Montag, 12. September 2016

Erfolgreiche Verbandsrangliste!

Unsere besten Nachwuchsspieler hatten sich am vergangenen Wochenende wieder einiges vorgenommen. Denn in Treuenbrietzen fand die Verbandsrangliste in allen 4 Nachwuchsaltersklassen statt.
Unsere Teilnehmer und Betreuer bei der Verbandsrangliste 2016.
(Auf dem Bild fehlt Tom Heine)
Ursprünglich hatten sich 10 Nachwuchstalente des TTC für eine der 8 Verbandsranglisten qualifiziert. Chiara, Sophia und Michelle hätten sogar in 3 Altersklassen in der Top10 Rangliste starten dürfen und Nils schaffte das Kunststück als Newcomer gleich in 2 Altersklassen zu starten.
Leider musste im Vorfeld Chiara ihren Start absagen, da sie zum zeitgleich stattfindenden DTTB-Lehrgang für den DTTB-Minikader in Heidelberg eingeladen wurde.

Erfolgreichste Spielerin des Wochenendes mit
1x Gold und 1x Silber: Michelle Wutskowsky
Nach 2 Tagen voller Tischtennis, können wir im Endresultat besonders mit unserem weiblichen Nachwuchs sehr zufrieden sein.
Dieser war nämlich mal wieder sehr dominant.
Bei den C-Schülerinnen konnte Michelle die Rangliste gewinnen. Hätte Sophia den Start bei den C-Schülerinnen wahrgenommen, hätte unser Verein voraussichtlich sogar Platz 1 und 2 in dieser Altersklasse belegt.
Genauso kam es nämlich bei den B-Schülerinnen. Hier dominierten Sophia und Michelle gegen 1 – 3 Jahre ältere Gegnerinnen die Rangliste und wurden erster und zweiter. Sophia blieb dabei sogar ohne Spiel- und Satzverlust! Eine grandiose Leistung der 9-Jährigen!
Letztes Jahr noch selber als Spieler dabei, dieses Jahr als
Coach für die Stars von morgen: Annie Jordan
Bei den A-Schülerinnen hätte Chiara mit Sicherheit auch wieder sehr gute Chancen gehabt ihren im Vorjahr gewonnenen Titel zu verteidigen. Leider konnte sie, aus oben genannten Gründen, die Titelverteidigung bei den A-Schülerinnen nicht in Angriff nehmen. Sophia war somit in dieser Altersklasse die einzige Spielerin von uns und sah gegen die meist bis zu 5 Jahre älteren Spielerinnen gar nicht so schlecht aus. Letztendlich wurde sie Siebente.
Auch bei den Mädchen hätte Chiara mit Sicherheit wieder eine gute Rolle gespielt. Hier zeigten mit Isa und Caro aber zwei andere Finower Spielerinnen tolle bis herausragende Leistungen.
Caro konnte nach langer Krankheitspause endlich wieder ihren geliebten Sport ausüben und einen guten 3. Platz belegen. Nach der langen Pause ist dies eine tolle Leistung für unsere Spitzenspielerin der 1. Damenmannschaft.
Freute sich sehr über den Turniersieg: Isabell Puskas
Herausragend agierte Isa. Sie konnte nach einem hauchdünnen 3:2 Erfolg über Caro, genauso knapp ihre Dauerkonkurrentin Ann-Marie Dahms bezwingen. Trotz eines deutlichen 0:2 Rückstands, gab die Abwehrspielerin nicht auf und bog das Spiel unter lauten Beifall der großen Finower Delegation noch um.
Zeigte sich bei ihrem Comeback wieder in guter Form:
Carolin Gragoll
Auch alle restlichen Spiele gewann Isa, mal mehr und mal weniger deutlich, so das am Ende eine 9:0 Bilanz auf dem Papier stand, was natürlich für den 1. Platz reichte.
Somit stellten wir in 3 von 4 Altersklassen der weiblichen Konkurrenz die Sieger und hätten bei einer Teilnahme von Chiara sogar gute Chancen auf den Sieg in allen 4 Altersklassen gehabt.
Einmal mehr sollte hiermit die tolle Arbeit von Claudia Petereit und ihrem Trainerteam anerkannt und gelobt werden.

