Dienstag, 24. Oktober 2017

Erfolgreiches WE für Familie Pauli/Kirsten!

Während unsere Damenteams an diesem Wochenende spielfrei hatten, mussten unsere Herrenteams ziemlich ackern. Erfolge waren dabei leider Mangelware.
Nur das Brüderquartett Holm, Bernd, Erik und Roland konnten sich zusammen mit ihren Mannschaften über Erfolge freuen. Die restlichen Teams, ausgenommen die 2. Schüler, leider nicht.
Aber lest selbst:

3. Herren - BSG Pneumant Fürstenwalde II 4:8
3. Herren - BSG Pneumant Fürstenwalde I 5:8
Für unsere 3. Mannschaft ging es leider ohne die so starke Nummer 4, Louis Bath, nach Fürstenwalde. Der 11-Jährige befand sich bereits im wohlverdienten Urlaub und wurde von seinem 12-Jährigen Vereinskameraden Johannes Bernitz vertreten.
Wie schon vor 2 Wochen in Hennigsdorf, fanden auch in Fürstenwalde gleich 2 Auswärtsspiele hintereinander statt, was zumindest den Mannschaftsführer ziemlich an seine Grenzen gebracht hat.
Gegen Fürstenwalde 2 starteten wir immerhin mit einem Doppelerfolg. Diesen konnten Nils und Jojo für uns erspielen, während Tom und Johannes gegen Stamm/Lorenz den kürzeren zogen.
In den Einzeln konnte dann besonders das obere Paarkreuz überzeugen. Denn Tom gewann gegen Lorenz und Johannes gegen Stamm und Lorenz. Nils und Jojo blieben in diesem Spiel leider ohne Einzelerfolg. Nachdem Johannes im oberen Paarkreuz beide Einzel gewonnen hatte, strauchelte er dann etwas überraschend deutlich gegen die Nummer 3 der Gastgeber, Bloße. Somit war die 4:8 Niederlage leider besiegelt.
Zeigte in Fürstenwalde die bisher stärkste Saisonleistung:
Tom Heine
Im Anschluss ging es dann gegen die erste Vertretung vom BSG Pneumant Fürstenwalde.
Da deren Nummer 1 wohl eher selten eingesetzt wird, und die Nummer 3 ziemlich schwer verletzt ist (Gute Besserung), traten 2 Spieler aus der 2. Mannschaft, diesmal unter der Flagge der 1. Mannschaft, erneut gegen uns an.
In den Doppeln harmonierten die Fürstenwalder leider so gut, das wir trotz ordentlicher Leistung keine wirkliche Chance auf einen Doppelgewinn hatten.
Umso besser lief es dafür in den Einzeln. Denn hier konnten Tom und Johannes wieder im oberen Paarkreuz absolut überzeugen und alle 4 Einzel gewinnen. Als dann auch Nils sein Einzel gegen Lorenz gewann, keimte schon Hoffnung auf ein Punktgewinn auf. Doch der gerade noch so starke Mannschaftsführer Johannes war nun sichtlich am Ende seiner Kräfte und verlor leider mit 1:3 gegen die stark kämpfende Gina Lorenz. Doch dafür war am Nebentisch Nils 2:0 gegen Hillmann in Führung. Sollte es doch noch ein Unentschieden gelingen? Leider nicht. Denn der erfahrene Hillmann drehte das Spiel noch zu seinen Gunsten, so dass das Spiel mit 8:5 für Fürstenwalde endete.
Schade. Auch wenn sich unser Ersatzmann Jojo nicht schlecht verkauft hatte, wäre mit Louis bestimmt auch ein Punktgewinn möglich gewesen. Also mit voller Truppe können wir in der Landesliga echt gut mithalten. Wer hätte das gedacht. Den nächsten Beweis dafür können wir am 10.11. in Fürstenberg erbringen.

2. Schüler - SV Falkensee-Finkenkrug 10:3
Unsere 2. Schülermannschaft empfing am Samstag den SV Falkensee-Finkenkrug.
In der Stammaufstellung Michelle, Max, Enzo und Jermain konnte das Team überraschend deutlich mit 10:3 gegen die Gäste gewinnen. Dabei zeigten alle 4 Spieler eine wirklich starke Leistung.
Glückwunsch Kinder!

2. Herren - SG Geltow II 4:9
2. Herren - TTC Empor Herzberg 6:9
Gleich 2 Heimspiele hatte am Samstag die 2. Herrenmannschaft. Wie gewohnt berichtet Benny darüber ausführlich:
Siegesserie gerissen! Im vierten Spiel der diesjährigen Saison setzte es also am Samstagvormittag die erste Niederlage. Gegen die zweite Mannschaft der SG Geltow, die zwar ohne ihre etatmäßige Nummer 1 antrat, aber dennoch als Favorit in die Begegnung ging, verloren wir am Ende mit 4:9. Das klare Ergebnis täuscht allerdings ein wenig über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Von drei Fünfsatzbegegnungen konnten wir keine gewinnen. Mit Siegen in diesen Partien wäre am Ende vielleicht ein Punktgewinn möglich gewesen. Dabei sah es zu Beginn noch ganz gut aus, denn erneut starteten wir mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln. Johann/Rico siegten deutlich gegen das Geltower 2er-Doppel und auch Egon/Thilo konnten an Doppelposition 3 punkten. In den anschließenden Einzeln gelangen dann jedoch nur noch Rico und mir im hinteren Paarkreuz Punktgewinne.
Nach der Niederlage am Vormittag wollten wir es in unserem zweiten Spiel des Tages gegen den TTC Empor Herzberg natürlich besser machen. Aber leider gingen wir unter weniger guten Voraussetzungen in die Partei, da Tobi in der ersten Mannschaft aushelfen musste, wo er 1,5 Punkte zu einem wichtigen Heimsieg beisteuerte. Für ihn rotierte Thomas in die Aufstellung.
Zum ersten Mal in dieser Saison lagen wir dann zu Beginn auch noch in Rückstand. Johann/Rico verloren trotz eigenen Matchbällen knapp im Entscheidungssatz und Thilo/Thomas hatten ihren Gegenübern nur in einem Satz etwas entgegenzusetzen. Egon und ich feierten ein Doppel-Comeback und konnten überraschenderweise das gegnerische 1er-Doppel schlagen (0:2-Rückstand und 0:5-Zwischenstand im fünften Satz inklusive). 
Benny und Egon agierten zusammen wie in alten Zeiten
und besiegten das gegnerische Spitzendoppel! 
Im weiteren Spielverlauf verlor Johann gegen die Herzberger Thiere und Vierk jeweils mit 2:3. Egon erwischte einen Sahnenachmittag, zeigte seine mit Abstand beste (Abwehr-)Leistung der Saison und steuerte zwei Punkte bei, obwohl er ins obere Paarkreuz rückte – eine herausragende sportliche Leistung unseres amtierenden Europameisters, der in der Vorwoche seinen 78jährigen! Geburtstag feierte.  Thilo erkämpfte sich einen 3:2-Sieg gegen die gegnerische Nummer 4 Bergemann und verlor gegen den 3er Kretschmar mit 1:3. Bei mir verlief es genau anders herum: Gegen Kretschmar gewann ich überraschend klar, verschenkte aber gegen den unangenehm spielenden Bergemann dreimal Satzführungen, um am Ende mit 1:3 zu scheitern. Rico gewann sein erstes Einzel gegen Schulze souverän, musste sich aber dem  gutaufgelegten Herzberger 5er Richter nach 2:0-Führung noch geschlagen geben. Thomas hatte gegen Richter leider keine Chance und verlor im zweiten Spiel gegen Schulze nach dem sicher gewonnenen ersten Satz den Faden, was ihm eine 1:3-Niederlage einbrachte.
So hieß es am Ende 6:9. Im Nachhinein betrachtet, war da auf jeden Fall mehr möglich. An diesem Spieltag schienen wir aber in den entscheidenden Phasen den TT-Gott nicht auf unserer Seite gehabt zu haben und zeigten auch nicht unser bestes Tischtennis. Nach einem guten Saisonstart mit drei Siegen können wir die beiden Niederlagen des vergangenen Samstags allerdings einigermaßen gut verkraften, obwohl Gewinnen bekanntermaßen mehr Spaß macht als Verlieren. So sind wir in zwei Wochen beim Auswärtsspiel bei der SG Einheit Luckenwalde umso mehr gefordert.

1. Herren - TTV Einheit Potsdam 9:2
Nach der knappen Niederlage gegen Charlottenburg wollte das Team um Spitzenspieler Holm Kirsten im Spiel gegen Potsdam unbedingt wichtige Punkte zum Klassenerhalt einfahren.
Für den im Ausland weilenden Arvid, ging diesmal Tobias Marggraf aus der 2. Mannschaft erstmals für die 1. Herren auf Punktejagd. Und seine Sache macht er von Beginn an sehr gut. Denn er gewann nicht nur zusammen mit Philipp gegen das Doppel 1 der Gegner, sondern auch die anderen Doppel gingen knapp an unser Team. Somit ging es mit einem 3:0 Vorsprung in die Einzel. Hier gab es im oberen Paarkreuz 2 Krimis. Während Holm recht sicher im 5. Satz gewinnen konnte, lag Philipp im Entscheidungssatz schon 2:7 hinten, ehe er den Satz und somit das Match doch noch für sich entscheiden konnte. In der Mitte ließ Bernhard im 3. Heimspiel bereits zum 3. mal eine 2:0 Satzführung liegen und verlor noch mit 2:3. Vielleicht sollten wir einen Antrag stellen das aufgrund unserer alten Mannschaft in unseren Spielen immer nur auf 2 Gewinnsätze gespielt wird? :)
Zeigte vollen Einsatz: Tobias Marggraf
Das hätte zumindest die Spielzeit am Samstag drastisch verkürzt. Denn auch im unteren Paarkreuz gingen beide Matches über die volle Distanz. Und wieder konnten beide für unser Team entschieden werden. Besonders stark präsentierte sich dabei Tobi, der in einem sehenswerten Match den Materialspieler Dost besiegte. Holm hatte somit beim stand von 8:1 die Chance das Spiel zu beenden. Doch er verlor leider in 5 Sätzen gegen die gegnerische Nummer 1. Am Nebentisch machte es Philipp besser und gewann sein Match in 4 Sätzen. Somit hieß es zum Ende 9:2 für unsere 1. Mannschaft gegen Einheit Potsdam. Das Endergebnis sieht viel deutlicher aus, als der Spielverlauf war. Denn 6 der 9 Punkte konnten erst im Entscheidungssatz erzielt werden.
Wir wünschen unseren Brandenburger Kollegen aus Potsdam noch viel Erfolg in der weiteren Saison.
Zum nächsten Brandenburger Duell kommt es am 04.10. um 10 Uhr in der Heinz-Seeger-Halle. Dann ist der Gegner das Cottbuser TT-Team, das sehr gut mit 8:2 Punkten in die Saison gestartet ist.

5. Herren - Hohen Neuendorfer SV III 8:2
Die Pauli-Bande hat wieder zugeschlagen. Diesmal profitierten sie allerdings auch vom Ausfall der fast kompletten 3. Mannschaft des HSV90. Die Ersatzleute präsentierten sich zwar auch sehr ordentlich, aber mehr als 2 Punkte war für die gegen unsere Pauli´s nicht drin.
Schön war das die Gäste nach dem Spiel noch zum geselligen Teil blieben und somit den Spieltag schön ausklingen ließen.

6. Herren - TTC Rotation Leegebruch III 4:8
Unsere 6. Mannschaft kommt einfach nicht in den Tritt. Schon wieder gab es eine Niederlage. Diesmal in Leegebruch. Besonders im oberen Paarkreuz überzeugten die Gastgeber mit ihrer Spielstärke. Bester Mann auf unserer Seite war Spremi der immerhin 2 Punkte zum 4:8 Endergebnis einheimste. Die nächste Chance auf einen Punktgewinn hat unsere 6. Mannschaft am 04.11. beim Auswärtsspiel in Lindenberg.


Keine Kommentare:

Kommentar posten