Mittwoch, 16. Dezember 2015

Landesmeisterschaft 2015 - Das war unser Turnier!

Geschafft! Mal wieder liegt eine anstrengende LEM hinter uns.

Unsere 17 Teilnehmer an der LEM 2015: Lea Louis, Chantal, Johannes, Annie,
Luca, Klaus-Dieter, Leonie, Moritz, Michelle, Nils, Marie, Sophia, Chiara,
Isabell, Carolin, Tom, Johann
Bereits vor einigen Monaten begann die Organisation der Unterkünfte, Viele Wochen wurde gezielt darauf hin trainiert und nun sind sie bereits wieder vorbei.
Die Landes- meisterschaften 2015!
Insgesamt 17 Spieler, 12 Coaches und knapp 20 Eltern und Geschwister unserer Teilnehmer erlebten ein unglaublich erfolgreiches Wochenende für den TTC!


Bereits am Freitag trat ein teil unserer Delegation, die Reise ins ca. 150 Kilometer entfernte Luckau an.
Der Rest machte sich zur frühen Morgenstund am Samstag auf den Weg.
In Luckau angekommen durften sich unsere 10 Spieler die am Samstag aktiv waren, einen Tisch zum einspielen teilen.
Bei 96 Startern und 12 Tischen ist schon das Einspielen eine Herausforderung.
Überpünktlich, um 9.20 Uhr, startete dann der 1. Turniertag in der schon fast überfüllten Sporthalle, die den Namen "An der Schanze" trägt.


Unsere Jüngsten starteten am Samstag bei den C-Schüler/innen.
Dies waren Lea, Leonie, Sophia, Michelle, Luca, Louis und Johannes.
Für Lea, Leonie und Johannes war es das 1. mal bei einer Landesmeisterschaft.
Die erst 7-Jährige Lea zeigte sich in ihrem 1. Gruppenspiel noch sehr aufgeregt aber auch entschlossen und motiviert.
Mit ihrer 3 Jahre älteren Gegnerin aus Vetschau konnte sie toll mithalten und viele Punkte erzielen. Immerhin einen Satz konnte sie schon für sich entscheiden, alle anderen Sätze gingen äußerst knapp mit 11:9 an die Spreewälderin.
Trotz der Niederlage ging unsere immer fröhliche Lea motiviert ins 2. Gruppenspiel.
Gegen die ebenfalls knapp 3 Jahre ältere Vivian Torlak vom ESV Kirchmöser, machte Lea ein tolles Spiel. Zwar gelang ihr diesmal kein Satzgewinn, aber von den Ballwechseln her war es schon richtig tolles Tischtennis was die 7-Jährige für ihr Alter zeigte.
Somit war für Lea wie erwartet nach der Gruppenphase der Einzelwettbewerb schon vorbei.
Unsere andere Debütantin Leonie ist mit ihren 10 Jahren schon etwas weiter. Die Breitensportlerin schaffte es durch tolle 3:1 Siege über die starke Cottbuserin Kleinert und der Lindenbergerin Rutz die Gruppe zu gewinnen.
Relativ mühelos gewann sie auch ihr Achtelfinale gegen die Hohen Neuendorferin Kathleen Held mit 3:0 und fand sich somit plötzlich schon im Viertelfinale wieder.
Dort wartete die gesetzte Anna-Lena Irmler auf unsere 10-Jährige.
Nachdem Leonie den ersten Satz überraschend gewinnen konnte, entschied die gegenüber stehende Geltowerin leider die nächsten 3 Sätze für sich. Doch Leonie hat sich sehr gut verkauft und sich unter die besten 8 C-Schülerinnen unseres Bundeslandes gespielt. Für die Breitensportlerin, die nur 1x die Woche in unserer Breitensportgruppe trainiert, ein riesen Erfolg!
Als Favoriten ins Turnier starteten unsere Leistungsträger der kleinen Leistungssportgruppe Michelle und Sophia. Wie erwartet marschierten sie ohne Probleme und ohne Satzverlust bis ins Finale.
Dort standen sie sich dann wieder einmal gegenüber.
Überraschend deutlich konnte die 8-Jährige Sophia das Duell gegen unsere 9-Jährige Michelle diesmal mit 3:0 für sich entscheiden.
Nachdem Michelle vor Sophia die Verbandsrangliste gewonnen hatte, darf sich Sophia nun also Landesmeisterin nennen!
Ein toller Erfolg unseres Juwels! Doch auch der Vizelandesmeistertitel von Michelle kann sich natürlich sehen lassen!
Herzlichen Glückwunsch an Michelle und Sophia!

Im Doppelwettbewerb zeigten Lea und Leonie eine tolle spielerische und kämpferische Leistung. Für beide war es das erste Doppel überhaupt in einem richtigen Wettkampf. Sichtlich unerfahren und nervös starteten sie ins Achtelfinale. Nach langen Kampf, Zittern und Bangen entschied unser, vom Größenverhältnis ungleiches, Duo das Spiel gegen Kolow/Kretschmar in der Verlängerung des Entscheidungssatzes für sich. Im Viertelfinale sollte die Aufgabe mit dem gesetzten Duo Irmler/Lehmann schon um ein vielfaches größer werden.
Gegen die späteren Vizelandesmeister war trotz guter Leistungen nichts drin und so verabschiedeten sich die beiden aus dem Turnier. Aber auch hier sei erwähnt dass das Viertelfinale für beide eine tolle Leistung ist.

Unser anderes Duo, bestehend aus Sophia und Michelle, war klarer Favorit auf den Landesmeistertitel im Doppel.
Auf dem Weg zum Titel bestätigten sie in ihren 3 Spielen mit insgesamt 99:38 Punkten ihre Leistungsstärke und gewannen erstmals den Landesmeistertitel im Doppel.
Herzlichen Glückwunsch!

Auch bei den männlichen C-Schülern durften wir uns zum Ende des Turnieres über ein Doppeltitel freuen. Doch fangen wir mal in der Einzel Gruppenphase an.
Johannes und Louis gingen durch ihre tollen Leistungen in der Verbandsrangliste als "Gruppenköpfe" ins Turnier.
Wie erwartet konnten beide ihre Gruppe gewinnen, mussten dafür aber auch ordentlich kämpfen.
Unsere Landesmeisterin Sophia, Vizelandesmeister Louis
und Viertelfinalist Johannes beim pausieren. :)
Luca hatte leider nicht seinen besten Tag erwischt. Nach zwei 0:3 Niederlagen war für ihn das Turnier schon beendet. Da hatte sich unser 10-Jähriger bei seiner 2. Landesmeisterschaftsteilnahme eigentlich etwas mehr vorgenommen.
Im Einzel-Achtelfinale konnte sich Louis klar und Johannes in einem 5-Satz-Krimi durchsetzen. Somit waren beide nun schon unter den letzten 8.
Hier war für Johannes auch gegen den späteren Landesmeister, Matti Klein, schluss. Ohne Satzgewinn aber mit tollen Ballwechseln verabschiedete sich der 10-Jährige aus dem Turnier.
Louis wollte noch etwas weiter. Mindestens der Finaleinzug war sein Ziel und das schaffte der noch 9-Jährige auch ohne Probleme.
Im Finale lieferte er sich mit Matti Klein einen tollen Fight. Letztendlich hatte im Duell der beiden Verbandsligaspieler der 10-Jährige aus Cottbus das bessere Ende für sich.
Mit der gewonnen Silbermedaille kann unser Kämpfer aber durchaus zufrieden sein.
Die besten Ballwechsel des tollen Finales könnt ihr euch hier anschauen:

LEM C-Schüler Finale
Hier könnt ihr euch ein paar Eindrücke vom spannendsten und meist umkämpften Finale des gestrigen Tages machen. Die beiden C-Schüler Matti Klein (STV Germania Neuendorf) und Louis Bath (TTC Finow Eberswalde) machten beide ein tolles Spiel. :)
Posted by TTVB - Tischtennis-Verband Brandenburg on Sonntag, 13. Dezember 2015



Im Doppelwettbewerb erreichten Johannes und Luca nach einem tollen 4-Satz-Sieg über Dreesbeimdiecke/Federmann das Viertelfinale. Hier war leider gegen die gut bekannten Gegner aus Prenzlau und Leegebruch Endstation.
Etwas weiter ging es für Louis mit seinen Partner Matti Klein.
Ohne Satzverlust konnten die beiden quirligen Blondschöpfe das Turnier gewinnen! Somit ist Louis immerhin Landesmeister im Doppel. :)
Glückwunsch Louis.

Ebenfalls am Samstag fand die Landesmeisterschaft der A-Schüler/innen statt.
Dort waren wir zwar vertreten aber von der Masse her sehr dünn besetzt.
Mit Chiara bei den A-Schülerinnen sowie Tom und Johann bei den A-Schülern hatten wir "nur" 3 Starter.
Diese waren dafür umso erfolgreicher.
Unsere 11-Jährige DTTB-Kaderspielerin hatte sich sehr gut auf´s Turnier vorbereitet und gewann all ihre 6 Turnierspiele gegen die bis zu 3 Jahre älteren Gegnerinnen OHNE Satzverlust!
Besonders das Finale gegen ihre ähnlich stark einzuschätzende Freundin Alina war ein großartiges Spiel von Chiara.
Herzlichen Glückwunsch zum Landesmeistertitel bei den A-Schülerinnen Chiara!


Zusammen mit Alina wollte sie auch im Doppel den Landesmeistertitel holen. Doch nach sicheren Siegen im Viertel- und Halbfinale erwies sich im Finale das gut eingespielte Cottbuser Duo Haupt/Wolschina als ein Tick zu stark an diesem Tag.
Somit konnten die beiden B-Schülerinnen immerhin die Silbermedaille bei den A-Schülerinnen gewinnen.

Bei den A-Schülern gingen Johann und Tom mit guten Vorzeichen ins Turnier.
Denn während Johann unangefochten an Position 1 gesetzt war, schaffte es Tom durch eine gute Landesbereichsmeisterschaft auf die Position 3 der Setzliste.
Doch für den 12-Jährigen war es trotzdem alles andere als ein leichtes Unterfangen seine Setzposition auch zu bestätigen. Doch durch tolle Leistungen und einem gut Coach an seiner Seite schaffte er es durchweg mit 3:1 Siegen bis ins Halbfinale. Hier wartete der 2-Jahre ältere und sehr stark einzuschätzende Jannis Flehmer auf unseren Landesligaspieler. Nachdem Tom den 1. Satz überraschend deutlich gewinnen konnte, stellte sich der Roskower besser auf unseren Spitzenspieler der 1. Schülermannschaft ein und gewann die nächsten 3 Sätze verdient, aber auch mit etwas Fortune auf seiner Seite.
Hatte Platz 1 immer fest im Blick: Johann Toll
Für Tom bleibt somit eine tolle Bronzemedaille bei den A-Schülern! :)
Für Johann war ganz klar Gold das Ziel. Und dieses Ziel erreichte unser 14-Jähriger Verbandsoberligaspieler auch ohne Probleme. In seinen 6-Turnierspielen blieb er ohne Satzverlust und darf sich somit absolut verdient Landesmeister in der Altersklasse bis 14 Jahre nennen.
Herzlichen Glückwunsch Johann! :)

Im Doppel hatten Tom und Johann das Ziel ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.
Nicht ganz mühelos aber letztendlich souverän, konnten sie auch dieses Jahr den Doppel-Titel nach Finow holen! Eine tolle Leistung unserer Jungs!

Mit jeweils 3 von 4 möglichen Titel aus den Einzeln und Doppeln konnten wir somit den 1. Wettkampftag abschließen. Eine unglaublich tolle Quote für unseren Verein!
Zu den zahlreichen Medaillen kam am Samstag auch noch ein Ehrenpokal für Leonie, den sie für ihre überraschend starke Leistung vom Verband bekommen hat.

Nach einem leckeren Abendessen in einem tollen Restaurant mit über 30 Finowern, gingen unsere Nachwuchsathleten erschöpft aber sehr zufrieden ins Bett.

Am Sonntag stand der 2. Wettkampftag an. Diesmal waren unsere B-Schüler und Jugendlichen gefordert.
Insgesamt 14 Spieler gingen am Sonntag für uns an den Start. Eine Zahl die in den nächsten Jahren, genauso wie auch die unglaublichen Erfolge am ganzen Wochenende, für uns nur schwer zu toppen sein wird.
Auf diesmal immerhin 2 Einspieltischen für unsere zahlreichen Starter, bereiteten sich unsere Nachwuchs-Asse gut auf den bevorstehenden Wettkampftag vor.

Mit dem scharfen Start um 9.30 Uhr gingen unsere 14 Teilnehmer ins Rennen um weitere Landesmeistertitel und Medaillen.