Wie ihr sicher bemerkt habt, wurde bisher nur über den weiblichen Bereich berichtet.
Doch auch in den 4 männlichen Altersklassen hatten wir den ein oder anderen Starter.
Aber leider blieben hier fast alle hinter ihren eigenen bzw. unseren Erwartungen.
Gute Laune beim Abendessen am Samstag
Tom hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, schaffte es aber auch nicht durch eine besonders tolle kämpferische Leistung positiv aufzufallen und belegte letztendlich, als heißer Kandidat für die Plätze 1 – 3, mit zwei gewonnenen Spielen den 9. Platz. Aber man sollte natürlich nicht vergessen das wir alle nur Menschen und keine Maschinen sind und so natürlich nicht immer alles nach Plan laufen kann.
Unsere angeschlagenen  Teilnehmer waren bei unserer
Physiotherapeutin Katrin Postler, 
die hier auf dem Bild
von ihrem Mann Ingo unterstützt wurde, immer in besten
Händen. 
Für Johann lief es zwar nicht ganz so schlecht, aber auch er war über seinen 4. Platz nicht glücklich. Das ein oder andere Spiel ging unglücklich oder knapp verloren, so dass es letztendlich nicht für das Podest reichte. Da Johann mit dem 1. Platz und dem damit verbundenen Ticket zum Top48 liebäugelte, blieb er relativ weit hinter seinen Erwartungen.
Auch für Louis hätte es bei den B-Schülern besser laufen können.
Mit einer 4:5 Bilanz belegte er letztendlich den 6. Platz. Das Ziel von Louis war eigentlich eine Treppchenplatzierung. Dieses Ziel war aber auch sehr hochgesteckt und nur bei absoluter Topform zu erreichen. Platz 4 – 5 wäre erreichbar gewesen. Aber irgendwie hatte auch Louis nicht seinen besten Tag erwischt, so dass er gegen die Topleute seiner Altersklasse, gegen die er alle schon heiße und knappe Spiele bestritten hatte, mit einer Ausnahme diesmal ziemlich klar unterlegen war.
Als jüngster Teilnehmer der Rangliste, hat er allerdings genauso wie Tom und Johann im nächsten Jahr die Chance es besser zu machen.
Bisher noch nicht erwähnt wurden Leonie und Nils. Beide konnten weder positiv noch negativ überraschen und zeigten einige gute Spiele. Für Beide war auch schon die Teilnahme an den Ranglisten ein Erfolg.
Bei den A-Schülern konnte Nils wie erwartet nur Spieler ärgern und keinen bezwingen. Aber 9 gewonnene Sätze zeigen schon das er nicht nur da war um sich abschießen zu lassen.
Bei den B-Schülern hatte sich Nils zwar mehr als Platz 8. erhofft, aber enttäuscht hat er nicht.
Leonie konnte sich als Breitensportlerin auch gut verkaufen. Sie gewann 2 Spiele und wurde letztendlich 8.
Der Großteil unserer Teilnehmer war zufrieden mit den
Ergebnissen: v.l.n.r.: Isabell Puskas, Nils Postler, Carolin
Gragoll, Michelle Wutskowsky, Leonie Machner, Sophia
Rudolph, Johann Toll, Louis Bath; Es fehlt: Tom Heine
Wenn alles optimal gelaufen wäre, hätte sie vielleicht auch 1 – 2 Plätze besser abschließen können, aber es kann ja nicht immer laufen so wie man es sich es wünscht.
Schade war das sich in diesem Jahr kein C-Schüler unseres Vereins für die Verbandsrangliste qualifizieren konnte. Da haben wir noch etwas nachhole Bedarf. Alle 6 – 10-Jährigen Jungs, so wie natürlich auch Spieler jedes anderen Alters und Geschlechts, sind jederzeit bei uns herzlich Willkommen. :)
Insgesamt gesehen war es besonders dank der sehr starken Mädchen eine erfolgreiche Verbandsrangliste für unseren Verein, auch wenn das grandiose Vorjahresergebnis nicht übertroffen werden konnte.
Es war schön das neben den 9 Spielern auch 7 Coaches, 1 Physiotherapeutin und 6 Fans aus den Reihen des TTC, den weiten Weg nach Treuenbrietzen auf sich genommen haben.

Ich denke es hat mal wieder allen Spaß gemacht ein Teil der TTC-Familie zu sein! :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten