Mittwoch, 10. Februar 2016

Der TTC Finow trauert um Wolfgang Grabka

Die Mitglieder vom TTC Finow Eberswalde und die TT-Spieler der Region wurden von der traurigen Nachricht überrascht.
Unser langjähriges Vereinsmitglied Wolfgang Grabka ist nach langer Krankheit im Alter von 75 Jahren am 30. Januar verstorben.
Viele Jahre war Wolfgang bei Lok und später beim ESV Eberswalde 1. Vorsitzender und Vorstandsmitglied. Tischtennis war seine große Leidenschaft. Jede Möglichkeit wurde zum Training und fachsimpeln genutzt. "Ich bin zwar kein großer Spieler geworden, doch ein zuverlässiger und zudem ehrgeiziger Teamgefährte", so einst seine Meinung zum TT-Sport. Treffender kann man es gar nicht ausdrücken.
Bis zu seiner Erkrankung stand er leidenschaftlich an den Trainingstagen an der Platte. Auch in verschiedenen Mannschaften und Spielklassen stand er im Aufgebot.
Als Anwalt war er ein gefragter Mann, gehörte viele Jahre den Rechtsprecheorganen des Tischtennissports in der DDR und nach der Wende im TTV Brandenburg an.  Tief erschüttert erfuhr Steffen Kindt, Vorsitzender im Sportgericht des TTVB, die Nachricht vom Tod. "Ich wollte noch vor wenigen Tagen einen Rat von Wolfgang, ich kann es gar nicht fassen. Er wird uns fehlen", so Kindt. Vor neun Jahren war Wolfgang Grabka einer der Wegbereiter zur Fusion der beiden Tischtennisvereine ESV Eberswalde und TTC Finow. Er freute sich darüber besonders, denn der gemeinsame Verein hat auf Anhieb funktioniert. Auch im TTC Finow Eberswalde wirkte er einige Jahre mit seiner ruhigen und besonnenen Art aktiv im Vorstand mit.
Genauso wie unser Verein trauert auch der Tischtennis-Verband Brandenburg sowie der DTTB um einen vorbildlichen Sportsmann und Funktionär, der sich immer in den Dienst des TT-Sports gestellt hat.
Sein Platz auf der Bank als Zuschauer bei den Punktspielen der Finower Teams bleibt nun für immer leer. Dem mit zahlreichen sportlichen Auszeichnungen geehrten Wolfgang Grabka werden seine TT-Freunde in guter Erinnerung behalten. Ihr Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Fine und seinen Kindern.
Zahlreiche Weggefährten und Freunde werden am 17. Februar um 12:00 Uhr auf dem Eberswalder Waldffriedhof von Wolfgang Grabka Abschied nehmen. Die anschließende Beisetzung erfolgt im engsten Familienkreis.
"Wolfgang wird bei uns in sehr guter Erinnerung bleiben", so Jürgen Krenz, einstiger Teamgefährte über viele Jahre bei Lok und ESV Eberswalde und heutiger Präsident unseres Vereins. 


Siegmar Bessert

Keine Kommentare:

Kommentar posten