Bei den B-Schülerinnen vertraten uns ausschließlich Spielerinnen die am Vortrag schon bei den C-Schülerinnen aktiv waren. Dementsprechend hatten Leonie, Michelle und Sophia auch keine großen Ansprüche.
Für Leonie war diesmal das Turnier schon nach der Gruppenphase beendet. Nicht ganz so stark wie am Vortag, aber immer noch in guter Form präsentierte sich die 10-Jährige am Sonntag. Trotzdem reichte es nicht zu einem Gruppensieg. Gegen das Geburtstagskind aus Cottbus, Jolie Kleinert, gegen die Leonie am Samstag noch mit 3:1 gewonnen hatte, war sie diesmal deutlich unterlegen.
Das ist allerdings kein Beinbruch für unsere Breitensportlerin, die erst als Nachrückerin ins Turnier gerückt ist.
Ebenfalls nicht ganz optimal verlief die Gruppenphase für Michelle. Als gesetzter Gruppenkopf musste sich Michelle, der Materialspielerin Pohl geschlagen geben. Gegen die mit langer Noppe agierenden Frauendorferin konnte Michelle den Entscheidungssatz trotz einer zwischenzeitlich deutlichen Führung nicht für sich entscheiden.
Durch einen deutlichen Sieg im 2. Gruppenspiel zog unsere 9-Jährige als Gruppenzweite ins Achtelfinale ein. Hier wartete die spätere Landesmeisterin Florentine Schedler auf Michelle.
Michelle agierte klug und spielte tolle Bälle. Immerhin ein Satz konnte sie der 3 Jahre älteren Cottbuserin abnehmen.

Das Achtelfinal-Aus entspricht zwar nicht ganz der Setzung von Michelle, doch unzufrieden muss sie keines Weges mit ihrem Abschneiden bei den B-Schülerinnen sein.
Wiederholt sehr gute Leistungen zeigte Sophia am Sonntag.
Nach 2 deutlichen 3:0 Siegen in der Gruppenphase konnte die 8-Jährige die Achtel- und Viertelfinalspiele jeweils mit 3:1 für sich entscheiden.
Im Halbfinale wartete die 12-Jährige Nachwuchsspielerin des Cottbuser TT-Teams, Florentine Schedler, auf Sophia.
Unsere talentierte Nachwuchshoffnung machte eine riesen Spiel, zeigte eine ihrer stärksten Leistungen ihrer TT-Karriere, führte bereits mit 2:1, doch unterlag noch im 5. Satz gegen die sichere Lausitzerin .
Eine unglaublich tolle Leistung von Sophia! Bronze bei den bis zu 4-Jahre älteren B-Schülerinnen ist eine klasse Leistung! Herzlichen Glückwunsch!


Klasse Leistungen konnten Michelle und Sophia auch im Doppel abliefern.
Nachdem Leonie zusammen mit ihrer Partnerin aus Ludwigsfelde nach großen Kampf im Achtelfinale ausschied, zogen Michelle und Sophia ungefährdet ins Halbfinale ein. Dort warteten die unseren Mädels gut bekannten Kira Zippel und Antonia Fischer.
Mit einer tollen und sehr konzentrierten Leistung konnten sie das um einige Jahre ältere Duo mit 3:1 bezwingen und somit ins Doppelfinale einziehen.
Hier waren sie gegen die klar favorisierte Paarung Schedler/Specht Chancenlos und durften sich letztendlich über eine tolle Silbermedaille im B-Schülerinnendoppel freuen! :)

Bei den B-Schülern vertraten Nils, Louis und Tom unseren Verein.
Louis und Nils hatten bei ihrer ersten Teilnahme an der LEM der B-Schüler das Ziel sich so gut wie möglich zu verkaufen.
Da beide eine schwere Gruppe erwischt hatten, war ein Spielgewinn nur sehr schwer möglich.
Ein Bild mit Symbolcharakter: Oft waren die Bälle seiner
Gegner noch etwas zu schnell für Nils. Doch auch wenn der
Ball unerreichbar erschien, kämpfte er um jeden Ball.
Louis hatte mit dem Potsdamer Allround-Spieler Süßenbach zu kämpfen, gegen den er leider im 5. Satz verlor, und war anschließend auch gegen den talentierten Linkshänder aus Stahnsdorf, Toni Scholz, in 3 Sätzen unterlegen. Somit war für unseren 9 Jährigen das Turnier leider schon nach der Vorrunde beendet. Ähnlich lief es auch für Nils. Gegen den neuen Landesmeister der C-Schüler, Matti Klein, und dem spielstarken Ludwigsfelder Fabian Gehrke, war für unseren Breitensportler leider nichts zu holen. Immerhin konnte er die meisten Ballwechsel offen halten und in jedem Satz fleißig Punkte sammeln.
Mit einer etwas anspruchsvolleren Zielstellung ging Tom ins Turnier. Er wollte nachdem er bereits bei der Verbandsrangliste den 1. Platz belegt hat, nun auch endlich mal Landesmeister werden.
Er hatte nach seinen 2 Siegen in der Gruppe, in der Enrunde eine zugegebener Maßen für ihn sehr günstige Auslosung bekommen, so das er mit nur insgesamt einem Satzverlust im Achtel-, Viertel- und Halbfinale, ins Finale einzog. Dort wartete sein Dauerkonkurrent Wim Verdonschot auf unseren 12 Jährigen. Für Tom schon von der Psyche her kein einfaches Spiel, da er bereits in den letzten 2 Jahren jeweils im Finale gegen Wim verloren hat und auch bei der LEM vor 3 Jahren, damals noch bei den C-Schülern, im Finale unterlegen war. Sollte Tom diesmal nach 3 Vizemeistertiteln endlich den Landesmeistertitel gewinnen? Das Finale begann denkbar schlecht für den Rechtshänder.
Sein Gegner aus Falkensee konnte die ersten 2 Sätze für sich entscheiden, Doch Tom gab nicht auf und kämpfte sich ins Spiel. Mit tollen Ballwechseln konnte er den 3. und 4. Satz gewinnen und somit auf 2:2 ausgleichen. Nun sollte der letzte Satz entscheiden. In diesem verschlief Tom den Start und schaffte es auch anschließend nicht mehr den Rückstand aufzuholen. Somit war Wim wieder einmal Landesmeister und Tom zum 4. mal Vize. Doch wer sagt denn das ein 2. Platz bei einer Landesmeisterschaft schlecht ist? Denn auch ein bzw. vier Vizemeistertitel können sich sehen lassen.
Und mit dem Titel wird es in den nächsten Jahren für unseren Youngster auch noch klappen.


In den Mädchenkonkurrenz waren wir gleich mit 6 Spielerinnen vertreten.
Neben Chantal, Marie, Carolin, Isabell und Annie versuchte auch Chiara, die eigentlich noch 1 1/2 Jahre bei den B-Schülerinnen spielen könnte, aufgrund mangelnder Konkurrenz in der gleichzeitig stattfindenden B-Schülerinnenklasse, bei den großen Mädchen ihr Glück.
Bis auf Chantal konnten auch alle Mädchen ihre Vorrundengruppe überstehen und in ins Achtelfinale einziehen. Für Chantal zahlten sich ihre guten Trainingsleistungen in der Vorwoche leider nicht aus. Aufgrund einer etwas zu großen Nervosität konnte sie leider keins ihrer 2 Gruppenspiele gewinnen.
Ihre Schwester Chiara musste nach dem 2. Platz in der Gruppe, im Achtelfinale gegen die an 1 gesetzte Ann-Marie Dahms an den Tisch.
Unsere erst 11-Jährige Angriffsspielerin lieferte sich mit der 15-Jährigen ein tolles Duell das lange Zeit von Kiki offen gehalten werden konnte. Am Ende setzte sich dann aber doch verdient, die für den ESV Prenzlau spielende Nauerin mit 3:1 durch.
Musste im Vereinsinternen Duell Carolin zum Viertelfinal-
einzug gratulieren: Marie Brauer
Ebenfalls im Achtelfinale schied auch Marie aus. Sie zog im vereinsinternen Duell gegen Carolin mit 0:3 den kürzeren.
Im Viertelfinale hatten wir mit Annie, Caro und Isa immerhin noch die Hälfte unserer 6 Starterin im rennen.
Annie hatte leider eine sehr schwere Auslosung erwischt und traf schon in der Runde der letzten 8 auf die starke Verbandsranglistensiegerin Ann-Marie Dahms. Während sie, diesmal leider chancenlos, ausschied, lieferten Caro (gegen Haupt) und Isa (gegen Kählitz) starke Spiele ab. Beide siegten mit 3:0 und zogen somit ins Halbfinale ein.
Im Doppel gewann beide zusammen Silber.
Im Einzel mussten sie leider schon im
Halbfinale gegeneinander antreten.
In diesem war dann Isa schon die 3. Finowerin in Folge die gegen Ann-Marie den kürzeren zog. Nicht ganz ohne Probleme, aber letztendlich mit 3:1, konnte sich Carolin gegen die an diesem Tag sehr stark aufspielende Alina Schön behaupten.

