Mittwoch, 25. Dezember 2019

André und Marcel siegen beim Weihnachts-Doppel-Turnier!

Einen Tag vor Heilig Abend, am 23.12., fand in diesem Jahr unser traditionelles Weihnachts-Doppel-Turnier statt.
Auch der neue Termin, vor statt nach Weihnachten, wurde sehr gut angenommen. Zwar hätte die Teilnehmerzahl besonders aus unseren oberen Teams etwas zahlreicher sein können, doch das Spielen mit zugelosten Doppel-Partnern findet halt leider nicht jeder so witzig.
Umso schöner war es das sich 33 Sportfreunde gefunden haben, die mit sehr viel Spaß den Nachmittag und Abend miteinander verbrachten.
Ich als neuer Turnierleiter schlug den anwesenden Sportfreunden ein neues System war. Nämlich das Turnier in Form eines Kreuzchen-Turniers zu spielen. Mit großer Mehrheit wurde das System auch angenommen.
Bei dem neuen System bekam jeder Spieler in jeder Runde einen neuen Partner und neue Gegner.
Allerdings gab es hier eine A- und B-Klasse, so das immer einem Spieler der A-Klasse, ein Spieler der B-Klasse zugelost wurde. Nach jedem gewonnen Doppel durften die Sieger ein Kreuzchen hinter ihren Namen machen, so das man am Ende ganz einfach zählen konnte wer denn die meisten Kreuzchen hat.
Der Vorteil am neuen System war das alle Spieler, bis auf einen der immer ein Freilos hatte, in jeder Runde im Einsatz waren und so nur einer rumsaß. Außerdem hatten auch alle die gleiche Zahl an Spielen. Zumindest bis zu den Entscheidungsdoppeln die wir zum Ende noch ansetzen mussten.
Denn nach 8 gespielten Runden gab es auf den Rängen 1 - 3 der A- und B-Klasse Spieler mit der gleichen Anzahl von Kreuzchen.
Hier gab es dann noch Entscheidungsdoppel in denen die endgültigen Treppchenplatzierungen ausgespielt wurden.
So durften sich am Ende in der A-Klasse André, Holm und Stephan sowie in der B-Klasse Marcel, Christoph und Willi über die Plätze 1 - 3 freuen.
Noch nach dem Turnierende um 20:45 gab es noch viele unermüdliche Sportfreunde die noch einige Doppelmatches miteinander bestritten.
Danke an alle Sportfreunde die teilgenommen haben und das Turnier damit bereichert haben.
Schön war auch das viele Sportfreunde was zum Buffet beigetragen haben, so das am Ende jeder Satt wurde.

Im nächsten Jahr wird es auf jeden Fall eine Neuauflage geben.
Vielleicht knacken wir dann ja sogar mal die Marke von 40 Teilnehmern, die bei 130 Mitgliedern durchaus schon im Bereich des möglichen liegen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten