Dienstag, 16. Februar 2016

Positive Bilanz in der vergangenen Punktspielwoche!

In der letzten Woche hatten 7 unserer 10 Mannschaften insgesamt 8 Punktspiele zu bestreiten. 

Startete mit 3 Siegen und nur 1 Niederlage gut in die Rückrunde:
Die 5. Mannschaft des TTC Finow
Am Dienstag trat die 5. Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn aus Bernau an.
In diesem hatte zwar Martin einen eher gebrauchten Tag erwischt, doch dafür zeigte sich der Rest der Mannschaft umso stärker. So konnten Siegmar und Denny mit jeweils 3,5 und Peter mit 2,5 Punkten überzeugen. Martin steuerte immerhin einen wichtigen halben Punkt zum knappen 10:8 Sieg bei.
Dank des wichtigen Auswärtserfolges hat das Team um Spitzenspieler Siegmar Bessert nun 6 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. 

Machte mit seinem 2. Punkt des Tages den Sack zu: René Poppel
Als klarer Favorit ging am Mittwoch unsere 6. Herrenmannschaft gegen die Tabellenvorletzten aus Blumberg ins Spiel. Nachdem die ersten 9 Spiele allesamt an unser Team gingen, war es Dieter der den Gegnern einen Ehrenpunkt überließ, ehe René den Sack zum 10:1 Heimerfolg zu machte. Somit bleibt das Team um Mannschaftsführer Roland Pauli verlustpunktfreier Tabellenführer.
Im nächsten Heimspiel, das am 24.02. gegen das starke und junge Team aus Lindenberg stattfindet, könnte der Aufstieg in die 2. Kreisklasse perfekt gemacht werden. 

Blieb in ihren ersten Einsätzen für die
1. Schülermannschaft ohne Niederlage:
Chiara Baltus
Gleich 2 Heimspiele hatte unsere 1. Schülermannschaft in der Verbandsliga zu bestreiten.
Gegen die Schüler vom TSV Stahnsdorf und dem Ludwigsfelder TTC konnte unser junges Team die Spiele sehr ausgeglichen gestalten.
Die erstmals zum Einsatz gekommene Spitzenspielerin Chiara,blieb in ihren 8 Einzeln und den 2 Doppeln, zusammen mit Louis, ohne Niederlage. Auch Louis, Michelle, Nils und Johannes zeigten den über 20 Zuschauern tolles Tischtennis und verlangten ihren Gegnern alles ab.
Letztendlich reichte es gegen die Stahnsdorfer zu einem tollen 9:9 Unentschieden. Gegen die Tabellenführer aus Ludwigsfelde war eine knappe 7:10 Niederlage das Endresultat.
Im Vergleich zur Hinrunde war schon eine enorme Weiterentwicklung der Spieler zu sehen, so dass noch der ein oder andere Erfolg in dieser Saison erwartet werden kann.

In die ferne verschlug es am Samstag unsere 1. und 2. Herrenmannschaft. 

Überzeugte mit 2,5 Punkten: Thilo Petereit
Unsere Verbandsoberligareserve trat um 10 Uhr in Werneuchen an.
Im Gegensatz zum letzten Spiel in Hennigsdorf, konnte das Team wieder auf die wichtigen Säulen der Mannschaft, Egon und Thilo, zurückgreifen. So schaffte es die sympathische Mannschaft aus Werneuchen nur vereinzelt erfolgreiche Akzente zu setzen.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde letztendlich ein 8:3 Sieg im Barnim-Derby eingefahren und der 3. Tabellenplatz in der Landesliga gefestigt.


Am Abend war dann die 1. Herrenmannschaft in Steglitz zu Gast.
Leider konnte der, laut Bilanz und TTR-Punkten, beste Spieler der Mannschaft, Holm Kirsten, diesmal nicht dabei sein.
Ebenfalls ein Handicap waren die starken Rückenprobleme von Marc. Unsere Nummer 1 trat trotz seiner Rückenbeschwerden, wegen der er sich nur beschränkt bewegen konnte, an und kämpfte für sein Team mehr oder weniger im Stehen um jeden Punkt.
Unser neu formatiertes Doppel 1 Erik und Moritz, sowie das mittlerweile gut eingespielte Doppel 3 André und Johann, konnten ihre Spiele jeweils hauchdünn in 5 Sätzen gewinnen, während Marc und Johannes 0:3 unterlagen. 
Zeigte eine gute Leistung am Samstag: Moritz Voß
Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht zu ahnen dass die 5-Satzspiele uns letztendlich zum absoluten Nachteil in diesem Punktspiel werden sollten.
In den ersten 2 Einzeln zeigten Marc und Moritz eine tolle Leistung. Der diesmal nah am Tisch agierende Marc kam mit seinem neuen Spielstyl recht gut zurecht und konnte sein Gegner immer wieder mit guten Blockbällen oder Schüssen am Tisch beeindrucken. Leider reichte ihm eine hohe Führung im 5. Satz nicht zum Spielgewinn. Am Nebentisch präsentierte sich Moritz sehr stark und gewann 3:1 gegen die Nummer 1 der Gegner.
Im mittleren Paarkreuz lieferten sich Erik und die gegnerische Nummer 4 ein tolles Duell, das letztendlich Erik mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Am Nebentisch lieferte André der Nummer 3 der Gegner einen großen Kampf. Leider wurde sein Kampfgeist nicht belohnt und er verlor knapp im 5. Satz.
Im unteren Paarkreuz zeigte Johann eine sehr starke Leistung gegen die gute Nummer 6 der Gegner. Nach vielen tollen Ballwechseln und einer starken taktischen Leistung war Johann mit 3:1 erfolgreich. Relativ chancenlos war Johannes gegen den stark auf Abwehr spielenden Steglitzer.
Mit einem Zwischenstand von 5:4 ging es in die 2. Einzelrunde.
Diese startete sehr gut mit einem überraschend deutlichen 3:0 Sieg von Marc gegen die Nummer 1 der Gegner. Nachdem Marc in der Hinrunde im fitten Zustand noch verlor, hatte er diesmal trotz oder wahrscheinlich gerade wegen seinem Handicap, keine Probleme mit seinem Gegenüber. Mit tollen Reaktionen am Tisch konnte Marc sein Gegenüber immer wieder überraschen.
Auch bei Moritz sah es lange Zeit sehr gut aus. Er ließ seinem Gegner in den ersten 2 Sätzen keine Chance und traf jeden Ball. Doch im 3. Satz schaffte die starke Nummer 2 der Steglitzer unseren 17-Jährigen immer mehr unter Druck zu setzen und zog diese Taktik auch bis in den 5. Satz durch. Moritz fand nun keine geeigneten Antworten mehr und unterlag letztendlich im Entscheidungssatz.
Im mittleren Paarkreuz wiederholten sich die Ergebnisse aus der 1. Einzelrunde. 
War mit 2,5 Punkten stärkster Finower gegen Steglitz:
Erik Kirsten
Erik konnte wieder mal souverän sein Spiel mit 3:1 gewinnen. André zeigte ein tolles Spiel gegen den offensiv sehr starken 4er aus Steglitz. Wieder kämpfte unsere eigentliche Nummer 5 sich bis in den Entscheidungssatz und war dort leider zum wiederholten Male knapp unterlegen.
Somit waren wir immerhin noch mit 7:6 in Führung.
Parallel zum knappen Spiel von André lieferte sich auch Johann einen heißen Tanz mit seinem Gegner. Das Spiel zwischen 2 offensiv sehr starken Spielern war an Spannung kaum zu überbieten.
Doch leider setzte sich wiedermal der Steglitzer Spieler im 5. Satz durch.
Beim Stand von 7:7 ging Johannes zum letzten Einzel und dass das Doppel Erik/Moritz zum Entscheidungsdoppel an den Tisch. Beide spiele verliefen genauso wie die 2 Spiele davor.
In den sehr umkämpften Duellen setzten sich letztendlich die Steglitzer im 5. Satz durch und durften sich vor einer großen und stimmungsvollen Kulisse über den 9:7 Heimsieg freuen.
Für unsere 1. Mannschaft ist das Ergebnis nach über 4 Stunden Kampf, vielen knappen Niederlagen und zahlreichen tollen Bällen, natürlich sehr enttäuschend. Zumindest ein Unentschieden hätte sich das Team verdient gehabt.
Letztendlich waren es wohl die tollen Fans im Rücken der Steglitzer die der entscheidende Faktor für die vielen 5-Satz Siege. Ein echter Heimvorteil sozusagen.
Glückwunsch an das tolle Team und sympathische Team zum Spielgewinn und noch viel Erfolg beim weiteren Kampf um den Klassenerhalt.
Wir würden natürlich auch in der kommenden Saison gerne wieder in der schönen Halle vor der Stimmungsvollen Kulisse antreten um uns für die knappe Niederlage zu revanchieren. ;)

Nachdem die 1. Mannschaft bis kurz vor Mitternacht aktiv und erst gegen 2 Uhr zu Hause war, fuhren wenige Stunden später die 2. Damen- und 4. Herrenmannschaft schon wieder los zu ihren Punktspielen am Sonntagvormittag. Die 4. Herrenmannschaft war in Hennigsdorf zum Spitzenspiel zu Gast. 
Stärkster Finower in der 4. Mannschaft: Rico Schinkel
Die Doppel konnten die Tabellenführer aus dem Oberhavelland leider beide für sich entscheiden.
In den Einzeln konnte dann unser Team um Spitzenspieler Rico Schinkel sehr gut mithalten.
Rico war letztendlich mit 3 Punkten der erfolgreichste Spieler des Teams. Ebenfalls überzeugen konnte der Wiedereinsteiger Hannes mit 2 Punkten.
Einen tollen Punkt steuerte auch unser Präsi Jürgen bei. Mit wenigstens einem Punkt wäre auch Peter gerne aus dem Spiel gegangen. Nachdem er im oberen Paarkreuz aber relativ chancenlos war, kämpfte er im letzten Einzel des Tages um das Unentschieden für unsere Mannschaft. Leider sollte ihm aber auch gegen die Nummer 4 der Gegner kein Sieg gelingen so dass unsere 4. Mannschaft leider denkbar knapp mit 6:8 unterlegen war.

Über einen deutlichen Sieg durfte sich zur gleichen Zeit unsere 2. Damenmannschaft freuen.
Bei der 3. Damenmannschaft der Füchse Berlin, konnte das Team um Mannschaftsführerin Carolin Mews mit 8:3 gewinnen und die Tabellenführung in der Verbandsoberliga ausbauen. 
Tabellenführerinnen der Verbandsoberliga:
Anka, Carolin, Chantal, Katrin, Gabi
Letztendlich können wir bei 4 Siegen, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen positiv auf die Punktspielwoche zurückschauen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten