Freitag, 7. Juli 2017

Das war die Saison 2016/17!

Besser spät als nie gibt es an dieser Stelle nochmal einen Rückblick auf die vergangene Saison.
Das besondere hierbei ist das wir uns mal einige Statistiken anschauen die sonst eher nicht im Vordergrund stehen.

Fangen wir mal mit der besten TTR-Entwicklung an.
Hier belegte, nicht gerade überraschend, ein Nachwuchsspieler den 1. Platz. Doch die Entwicklung des Spielers ist schon beachtlich. Johannes Bernitz startete mit 1163 Punkten in die Saison und beendete sie mit 1421 Punkten! Das sind satte 258 Punkte mehr! Nur knapp dahinter kam unser Wiedereinsteiger Stephan Pauli. Er steigerte sich von 1251 auf 1502 Punkte. Das sind 251 Punkte die er innerhalb von 12 Monaten gut gemacht hat! Auf Platz 3 landete Nils Postler. Er fing mit 1292 Punkten an und steht momentan bei 1538 Punkten. Das sind auch richtig starke 246 Punkte mehr als noch vor der Saison.
Die größten TTR-Verluste fielen zum Glück nicht so groß aus wie die gerade genannten TTR-Gewinne.
Mit 89 Punkten Verlust, hatte Johannes Gohlke die größte TTR-Einbuße zu verzeichnen. Er startete mit 1752 und steht nun bei 1663 Punkten. Knapp dahinter folgen Thomas Kolling mit 81 und Sven Meyer mit 79 Punkten Verlust.
Als nächstes wollen wir mal schauen wer die meisten Einzel in dieser Saison bestritten hat. Neben den normalen Punktspielen, zählen auch alle Turniere die in Click-TT erfasst worden sind, dazu.
Auch bei dieser Statistik sind nicht überraschend unsere Nachwuchsspieler ganz vorn die durch zahlreiche Turniere auf viele Spiele kommen. Die meisten hatte letztendlich Sophia Rudolph mit 190 Einzeln. Dicht auf den Versen war ihr ihre Mannschaftskameradin Michelle Wutskowsky mit 176 Einzeln. Auf Platz 3 landete Louis Bath mit 167 Spielen.
Die meisten gewonnenen Spiele (als Prozentangabe) konnte Christoph Spenner aus der 8. Mannschaft vorweisen. Er konnte 83% seiner 59 Spiele gewinnen. Auf Platz 2 landete Olaf Kieslinger mit 82% vor René Poppel der starke 79% seiner Spiele gewinnen konnte.
Als besonders Heimstark bewies sich Stephan Pauli. Er verlor kein einziges Spiel in heimischer Halle, während er Auswärts „nur“ 72% gewann. Ebenfalls einen großen Unterschied zwischen Heim und Auswärtsspielen zeigten unser Oldie Manni Müller (71% Heim, 39% Auswärts) und Philipp Höhn (64% Heim, 27% Auswärts)
Lieber Auswärts tritt wohl Thomas Kolling an. Er gewann keines seiner Heimspiele doch dafür 53% seiner Auswärtsspiele.
Nach 2:0 Führung ist das Spiel ja eigentlich schon so gut wie gewonnen. So gibt es gleich mehrere Sportler bei uns die in der ganzen Saison kein Spiel nach 2:0 Führung abgegeben haben. Besonders beeindruckend dabei ist die 100% Bilanz von Sophia. Denn sie war gleich 154 mal 2:0 in Führung und brachte alle Führungen durch. Stark!
Nach einem 0:2 Satzrückstand ist Benny unser stärkster „Comebacker“!
Er hat sage und schreibe 50% aller Spiele gewonnen in denen er 0:2 zurücklag. (4 von 8 Spielen)
Wenn ein Satz in die Verlängerung geht hat Olaf die besten Nerven! Er gewann 83% der Verlängerungssätze. Es folgt André Fehlinger mit 74%. Etwas bessere Nerven in diesen entscheidenden Phasen könnte ruhig unser Rico Schinkel bekommen. Er gewann nur 35% aller Sätze in der Verlängerung.
Wenn es in den Entscheidungssatz geht ist Peter Mews der Mann der Stunde. Er gewann 80% seiner Fünf-Satz-Matches! Dicht dahinter folgt Louis mit starken 75%, ehe René mit immer noch starken 73% und André F. und Bernd mit 71%, kommen.
Wenn man (zumindest laut TTR) Favorit ist, spielt es sich nicht unbedingt leichter. Doch einem machte dies gar nichts aus. Nämlich unserem Senkrechtstarter Stephan. Er gewann 100% aller Spiele in die er als Favorit ging. Auf Platz 2 liegt Ingo mit tollen 95%. Mit starken 93% folgt Carolin Mews, bevor Moritz, Jojo, René und Sophia mit 91% kommen.
Die Außenseiterrolle liegt unserem Martin Zarutzki besonders gut. Er gewann 56% aller Spiele in denen er Außenseiter war. Nur knapp dahinter reiht sich Ingo mit 55% ein. Auf Platz 3 liegen gleich 5 Sportfreunde mit 50%. Dies sind Holm, René, Willi, Christoph und Jens.
Das war es zu den Statistiken unserer Sportler!

Schauen wir zurück auf die Saison unserer Teams:
Mit 13 Teams starteten wir in die Saison und beendeten diese auch vollständig ohne einen Rückzug.
3 Teams durften sich über den Meistertitel freuen. Dies waren die 1. Schülermannschaft, die 3. Herrenmannschaft und die 7. Herrenmannschaft.
Mit der 6. Herren du 8. Herrenmannschaft durften sich zwei weitere Teams über Aufstiege freuen.
Ebenfalls eine sehr gute Saison spielte die 1. und 2. Damenmannschaft die sich durch richtig starke Ergebnisse in der Regional- und Oberliga hielten.
Unsere 1., 2., 4. und 5. Herrenmannschaft beendeten die Saison in der oberen Tabellenhälfte.
Gegen den Abstieg spielte von den 13 Teams einzig alleine die 1. Damenmannschaft, die sich aber wie schon erwähnt durch eine unglaublich starke Rückrunde in der Regionalliga halten konnte.

Wenn man an die Saison zurück denkt kommt einem als erstes die gut besuchten Heimspiele der 1. Damen- und Herrenmannschaft in den Sinn.
Im Schnitt waren 35 Zuschauer bei der 1. Damenmannschaft anwesend. Das ist mit Abstand Ligabestwert!
Ein großes Highlight der Saison war auf jeden Fall das Gastspiel von Yui Hamamoto, im Trikot von eastside berlin, im Oktober.
Zu dem Zeitpunkt hat es unsere Damen zwar eher geärgert das die Berlinerinnen ausgerechnet in diesem Spiel die Nr. 36 der Welt einsetzten, aber im Nachhinein war es schon ein tolles Erlebnis für das Damen-Quintett und die zahlreichen Zuschauer.


Grandios war auch wie sich unsere 8. Mannschaft mit fast ausschließlich Punktspieldebütanten in der 3. Kreisklasse behauptete und die Saison auf dem 2. Platz abschloss. Somit dürfen sie nächste Saison in der 2. Kreisklasse ran. Auch beeindruckend ist der Verlustpunktfreie Staffelsieg der 1. Schülermannschaft in der Verbandsliga Schüler und ihr späterer 3. Platz bei der Norddeutschen Meisterschaft.


Stark wir sich besonders Johannes und Nils in den letzten Jahren entwickelt haben.
Wie man eine Seuchensaison perfekt meistern kann, zeigte unsere 6. Mannschaft. Ursprünglich mit Siegmar, Danny, Bruno, Martin und Peter in die Saison gegangen, musste man am Ende der Saison feststellen, dass aufgrund von Verletzungen keiner die ganze Saison über durchhielt.
So waren insgesamt 27 Ersatzeinsätze nötig um die Saison zu Ende zu bringen! Erstaunlich ist aber das Endresultat. Dank der starken (Stamm-)Ersatzspieler Louis und Jojo schaffte es das Team zum Ende der Saison auf den 2. Platz!
Je eine perfekte Vor- und Rückrunde spielten unsere Landesligateams. Nachdem unsere 2. Herrenmannschaft die Hinrunde mit 18:0 Punkten abschloss, konnte die 3. Herrenmannschaft die Rückrunde mit 18:0 Punkten abschließen. Für die 3. Herrenmannschaft hat dies zum Meistertitel gereicht, während die 2. Mannschaft sich letztendlich mit dem 4. Platz zufriedengeben musste.
Ein Team das einen Durchmarsch schaffte, haben wir auch in unseren Reihen. Dies ist nämlich die 7. Mannschaft. Nach dem Meistertitel aus der Vorsaison in der 3. Kreisklasse, wurde in der 2. Kreisklasse gleich wieder der Titel gewonnen! Respekt Jungs!
Wenn wir auf die Saison 2016/17 zurück blicken gehören dazu natürlich auch die Einzelwettbewerbe. Doch diese jetzt hier nochmal auszuwerten würde den Rahmen sprengen. Halten wir uns kurz. Durch die zahlreichen Nachwuchstalente unseres Vereins, sind wir mal mit Abstand erfolgreichster Nachwuchsverein von Brandenburg geworden. Das gleiche gilt auch für unsere Senioren!
Wir haben mehrere Landesmeister im Nachwuchs- und im Seniorenalter in unseren Reihen! Darauf können wir stolz sein! 😊
TTC olé!

Demnächst kommt dann ein Vorbericht zur neuen Saison, in der euch alle Teams ausführlich vorgestellt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten