Sonntag, 6. August 2017

Jede menge Trainingslager und Urlaubsgrüße.

Ein kurzer Rückblick auf die ersten 2 Sommerferienwochen.
Die meisten die in den letzten 2 Wochen beim Nachwuchs-Breitensport oder beim Erwachsenentraining anwesend waren, merkten schnell das weniger als sonst los ist.
Doch das hatte natürlich seine Gründe.
Denn viele Finower genossen ihren wohlverdienten Sommerurlaub und eine handvoll Nachwuchsspieler weilte bei externen Trainingslagern.
Die weiteste Reise trat Johann an. Er war wie bereits im letzten Jahr für 2 Wochen beim internationalen Trainingscamp in Dänemark. Ein Erfahrungsbericht folgt an dieser Stelle noch von ihm.

Währenddessen weilten Leonie und Max zusammen mit Trainer Johannes in den ersten 4 Ferientagen im Trainingslager in Goyatz, das in der Nähe des Spreewalds liegt.
Max hat einen kleinen Bericht verfasst:

Am Donnerstag Nachmittag, den 20.07., holte unser Trainer Johannes Leonie und mich ab und wir begaben uns auf eine 2-Stündige Autofahrt nach Goyatz. Dort angekommen wurden wir auf unsere Zimmer aufgeteilt. Danach ging es auch schon zum ersten mal in die Halle, wo wir ein Turnier spielten um uns erstmal in verschiedene Leistungsgruppen einzuteilen. Da wir 40 Teilnehmer waren, nahm das Turnier den ganzen Abend in Anspruch so das der 1. Tag dann auch schon schnell vorbei war.
Am Freitag wurden wir um 6:45 geweckt und SOLLTEN 7 Uhr draußen zum Frühsport sein. (Anm. d. Red.: Das mit dem pünktlich draußen sein muss der oder die ein oder andere nochmal üben ;) )
Der Frühsport lief so ab: Erst joggten wir knapp 2 Kilometer durch die wunderschöne Natur am Schwielochsee entlang und danach machten wir ein wenig "Morgengymnastik".
Nach dem anschließenden Frühstück ging es dann in die Halle, in der wir erstmal in unsere Trainingsgruppen aufgeteilt wurden, mit der wir nun in jeder Einheit trainierten. Zwischen den 2 Trainingseinheiten die von 9 - 12 und 14 - 17 Uhr gingen, gab es ein leckeres Mittagessen.
Am Freitagabend stand dann ein gemeinsamer Grillabend zusammen mit unserer angereisten Eltern statt.
Auch der Samstag begann wieder mit dem bereits geschilderten Frühsport. :/
Die Trainingseinheiten waren ähnlich wie am Vortag gestaltet und auch das Mittag war wieder sehr gut. Am Samstag Abend fand ein Doppelturnier statt bei dem jeder bessere Spieler oder Trainer mit einem schwächeren spielen "durfte". Von insgesamt 32 Doppeln konnte Lennard und Ich am Ende im Spiel um Platz 3 gegen Leonie und Johannes durch ein wenig Schützenhilfe gewinnen. Dafür gab es bei der Siegerehrung am Sonntag eine Medaille! :)
Da das Doppelturnier sehr sehr lange ging, durften wir am Sonntag eine halbe Stunde länger schlafen. Doch der Frühsport wurde leider nicht gestrichen.
In der letzten Einheit des langen Wochenendes fand ein Abschlussturnier innerhalb der Trainingsgruppen statt. Ich konnte in meiner Trainingsgruppe 1 mich mit den besten Nachwuchsspielern messen und wurde am Ende 4. von 7.
Leonie spielte in der Trainingsgruppe 3 und wurde dort
Nach dem Mittag gab es dann noch eine Siegerehrung und wir haben alle ein T-Shirt bekommen mit dem wir uns immer an das tolle Trainingslager erinnern können.
Nach einer lustigen Rückfahrt kamen wir dann Sonntag Abend zu Hause an. 
Für Johannes ging es am Montag gleich weiter mit dem nächsten Trainingslager. Zusammen mit Trainerkollegin Annie und unseren 3 Nachwuchsassen Jojo, Malte und Joshua fuhr er nämlich ins Trainingslager in Geltow. Dazu hat uns Joshua einen kleinen Erfahrungsbericht geschrieben:

Vom 24. Juli 2017 bis zum 28. Juli 2017 war in Geltow, besser gesagt im Sportkomplex der SG Geltow ein Tischtennistrainingslager. Es waren aus Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim Training anwesend. Die Zeit dort war sehr schön, lehrreich und mal eine andere Variante Training zu machen, weil man trainierte nicht nur mit den Spielern des eigenen Vereins, sondern auch mit denen, gegen die man sonst nur in Wettbewerben  gespielt hat. Um die Stärken zu trainieren und die Schwächen auszubessern, wurde man in die erste oder zweite Trainingsgruppe eingeteilt. Neben dem Training hatte jeder Zeit für die gemeinsame Freizeit. Wir hatten viel Spaß und haben viel gelernt! 


 Während die gerade genannten Sportfreunde fleißig am Ball waren, genossen andere ihren wohlverdienten Urlaub.

Jens schickte uns schöne Grüße von seinem Boot aus mit dem er auf der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs war


Matti war auf der Insel Rhodos und sendete uns
von dort ein schönes Bild
Sophia verschlug es wie jedes Jahr
 mit ihrer Familie nach Ungarn.
Auch von dort bekamen wir schöne
Urlaubsgrüße und ein schönes Foto. :)
Unser Neuzugang Bernhard und seine Frau Heike sendeten
uns ein schönes Bild aus Bad Frankenhausen
Michelle war in Polen und Österreich unterwegs. Hier sieht man sie auf einem der vielen Berge
in Österreich. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten