Montag, 10. Dezember 2012

TTC olé !!!

Der TTC Finow konnte den Erfolgstrend bei den diesjährigen Nachwuchs-Landeseinzelmeisterschaften in Cottbus fortsetzen. Mit sieben Einzelmedaillen, von denen 3 Gold, 3 Silber und eine Bronze schimmern, konnte der TTC die besten Einzelsportler stellen. 4,5 weitere Medaillen konnten in den Doppelwettbewerben errungen werden.


Annie strahlt von ganz oben
Annie wurde mit drei Titeln und einer Vize-Meisterschaft die erfolgreichste Teilnehmerin des Turniers. Sie konnte sowohl in ihrer Altersklasse als auch in der höheren jeweils die Landesmeisterschaft im Einzel gewinnen. Zusammen mit Carolin Gragoll gewann sie das A-Schülerinnen-Doppel und bei den Mädchen holte sie an der Seite von Anna Schatz Silber. Annie konnte stets kämpferisch agieren und spielte cleveres Tischtennis. Auch als sie am Sonntag beim Spielstand von 1:2 nach Sätzen und 6:10 gegen Michelle Balzer schon fast dem Turnieraus entgegen sah, bewies sie Nervenstärke und Siegeswillen und wurde dementsprechend belohnt.

Isa strahlt vonn ganz oben
Isa stand den Ergebnissen von Annie in fast nichts nach. Sie gewann in ihrer Altersklasse sowohl im Einzel als auch im Doppel die Landeseinzelmeisterschaft und konnte bei den A-Schülerinnen zu dem Silber im Doppel und Bronze im Einzel erringen. Isa konnte wie vor zwei Jahren im Finale gegen Ann-Marie Dahms gewinnen und zusammen mit ihr den Doppel-Titel holen. Diesmal schaffte sie dieses jedoch mit einem völlig anderen Spielsystem. Isa entschied sich zum Spieljahreswechsel für eine Umstellung auf Abwehr und konnte in kürzester Zeit an alte Leistungsstärke anknüpfen und eine gelungene Nachwuchsmeisterschaft bestreiten.

Johann, Chiara und Tom konnten in ihren Altersklassen brillieren. Johann und Chiara wurden jeweils im Einzel Vize-Landesmeister und im Doppel an der Seite der Prenzlauer Tobias Marggraf bzw. Alina Schön Doppel-Landesmeister. Johann zitterte einmal kurz im Viertelfinale bevor er sich klar im Halbfinale durchsetzte um dann im Finale doch die Überlegenheit von Tobias Marggraf anzuerkennen. Chiara erlitt eine "Höllentour". Sowohl im Viertelfinale als auch im Halbfinale musste sie gegen die stark verbesserten Frauendorfer Talente Madlen Türk und Lea Haupt über die volle Distanz. Gegen Lea konnte Chiara einen 3:8-Satzrückstand im Entscheidungssatz noch umbiegen um sich für das Finale zu empfehlen. Hier war jedoch Alina eine Nummer zu groß. Doch auch im Doppel bekämpften Alina/Chiara gegen Wolschina/Haupt 4 aufeinanderfolgene Matchbälle der Gegner um dann doch über ein 13:11 zu jubeln. Der erkrankte Tom wollte sich die LEM in seiner Altersklasse nicht von einer Krankheit verderben und schaffte trotz geschwächtem Immunsystem erstaunliches. Er marschierte bis zum Halbfinale locker durchs Turnier und konnte dann hier den souveränen Verbandsranglistensieger Kevin Pust-Schmidt besiegen. Im Finale gegen den Materialspieler Koal reichten dann die Kräfte nicht aus. Doch auch im Doppel schaffte er an der Seite von Joey Voss einen tollen Vize-Titel.

Lena und Marie konnten in ihrer Altersklasse genau wie vor zwei Jahren erneut die Bronzemedaille im Doppel erringen. Im Viertelfinale setzten sie sich sehr souverän durch. Im Halbfinale fehlte die nötige Sicherheit um über sich hinaus zu wachsen. Beide konnten bei den B-Schülerinnen ihre Vorrundengruppe gewinnen. Marie schaffte auch den Sprung ins Viertelfinale, wo sie nach tollem Spiel gegen Ann-Marie verlor.

Auch wenn Emely, Kathi und Chantal "leer" ausgingen, konnten sie eine tolle Landesmeisterschaft spielen. Emely schaffte an beiden Tagen den Sprung ins Hauptfeld. Kathi konnte jedes Spiel ausgeglichen gestalten. Hier fehlte das nötige Quäntchen Glück. Und Chantal konnte ihren Leistungszuwachs bestätigen und im Doppel fast einen Erfolg verbuchen.

Der Rekord von 13 Medaillen wurde zwar nicht eingestellt, doch mit 3 Goldenen im Einzel konnte der TTC Finow den größten Erfolg der bisherigen Vereinsgeschichte erreichen.
Der TTC bedankt sich bei den mitgereisten Fans und Coaches und für die tolle Unterstützung vor Ort.

Annie und Isabell konnten sich mit ihren Ergebnissen für die Norddeutschen Meisterschaften Ende Januar qualifizieren und sind bei ähnlichen Leistungen dort auch nicht chancenlos. Tom und Chiara wurden aufgrund ihrer gezeigten Leistungen für die Norddeutsche Sichtungsstufe nominiert.



Keine Kommentare:

Kommentar posten