Mittwoch, 12. Dezember 2018

19 Medaillen für unsere Nachwuchsasse bei der Landesmeisterschaft!

Mitten in der schönsten Zeit des Jahres stand für viele Nachwuchsspieler unseres Vereins das schönste Turnier des Jahres an.
Denn auch wenn noch viele weitere Höhepunkte auf überregionaler Ebene folgen, ist die Nachwuchs Landesmeisterschaft Jahr für Jahr etwas ganz Besonderes.
Denn hier können all unsere Leistungssportler sowie auch die besten Breitensportler gemeinsam antreten.

So waren insgesamt 17 Nachwuchsasse des TTC, 11 davon sogar in zwei Altersklassen, für das Turnier qualifiziert.
Mit Franzi hätte es auch fast eine 18. Nachwuchsspielerin geschafft, doch sie rutschte als 1. Ersatzspielerin leider nicht mehr ins Teilnehmerfeld hinein. Ebenfalls vergeblich gehofft auf eine Absage hat Emelie bei den B-Schülerinnen. Sie konnte sich zwar für die Landesmeisterschaft der A-Schülerinnen qualifizieren, doch schaffte es bei den B-Schülerinnen aufgrund unglücklicher Umstände nur auf den 1. Ersatzplatz. Absagen musste leider seinen Start bei den B-Schülern, unser jüngster männlicher Starter, Jermain.
Er hatte leider einen schlimmen Fahrradunfall, bei dem er sich den Oberschenkel so stark verletzt hatte, das dieser genäht werden musste. Trotzdem wollte er unbedingt trotz des Handicaps bei den C-Schülern antreten. Ein Start bei den B-Schülern machte so leider keinen Sinn und wäre nur unnötig gefährlich.

Die Anfahrt nach Cottbus erfolgte vom Großteil unserer Delegation bereits am Freitag Nachmittag und Abend, damit es am Samstag halbwegs ausgeschlafen in die Halle gehen konnte.
Mit insgesamt 15 Nachwuchsspielern ging es dann in den 1. Turniertag, an dem die C-Schüler/innen und A-Schüler/innen spielten.
Hier traten bei den C-Schüerinnen Annelie, Pia und Luisa für uns an.
Pia spielte leider etwas unter ihren Möglichkeiten und konnte so keines ihrer zwei Gruppenspiele für sich entscheiden. Für die 9-jährige ist dies aber kein Beinbruch. Schließlich kann sie im nächsten Jahr erneut in der Altersklasse antreten und zeigen was sie kann.
Annelie und Luisa bestätigten ihre Setzungen als Gruppenköpfe und gewannen jeweils souverän ihre zwei Gruppenspiele.
Auch ihre Gegnerinnen im Achtelfinale konnten sie noch sicher bezwingen.
Im Viertelfinale traf Annelie dann auf die starke Nele Brusgatis aus Königs Wusterhausen. Leider war ihr hier kein Satzgewinn vergönnt, so das sie sich nach einem 0:3 aus dem Turnier verabschieden musste. Luisa jedoch konnte ihre Viertelfinalaufgabe gegen Nina Prüßing souverän meistern und zog somit ins Halbfinale ein. Ihre Setzung hatte sie somit bestätigt und an mehr wurde erstmal auch nicht gedacht. Denn ihre nächste Gegnerin war mit Cosima Müller die an 1 gesetzte C-Schülerin, die Luisa bisher noch nie bezwingen konnte.
Doch diesmal sollte es anders kommen. Nach 4 sehr starken Sätzen hatte Luisa die Königs Wusterhausenerin tatsächlich bezwungen und ist somit ins Finale eingezogen! Dort wartete die gut bekannte Anne Dembour auf sie, gegen die sie schon sowohl erfolgreiche als auch nicht so erfolgreiche Spiele gehabt hat.
Bestens eingestellt von ihrem Coach Annie lieferte sie sich mit der Hohen Neuendorferin ein spannendes Match. Trotz erster Tränen nach 1:2 Rückstand, behielt Luisa die Nerven und entschied die nächsten zwei Sätze für sich. Die Sensation war somit perfekt und die Freudentränen bei Annie sowie einigen anderen Finowern zeigten, wie sehr der trainingsfleißigen 10-jährigen dieser Sieg gegönnt wurde.
Das war ein großartiges Turnier von Luisa. Herzlichen Glückwunsch an unsere aktuell jüngste Landesmeisterin!

Im Doppel konnte Pia mit ihrer Partnerin immerhin das Achtelfinalspiel für sich entscheiden. Im Viertelfinale waren sie dann gegen Kölling/Törok chancenlos.
Annelie und und Luisa zogen ohne Mühe ins Halbfinale ein, doch dort war dann die Paarung Brusgatis/Müller etwas zu stark für unser Duo.
Mit Bronze im Doppel können aber beide gut leben. :)

Bei den C-Schülern ging nur Jermain an den Start. Denn unsere neue Jungs-Generation ist gerade noch im Aufbau und wird sicherlich in den nächsten Jahren bei den C-Schülern mitmischen können.
Nun musste Jermain für uns allein die Fahne hochhalten. Und das machte er trotz (oder gerade wegen!?) seiner Bewegungseinschränkung sehr souverän. In den 4 Spielen bis zum Halbfinale gab er lediglich einen Satz ab. Dort ging er dann als Außenseiter ins Spiel gegen den späteren Landesmeister Hanisch und verlor relativ chancenlos mit 0:3. Doch Bronze ist ein tolles Ergebnis für den 10-jährigen.
Im Doppel gewann er zusammen mit seinem Stahnsdorfer Kumpel Shola die Silbermedaille.
Somit hat sich der mutige Start trotz Verletzung für Jermain sehr gelohnt!

Parallel zu den C-Schüler/innen spielten ja auch die A-Schüler/innen.
Da waren wir mit insgesamt 11 Spieler/innen vertreten.
Leonie, Chiara, Sophia, Emelie und Michelle gingen mit recht unterschiedlichen Zielstellungen ins Turnier der A-Schülerinnen. Während Emelie schon froh war dabei sein zu dürfen, wollte Leonie mit dem Viertelfinaleinzug gerne ihre Setzung bestätigen, Chiara ihren Titel verteidigen und Sophia sowie Michelle gerne mindestens die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.
Emelie konnte wie erwartet kein Spiel gewinnen, aber schaffte es trotzdem sich gegen die um einiges stärkeren Konkurrentinnen sehr gut zu verkaufen und viel Spaß zu haben. :)
Leonie spielte in der Gruppe sehr gutes Tischtennis und setzte sich relativ deutlich in beiden Spielen durch. Im Achtelfinale wartete auf sie dann mit Laura Marquardt eine ähnlich starke Gegnerin. Leonie spielte stark, doch ihre Gegnerin leider noch einen Tick stärker, so das sich Leonie im 5. Satz geschlagen geben musste. Ihre Enttäuschung das Viertelfinale verfehlt zu haben war anschließend natürlich groß. Doch im nächsten Jahr wird sie nochmals in der Altersklasse spielen und vielleicht ja denn noch etwas weiter vorstoßen können.
Chiara, Michelle und Sophia zogen ohne große Probleme bis ins Halbfinale vor.
Auch dort zeigte Chiara eine souveräne Leistung gegen Gutschmidt und zog ins Finale ein.
Im anderen Halbfinale mussten wieder einmal Michelle und Sophia gegeneinander spielen. Hier entschied diesmal Michelle das Duell für sich und traf somit im Finale auf Chiara.
Hier hatte Kiki 2,5 Sätze das Spiel im Griff, ehe sie plötzlich etwas nervöser wurde und Michelle frei aufspielte. So gelang der 12-jährigen ein Satzgewinn und auch eine 5:0 Führung im 4. Satz. Doch Chiara fing sich nun wieder und entschied den Satz und damit auch das Spiel für sich.
Somit ist Chiara zum 4. und letzten Mal Landesmeisterin in der Altersklasse A-Schülerinnen geworden.
Eine unglaubliche Bilanz! Einfach der Wahnsinn Kiki!
Herzlichen Glückwunsch!
Im Doppel konnten unsere Paarungen Sophia/Michelle und Chiara/Leonie jeweils ohne Satzverlust bis ins Finale vordringen.
Dort setzte sich dann überraschend deutlich das eingespielte Doppel Sophia und Michelle mit 3:0 durch. Emelie war mit ihrer Partnerin Josy aus Vetschau nach überraschender 1:0 Satz und 4:0 Punkt-Führung doch noch klar im Achtelfinale ausgeschieden.

Bei den A-Schülern starteten Max, Matti, Malte, Louis, Jojo und Nils für uns.
Louis, Jojo, Nils und Matti hatten alle das Ziel eine Medaille zu gewinnen. Das es aber schwer wird das alle 4 ihr Ziel erreichen, war von vornherein klar.
Max und Malte hatten sich als vorsichtige Zielstellung das Achtelfinale genommen.
Max schaffte dies auch tatsächlich. Nach einer deutlichen Niederlage gegen Fischer, konnte er mit 3:0 über Guthmann, der am Sonntag Landesmeister der B-Schüler geworden ist, gewinnen. Knackpunkt war dabei der 1. Satz den er nach vielen Satzbällen von Guthmann mit 17:15 für sich entscheiden konnte. Anschließend spielte er locker und befreit sein bestes Tischtennis.
Davon war Malte leider etwas entfernt.
Er war zu sehr verkrampft und blieb erst gegen Hegen chancenlos und konnte leider auch im 2. Einzel gegen Welke nicht sein volles Potenzial abrufen. Hätte er im 2. Satz seine 8:6 Führung genutzt, wäre vielleicht noch etwas mehr als das 0:3 drin gewesen.
Nils, Jojo, Matti und Louis meisterten ihre Gruppen jeweils ohne Satzverlust und zogen ins Achtelfinale ein.
Hier setzten sich Nils und Matti genauso wie Jojo, der gegen Max ran musste, deutlich durch.
Louis hatte gegen Welke anfangs große Probleme. Den 1. Satz verlor er klar und auch im 2. Satz war lange Zeit alles offen, ehe er diesen mit 12:10 gewinnen konnte. Nun hatte Louis alles im Griff und gewann die Sätze 3 und 4 klar.
Im Viertelfinale konnte Jojo mit 3:1 gegen Janne Richter gewinnen, während Matti beim 3:2 über Pit Fischer schon etwas mehr Mühe hatte.
Leider nicht durchsetzen konnten sich Louis und Nils. Der 14-jährige Nils hatte leider keine Chance gegen den gleichaltrigen Hegen. Der 12-jährige Louis nutzte die Chancen die er gegen Gehrke hatte leider nicht und verlor mit 1:3.
Anschließend war dann Jojo gegen Hegen und Matti gegen Gehrke gefordert.
Beide hatten durchaus ihre Chancen, doch verloren jeweils am Ende mit 1:3.
Da hatten sie sich etwas mehr vorgenommen. Doch der 3. Platz für beide ist trotzdem sehr ordentlich.
Im Doppel führten Max und Malte gegen die Paarung Lehmann/Schulze schon klar mit 2:0 und verloren am Ende doch noch mit 2:3. Dafür zogen Jojo/Louis und Nils/Matti relativ ungefährdet ins Halbfinale ein.
Hier machten Jojo und Louis ein richtig starkes Spiel gegen René und Fabi. Rückblickend kann man sagen es war das vorgezogene Finale. Leider waren am Ende die beiden Einzelfinalisten im 5. Satz im Vorteil und mussten somit im Finale gegen Matti und Nils ran, die ihr Halbfinale deutlich gewannen. Matti und Nils spielten zwar gut mit, doch konnten leider nicht die entscheidenden Akzente setzen, so das am Ende das Spiel mit 3:0 an die Favoriten ging.
Silber für Matti und Nils und Bronze für Jojo und Louis ist trotzdem sehr gut.
Somit konnten wir am Samstag 3x Gold, 3,5x Silber und 6x Bronze gewinnen.
Eine gute Bilanz für den 1. Tag, auf die wir am Abend beim gemeinsamen Abendessen anstoßen konnten.

Top motiviert gingen dann 12 Nachwuchsasse in den 2. Tag der Landesmeisterschaften.
Bei den B-Schülerinnen vertraten uns Sophia, Michelle, Annelie und Luisa.
Emelie war als 1. Ersatzspielerin auch noch vor Ort und hoffte das sie noch ins Feld rein rutscht, doch leider geschah dies nicht.
Während Annelie in ihrer Gruppe leider kein Spiel gewinnen konnte, verkaufte sich Luisa sehr gut. Nach einem klaren Sieg über Nina Prüßing machte sie ein unglaublich starkes Spiel gegen Jolie Kleinert.
Bei 1:1 und 10:6 sah es schon sehr gut für Luisa aus. Doch leider verlor sie noch diesen Satz und war dann auch im 4. Satz mit 10:12 unterlegen. Trotzdem ein sehr starkes Spiel von Luisa gegen die spätere Bronzemedaillengewinnerin!
Im Achtelfinale konnte sie dann mit Friederike Jahn noch eine weitere Bronzemedaillegewinnerin ärgern. Doch am Ende verlor sie auch das Spiel mit 1:3.
Michelle und Sophia hatten wie erwartet keine Probleme bei den B-Schülerinnen. Sie gaben bis zum Finale jeweils keinen einzigen Satz ab und lieferten sich dort dann ein packendes Duell.
Nachdem Michelle den 1. Satz gewann, lag sie auch im 2. Satz deutlich vor, ehe Sophia getrieben durch ihren Kampfgeist, diesen Satz noch mit 11:9 für sich entschied. Im 3. Satz hatten dann wieder Michelle die Nase vorn. Doch Sophia gab nicht auf und gewann den 4. Satz deutlich.
Im 5. Satz lag dann Michelle bereits deutlich mit 9:5 vorne. Aber Sophia, der man gut ansah das sie diesen Titel unbedingt möchte, glich zum 9:9 aus. Nun punktete allerdings Michelle wieder, ehe Sophia zum 10:10 ausglich. Nach einem weiteren vergebenen Matchball beim 11:10, konnte Michelle dann ihren 3. Matchball nutzen und mit 13:11 den 5. Satz gewinnen.
Die Enttäuschung bei Sophia war natürlich groß und die Freude bei Michelle erstmal leider nur relativ klein, da sie mit ihrer Freundin schon ziemlich mit litt.
Im Doppelwettbewerb konnten sich beide zusammen ohne Satzverlust im ganzen Turnierverlauf durchsetzen.
Annelie und Luisa verabschiedeten sich im Viertelfinale nach einem knappen 0:3 gegen Schramm/Kleinert.

Da Jermain seinen Start aufgrund der Verletzung bei den B-Schülern absagen musste, hatten wir in dieser Altersklasse in diesem Jahr leider keinen Starter.
Bei den Mädchen, das lange Zeit unser Spezialgebiet war, sind nun unsere starken 1998er bis 2000er Jahrgänge dem Nachwuchsbereich entwachsen.
Mit Chiara, Alina und Leonie hatten wir immerhin 3 Starterinnen in dieser Altersklasse.
Während Chiara und Alina keine Probleme in der Gruppe hatten, konnte Leonie immerhin den 2. Platz belegen.
Gegen Lea Haupt war dann im Achtelfinale allerdings Endstation.
Alina und Chiara meisterten ihre Achtelfinalaufgaben souverän.
Im Viertelfinale scheiterte Alina dann leider knapp mit 2:3 an die an 2 gesetzte Gerloff.
Alina, die unbedingt eine Einzelmedaille gewinnen wollte, war anschließend natürlich enttäuscht.
Dafür lief es für ihre Freundin Chiara besser. Sie siegte ungefährdet im Viertelfinale und musste anschließend im Halbfinale gegen ihre Dauerkonkurrentin Lisa alles geben um nach 5 umkämpften Sätzen erfolgreich zu sein. Nach diesem hart erkämpften Sieg, lief das Finale gegen Lea brilliant. Chiara zeigte eine Top-Leistung und gewann deutlich mit 3:0 gegen die Cottbuserin.
Somit konnte Chiara nach dem Landesmeistertitel bei den A-Schülerinnen auch den Titel bei den Mädchen gewinnen! Tolle Leistung Kiki!
Auch im Doppel nahm sie noch einen Landesmeistertitel mit.
Denn hier gewann sie zusammen mit Alina in einem sehr ansehnlichen Finale mit 3:1 gegen Lisa und Lea. Leonie konnte zusammen mit ihrer Partnerin Antonia aus Werneuchen das Achtelfinale klar gewinnen, ehe sie im Viertelfinale nach drei knappen Sätzen leider den kürzeren zogen.













Insgesamt 5 Starter hatten wir bei den Jungs.
Hier versuchten Johann, Nils, Matti, Louis und Jojo ihr Glück.
Positiv war das alle 5 den Sprung aus der Gruppe hinaus ins Achtelfinale schafften.
Matti konnte beide Gruppenspiele nach jeweils großen Kampf gewinnen und wurde somit Erster.
Nils verlor diesmal nach starker Leistung nur knapp 2:3 gegen René und gewann deutlich gegen Hoffmann. Jojo musste sich nach 5 Sätzen dem späteren Landesmeister Bachmann geschlagen geben, doch gewann ebenso in 5 Sätzen gegen Ulrich. Louis verlor deutlich gegen Tenschert, doch gewann klar gegen Sabrowski. Johann merkte man seinen Trainingsrückstand an, doch er gewann trotzdem beide Einzel sehr knapp.
In der KO-Phase gab es bereits im Achtelfinale viele umkämpfte Spiele.
Matti gewann 3:1 gegen Bulla, Jojo durfte sich über ein überraschend deutliches 3:0 gegen Wittke freuen und Johann gewann mit gleichen Ergebnis gegen Eckstädt.
Leider nicht ganz gereicht hat es für Louis. Er war bereits im 5. Satz mit 8:4 gegen Hegen in Führung, doch spielte dann zu passiv, so das der Landesmeister der A-Schüler den Satz und somit das Spiel noch gewinnen konnte. Nils lieferte sich einen tollen fight mit Marc Tenschert, doch unterlag letztendlich in 4 Sätzen.
Matti, Jojo und Johann hatten somit noch eine Chance auf eine Medaille.
Doch nutzen konnte diese Chance leider keiner der drei.
Alle waren mit 1:3 unterlegen.
Matti musste die Spielstärke von Flehmer einfach anerkennen, Jojo konnte gegen Hegen leider nicht über sich hinaus wachsen und bei Johann merkte man gegen den sicheren Gehrke dass ein Mal Training in 3 Monaten einfach zu wenig ist.
Somit konnten wir bei den Jungen leider keine Einzelmedaille gewinnen.
Im Doppel sah es für Louis und Jojo nachdem 3:0 im Achtelfinale gegen Fischer/Bulla, auch im Viertelfinale gegen die Favoriten Hegen/Bachmann sehr gut aus. Denn auch hier führten sie mit 2:0, doch konnten das Spiel leider nicht ins Ziel bringen. Somit verpassten sie leider knapp eine Doppelmedaille.
Für Nils und Matti kam das Aus sogar schon im Achtelfinale gegen die starke Barnimer Rechts/Links-Kombination Kiank/Juckel.
Nur für Johann lief es zusammen mit dem Vetschauer Wittke sehr gut. Sie agierten erstmals zusammen und gewannen nicht nur ihr Viertelfinale, sondern auch das Halbfinale.
Auch im Finale zeigten sie eine richtig tolle Leistung. Doch am Ende konnte sich die Paarung Tenschert/Gehrke über den verdienten Sieg im 5. Satz freuen.
Die halbe Silbermedaille im Doppel war also unsere einzige Medaille bei den Jungen.

Ingesamt haben wir bei dieser Landesmeisterschaft folgende Medaillenbilanz:
7x Gold
5x Silber
6x Bronze

Auch in diesem Jahr mal wieder eine sehr starke Ausbeute unserer Delegation.
Wir waren zwar schon besser, doch die Konkurrenz schläft ja nicht. ;)
Danke an alle 7 Betreuer die neben unseren zwei Trainern Claudi und Johannes die Kinder toll von der Umrandung aus unterstützen.
Schön wäre es, wenn noch mehr Sportfreunde unsere Trainer auch beim täglichen Training unterstützen könnten. Hier gibt es zumindest beim Breitensport und im Anfängerbereich noch viel Bedarf.
Mit einem größeren Trainerteam ist auf jeden Fall in den nächsten Jahren ein noch erfolgreicheres Abschneiden möglich.

Nach der Landesmeisterschaft gab es nun am Montag für die Leistungssportler erstmal trainingsfrei, bevor sie am Dienstag vor der Linse des Regionalsenders ODF, wieder an den Tischen standen.
Nach der Weihnachtsfeier am kommenden Dienstag geht es dann für unseren Nachwuchs in die verdiente Weihnachtspause.



Keine Kommentare:

Kommentar posten