnitz ausprobieren und Zweitens mal wieder auf ein spannendes Spiel freuen. Es spielten: Christoph, Ingo, Emily und Ich gegen 4 andere talentierte Spieler, die uns alle sehr herzlich begrüßt hatten, und gegenüber uns sehr freundlich waren.
Nachdem wir uns gut eingespielt hatten, starteten wir um 19:30 ins Spiel.
Die Ergebnisse waren am Anfang sehr Kontraproduktiv, da wir unglücklicherweise, im fünften Satz beide Doppel knapp verloren hatten. Ein Mal mit Emily & Ingo und noch ein Mal mit Christoph & Mir. Wir waren verständlicherweise nicht von den Resultaten begeistert da wir nun 0:2 in Rückstand waren. Aber wir hatten uns tapfer gehalten und davon etwas gelernt, dass wir die Gegner nicht unterschätzen sollten. Abgesehen davon, dass wir ein bisschen warten müssten bis wir leistungsfähig eingespielt waren. Weiter geht's.
Insgesamt fanden 14 Einzelspiele statt, und 4 davon hatten wir verloren. Nach dem 0:2 Rückstand, konzentrierten wir uns unglaublich viel und hatten kurz danach geschafft, dank Spielgewinnen von Christoph, Ingo und mir, den Spielstand auf 3:3 zu korrigieren. Trauriger weise verlor Emely 1:3 im 4. Satz gegen die gegnerische Nummer 2.
Danach lief das Spiel wie automatisch. Wir waren nicht mehr so angespant, und so gelangen uns mehrere 3:0 oder 3:1 Siege. Bis auf ein Spiel wo Emily knapp 10:12, 12:14 und 5:11 verlor.
Der Abend, war ganzheitlich sehr erfolgreich - viel war davon abhängig dass wir als ein Team gearbeitet und uns gegenseitig unterstützt und geholfen hatten. Wir haben alle sehr viel davon gelernt und natürlich auch Spaß an der Freude gehabt. Wir haben z.b. gelernt, ob man fragen muss wenn man zwischen zwei Sätze auf der Toilette gehen kann :D Wir freuen uns auf viele weitere spannende Spiele und natürlich werden weiter so fleißig trainieren wie immer.

Keine Kommentare:

Kommentar posten