Im Finale standen nun also Carolin und Ann-Marie. Nachdem die Nr. 3 des ESV Prenzlau bereits die Nr. 2, 3 und 4 unserer Oberligamannschaft ausgeschaltet hatte, wollte Caro, als unsere Nr. 1, nun die Finower Ehre retten und gleichzeitig natürlich auch ganz gerne Landesmeisterin werden.
Doch die Karten standen nicht gut für die Linkshänderin. Denn die letzten Vergleiche gegen Ann-Marie hatte sie alle verloren.
Diesmal startete sie allerdings super ins Spiel und ging mit 2:0 Sätzen in Führung. Doch genauso wie bei der Verbandsrangliste Mädchen, verlor sie nach der Führung den 3. Satz, trotz Matchball, in der Verlängerung und den 4. Satz deutlich. Doch nun behielt Carolin klaren Kopf und konnte im Gegensatz zum Vergleich bei der Verbandsrangliste im September, den 5. Satz für sich entscheiden. Ein großartiger Erfolg für die 16-Jährige, die erstmals bei einer LEM ohne ihren Vater, der krankheitsbedingt nicht vor Ort sein konnte, auskommen musste.
Herzlichen Glückwunsch Carolin!

Einige Eindrücke vom tollen Mädchenfinale könnt ihr euch hier anschauen:


Hier seht ihr eine kleine Zusammenfassung vom Finale der Mädchen zwischen Carolin Gragoll (TTC Finow) und Ann-Marie Dahms (ESV Prenzlau).
Posted by TTVB - Tischtennis-Verband Brandenburg on Montag, 14. Dezember 2015


Im Doppelwettbewerb waren Annie/Caro, Isa/Ann-Marie und Chiara/Alina schon fürs Viertelfinale gesetzt. Im Achtelfinale mussten nur Marie und Talli antreten. Das Spiel gegen Balzer/Wenzel gewannen sie allerdings souverän 3:0 und so waren auch sie im Viertelfinale vertreten.
Gegen Stuckert/Kählitz machten unsere Spielerinnen aus der 2. Damenmannschaft ein tolles Spiel, das letztendlich aber leider mit 1:3 verloren ging.
Erfolgreicher verliefen die Viertelfinalpartien für unsere anderen 3 Paarungen.
Im Halbfinale standen sich dann die 2 Finow-Prenzlauer Paarungen sowie Annie/Caro und Stuckert/Kählitz gegenüber.
Die Freude über den Landesmeistertitel war groß. :)
Während sich im Duell zwischen Isa/Ann-Marie und Chiara/Alina die erfahreneren Mädchen durchsetzten, bezwangen Caro und Annie nach Anfangsschwierigkeiten die Stahnsdorfer Paarung 3:1.
Das Finale zwischen unserer neu formierten Paarung Annie/Caro und dem jahrelang eingespielten Doppel Isa/Ann-Marie, war nicht nur schön anzusehen sondern auch sehr spannend.
Letztendlich konnten konnten sich Annie und Caro durchsetzen und somit den Landesmeistertitel gewinnen! Herzlichen Glückwunsch! :)

Bei den Jungen hatten wir 2 heiße Eisen im Feuer.
Zum einen war Johann, der erst am Vortag ohne Satzverlust Landesmeister der A-Schüler geworden ist und zum anderen ging auch unser Landesmeister der Jungen aus dem letzten Jahr, Moritz, an den Start.
Beide hatten sich natürlich viel vorgenommen.
Für Johann gab es allerdings schon in der Gruppenphase einen derben Rückschlag. Nachdem er gegen den Frauendorfer Gassan sicher mit 3:0 gewann, verlor er gegen den Barnimligaspieler aus Werneuchen, Calvin Sucrow-Lindsmeier, im Entscheidungssatz.
Als Gruppenzweiter bekam er im Achtelfinale, mit Marcel Kohlbrenner, einen der Mitfavoriten auf den Titel zugelost.
Doch unser 14-Jähriger spielte gegen den 17-Jährigen Verbandsligaspieler groß auf und schlug ihn in knappen Sätzen mit 3:0!
Wurde ohne große Probleme Landesmeister: Moritz Voß
Mit diesem tollen Erfolgserlebnis im Rücken schlug er anschließend auch den gleichaltrigen Jannis Flehmer ehe er im Halbfinale im Vereinsinternen Duell gegen Moritz mit 1:3 den kürzeren zog.
Moritz gab auf dem Weg ins Halbfinale nur 1 Satz ab und entschied anschließend auch das Finale gegen Überraschungsfinalist Martin Friedrich mit 3:0 für sich.
Somit konnte Moritz seinen Titel verteidigen. Herzlichen Glückwunsch Moritz!
Einige Ausschnitte vom Finale der Jungen könnt ihr euch hier ansehen:


Einige Ausschnitte vom Finale der Jungen zwischen Moritz Voß (TTC Finow Eberswalde) und Martin Friedrich (TSG Lübbenau) könnt ihr euch hier anschauen. Viel Spaß!
Posted by TTVB - Tischtennis-Verband Brandenburg on Dienstag, 15. Dezember 2015

Abgerundet wurde die tolle Leistung beider Jungs mit dem Landesmeistertitel im Doppel. Ohne große Konkurrenz konnten die beiden Spieler unserer 1. Herrenmannschaft den Titel sicher einfahren.

Nach der Siegerehrung erreichten wir mit unseren 28 Medaillen und dem schönen Ehrenpokal im Gepäck, gegen 20 Uhr wieder unsere schöne Heimat.
Erschöpft aber überglücklich, werden unsere zahlreichen Starter und Betreuer ins Bett gefallen sein.
An dieser Stelle sollte natürlich auch nochmal das umfangreiche Betreuerteam erwähnt werden.
Danke an: Annie, Isabell, Chantal, Carolin, Claudia, Thoralf, Thilo, Ingo, Johannes, Benny und Bruno sowie natürlich auch an die zahlreich mitgereisten Eltern die unseren Nachwuchs lautstark unterstützt haben.

Mit insgesamt Zehn Landesmeistertiteln , Sechs 2. Plätzen und Fünf 3. Plätzen spielten wir eine unglaublich erfolgreiche, wahrscheinlich sogar die erfolgreichste, Landesmeisterschaft!
Die Überschrift des LEM-Artikels auf der TTVB Homepage zitieren wir in dem Zusammenhang natürlich gerne: "Der TTC Finow Eberswalde dominierte!"
Dieses herausragende Gesamtergebnis werden wir in den nächsten Jahren wohl kaum toppen können.
Unversucht lassen werden wir es aber nicht. Denn auch wenn unsere Jugendlichen Leistungsträger nach und nach dem Jugendalter entwachsen, haben wir ja noch einige Nachwuchshoffnungen, die gerade erst am Anfang ihrer TT-Karriere stehen, in unseren Reihen.

Ein kleiner Blick auf die Top5 des Medaillenspiegels bestätigt unser dominantes Auftreten bei der Landesmeisterschaft:

1. TTC Finow Eberswalde; 9,5x Gold; 5,5x Silber, 4,5x Bronze = 44 Punkte
2. ESV Prenzlau: 0,5x Gold; 4x Silber; 1,5x Bronze = 11 Punkte
3. Cottbuser TT-Team: 2,5 x Gold, 2x Bronze = 9,5 Punkte
4. SV Falkensee-Finkenkrug: 2x Gold, 1x Bronze = 7 Punkte
5. STV Germania Neuendorf: 1,5x Gold, 2x Bronze = 6,5 Punkte

Nachdem während den Siegerehrungen von unserer "Fankurve" immer wieder eine Zeile unserer Vereinshymne mit kräftigen Stimmen zitiert wurde:" TTC Olé, wir wollen die Finower sehen", möchte ich den Bericht mit einer kleinen Abwandlung der schönen Textzeile beenden:
TTC Olé die Finower sind die Nummer 1 im TTVB!

Mit diesen Erfolgen im Rücken können wir uns nach der trainingsfreien Woche, auf die Weihnachtsfeier am Freitag noch mehr freuen! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten