Dienstag, 8. Mai 2018

Perfektes Wochenende! Besser geht´s kaum!

Eigentlich müsste ich von diesem Wochenende viele, viele Artikel schreiben. Denn es war so viel los, mit so vielen Erfolgen, das eigentlich über alles einzeln berichtet werden müsste.
Doch wir versuchen uns mal wieder in einer kompakten Gesamtfassung, um alles etwas übersichtlicher zu behalten.

Folgendes stand am Wochenende an:
Freitag:
Kreisranglisten C- und B-Schülerinnen

Samstag:
Kreisranglisten C-, B und A-Schüler sowie A-Schülerinnen, Mädchen und Jungen in Werneuchen
Landesfinale Minimeisterschaften in Hohen Neuendorf
Relegation zur Verbandsoberliga der 3. Damen in Petershagen
Relegation zur Oberliga der 2. Damen in Finow gegen Poppenbüttel
Relegation zur Landesliga der 3. und 4. Herren in Finow gegen den TTC Frankfurt II

Sonntag:
Kreisrangliste der Damen und Herren

Fangen wir mal mit einem schönen Bericht von Katrin, über das dramatische Relegationsspiel der 2. Damen gegen den SC Poppenbüttel II an:

Nach dem harten Kampf bis zum letzten Spieltag reichte es für unsere 2. Damenmannschaft mit etwas Schützenhilfe der Füchse zum erhofften Relegationsplatz(8.).
Aus der Verbandsoberliga Nord verzichtete die 2. Mannschaft des TTC Berlin Neukölln auf die Teilnahme. So musste Finow am vergangenen Samstag nur ein Spiel gegen die Zweitplatzierten Mädels aus Poppenbüttel(Hamburg) der Verbandsoberligastaffel Nord bestreiten.
Aus dem Vorfeld wussten die Finowerinnen, dass es schwer werden würde, da die Hamburgerinnen laut Meldungen sehr stark aufspielen könnten.
Sie reisten dann auch mit fast voller „Truppe“(die Regionalligaspielerin Tietgens fehlte) und ca.10 Fans plus Betreuer an. Also die Zielstellung war klar, der Aufstieg sollte geschafft werden.
Aber auch Finow wollte um jeden Preis in der Liga bleiben. Es ging auch gleich super los, Finow gewann beide Doppel. Isa Puskas und Alina Schön schlugen Gina Rieck mit Alina List nach 2:0 doch noch mit 3:2. Katrin Dornemann konnte mit Doppelpartnerin Annie Jordan sicher mit 3:0 punkten.
Das sollte Finow später noch richtig zu Gute kommen! Anschließend folgten heiß umkämpfte im oberen Paarkreuz.Finows Nr.1 ,Heimkehrerin Annie Jordan entschied im 5. Satz das Duell gegen Gina Rieck für sich, genau wie Isabell Puskas nach 1:2 Satzrückstand noch 3:2 gewann.
Na so konnte es doch weitergehen. Ging es auch, als danach die im Einzel zum Einsatz gekommene Alina Schön Namensvetterin Alina List in vier engen Sätzen bezwang. Fast Ballgleich im Ergebnis gewann auch unsere Nr.4 Anka Mutke ihr Einzel im vierten Satz gegen Sandra Opitz.
6:0 für Finow, da glaubte man zum ersten Mal an einen möglichen Sieg, das musste doch reichen. Irgendwer wird wohl doch noch zwei Siege holen. Die Finower Fans waren schon in freudiger Erwartung, die Stimmung war super bei wirklich hochklassigen Spielen.
Und es klappte auch mit dem 7. Punkt. Isabell Puskas konnte sich über ihren zweiten Einzelsieg gegen die Nr.2 aus Poppenbüttel Gina Rieck.Und das Duell konnte über die fünf Sätze nicht spannender sein. Auch wenn sich Annie Jordan gegen die Nr.1 Sonja Reissmann mit 1:3 knapp geschlagen geben musste..die Mädels aus Finow führten 7:1. Das heißt, ein Unentschieden ist es auf jeden Fall.
Doch wie gewonnen, so schmolz der Vorsprung von 6 Spielen langsam dahin. Poppenbüttel durchzog ein Ruck und es folgten Siege von Sandra Opitz gegen Alina Schön, und der stark spielenden Linkshänderin Alina gegen Anka Mutke jeweils 3:1.
Als anschließen beim Stand von 7:3 Alina Schön gegen die Nr.1 Sonja Reissmann nicht wirklich eine Chance hatte und Annie Jordan auch gegen Sandra Opitz kein rechtes Mittel fand, wussten Zuschauer und Betreuer –das Ding ist noch nicht durch. Finow führte nur noch 7:5 und was das Schlimmste war, Beide Mannschaftskolleginnen  Katrin Dornemann und Gabi Kirsten wussten zu diesem Zeitpunkt bereits, ein Unentschieden würde nicht reichen. Das Satzverhältnis war zu schlecht.
Nun hieß es, alles motivieren und kämpfen . Die letzten beiden Duelle waren so spannend, dass man es kaum aushielt. Als Isabell Puskas dann gegen die immer stärker werdende Alina List 1.3 verlor, ruhten alle Hoffnungen auf unserer Anka Mutke. Doch die Zwei der Hamburgerinnen Gina Rieck kämpfte um jeden Punkt und erspielte sich so eine 10:7 Führung beim Satzstand 2:1 für Anka. Sollte es hier einen fünften Satz geben???Und würde Anka dann die Nerven haben, um den Sieg zu holen??
Doch Anka Mutke wehrte die 3 Satzbälle ab und erkämpfte sich mit 11:10 sogar einen Matchball. Diesen holte sie dann auch und so gab es am Ende ein glückliches 8:6 für die Finower Mädels, die  damit sicher in der Oberliga bleiben können. Nach der harten Saison gab es riesen Jubel auch von den Zuschauern.             

Danke für den tollen Bericht Katrin! Die über 30 Zuschauer sind auf jeden Fall auf ihre Kosten gekommen, und die grauen Haare unserer älteren Mitglieder bestimmt auch nicht weniger geworden. ;)

Spannend war es aber auch bei der Relegation unserer 3. und 4. Herrenmannschaft gegen Frankfurt Oder II.
Unsere 3. Herrenmannschaft wollte unbedingt den Klassenerhalt schaffen. Die 4. Herrenmannschaft sagte netterweise ihre Hilfe zu und versuchte mit einer erfahrenen Truppe die Frankfurter zu bezwingen um den Druck von der 3. Mannschaft etwas zu nehmen.
Bereits am Vormittag fand allerdings erstmal das Duell zwischen der 3. und 4. Mannschaft statt.
Da Johannes mit dem Nachwuchs bei der Minimeisterschaft war und aus der 4. Mannschaft am Vormittag leider kaum jemand Zeit hatte, waren beide Teams nicht in Stammbesetzung unterwegs. Sven sprang in der 3. Mannschaft für Johannes ein und in der 4. Mannschaft spielte neben Thomas, noch Martin, Peter und Ingo. Am Ende war es wie erwartet ein klares Spiel. Lediglich Thomas konnte einen Ehrenpunkt für die 4. Mannschaft erspielen.
Nach dem schnellen Spiel, ging es dann 2 Stunden später weiter für die 4. Mannschaft gegen die Sportfreunde aus Frankfurt.
Neben Thomas und Sven waren noch Tommy und Stephan gekommen um sich mit den Frankurtern zu messen.
Es entwickelte sich von Anfang an ein spannendes Match. Zwischenzeitlich gab es sogar eine 4:2 Führung. Doch dann kamen die Gäste besser ins Spiel und gingen sogar Zwischenzeitlich mit 6:5 in Führung.
Durch gute Leistungen von Tommy und Thomas konnte dann wenigstens noch ein Unentschieden gerettet werden.
Für unsere 3. Herrenmannschaft, die unsere 4. Mannschaft so gut es ging unterstütze und die Gegner bereits gut beobachtete, hieß das aber das mindestens ein Unentschieden gegen Frankfurt II Pflicht ist um den Klassenerhalt zu erreichen.
Hochmotiviert ging das Quartett dann in das Spiel gegen die sympathischen Oderstädter. 
Nachdem Louis und Jojo ihr Doppel mit 3:1 gewinnen konnten, erkämpften sich Nils und Johannes einen Sieg in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.
Endlich mal eine 2:0 Führung aus den Doppeln!
In den ersten Einzeln konnte Louis mit einem sehr deutlichen 3:0 überzeugen während Johannes knapp mit 1:3 an den Spitzenspieler der Gäste scheiterte. Im unteren Paarkreuz gab es 2 echte Krimis. Nils kämpfte sich nach 0:2 und 1:5 gegen Pit tatsächlich noch in den Entscheidungssatz doch unterlag dann dort äußerst eng mit 14:16. Auch Jojo musste in die Verlängerung des 5. Satzes. Er hatte seine Nerven gut im Griff und siegte am Ende mit 14:12!
4:2 Führung für unser Team! 

Anschließend machten Louis und Johannes im oberen Paarkreuz 2 tolle Spiele. Beide siegten jeweils mit 3:1 und brachten die Mannschaft somit mit 6:2 in Führung. Nils musste nun wie bereits vor 4 Wochen im Verbandsligaspiel, Lennard zum 3:2 Sieg gratulieren. Jojo musste tatsächlich auch in seinem 2. Einzel in die Verlängerung des 5. Satzes und war erneut siegreich! Klasse Jojo!
Das war der 7. Punkt für uns, der den sicheren Klassenerhalt bedeutete! Die Freude war natürlich riesig. Nils hatte nun die Chance mit einem Sieg das Spiel zu beenden. Der 13-Jährige spielte gegen den Spitzenspieler der Gäste befreit auf und gewann in knappen Sätzen mit 3:0!
Endstand 8:3!
Eine tolle Leistung im entscheidenden Spiel vom jungen Team!
Somit kann die Mannschaft für eine weitere Saison in der Landesliga planen.


Wie erwartet keine Chance hatte unsere 3. Damenmannschaft beim Relegationsspiel um den Aufstieg in die Verbandsoberliga. Vivien, die ihren 1. TT-Wettkampf überhaupt bestreite, war mit 25 Jahren die mit Abstand älteste Spielerin des Blutjungen Teams. Denn neben ihr spielten Annelie (8 Jahre), Luisa (9 Jahre) und Leonie (12 Jahre). Am Ende konnte das Quartett gegen Petershagen keinen Satz gewinnen. Aber damit hatte im Vorfeld auch keiner gerechnet. Die Chance ist aber weiterhin da, das unsere 3. Damenmannschaft als Nachrücker in die Verbandsoberliga rutschen könnte. Die sympathischen Damen aus Petershagen, bei denen in dieser Saison ja u.a. unsere Sophia erste Wettkampferfahrung im Damenpunktspielbetrieb sammelte, haben somit den Klassenerhalt sicher. Herzlichen Glückwunsch!

Neben den Relegationsspielen fanden auch die Kreisranglisten am vergangenen Wochenende statt. 
Während unsere allerbesten Nachwuchsspieler, Chiara, Alina, Johann, Matti, Louis, Nils und Johannes auf einen Start beim Nachwuchs verzichteten, bzw. aufgrund der parallelen Relegationsspiele verzichten mussten, gingen immerhin noch 14 Nachwuchsspieler von uns an den Start. 
Bei den C- und B-Schülerinnen waren nur Spielerinnen von uns gemeldet. Deshalb trugen wir diese Ranglisten am Freitag beim Training aus. 
Bei den C-Schülerinnen setzte sich Luisa vor Annelie und Pia durch.
Anders lief es bei den B-Schülerinnen. Hier revanchierte sich Annelie bei Luisa und gewann diese Rangliste. 3. wurde Emelie vor Pia.
Die anderen Ranglisten fanden am Samstag in Werneuchen statt.
Hier waren bei den A-Schülerinnen und Mädchen Sophia, Michelle, Leonie und Anja aus Werneuchen die einzigen Starterinnen. Bei den A-Schülerinnen gewann Michelle knapp gegen Sophia. Leonie belegte den 3. Platz. Bei den Mädchen revanchierte sich dann Sophia mit einem knappen Sieg über Michelle. Hier siegte als Sophia vor Michelle und Leonie. 
Bei den C-Schülern gewann Jermain ohne Satzverlust die Rangliste. Nicht ganz zum Sieg reichte es für ihn bei den B-Schülern. Hier wurde er Zweiter.
Die A-Schüler-Rangliste gewann Max vor Malte. Nur knapp den 3. Platz verpasst haben Joshua und Collin. Beide scheiterten am schlechteren Satzverhältnis gegenüber dem Drittplatzierten.
Bei den Jungen konnte Max mit richtig tollen Ergebnissen überraschen. Er wurde am Ende starker 3.!
Wichtige Erfahrungen sammelten Richard und Felix. Somit stellten wir insgesamt 6 von 8 möglichen Ranglistensiegern! Herzlichen Glückwunsch Kinder!

Noch erfolgreicher waren wir am Sonntag bei den Damen und Herren.
Hier spielten von uns 4 „Frauen“ und 11 Herren.
6 der besten 7 Herren kamen am Ende vom TTC Finow. 
So sicherte sich überraschend Thomas den 1. Platz. Er war Spiel- und Satzgleich mit Louis. Somit mussten die Bälle entscheiden. Und da hatte Thomas den hauchdünnen Vorsprung von einem Ball!
Louis wurde dementsprechend starker 2.! Nur 2 Sätze schlechter war Benny, der somit den guten 3. Platz belegte. Auf Platz 4 folgte Sascha Kiank aus Bernau. Dahinter kamen dann Johannes, Nils und Jojo auf den Plätzen 5, 6 und 7.
Einen sehr starken 10. Platz erspielte sich Max. Einen guten 20. Platz belegte Malte. 25. Wurde Alec, 33. Marcel und 34. Burkhard. 
Während bei den Herren gleich 35 Teilnehmer starteten, blieb es bei den Damen leider bei den 4 Finowerinnen. Wieder einmal war hier Sophia die beste. Hinter ihr folgten Michelle und Luisa, die überraschend das erste Mal Leonie schlagen konnte.
Am Ende holten wir also alle Pokale bei den Damen und Herren nach Finow! Starke Leistung!
Ausrichter der Damen/Herren-Rangliste waren übrigens wir. Hier gilt ein Dank an Annie die sich spontan Anbot bei der Turnierleitung zu helfen und dies dann zum größten Teil allein meisterte!


Ein Höhepunkt ihrer bisherigen TT-Karriere fand für 3 TTC-Nachwuchsspieler fand am Samstag in Hohen Neuendorf statt. Dort waren sie nämlich Teilnehmer am Landesfinale der Minimeisterschaft. Pia, Emelie und Elias trainierten lange auf dieses Turnier hin und wollten dort nun ihre besten Leistungen abrufen. Und dies gelang ihnen auch tatsächlich. 
Pia konnte 2 Einzel in der Gruppe gewinnen, und war damit schon sehr zufrieden und glücklich. Emelie gewann gleich 4 Spiele und war somit fürs Halbfinale qualifiziert. Hier war dann allerdings die spätere Siegerin eine Nummer zu groß. Was bleibt ist aber ein richtig toller 3. Platz für Emelie!
Ungeschlagen Gruppensieger wurde Elias in seiner Gruppe. Nach einem 3:1 Halbfinalerfolg, stand er plötzlich im Finale! Hier ging es nun darum zu ermitteln wer der beste „TT-Anfänger“ des Landes Brandenburgs ist. Der Sieger des Spiels hat sich automatisch auch für das Bundesfinale qualifiziert.
Dementsprechend groß war die Aufregung bei Elias. Trotzdem zeigte er auch im Finale richtig tolles Tischtennis und war erst im Entscheidungssatz unterlegen! Am Ende belegte Elias einen richtig starken 2. Platz! Herzlichen Glückwunsch an die 3 Minis zu diesen tollen Leistungen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten